Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

grobstaub

unregistriert

1

Donnerstag, 5. April 2012, 18:29

Fenster in den Kögel

moin moin Gemeinde
Ich hab hier einen Kögelkoffer in Postzustand. Freu mich schon wahnsinnig auf den Um - und Ausbau. Bisher hatte ich immer geschlossene Kastenwagen, also waren da die Originalfenster drin. Mein Problem ist, dass ich diese Campingfenster nicht wirklich schön finden kann. Also dachte ich, ich nehme Fenster aus einem Abrisshaus und bau sie mir um. Wer kann mir denn im Vorfeld schon mal sagen, was gar nicht geht beim TÜV? Erfahrungswerte, was zu beachten ist um alles schön dicht zu kriegen, wären toll. Die Kofferwand ist ca 20 - 25mm stark, innen und aussen GFK (glaub ich), was dazwischen ist, weiss ich noch nicht. Die Löcher säge ich erst, wenn ich weiss, wie groß :)
Vieleicht hat ja auch jemand Fenster auf Halde liegen, die er/sie nicht mehr braucht. Ältere Versionen mit Alurahmen oder so.
Grüße
thor..

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. April 2012, 19:48

Wenn du keine zugelassenen Scheiben hast,ist nix mit FensTer aus Abrisshaus.Ich glaube, in einem Womo kannst du das knicken.In einem Anhänger oder einem Koffer der als Ladung auf einer Pritsche steht,ist das ein andere Nummer.

grobstaub

unregistriert

3

Freitag, 6. April 2012, 08:05

Ich habe schon vor, die Fenster mit Akryl, Plexi oder Securit zu verglasen. Normales Fensterglas wär mir auch unheimlich im Wagen.
Ständig müsste man Glassplitter zusammen kehren :=-

DonPhilipe

unregistriert

4

Freitag, 6. April 2012, 10:05

Mir persönlich stellt sich die Frage nach dem Gewicht der Fenster und wie bekommt man diese dicht eingebaut?
Sind es Holz- oder Kunststofffenster?
Ich wage zu bezweifeln das die Fenster langfristig den Fahrzeugverwindungen stand halten und dicht bleiben.

Der einzige Kunststoff der im Straßenverkehr eine Zulassung bekommt ist Makrolon( schreibt man das so?) das ist das Zeug aus dem die Fenster in Rennwagen sind.
Diese verkratzen schnell und sind teuer. Mein Bekannter hat sich da mal für seinen 9Sekunden-Käfer mit Straßenzulassung auch schon mal schlau gemacht.
Ob es mittlerweile auch weitere Kunststoffe gibt die TüV bekommen weiß ich nicht.

Ich denke 2Scheibensicherheitsglas könnte gehen ist aber relativ schwer.

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 6. April 2012, 13:16

Zitat

Der einzige Kunststoff der im Straßenverkehr eine Zulassung bekommt ist Makrolon( schreibt man das so?) das ist das Zeug aus dem die Fenster in Rennwagen sind.


Ich glaube nicht das Womo-Fenster aus Makrolon sind. Vieleicht beim Schneckenrennen. :-O

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »1983 307d« (9. April 2012, 10:42)


DonPhilipe

unregistriert

6

Freitag, 6. April 2012, 15:24

Hab ich ja auch nie behauptet…

Allerdings habe ich mir an einer CD auch noch keinen Bruch gehoben.

grobstaub

unregistriert

7

Freitag, 6. April 2012, 21:09

Securit sollte ja auf jeden Fall gehen - aber daß mit der Dichtheit. Außerdem würden das ja Holzfenster sein und wie lange das im Auto überlebt.
Als Hausfenster bekommts ja nicht mit Salz und so zu tun. Und die Windgeschwindigkeiten sind auch andere.
Hat das denn noch niemand ausprobiert? Ich werd noch ein paar mal drüber schlafen :)

DonPhilipe

unregistriert

8

Freitag, 6. April 2012, 22:08

Holz?!

Ich würd es nicht machen aber bin gespannt wie die Geschichte ausgeht uns was der Typ im Kittel sagt.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 7. April 2012, 00:22

...ohne eingeätzte/gebrannte Prüfzeichen (ich meine KBA oder EU Nummer mit Tilde) keine Abnahne in Fahrzeugen.

Also Fensterglas oder derartige Spielereien macht der Tüv/Dekra/KÜS/etc. pp nicht mit
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

10

Samstag, 7. April 2012, 00:45

Guck doch mal bei Ebay nach Scheiben für Chevy- oder Dodge-Van wenn dir die Campingfenster nicht gefallen. Gibt es öfters in verschiedenen Größen.

Gruss Achim

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 7. April 2012, 16:17

Iso Scheiben in jeder Größe mit Stempel kann ich besorgen. Und mit plastikfensten aus dem Baumarkt hab ich auch schon geliebäugelt . Das geht.

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 8. April 2012, 12:50

Der ex von ner freundin hatte in seinem uralt bus ein noch viel älteres 2-flügliges sprossenfenster eingebaut. Sogar mit möglichkeit nen blumenkasten davorzuhängen ;-)
Soviel zu "mag der tüv net" und "geht mechanisch net".

Übrigens gibt es, als alternative zum hässlichen seitzfenster, mit dem grässlichen innenrahmen, fenster, die von aussen in einer angeklebten kederschiene hängen und beim schliessen gegen einen dichtgummi, der im ausschnitt sitzt, gedrückt werden. Von immen ist da nur der dichtgummi, so wie bei den älteren autos, zu sehen. Kein rahmen. Ich hab auch sowas, im bullaugenform, in meiner kögel postkutsche. Die wanddicke von 3cm ist ideal dafür.

Aber die fenster vom schrott lösung ist natürlich viel cooler!

13

Sonntag, 8. April 2012, 13:15

Hey

Also ich habe mir auch ein selbst ein grosses Bullauge in den Aufbau gebaut.

Einfach ausgeschnitten, von innen einen dicken Holzring und von aussen einen Forex ring in gleicher Grösse ausgeschnitten und dann das Fenster durch verschrauben der beiden Ringe durch das Aluminium des Aufbaus eingeklemmt.
Natürlich alles gegeneinander mit Silikon abgedichtet.
Das Fenster ist aus Acrylglas.
Den inneren Holzring mit dem Gerüst des Aufbaus natürlich verschrauben und verleimen.

Hält bis jetzt tipp topp und dem Tüf hats gefallen...(in der Schweiz)


Lg und viel Spass beim selber basteln!

Römi

grobstaub

unregistriert

14

Montag, 9. April 2012, 23:13

Je länger ich drüber nachdenke desto unsicherer werd ich. Klar - Seitz und Co sind hässlich wie der Tag. Geringes Gewicht, streßfrei beim TÜV, Ersatzteilfülle und Standartgrößen sind aber klare Fürsprecher. Aber ich werde mal mit einem Schreiner reden, wie er die Überlebenschancen von Holzrahmenfenstern einschätzt. Die Standartgrößen könnte ich ja einhalten - für alle Fälle ;-)
Es fahren ja schon einige Womofenster Marke Eigenbau rum, auch mit deutschen Nummernschildern. Also könnte ich auch einen TÜVler meines Vertrauens in die Planung einbeziehen um seine möglichen Kritikpunkte vorher zu kennen.
Jetzt kommt Leute - macht mir Mut!

15

Samstag, 14. April 2012, 00:54

Zum Beispiel sowas, wenn´s kein Seitz sein soll:

http://www.ebay.de/itm/Seitenfenster-ger…=item3374aa72d9

Gruß Achim

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 14. April 2012, 07:44

Als Schreinermeister kann ich dir folgendes zu den Holzfenstern sagen: von der Haltbarkeit her sollte das gehen.Wo ich das Problem sehe ist,das der Mann im Kittel splitterfreie Materialien verbaut sehen will.Und in dieses Kategorie fällt ein Holzfenster nunmal leider nicht.Auch sind die Scharniere nicht wirklich auf die Vibrationen des Fahrbetriebs ausgelegt,Aber die kann mann dann ersetzen.Irgendwo im Wagenburg forum( oder Wagendorf) gibt es oder gab es eine Bauanleitung für Holzfenster .Wenn du statt Holz wasserfest verleimtes Sperrholz nimmst,sollte das funzen.Und billig ist es auch.Wo du auf keinen Fall drum herum kommen wirst,sind die gestempelten Scheiben.Die Zeiten wo diverse Basteleien beim TÜV Gnade gefunden haben,sind leider ziemlich vorbei.Zumindest bei uns in Südhessen..

Frohes Schaffen!

Diver

grobstaub

unregistriert

17

Sonntag, 15. April 2012, 10:40

Vielen Dank für die Anregungen. Aber jetzt ist es passiert: ich habe für echt kleines Geld zwei S3 Fenster angeboten bekommen und beschlossen kein Spießer zu sein. Form follows function ;) Und mit Farben ist ja auch viel zu retten.
Also - nichts für ungut - bin halt doch ein Umfaller :)
bis die tage
thor..