Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 30. März 2012, 20:43

Boiler Zuleitung Wärmetauscher ?

Hallo in die Runde!
ich will den Wärmetauscher von einem Nautic Therm an den Kühlwasserkreislauf anschliessen,an dem auch die Dieselstandheizung dranhängt,die ein Heizgeblase im Laderaum bedient. an den Zuleitungen zu diesem Gebläse will ich den Vorlauf abgreifen,und durch den Wärmetaucscher des Boilers leiten,bevor ich ihn wieder ins Heizeblase schicke.
Den Vorlauf und den Rücklauf von und zu dem Boiler will ich an der Seitenwand entlang aus Kupferrohr ausführen,und mit Kühlerschlauch wieder anschliessen.
Mein Gedanke ist,das ich während der Fahrt den Boiler mit dem Kühlwasser heizen kann,oder wenn kein Land Strom da ist, über die Standheizung

Fragen:
Ich will das Rohr weichlöten,reicht das? Wie viel Druck baut sich im Kühlwasser auf? Ist mein Gedankengang richtig oder hab ich einen Denkfehler drinne?

Danke für Eure fundierten Antworten

Und ein schönes Wochenende!

Chris

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. März 2012, 21:54

weichlöten würde mir zu unsicher sein wegen erschütterungen im fahrzeuch.
wen man danicht gut zum hartlöten ran komt giebt es auch verschraubungen für kupferrohr kosten zwa was aber halten auch.
die nimt man auch bei trinkwasser leitungen und da sind biss zu 4 bar druck drauf.
ansonsten schneidrohr verbindungen mit oder ohne stützhülse.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 31. März 2012, 12:25

habe früher meinen Atwood-Boiler am Kühlkreislauf angeschlossen gehabt. Die T-Stücke mit den notwendigen kurzen Rohrstücken waren weichgelötet. Hat ca 10 Jahre problemlos gehalten, bis ich den Bus dann umgebaut habe. Heute ist ein Truma-Boiler drin, der hängt nicht mehr am Kühlkreislauf.

Gruß Horst