Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »mimota« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: T1 601 / MB210

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. April 2012, 16:06

LPG Frage

Hatte vor kurzen meine venturianlage nachjustiren lassen ,nach genau 100 km hatte ich nachgetankt.es gingen aber nur 9,75 liter rein,zuvor nahm er aber etwas über 15 liter bei benzin liegt er etwa bei 13,5 liter,
es kann doch nicht sein das er weitaus weniger gas braucht als spritt ? könnte es möglich sein das es mit dem druck im gastank zusammen hängt ? aufgefüllt hatte ich zuvor bei kalter witterung etwa 10 grad ,gestern hatten wir 26 grad.kann es sein das daher nur so wenig reinging ? lg andi
Signatur von »mimota« Bussfahren macht Spass

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. April 2012, 16:10

Das mit dem nachtanken ist immer so eine Sache.
Am besten den Tank ziemlich leer fahren und das am besten mehrmals.
Wenn der Wagen beim tanken nicht ganz gerade steht, dann kann es sein dass der Schwimmer früher oder später abschaltet. Je weniger du getankt hast, desto mehr fällt das ins Gewicht.

Normalerweise sollte der LPG verbrauch über dem Benzinverbrauch liegen -
wenn er gleich oder darunter liegt würde ich nochmal mit dem Umrüster sprechen.
Läuft der Motor dauerhaft zu mager sind Motorschäden vorprogrammiert!
Signatur von »chicken« &irre2

  • »mimota« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: T1 601 / MB210

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. April 2012, 16:24

naja ! war auf der tanke mit gerader fläche .war auch keine einseitige belastung.also alles wie immer.der motor leuft gut,die maschiene hat eine gute leistung und die temperatur bleibt auch in vollast stabiel ,also nicht mal annähernd am termischen problem.vieleicht sollte ich den mal wirklich lehrfahren.wen der verbrauch wirklich so gering ist ,naja bin ich darüber nicht sauer,so liegt er bei auf 100 km bei 7,60 euro das ist wie twingo fahren,aber ich glaub daran nicht so !
Signatur von »mimota« Bussfahren macht Spass

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. April 2012, 18:14

eigentlich geht nur bei temperaturen unter null nicht mehr in den tank, wenn du zu viel butan drin hast.

am besten wie oben geschrieben einmal komplett leer fahren und dann volltanken. oder mal dort nachfragen wo du nachjustiert hast, was sie verändert haben.

  • »mimota« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: T1 601 / MB210

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 29. April 2012, 22:36

ok ! glaube das sich das ersmal geklärt hat .bin heute knapp mit angeblich vollen tank 200 km gefahren und der tank war lehr.danach konnte ich knapp 50 liter gas nachtanken "grübel"gestern gingen auf 100 km nichtmal 10 liter rein, gleiche tanke gleicher stellplatz.hoffe das ich nicht einen verbrauch von 25 liter auf 100 habe.vorher lag er bei 15 .
was mich gewundert hat,das die reserve tankdiode eigendlich wo nix mehr reinging leuchtete,vobei das erst sonst bei 150 km geschieht.ich vermute mal, das etwas an der tankseule nicht in ordnung war ,oder gas in nicht flüssiger form im tank einen so hohen druck erzeugt hat das die zapfseule nicht gegen an konnte.
Signatur von »mimota« Bussfahren macht Spass

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 29. April 2012, 22:50

Wir hatten auch merkwürdige Erfahrungen beim Nachtanken wenn nur recht wenig getankt wurde.

Die Tankanzeigen die ich bisher gesehen hatte, funktionieren übrigens alle nicht sehr gut.

Laut Wikipedia verflüssig sich LPG bei 8bar - Zapfsäulen haben üblicherweise 10-13 Bar Druck.
Daher sollte der Druck beim Tanken ausreichen um das Gas zu verflüssigen.
Signatur von »chicken« &irre2

7

Sonntag, 29. April 2012, 22:58

Das wäre ein happiger Mehrverbrauch. :O

Mein Ami-Ford Econoline verbraucht 23 Liter Sprit und auch 23 Liter Gas. Das ist schon seit 3 Jahren so. Hatte auch gedacht, dass er mehr Gas verbrauchen würde. Auf die Gas-Tankanzeige achte ich schon lange nicht mehr. Das ist sowieso nur ein Schätzeisen und macht was sie will. Ich achte auf den Kilometerstand um zu wissen wann ich tanken muß.


Gruss Achim #winke3

Tauchteddy

unregistriert

8

Montag, 30. April 2012, 07:08

Wie kommst du denn auf 25l/100 km? Ich komme auf knapp 20l: 9,75 + knapp 50 sind etwas weniger als 60l, geteilt durch 300 km macht knapp 20l/100 km.
Dieser Satz "zuvor nahm er aber etwas über 15 liter bei benzin liegt er etwa bei 13,5 liter" aus deinem Startposting ist mir übrigens bis jetzt nicht wirklich klar ...

  • »mimota« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: T1 601 / MB210

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 30. April 2012, 13:12

nach der justierung war er vollbetankt und resettet.nach genau 100 km wurde er wieder vollbetankt und resettet.nach 200 km wieder vollbetankt.die erste befüllung von 48 liter netto brachte eine reichweite von etwas über 300 km.
zugegeben ! ich bin kein wirklich ruhigger fahrer ,das fahrzeug macht auf der bahn etwa 155 kmh die ich auch nutze .mit benzin nimmt er 13,5 liter ,wobei es völlig egal ist ob stattfahrt überland oder autobahn bei vollast ,der verbrauch ist immer gleich. mit gas mache ich erst meine efahrung,ich denke das bei diesem system eine ruhigere etwa 110 bis 120 kmh fahrweise den gasverbrauch deutlich nach unten drücken würde.
aber kann mich auch irren.
Signatur von »mimota« Bussfahren macht Spass

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mimota« (30. April 2012, 13:39)


Wohnort: Erkrath

Fahrzeug: Ford Transit

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 30. April 2012, 14:51

Hey

Zeig mir mal bitte Bilder vom Einbau!

Ne Venturi Anlage ist halt etwas komplexer einzustellen als die heutigen sequentiellen.
Aber eigentlich sollte sie auch nicht mehr als 25% Mehrverbrauch gegenüber dem Benzinverbrauch erzeugen. Ein Mehrverbrauch ist aber auf jeden Fall vorhanden!
Ist das denn eine geregelte Anlage, also über Lambdasonde gesteuert oder ungeregelt?

  • »mimota« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: T1 601 / MB210

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 30. April 2012, 17:40

das fahrzeug hat einen g-kat mit Lambdaregelung.der vergaser ist ein 2ee pierburg mit ecotronik.die gasanlage selbst ist eine ungeregelte ich glaube bnc oder lava rozzi oder sowas .
da wird einfach eine einströmplatte vor der drosselblende gesetzt und der unterdruck der kolben holt sich ws er braucht. ich sehe nur dem verdampfer die einströmplatte und den tank.
am tank befindet sich noch etwas gedöns mit nen kleinen druckbarometer oder sowas ,und warscheinlich das sicherheitsvetiel.ich wollte eigentlich eine geregelte anlage,aber die firma behauptete das es bei diesem fahrzeug nicht ginge.würde mich ärgern wens doch gegangen währe,dan hätte mir der spass nur 300 mehr gekostet.was mich eigendlich am meisten ärgert ist dieser blöde kleine tank .auf der gegenüberliegenden seite der benzintanks ist alles frei,aber da wollten sie keinen hinsetzen (würde nicht gehen).naja großes auto und kein platz.ausser innen.vieleicht werde ich um einen innen zusatztank auf dauer nicht rumkommen.
nun weiß ich leider auch nicht wohin mit dem reseverad.wen jemand eine halterung für die hecktür übrig hat ,hätte ich interesse.
Signatur von »mimota« Bussfahren macht Spass

Wohnort: Erkrath

Fahrzeug: Ford Transit

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 30. April 2012, 20:34

Also das wird dann entweder Landi Renzo oder BRC sein. Ist aber auch egal.
Denn wenn dein Wagen ne Lambdasonde drin hat ist ne geregelte Ventury auf jeden Fall möglich und auch sinnvoll!
Hab mittlerweile mehrere LPG Anlagen selber eingebaut...
Du musstest in dem Schlauch vom Verdampfer zum Mischer ("Einströmplatte") noch ein sg. "PowerValve" haben?!

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 30. April 2012, 22:56

Hallo
Ich denke auch daß eine geregelte Venturianlage möglich sein sollte. Vorallem da Du so eigentlich auch die G-Kat Einstufung verlieren müßtest. Wie Matthias81 schon schrieb sollte im dicken Schlauch zwischen Verdampfer und Venturidüse entweder bei der ungeregelten Anlage ein mechanisches Drosselventil oder bei einer geregelten Anlage eine elektrisches Drosselventil sein.
Hattest Du Dich bei mehreren Umbauern erkundigt? Ohne geregelte Anlage müßte die Umweltplakette auch verloren gehen.
Ich habe mir den Tank passend zum Einbauplatz rausgesucht, es sind 140 Liter geworden, mehr ging nicht da eine Mindestbodenfreiheit vorgeschrieben sein soll. Die Einbauposition ist doch recht flexibel außer im Bereich der Knautschzonen vorn und hinten. Ich kenne aber auch Zweitankanlagen allerdings kosten die dann auch nach 10Jahren doppelt Behältertüv.
Ich fahre seit knapp 5 Jahren Gas ohne Probleme allerdings eine sequentielle KME auf Einspritzmotor, Verbrauch ca 17 bis 20 Liter je nach Kampfgewicht und Anhänger.

Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

14

Montag, 30. April 2012, 23:54

nun weiß ich leider auch nicht wohin mit dem reseverad.wen jemand eine halterung für die hecktür übrig hat ,hätte ich interesse.
Von Suzuki gibt es oft welche für die Hecktür für kleines Geld. Hatte mir auch eine für nen 20er ersteigert. Bin aber noch nicht dazu gekommen sie anzubauen. Habe auch einen 92l-Tank in der Reserveradmulde.

Wohnort: Erkrath

Fahrzeug: Ford Transit

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 1. Mai 2012, 20:41

Wenn du mir ein paar Bilder der Anlage zeigst, kann ich dir nen paar Tips zum einstellen geben.

Vielleicht bekommst du auch gescheites Foto von der Stelle wo du den Tank gerne gehabt hättest, am Besten mit Maßen.
Dann kann ich dir auch sagen ob das möglich gewesen wäre und welche Tankgröße dort gepasst hätte...

  • »mimota« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: T1 601 / MB210

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. Mai 2012, 00:25

ich werde morgen mal einige fotos machen.

PS:wie setze ich die den hir rein ?
Signatur von »mimota« Bussfahren macht Spass

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. Mai 2012, 08:26

ohne anmeldung und kostenlos mit www.picr.de

bei picr hochladen, link kopieren, im forum einfügen.

bildgröße: "für foren mit schmalem layout" wählen.

  • »mimota« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: T1 601 / MB210

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. Mai 2012, 13:53

ein paar bilder
hatte leider den zollstock vergessen .aber ich schätze bodenfreiheit etwa 50-60 cm länge 1,6 m und breite etwa 70 cm

Signatur von »mimota« Bussfahren macht Spass

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mimota« (2. Mai 2012, 13:59)


19

Mittwoch, 2. Mai 2012, 15:38

Für den Bulli gab's G-Kat Nachrüstsätze welche das Gemisch im Vergaser per neuer Bedüsung überfettet haben und anschließend per geregelt zugeführter Nebenluft den Lambdawert eingestellt haben. Dieses Prinzip würde wirksam weiter funktionieren, wenn überfettetes Gas-Gemisch per ungeregelter Venturi-Düse zugeführt und der Vergaser dabei abgestellt würde. Die Nebenluftzuführung geschah über einen Ring, welcher zwischen Vergaserfuß und Ansaugbrücke montiert wurde.

Vielleicht erhellt dies ja die Diskussion. Weiss nicht ob's direkt übertragbar ist -- mal nach oben angesprochenem Ring schauen!

  • »mimota« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: T1 601 / MB210

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 2. Mai 2012, 17:59

da ist ein mechanischer vergaser der aber komplet elektonisch gesteuert wird verbaut,nichtmal die lehrlaufdrehzal lässt sich einstellen.der g-kat ist bei mercedes von haus aus schon eingebaut worden,sprich! nicht nachgerüstet.gesteuert wird das ganze über das ecotronik motorsteuergerät.
ich hatte gerade beim umrüster angerufen,und er versicherte mir ! wegen dem 2ee vergaser würde eine geregelte anlage nicht funktionieren.!!??
Signatur von »mimota« Bussfahren macht Spass