Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. April 2012, 04:09

Bus langsamer machen

Hallo Zusammen

Ich habe ein spezielles Problem. Mein 1. Gang ist sehr schnell, der Rückwärtsgang hat schon Jogging Geschwindigkeit. Auf schlechten Strassen und Pisten ist das viel zu schnell, auch für den Hängerbetrieb nicht gut geeignet.

Nun habe ich mir überlegt ob es nicht möglich ist irgend etwas zu verändern oder ein zu bauen dass er langsamer wird. Original von Nissan gibt es nichts. Also müsste es etwas universelles oder von einem fremden Fahrzeug sein. Ich habe schon mal überlegt das Verteilergetriebe eines Geländewagens ein zu bauen. Aber da brauche ich ja nur ein Ausgang und welcher Geländewagen hat schon ein externes Verteilergetriebe mit Untersetzung?

Dann habe ich was gelesen von einem nachträglich einbaubarem Halbgang. Sollen ja auch ein paar von euch drin haben. Hat das mal jemand verkehrt herum eingebaut? So zum Verlangsamen? Ich glaube halt dass das nicht wirklich viel bringt.

Hat jemand noch eine Idee?

Ich würde gerne für die Reise eine Übergrösse der Reifen drauf machen. Das macht aber die Anfangsgeschwindigkeit noch schneller.

Ist nicht einfach. Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruss Christian

the cat

unregistriert

2

Mittwoch, 11. April 2012, 12:00

ähh----bei welchem fahrzeug? bei deinem nissan?

3

Mittwoch, 11. April 2012, 16:38

Holzklötzchen unters Gaspedal

Sparkassenmobilist

unregistriert

4

Mittwoch, 11. April 2012, 18:14

Ich fürchte da wird dir nichts anderes übrig bleiben als ein wenig Fussspitzengefühl zu entwickeln.
das gilt für Gas und Kupplung :D

Peter

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. April 2012, 18:29

Hi Christian,
Das Zauberwort heißt apa. Nur anders herum eingebaut als im Düdo. Aber ist der Aufwand wirklich gerechtfertigt?

Andi

6

Mittwoch, 11. April 2012, 19:45

Tja, das Fingerspitzengefühl arbeitet ja jetzt schon. Ich will halt nicht immer die arme Kupplung malträtieren.

Das Problem ist ja nicht hier in Europa. Ich will ja ein wenig weiter herum fahren. Mein Ziel ist Indien. Dort will ich halt ein wenig in den Himalaya. Ich weiss dass es geeignetere Fahrzeuge gibt als mein Urvan, aber ich habe nun mal nur den und will den auch behalten.

Auf schlechte Pisten ist aber der 1. Gang im Standgas schon viel zu schnell. Geschweige denn der Rückwärtsgang. Der ist noch viel schneller.

Das APA habe ich gemeint. Aber gerade viel bringt das ja nicht, ist ja nur ein halber Gang. Leider keine Untersetzung.

Ich weiss auch nicht ob sich der Aufwand rechnet. Ich bin halt so am Ideen sammeln. Das APA ist schon eine Lösung. Besser als nichts. Ich hätte halt gerne bei den Reifen eine Nummer grösser aufgezogen. Das geht von den Felgen und vom Platz. Aber dann wird der Bus ja noch schneller....... Weiss eben noch nicht ganz was die Lösung sein soll.

Gruss Christian

Wohnort: Lemgo

Fahrzeug: DB 508 1981

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. April 2012, 21:16

Große Räder

Hallo,

schneller in der Endgeschwindigkeit,

langsamer in der Beschleunigung,

oder irre ich mich da?

mfg

Matthias

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. April 2012, 22:00

Hi,
mit großen Rädern wird er natürlich im Standgas noch schneller. Das APA kenn ich nicht, aber wenn es einen halben Gang "runterschaltet" sollte das doch sein was Du sucht. Eben halbe Geschwindigkeit im ersten.
Und soo übel sind die Strassen in Indien meist auch nicht, das man nur mit 3km/h fahren könnte. Du wirst sehen, dass Dir das Geschepper und Geknalle bei den Schlaglöchern irgendwann nicht mehr so viel ausmacht wie am Anfang. Da Du ja auch irgendwann ankommen willst, rauschste da bald mit 20 durch die Löcher und läßt es krachen.
Im Himalaya könnte es allerdings Probleme geben, wenn Du hinter nem LKW herfährst, der nur mit 3km/h Bergauf fährt.
Sehe allerdings auch keine Lösung die irgendwie einfach wäre.
Wenn Du ein Navi hast, fahr doch mal probeweise ne 10% Steigung so langsam wie möglich hoch. Hast ja nen Diesel, da geht schon bissel was mit untertourig und schau wie schnell das Navi anzeigt. Bergfahren und Ebene sind zwei verschiedene Dinge von der Geschwindigkeit her! Denke das Du da keine Probleme haben wirst. Die Inder machen sich da auch keine Gedanken und düsen mit Ihren Vans im Himalaya rum.
Und Standgas reicht für indische Highways locker aus. 8-)
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

9

Mittwoch, 11. April 2012, 22:14

doch da gibt es eine lösung. das alte puch g zwischengetriebe. untersetzt dir die geschwindigkeit
auf 1 zu 2,5. ich habe es in meinen 508 eingebaut.
grüße kurt

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. April 2012, 23:59

Billiger wäre da ein normales Verteilergetriebe aus einem Karren mit zuschaltbarem Allrad nehmen. Normalerweise wird der Starr zugeschaltet, sprich vorder und Hinterachse werden mit der gleichen Drehzahl angetrieben. Heisst der Antrieb für die Vorderachse bleibt einfach ungenutzt und dreht leer mit (evtl n Schutz drumrumbauen). Im Alltag halt den "Allrad" ausgeschaltet lassen, im Geländebetreib oder wenn erforderlich über die normale "Allradstellung" drüberschalten und die Untersetzung rein. Hat evtl auch den Vorteil, weil Nissan ja auch Allrad baut, so evtl für Dein Getriebe was passendes ab Werk lieferbar war in nem anderen Fahrzeug. Sprich evtl anderer Getriebedeckel/Flasch hinten mit Aufname fürs Verteilergetriebe und n passender Abgang für die Kardanwelle. Diese wird halt gekürzt werden müssen...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

11

Donnerstag, 12. April 2012, 04:09

Das Problem vom APA ist dass es nur wenig untersetzt, sprich nur 1 zu 1,144. Das ist keine Halbierung. Deshalb auch keine Untersetzung. Die Idee mit dem G Verteilergetriebe ist gut. Muss mich mal schlau machen was so was kostet.

Das Problem mit der Geschwindigkeit ist die. Ich fahre ja zwangsläufig Strassen oder Pisten die halbwegs befahrbar sind. Das stören auch die Löcher nicht. ABER zum Übernachten stehe ich meistens frei. Und da fahre ich gerne mal 100-1000 Meter in die Pampa. Irgendwelche Felder oder was auch immer. Meine Bodenfreiheit ist mit 21 cm recht begrenzt. Deshalb muss ich da vorsichtig sein. In Marokko hatte ich zudem das Problem das ich eine schlechte Piste nehmen wollte. Ich bin dann so weit gefahren dass ich fast nicht mehr vorwärts gekommen bin. Dann im Rückwärtsgang die enge und extrem Steinige Piste noch steil bergauf zu fahren ist eine Zumutung für jede Kupplung. Ich bin wieder auf die Strasse gekommen, war aber nicht schön. Einfach weil zu schnell.

Das mit den Grösseren Räder stimmt auch. Aber ich will es wegen der grösseren Bodenfreiheit. Meine Endgeschwindigkeit reicht vollkommen. Mit ca 125km/h fahre ich praktisch nie. Werde es auch auf der Reise nicht tun. Aber ich will irgendwie mehr als 21cm Bodenfreiheit erreichen. Die Drehstäbe sind schon ans Maximum gedreht. Da begrenzen die Stossdämpfer. Aber die Anfangsgeschwindigkeit erhöhe ich leider auch. Auch aus dem Grund finde ich die Untersetzung von 1 zu 1.144 von APA wenig. Da ich mir vorstellen kann dass die grösseren Reifen gerade das wieder zunichte machen.

Eine Frage zum G Getriebe. Wie hasst du das angesteuert, mit Wählhebel oder Pneumatisch?

Gruss Christian

12

Donnerstag, 12. April 2012, 20:06

ich schalte die untersetzung mit dem schalthebel. der aufwand für den einbau hält sich auch in grenzen.
gibt es für dein fahrzeug keine kürzer übersetzte hinterachse.
grüße kurt

DonPhilipe

unregistriert

13

Donnerstag, 12. April 2012, 22:38

Es gibt solche Extras für Bestattungsfahrzeuge... Ob das ein Vorgelege ist bezweifel ich.

Vielleicht kannst du auch was über die Hinterachse machen. Anderes Stern- bzw Kegelrad???

Opa Klaus

unregistriert

14

Freitag, 13. April 2012, 01:09

was ist mit einstellbarer leerlaufdrehzahl,wie beim düdo,wär das nicht am einfachsten?

grüsse,klaus

15

Freitag, 13. April 2012, 04:11

Die Leerlaufdrehzahl kann ich einstellen bis zum Abwürgen. Aber wirklich viel macht das nicht aus, jedenfalls keine Halbierung der Geschwindigkeit.

Eine andere Hinterachse oder sonstiger Zubehör ist leider sehr mager für dieses Fahrzeug. Nissan hat da eine andere Politik als Mercedes, leider. Einzigst was ich gesehen habe, es soll ein Kegelrad geben das 1 Zacken weniger auf der Scheibe hat. Ob das aber etwas bringt und wie viel und woher ich das bekomme weiss ich noch nicht.

Wenn man Verteilergetriebe bei Ebay eingibt kommen sehr viele Modelle, mit sehr grossen Preisunterschieden, auch von Nissan.

Habe gesehen dass der Pick Up von Nissan auch ein externes Getriebe hat, zudem der gleiche Motor. Jetzt bin ich am überlegen ob evtl. mehr passen könnte vom MD21 Pick Up. Dann ein gebrauchten zum Ausschlachten kaufen. So hätte man einen kompletten Motor und diverse andere Teile. Ist halt alles schon älter und in welchem Zustand weiss man auch nicht.

Werde wahrscheinlich mal die Werkstatthandbücher vom Pick Up kaufen und mal schauen wie der so aufgebaut ist. Oder evtl. finde ich irgendwo in der Nähe so ein MD21 herumstehen, dann könnte ich gleich schauen gehen.

Gruss Christian

the cat

unregistriert

16

Sonntag, 15. April 2012, 10:02

Ich glaub Ihr missversteht n bischen sein Problem.
Er möchte auf extrem steinigen und löchrigen Pisten mit max 5 kmh fahren. GAS weg bringt ihm natürlich nix,
da er dann nicht mehr genung Leistung hat (Bergauf...)
Ich kenne das Problem: beim Besuch der Dogondörfer wäre ich auch gerne nur 2 kmh gefahren- aber halt mit Vollgas.
Bei 7 kmh den Reifen zuzuschauen, wie sie gequetscht werden, tut schon weh