Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. Oktober 2003, 10:16

Moin, moin,

ich habe als einzige Verbraucher drei kleine Lampen im Wohnteil.
Brauche ich trotzdem ein Trennrelais??
Die Lämpchen verbrauchen doch nicht viel, oder??

Zusatzfrage: hat noch jemand ´ne 12V Lampe über?? (eine fehlt noch über der Küche)

Liebe Grüsse Regine :-)

2

Sonntag, 19. Oktober 2003, 11:02

Hallo Regine,

die \"Lämpchen\" sind nicht so entscheidend, der fast immer unterschiedliche Landezustand der beiden Batterien ist hier eher das Problem und kann dazu führen, dass eine der beiden Batterien \"überladen\" wird und dadurch vorzeitig den Geist aufgibt.
Gruß

Fred

3

Sonntag, 19. Oktober 2003, 22:42

[cite]Sister schrieb:[br]
ich habe als einzige Verbraucher drei kleine Lampen im Wohnteil.
Brauche ich trotzdem ein Trennrelais??
Die Lämpchen verbrauchen doch nicht viel, oder??
[/cite]

Hm - mal rechnen: wenn das keine Leuchtstoffröhren sind, sondern normale Lampen, dann haben sie höchstwahrscheinlich 21 Watt. Bei 12 Volt brauchen sie also je 1,75 Ampere. Drei Stück davon macht also 5,25 Ampere.

Jetzt kommt eine Stelle, an der ich raten muss: wieviel Prozent darf eine Starterbatterie entladen werden, bevor sie den Anlasser nicht mehr rumkriegt? Ich schätze mal: 80%.

Also, nehmen wir an, Du hast 2 Stück 60 Ah (Amperestunden) Starterbatterien und eine 60 Ah Versorgungsbatterie, alle ohne Trennrelais parallelgeschaltet. Ergibt also 180 Ah. Wenn davon 20% übrig bleiben sollen, kannst Du 144 Ah verbrauchen, bevor die Batterien zu leer zum Anlassen sind.

Also, wenn man jetzt diese 144 Ah durch 5,25 A dividiert, kommen 24,4 h raus. Das heisst, Du kannst Deine Lampen gerade mal gut 24 Stunden am Stück (oder eben über mehrere Tage verteilt) brennen lassen, bis Du Starthilfe brauchst - und das unter der gewagten Annahme, dass alle Deine drei Batterien topfit und voll geladen sind... ich würd\' sicherheitshalber ein Trennrelais einbauen.

Ach ja, und ganz nebenbei: der Anlasser zieht unheimlich viel Strom. Wenn beim Anlassen die Versorgungsbatterie parallel zu den Starterbatterien geschaltet ist, fliesst durch das Kabel zwischen den Batterien enormer Strom. Es besteht die Gefahr, dass das Kabel durchschmort! Auch dagegen hilft ein Trennrelais.

Cheers
Daniel

4

Sonntag, 19. Oktober 2003, 23:50

Wieso Trennrelais ?? Ein manueller Schalter geht auch.Man muß nur dran denken,das man/Frau ihn im Stand umschaltet.

Gruß von der Küste

5

Montag, 20. Oktober 2003, 08:23

Hallo Daniel,

OK, das war deutlich 8o)

werde mir also ein Trennrelais zulegen.

Ich habe das mit den unterschiedlich entladenen Batterien nicht richtig kapiert.
Wenn ich die Batterien trenne erreichen sie doch erst recht ´nen unterschiedlichen Ladezustand...(?)

Reicht ein manuelles Trennrelais? Das wäre prima. denn alles Andere ist, naja, für mich zu kompliziert (habe schon reichlich Beiträge im Forum dazu gelesen, grusel)

Danke für eure Hilfe, Gruss Regine

Volkmar

unregistriert

6

Montag, 20. Oktober 2003, 09:07

[cite]Gast schrieb:[br]Hallo Daniel,

OK, das war deutlich 8o)

werde mir also ein Trennrelais zulegen.

Ich habe das mit den unterschiedlich entladenen Batterien nicht richtig kapiert.
Wenn ich die Batterien trenne erreichen sie doch erst recht ´nen unterschiedlichen Ladezustand...(?)

Reicht ein manuelles Trennrelais? Das wäre prima. denn alles Andere ist, naja, für mich zu kompliziert (habe schon reichlich Beiträge im Forum dazu gelesen, grusel)

Danke für eure Hilfe, Gruss Regine[/cite]

Hallo Regine,

natürlich kannst Du die Batterien auch manuell trennen
mit einem sog. Natoknochen oder auch Batteriehauptschalter.
So ein kleines Trennrelais ist halt bequemer, sowie die
Lima läuft wird die Verbraucherbatterie draufgeschaltet,
ist die Lima aus werden die Batterien wieder getrennt.
Da kannst Du einfach nichts vergessen.
Wir hatten neulich aus Versehen eine Lampe im Wohnbereich
angelassen, der Wagen stand ein paar Tage rum und die
Batterie war so ziemlich bei Null angekommen. Dank
Trennrelais war die Starterbatterie noch voll. Ich würde
mit Sicherheit irgendwann mal den manuellen Schalter
vergessen ... natürlich in einer sehr unpassenden
Situation ;-)

Gruß
Volkmar

PS. Vor ein paar Monaten gab es schon mal einen Thread
dazu, mit Schaltplan etc.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 20. Oktober 2003, 11:05

Hehe - andererseits kann ein Trennrelais auch mal kaputt gehen. Und das ist in der Regel meist ebenso in einer vollkommen unpassenden Situation (wann sonst, bittschön?).

Mein Kumpel, von dem ich den LT habe, fuhr damit immer nach Kreta und stand dort selbstredend immer schön auf einsamen, schönen Stränden. Nachdem ihm zweimal dasselbe passierte, nämlich dass leider das Trennrelais defekt war, ohne frecherweise vorher Bescheid zu sagen und er mit viel Aktion und jeweils einem netten griechischen Bauern den LT wieder vom Sand runter hatte, hatte er - für mich gut nachvollziehbar ;-) - die Schnauze gestrichen voll. Seitdem existiert eine simple Verbindung Batterie - Batterie mithilfe eines Starthilfekabels. An der Wohnraumbatterie mit Batterieklemmen befestigt und hinterm Fahrersitz, an der Starterbatterie mit den normalen Starthilfekabel-Klemmen. Die Minus-Klemme hab\' ich immer dran und die Plus-Klemme klemm ich immer, wenn ich längere Fahrten mache, an die Starterbatterie dran. Funktioniert seit über 10 Jahren vorzüglich.

Es geht auf jeden Fall auch manuell. Muss man sich nur dran gewöhnen ;-)

Gruss,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

8

Montag, 20. Oktober 2003, 11:56

[cite]Josch schrieb:[br]Hehe - andererseits kann ein Trennrelais auch mal kaputt gehen. Und das ist in der Regel meist ebenso in einer vollkommen unpassenden Situation (wann sonst, bittschön?).

Mein Kumpel, von dem ich den LT habe, fuhr damit immer nach Kreta und stand dort selbstredend immer schön auf einsamen, schönen Stränden. Nachdem ihm zweimal dasselbe passierte, nämlich dass leider das Trennrelais defekt war, ohne frecherweise vorher Bescheid zu sagen und er mit viel Aktion und jeweils einem netten griechischen Bauern den LT wieder vom Sand runter hatte, hatte er - für mich gut nachvollziehbar ;-) - die Schnauze gestrichen voll. Seitdem existiert eine simple Verbindung Batterie - Batterie mithilfe eines Starthilfekabels. An der Wohnraumbatterie mit Batterieklemmen befestigt und hinterm Fahrersitz, an der Starterbatterie mit den normalen Starthilfekabel-Klemmen. Die Minus-Klemme hab\' ich immer dran und die Plus-Klemme klemm ich immer, wenn ich längere Fahrten mache, an die Starterbatterie dran. Funktioniert seit über 10 Jahren vorzüglich.

Es geht auf jeden Fall auch manuell. Muss man sich nur dran gewöhnen ;-)

Gruss,

Josch[/cite]
Jep, im Bootsbedarf gibt es auch entsprechende Batteriewahlschalter mit der Möglichkeit Batterie-A, Batterie-B oder Batterie-A+B zu nutzen. Ist sicher etwas komfortabler und auch sicherer, als ein Starthilfekabel. Aber Bedingung natürlich auch hierbei: dran denken!

Interessant an so einem Schalter:
die Stellung OFF. Hiermit ist es Möglich mit einem Griff alle Stromverbindungen zur BAtterie zu kappen (klasse z.B. bei Kabelbrand oder im Winterlager, da kein Kriechstrom die Batterie langsam leerziehen kann)


- Editiert von MB-Mobil am 20.10.2003, 12:04 -

Buchhalter

unregistriert

9

Montag, 20. Oktober 2003, 12:13

Hallo Leute,
zu dem Thema, in meinem 406 hab ich 2 88Ah Batterien, durch einen mechanischen Trennschalter verbunden, ich fahr den Bus jetzt das 2te Jahr und hatte bisher keinerlei problems (ich hab allerdings überwiegend einmal-übernachtungen und nächsten Tag, wenn maschine wieder läuft, meist kaum 10 min fahrzeit, und beide akkus sind wieder voll).

zum Thema Trennrelais: in meinem 207er ist eine 88Ah Starterbat. über ein Trennrelais mit einer 66Ah Versorgerbat. verbunden.
Nun meine Frage,
... wenn ich ein Batterieladegerät an die Starterbatterie hänge und lade, wird dann die parallel-geschaltete Versorgerbatterie mitgeladen (schaltet da beim laden das Trennrelais zur Versorgerbatterie durch?), oder muss ich beide nacheinander laden???

wünsch allen allzeit genug saft, buchhalter

Volkmar

unregistriert

10

Montag, 20. Oktober 2003, 12:47

[cite]Buchhalter schrieb:[br]Hallo Leute,
zu dem Thema, in meinem 406 hab ich 2 88Ah Batterien, durch einen mechanischen Trennschalter verbunden, ich fahr den Bus jetzt das 2te Jahr und hatte bisher keinerlei problems (ich hab allerdings überwiegend einmal-übernachtungen und nächsten Tag, wenn maschine wieder läuft, meist kaum 10 min fahrzeit, und beide akkus sind wieder voll).

zum Thema Trennrelais: in meinem 207er ist eine 88Ah Starterbat. über ein Trennrelais mit einer 66Ah Versorgerbat. verbunden.
Nun meine Frage,
... wenn ich ein Batterieladegerät an die Starterbatterie hänge und lade, wird dann die parallel-geschaltete Versorgerbatterie mitgeladen (schaltet da beim laden das Trennrelais zur Versorgerbatterie durch?), oder muss ich beide nacheinander laden???

wünsch allen allzeit genug saft, buchhalter[/cite]

Hallo Buchhalter,

ich weiß nicht ob es allgemein gültig ist, aber typischerweise
wird das Trennrelais über eine Steuerleitung von der Lima
geschaltet. D.h. wenn die Lima nicht läuft ist die Verbindung
zwischen den beiden Batterien offen und somit wird auch nur die
Batterie geladen an die das Ladegerät angeschlossen ist.

Volkmar

Volkmar

unregistriert

11

Montag, 20. Oktober 2003, 12:58

[cite]Josch schrieb:[br]Hehe - andererseits kann ein Trennrelais auch mal kaputt gehen. Und das ist in der Regel meist ebenso in einer vollkommen unpassenden Situation (wann sonst, bittschön?).

Gruss,

Josch[/cite]

Hallo Josch,

Technik geht IMMER in unpassenden Situationen kaputt, dazu gibt es
schließlich Naturgesetze wie z.B. Murphy\'s Gesetze.

Die manuelle Lösung ist sicherlich am besten vor einem Ausfall
des Trennrelais gefeit. Der Umschalter, wie ihn Hans-Jörg
vorschlägt gefällt mir schon besser als die Kabel-an-und-abklemm-
Methode. Das Trennrelais ist halt etwas für Bequeme, und da
muß jeder für sich entscheiden wieviel Bequemlichkeit erkaufe
ich mir mit wieviel möglichen technischen Problemen.
Die erste große Entscheidung haben hier ja alle schon
getroffen, indem sie nicht mehr mit dem Zelt auf dem
Rücken zu Fuß unterwegs sind.

Volkmar

Laschdrfahrer

unregistriert

12

Montag, 20. Oktober 2003, 13:17

Murphy war Optimist:-O:-O

Brumm207

unregistriert

13

Montag, 20. Oktober 2003, 14:15

Hallo,

hier noch mein Senf dazu:

der Batterieumschalter, den MB-Mobil vorschlägt ist ein feines Teil, wenn man wählen will, aus welcher Batterie man den Saft entnimmt. So kann man bei leerer Versorgungsbatterie die Starterbatterie kurzfristig nutzen, oder umgekehrt.

Die Installation ist etwas komplizieter, weil man die bestehende Verbindung zur Starterbatterie auftrennen, und über den Schalter führen muß. Wenn der Schalter hops geht, geht nix mehr. Beim Laden muß die Stellung OFF gesperrt werden. Sonst himmelt man die Lima.
Preisklasse: etwa 25 Euro +/- Dafür bekommt man auch ein Trennrelais..

Zum Verteilen des Ladestroms, bevorzuge ich ein einfaches Trennrelais, oder, noch einfacher, einen Natoknochen in der Plus-Verbindungsleitung der beiden Batterien.

Gruß Rainer
- Editiert von Brumm207 am 20.10.2003, 16:14 -

14

Montag, 20. Oktober 2003, 16:08

Super, danke für die Infos aaaaber: Was ist denn um Himmels Willen ein NATO-KNOCHEN(?)

Was vonner Bundeswehr??

Und wo soll man das dann herbekommen?

fragt sich Regine :-)

15

Montag, 20. Oktober 2003, 16:12

[img]http://www.smiliemania.de/php/sg/show.php?smilie=813962-0.png[/img]

schon wieder nich eingeloggt &annewand

Brumm207

unregistriert

16

Montag, 20. Oktober 2003, 17:02

Hi Regine,

hier bei SVB

Artikel Nr. 5

Gruß Rainer
- Editiert von Brumm207 am 20.10.2003, 17:07 -

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 21. Oktober 2003, 13:51

Sister, die Dinger bekommst Du fast überall, z.B. Stahlgruber oder ähnlich. Kurioserweise war bei mir der sonst an der Spitze der Preiskala stehende Reimo-Händelr am günstigsten (7,00 Teuronen)

18

Dienstag, 21. Oktober 2003, 19:49

[cite]Brumm207 schrieb:[br]
Die Installation ist etwas komplizieter, weil man die bestehende Verbindung zur Starterbatterie auftrennen, und über den Schalter führen muß. Wenn der Schalter hops geht, geht nix mehr. Beim Laden muß die Stellung OFF gesperrt werden. Sonst himmelt man die Lima.
Preisklasse: etwa 25 Euro +/- Dafür bekommt man auch ein Trennrelais..

[/cite]


Hallo Rainer,

wieso die Lima beim Laden damit himmeln ??? DENKFEHLER ? ;-)

Fido

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 21. Oktober 2003, 20:48

[cite]Josch schrieb:[br]Hehe - andererseits kann ein Trennrelais auch mal kaputt gehen. Und das ist in der Regel meist ebenso in einer vollkommen unpassenden Situation (wann sonst, bittschön?).


Es geht auf jeden Fall auch manuell. Muss man sich nur dran gewöhnen ;-)

Gruss,

Josch[/cite]
Hallo Josch, prinzipiell hast Du recht, aber das ist so wie bei etwa 90% der Turbofahrer.
wer lässt den seinen Turbo direkt nach Strenger Autobahnfahrt abkühlen ???
die meisten kommen an - Motor aus - ups da hab ich doch was vergessen....

ja und mit den Trenn-Relais ist das auch so eine Sache, die meisten - so jedenfalls mein
Eindruck - werden so knapp bemessen, daß es zwar ausreicht, aber die Kontakte des Relais, bei regelmäßiger starker Entladung der Wohnbatterie sehr schnell herunterbrennen.

meine persönlich favorisierte Lösung: 1. Neon Röhren auch aus 12 Volt.
kosten zwar mehr verbraten aber weniger STrom bei besserer Lichtausbeute.
ein \"etwas\" überdimensioniertes Relais mit Kontaktsicherheit für 400A Schaltstrom
gibts in besseren Elektronik läden -also nicht bei Conrad-
und werden für Notstromversorgungssysteme verwendet.
Hersteller: SDS Relais - in Taufkirchen bei München währe da eine gute Addresse.
ich hab meines seit *nachschau* 8 Jahren und schon in`s dritte Fahrzeug mit übernommen.
und die Kontakte sind immer noch einwandfrei.
Montage im Fahrzeug Innenraum man hört zwar das Klack aber man hat auch die Sicherheit, daß es
aufgeschalten ist. Außerdem kann man bei 12-Volt Zündanlage das Relais meist noch als \"Zusatz-Starthilfe\" mitverwenden, was gerade bei sehr kalten Wintern ein unheimlicher vorteil ist.

so long
Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Brumm207

unregistriert

20

Mittwoch, 22. Oktober 2003, 09:36

Fido schrieb:
[cite]Hallo Rainer,

wieso die Lima beim Laden damit himmeln ??? DENKFEHLER ?

Fido[/cite]

Hallo Fido,

beide Batterien werden über diesen einen Schalter mit dem Bordnetz verbunden. In Schalterstellung 1 ist nur die Startenbatterie aktiv. In Stellung 2 nur die Versorgungsbatterie. In Stellung both beide parallel. Und in Stellung off keine.
Somit hat die Lichtmaschine keine Last.
Wenn also jemand während der Fahrt auf die Idee kommt und an dem Schalter spielt... Wars das mit den Gleichrichterdioden der Lima:-/

So wars gemeint.

Gruß Rainer