Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Gabriel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: Postkögel (308 DP)

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 23. April 2012, 19:12

Elektroversorgung ( Schaudt, Calira oder eigenbau ? )

Hallo,

bin bei meinem Ausbau gerade dabei die Stromfrage zu klären :-)

Da ich mit Elektrik noch nicht soviel am Hut habe, wollte ich eure Meinung mal einholen.

Mir gehts erstmal hauptsächlich um das 12 Volt netz.

Grob denke ich gibts 2 möglichkeiten: Entweder ich bau mir Sicherungshalter,Sicherungen, Ladegerät, Trennrelais selber zusammen oder ich kauf mir so eine Elektroversorgung ( Calira EVS oder Schaudt EBL, Gibts da noch mehr? )

Was haltet ihr von diesen Komplettpaketen ( EVS, EBL ? ) ?

Oder soll ich mich lieber noch ein bisschen einlesen und dann krieg ich so nen Aufbau mit Trennrelais, Einzelsicherungen usw... auch hin?

Weitere Tipps sind natürlich auch willkommen :-)

Viele Grüße
Gabriel

2

Montag, 23. April 2012, 19:40

Moin,

als ich bin der Meinung, wenn du dich einlesen würdest ,hast du die Möglichkeit auf deine Anforderungen beim Selbstbau besser einzugehen. Ich habe die komplette Elektrik ( 12 und 230 Volt) selber geplant und gebaut. Der Vorteil ist, das im Fehlerfall du dir besser selber helfen kannst. Wenn du Fragen hast oder bei der Planung Hilfe brauchst melde dich.
Signatur von »Der 808er« Schöne Grüsse aus dem Ruhrgebiet
euer Lars
-------------------------------------
Wo Feuer ist - ist auch Qualm und wo Qualm ist, ist mein 808 nicht weit !!!
Der Vorteil ist bei einem 808 : GROSS - LANG - BREIT - HOCH - "PLATZ" -einfach nur GUT

Kasimir

unregistriert

3

Montag, 23. April 2012, 21:51

Einlesen und selberbauen ist immer die bessere Alternative und meistens auch die Günstigere.
Gibt nur einige Sachen, die Beachtet werden müssen. Dazu gibt es vom TÜV Süd ein Merkblatt Wohnmobil Selbstausbauer.
Musst Du mal Googlen.
Für 12V nehme ich dicke Lautsprecherleitung.12V Sicherungskasten gibt es billig für KFZ und der 230V Anschluss ist mit 2 Poligem FI 30 mA und 2 Poligem Sicherungsautomat erschlagen.
Teuer ist das 3*1,5qmm H05 Kabel.Kleiner Tip:25 m Verlängerungskabel für Draußen sind deutlich billiger als Meterware.Also Stecker und Kupplung abkneifen und des Kabel Verfrühstücken.

Wenn Fragen sind, melde Dich.
Gruß aus Warburg

Jörn

regentrude

unregistriert

4

Freitag, 27. April 2012, 14:10

moin.

wer selber baut, weiss was er hat!!
ich hab mal ein einfaches calira ladegerät eingebaut und alle 12v verkabelung selbst gemacht.
220 V würde ich nach selbstinstallation zumindest mal von nem gelernten elektriker durchmessen lassen.

batteriecomputer halte ich für überflüssigen humbug, die sagen dir ja nur was eben NICHT funzt..
und halten geheim, WO.. :-O

aber jeder, wie er mag..

hier mal ein link zum einlesen..

gutes gelingen
magda

  • »Gabriel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: Postkögel (308 DP)

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 28. April 2012, 23:09

danke danke,

werd das dann so machen :-)

groben plan hab ich schon.
vielleicht stell ich einfach mal ne Skizze rein.
Und melde mich wenn ich fragen habe :-)

Electricus

unregistriert

6

Samstag, 28. April 2012, 23:38

Wegen dem Kabel:

Schau mal nach Ölflex 3x1,5mm²
Hab mir ne Rolle mit 100 m um 45 Euro oder so gekauft.

Als 12V Leitung kannst "Halogenlampenleitung" für 12V Halogenbeleuchtung nehmen. Ist auch relativ günstig.

  • »Gabriel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: Postkögel (308 DP)

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Mai 2012, 13:25

ein bisschen weiter bin ich schon :-)

Nur, ich hab mir jetzte einen Sicherungshalter gekauft.
Ich halt mich so im großen und Ganzen an die Reimo skizze ( http://www.reimo.com/de/fahrzeugbau/ausbau_09_12v230v.html )

Mein Problem ist nun die verteilung des kabels das aus der Batterie ( plus Pol) kommt auf die einzelnen Sicherungen.
Das was dort mit Verbindungsschiene beschrieben ist. wie habt ihr das gelöst?
War auch bei conrad. Die meinten die haben da nichts für.

ich hoffe es war verständlich was ich damit meine :-)

danke schonmal und viele grüße

8

Donnerstag, 10. Mai 2012, 17:54

Ich habe von einem starren dicken Kupferkabel die Isolierung entfernt, auf der +Seite drübergelegt und an die einzelnen Anschlüße angelötet. An einer Seite mein + Kabel angelötet und alles isoliert.

Gruß Achim #winke3

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Mai 2012, 21:37

Beim Kabel zu sparen ist problematisch. Je dünner es ist, desto größer ist sein elektrischer Widerstand, und bei 12V ist das merkbar, vor allem dann, wenn die Leitungen länger sind.

Ich habe deswegen auf Anraten "meines" Kfz-Meisters in meinem Womo im Lauf der Zeit alle Kabel gegen 4,5 Quadrat ausgetauscht, die Zuleitungen von den Panelen zum Regler und zu den Akkus sind sogar noch stärker; das hat sich bis jetzt gut bewährt.