Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kathrin

unregistriert

1

Montag, 16. April 2012, 22:37

Clou Liner 750 AS MB 815 D Automatik

Hallo an alle hier im Forum,
bin neu hier im Forum und würde mich über einen Rat von Euch freuen.
Möchte mich aber erst mal vorstellen.
Mein Mann und ich 60/53 zu Hause in der Eifel, unser Womo seit 7 Jahren ( Flair 7100i auf Fiat Ducato EZ 04. 127 PS
Angetan hat es uns der
Niesmann + Bischoff Clou Liner 750 AS - MB 815 D, Automatikgetriebe, Retarder
EZ 09/2002 Mercedes 4,3 ltr. Diesel 112KW (152 PS) 62.100 Leergewicht 6100Kg techn.zul. Gesmasse 7490Kg
Wohnmobil Galerie GmbH Burgviert 5-725582 Hohenaspe
Info von Verkäufer p. E-Mail
< Ist das Fahrzeug unfallfrei, (JA ) gab es schon mal einen Wasserschaden oder Feuchtigkeit (NEIN) . wurde am Aufbau schon mal nachgebessert.( nicht sichtlich bzw. auch nichts bekannt)
<wie viele Fahrzeughalter, wie lange hat der letzte Besitzer das Womo gefahren, 3 ( (Erstbesitz Hymer von 9.2002 bis 3.2003, der Zweite von 3.2003-9.2003, seitdem im Besitz des 3ten Eigentümers)
< Gibt es Info über Reparaturen bzgl. Motor, Getriebe etc.( NEIN, keine Rechnungen vorhanden, Scheckheft bis 4.2009, wurde seitdem aber auch nicht mehr viel gefahren.)
< welche Schadstoffklasse, Kosten für KFZ Steuern, kann ein Rußpartikelfilter nachgerüstet werden , wie hoch wären die Kosten (ROT, keine Aufrüstmöglichkeit. 520 Euro KFZ Steuer momentan)
Mein Mann ist total verleibt in das Womo, hat nichts anderes mehr im Kopf.
Von Optik und Einteilung ist das absolut unserer Womo.
Geplant ist, den Clou für die nächsten 10 Jahre zu fahren.
Was mir etwas Sorgen macht ist die Frage nach evtl. zukünftigen Reparaturkosten und die Frage nach dem Dieselverbrauch. Na ja liegen mit Sicherheit wesendlich höher wie beim Dukato.
Hoffe mal das die Steuern in den nächsten Jahren nicht noch höher werden.
Habe etwas Angst, dass uns evtl. die zukünftigen Unterhaltungskosten (Reparaturkosten)bei einem solchen Fahrzeug irgendwann über den Kopf wachsen.
Ist er zu optimistisch oder ich zu pessimistisch?????

Grüße Kathrin

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. April 2012, 09:37

Erstbesitzer war Hymer???? Dann wurde das Auto von denen bestimmt bis auf die letzte Schraube zerlegt.
Mit 20 Liter Verbrauch wirst du schon rechnen müssen, ansonsten ist der Motor ja gerade mal eingefahren.
Wer fährt den hier einen 815er?
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: Seligenstadt

Fahrzeug: Clou 670P

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. April 2012, 10:33

Unter Clou-Freunde.de sind Besitzer dieses Fahrwerks, vielleicht können die helfen!

LG Gerd

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. April 2012, 11:55

Ich würde nach einen Privat Verkäufer suchen.Der Vorbesitzer kann euch dann sicher mehr Auskunft über das Mobil geben,als ein Händler,der das Fahrzeug nur aufgehübscht hat,in eine warme Halle stellt,und von nix viel weiß.Erst bei dem nächsten längeren Regenguß auf der Bahn,wirst du sehen,ob alles wirklich dicht ist.Gibt der Händler eigentlich eine Garantie auf Dichtheit ? oder auf alle Funktionen im womo ? Wie sieht es aus,wenn ihr nach dem kauf feststell,das der Boden an einigen Stellen feucht ist ? Wurde schon etwas nach lackiert ? Gab es Alufrass ? Fragt doch mal bei den " Clou-Freunde.de" nach,ob jemand das Fahrzeug kennt,oder wo drauf du bei diesem Modell schauen musst.

gruß,der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (18. April 2012, 12:03)


Kathrin

unregistriert

5

Mittwoch, 18. April 2012, 19:59

Unter Clou-Freunde.de sind Besitzer dieses Fahrwerks, vielleicht können die helfen!

LG Gerd


Hallo Gerd,
Clou-Freunde.de , wie bzw. wo kann ich mich denn da anmelden??? Kennzeichen gibt es ja noch nicht

doka508

unregistriert

6

Mittwoch, 18. April 2012, 21:24

moin moin , also wegen dem wagen ansich brauchst du dir keine gedanken machen ,das ist ein mercedes benz... alles alt bewerte lkw technik.. der motor macht ohne zu mucken eine mill. kilometer, mit dem getriebe wird es einiges an übung erfordern, wegen schalten und so , das fahrgestell ist ein leiterahmen, da passiert auch nix... das einzigste was reparaturen erschwert ist das die fahrerkabine nicht kippbar ist... den rest des aufbaus ist eben ein niesmann, das ist so gut wie selbst erklärend das ding, das ist aufjeden fall eine gute anlage..... auch beim verbrauch könnt ihr auch trotz des automaten selber dafür soregn wieviel die 7.5tonnen brauchen....

Kathrin

unregistriert

7

Mittwoch, 18. April 2012, 22:09

moin moin , also wegen dem wagen ansich brauchst du dir keine gedanken machen ,das ist ein mercedes benz... alles alt bewerte lkw technik.. der motor macht ohne zu mucken eine mill. kilometer, mit dem getriebe wird es einiges an übung erfordern, wegen schalten und so , das fahrgestell ist ein leiterahmen, da passiert auch nix... das einzigste was reparaturen erschwert ist das die fahrerkabine nicht kippbar ist... den rest des aufbaus ist eben ein niesmann, das ist so gut wie selbst erklärend das ding, das ist aufjeden fall eine gute anlage..... auch beim verbrauch könnt ihr auch trotz des automaten selber dafür soregn wieviel die 7.5tonnen brauchen....


Na ja 20 Liter Verbrauch nee das wär mir wirklich zu viel,
Automatik noch nie gefahren , aber kann man lernen.
Habe heute noch E-Mail aus Hohenaspe erhalten :

An den Rahmenleisten gibt es, typisch für den CLOU, Aluminium Oxydation,
was sich in Form von Lackbläschen bemerkbar macht.
Denk das ist nicht so schlimm.

8

Donnerstag, 19. April 2012, 07:57

Alufraß nennt sich das.

Und wenn das nicht gestoppt wird, frisst sich das langsam die Wände hoch und durch. Da würde ich genauer hinschauen. Meist ist nicht nur das Alu angefressen, sondern auch das "Restmaterial" darunter, denn Alufraß entsteht durch Ströme. Und die wiederum entstehen, wenn 2 unterschiedliche Metalle aneinander arbeiten - Isoschicht schlecht oder nicht (mehr) vorhanden.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. April 2012, 08:00

Alufraß am Ringanker ist keineswegs normal, da sollte man sich wohl Gedanken machen, zumal das Auto erst 10 Jahre alt ist.
Der Aufbau vom Clou ist zwar normal beinahe unzerstörbar und Dichtigkeitsprobleme gibts auch nur selten, trotzdem ist das kein gutes Zeichen.
Mein Clou war fast 30 Jahre alt, der hatte etwas Alufraß an der Rückwand, wo ein Fahrradträger mit Stahlschrauben montiert war.
Aber die Ringanker waren absolut korosionsfrei.
Über 6 Tonnen Kampfgewicht und 4,3L Hubraum, dazu Automatikgetriebe, das ist was anderes als ein Ducato.
Der schluckt schon deutlich mehr, dafür ist die Maschine aber auch nahezu unkaputtbar.
Fürs Niessman Forum brauchste kein Kennzeichen, da kann sich jeder anmelden - auch ohne Auto :-) :-)
Im übrigen, ist nicht böse gemeint, aber ein Auto für mehrere 10tsd Euronen kaufen und dann am Verbrauch scheitern??? Versteh ich nicht so richtig.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. April 2012, 08:29

moin moin , also wegen dem wagen ansich brauchst du dir keine gedanken machen ,das ist ein mercedes benz... alles alt bewerte lkw technik.. der motor macht ohne zu mucken eine mill. kilometer, mit dem getriebe wird es einiges an übung erfordern, wegen schalten und so , das fahrgestell ist ein leiterahmen, da passiert auch nix... das einzigste was reparaturen erschwert ist das die fahrerkabine nicht kippbar ist... den rest des aufbaus ist eben ein niesmann, das ist so gut wie selbst erklärend das ding, das ist aufjeden fall eine gute anlage..... auch beim verbrauch könnt ihr auch trotz des automaten selber dafür soregn wieviel die 7.5tonnen brauchen....


Na ja 20 Liter Verbrauch nee das wär mir wirklich zu viel,
Automatik noch nie gefahren , aber kann man lernen.
Habe heute noch E-Mail aus Hohenaspe erhalten :

An den Rahmenleisten gibt es, typisch für den CLOU, Aluminium Oxydation,
was sich in Form von Lackbläschen bemerkbar macht.
Denk das ist nicht so schlimm.

Hallo,heisst das jetzt,das er Lack Bläschen hatte und sie entfernt wurden ?

Unser 711 verbraucht bei seinen 6 Tonnen auch schon 15 - 18 Liter ohne Automatic.Dieses schwere Fahrzeug lässt sich schlecht mit einem Ducato antreiben,und das ihr dann mit einem Verbrauch von ca. 20 Liter Diesel rechnen müsst,er kann ja auch etwas weniger/mehr verbrennen,sollte wohl klar sein.Wenn ich ein LKW womo für 60 T. € kaufen möchte,und mir dann ein Verbrauch von 20 Litern zu viel ist,kann ich jetzt auch nicht verstehen.

vielleicht doch lieber beim kleinen bleiben

gruß,der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (19. April 2012, 12:19)


11

Donnerstag, 19. April 2012, 15:51

wir haben bei unserem Clou auch Alufraß, vorwiegend am Alkoven. Die müssen da wohl beim Bau geschlampt haben, und Bohrspähne sind dort drin geblieben. Aber die Ringanker sind absolut Korrosionsfrei, das ist wichtig.
Aber unser Schatz ist ja auch schon 22 Jahre alt.
Wer sich bei solch einem Fahrzeug Gedanken über den Dieselverbrauch machen muß, sollte dann doch lieber die Finger davon lassen. Solch ein Kampfgewicht und solch eine Ausstattung hat schließlich seinen Preis in Bezug auf den Verbrauch.

12

Donnerstag, 19. April 2012, 17:09

Meine 5 Clous hatten alle Lackblasen. :-O
Der 670F auf 814 mit Allison-Automatik hat 16,5l/100km genommen.

Tauchteddy

unregistriert

13

Donnerstag, 19. April 2012, 17:27


Wer sich bei solch einem Fahrzeug Gedanken über den Dieselverbrauch machen muß, sollte dann doch lieber die Finger davon lassen. Solch ein Kampfgewicht und solch eine Ausstattung hat schließlich seinen Preis in Bezug auf den Verbrauch.

Wenn ich einmal im Jahr nach Östereich und dann noch dreimal an die Ostsee fahre, also nicht mehr als 5000 km unterwegs bin, sicher. Aber vielleicht haben die Herrschaften vor, intensiv durch Europa zu touren, 30.000 km jährlich oder so, dann sieht das schon anders aus.
Ich verstehe, dass man darauf achtet.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 19. April 2012, 17:48

Die müssen da wohl beim Bau geschlampt haben, und Bohrspähne sind dort drin geblieben.
Woher sollen die Bohrspähne am Alkoven kommen ? Wo wurde bei euch gebohrt ? Das ist doch alles aus Alublech.Bohrungen sind bei uns z.B. Dachgalerie auf Ringanker.

Die Ringanker,in denen die Dach/Seitenwände stecken,die außen um die Wohnkabine laufen,wurden ja an den Knicken verschweißt und (bei uns zusätzlich mit,ich denke es sind Schweißpunkte) mit den Sandwichwänden verbunden.Alufrass kann ich da auch nicht sehen.Mir kommt es so vor,als ob durch Verwindungen der Kabine die Lack und Spachtelschicht,die über den heftpunkten aufgebracht wurde,aufreisst,und sich nach einiger Zeit vom Alu lösst.Ich hatte mal eine Stelle frei bis auf das blanke Alu geschliffen,grundiert,dann dünn lackiert.Jetzt,nach über einem Jahr kann man genau sehen,das kleine kreisrunde Haarrisse um die vier Schweißpunkte entstanden sind.Ist wohl nur mit dem Aluwandblech,und nicht mit dem da drüber liegenden Ringanker verschweisst.Aber bis jetzt ist da kein Alufrass zu sehen.

Bei uns wurde wohl aus sparsamkeit 8_) verzinkte Schrauben,die dann vergammelten,durch das Kühlschrankentlüftungblech,Klappenhalter,Seitenbegrenzungslampen,oder der Aufbautür geschraubt,wo dann der Alufrass begann.

der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (20. April 2012, 08:47)


Kathrin

unregistriert

15

Donnerstag, 19. April 2012, 18:39

Wenn ich einmal im Jahr nach Östereich und dann noch dreimal an die Ostsee fahre, also nicht mehr als 5000 km unterwegs bin, sicher. Aber vielleicht haben die Herrschaften vor, intensiv durch Europa zu touren, 30.000 km jährlich oder so, dann sieht das schon anders aus.
Ich verstehe, dass man darauf achtet.

Ja genau so ist es. Fahren jetzt ca 15.000 Km im Jahr. In 4 Jahren steigen wir aus dem Berufsleben aus und wollen durch Europa touren.
20 ltr. machen mir im Moment auch noch keine Sorgen
Wenn es jedoch mit der Preisentwicklung so weiter geht, sind wir in 1-2 Jahren über 2,00Euro pro ltr.
Falls dann irgendwann noch die 0,22 Cent ( EU Forderung dazu kommen, wo von ich ausgehe
wird`s ganz schön teuer. Ob wir uns das dann als Rentner noch leisten können hmmm ????
Wollen ja noch einige Jahre damit unterwegs sein.

16

Freitag, 20. April 2012, 11:38

Hallo Kathrin,
ich hatte eigentlich nicht vor zu diesem Thema zu schreiben weil ich vom 815 keine Ahnung habe.
Das was Ihr in 4 Jahren machen wollt, machen wir seit 2007. Dem Winter entfliehen und ab in den Süden.
Was ich wohl nachvollziehen kann, ist Deine Sorge zur Spritpreisentwicklung. Das Problem haben wir auch. Unseren 711D, er hat jetzt die 390000 voll, bin ich jetzt zuletzt mit 15,9 l gefahren. Schön in Galizien gemütlich die Berge rauf und runter. Bei der Heimfahrt durch Frankreich, im Konvoi der Trucker, zog er sich dann allerdings 16,3 l rein. Wohlgemerkt, voll beladen mit 250 l Trinkwasser, 300 l Diesel und der Yamaha am Heck.

Ich mache eine andere Rechnung auf. 2007 haben wir den 711D gebraucht gekauft. Ich habe also gegenüber einem Neufahrzeug erst einmal richtig Geld gespart aber Reparaturen hatte ich seitdem natürlich auch. Wasserpumpe, Kupplung und neue Stoßdämpfer. Richtig - die Technik mußte noch auf meine Anforderungen "aufgemotzt" werden (Solar - große Batterie - Brennstofzelle - mehrere Reserve Fäkalientanks - zusätzl. Wassertank usw.) Trotzdem, so glaube ich, geht meine Rechnung auf. Wir haben ein WOHNmobil (einen VW-Bus zum Reisen hatte ich früher) mit dem wir schöne Zeiten erleben. Abgesehen von der WoMo-Steuer, die ich nach wie vor für unangemessen hoch empfinde, reisen wir recht preiswert. Es ist doch so, daß die Tagesetappen manchmal wirklich nur wenige Kilometer waren.
Noch eine nicht Ernst zu nehmende Bemerkung. Der alte Motor im 711D braucht 2,4 l um 1 Tonne zu bewegen - bei unserem Opel Astra geht das nicht unter 6 l.

So gesehen mache ich mir recht wenig Gedanken über den Diesel-Verbrauch.

Alles Gute und viel Glück bei Euerer Entscheidung.
Gruß Bernd