Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »busthor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 12. Mai 2012, 21:34

Aus Truma SX00X Durchlauferhitzer machen

Hallo Leute,
Ich habe 3 Truma's liegen, eine mit einem Heizkörper und 2 mit 2 Heizkörpern.
Bevor ich sie an Euch weitergebe, wollte ich etwas experimentieren.

Da ich zur Zeit nur Kaltwasser aus einem Brunnen habe und Kalt-Brunnen-Wasser-duschen nur was fuer warme Tage (fuer mich) ist, dachte ich ueber einen Durchlauferhitzer-Lösung mithilfe der "Wohnwagen"-Truma nach.

Es muesste doch möglich sein, wenn ich um den Heizkörper der Truma s3002 Kupferrohre herumschlinge und Wasser durch schicke , dadurch Warm-Wasser zu erzeugen.
Hier meine Skizze dazu:

Theoretisch scheint mir das unproblematisch, nur hat das schon jemand schon selbst mal praktisch umgesetzt?
Die Heizungs-Durchlauf-Erhitzer-Konstruktion wuerde eher im Freien stehen, also nicht in einem geschlossenem Raum und NICHT mobil sein (stationaerer Wohnwagen).

..oder geht das aus X oder Y Gruenden nicht (?)

Wuerde mich ueber konstruktive Rueckmeldung freuen - bevor ich teuer Geld fuer Kupferleitungen ausgebe.
Danke schonmal,
LG
Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »busthor« (12. Mai 2012, 22:11)


Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 12. Mai 2012, 22:15

Ich glaube dass die Kontaktfläche / Temperatur im Verhältnis zur Fliessgeschwindigkeit zu klein ist.

Mein erster "Durchlauferhitzerversuch" war eine Kupferleitung die enganliegend um das Rauchrohr eines Feststoffofens gewickelt war. Bei 180° am Ofenrohr reichte das bei 10 Meter Kupferwicklung für ein Rinnsal Warmwasser, keinesfalls zum duschen.

Daraus leite ich ab, dass das bei Deiner konstuktion auch nicht für ne Dusche reichen kann.

Was hingegen gut geht ist eine Kupferwicklung (denke 3 Meter sollten reichen), die so gewickelt ist, dass Du sie auf den Gasherd (Campingkocher) stellen kannst und sie in und direkt über der Flamme liegt. Das dürfte für ne Dusche reichen ...
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

  • »busthor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 12. Mai 2012, 22:39

...das ist noch eine weitere Moeglichkeit, die ich noch nicht erwogen hatte.
Wenn ich also eine Spirale


habe, koennte ich diese (entspr. mobil gestaltet) auf dem Gasherd, wie ach auf dem kleinen Holzfeuer nutzen - geniale Idee.

Wie sagte Mick immer - drueber reden bringt die Ideen ---
Mal schauen was noch an Ideen kommt.

Danke schonmal,
LG
Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 12. Mai 2012, 22:56

Ja...genauso wie in Deiner Skizze. Das ist erstaunlich effizient ;)
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

Wolli32

unregistriert

5

Sonntag, 13. Mai 2012, 00:44

Zum Thema Dusche im Womo findest Du hier im Forum noch mehr.

http://www.youtube.com/watch?v=aI9YlsyX57w

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Mai 2012, 01:26

Ich finde die Idee mit ´ner Kupferspirale überm Herd prinzipiell auch Klasse! Wenn man da jetzt noch ´ne Art umgedrehten Trichter drüberstülpt läst sich die Effektivität sicher noch steigern. ABER was passiert, wenn man die Dusche zum Wasser sparen mal aus macht. Da hat man ja wohl keine Lust jedes mal das Gas runter zu drehen. Das könnte beim wieder an schalten ganz schön heiß werden. 8o)

Wäre für die nicht so´n fertiger Gas Durchlauferhitzer ideal. kostet zwar rund 300,- Euro, aber dafür hast du dann eine echt komfortable Lösung mit wenig Aufwand!
Ich würde mir so ein Teil sofort zulegen, wenn die Platzverhältnisse in meinem Mobil das zulassen würden. Im Moment hat der Wickeltisch noch Vorrang :-) .


Gruß

Daniel

HarunAlRaschid

unregistriert

7

Sonntag, 13. Mai 2012, 12:11

hier steht nix mehr

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (19. Januar 2015, 14:09)


Wolli32

unregistriert

8

Sonntag, 13. Mai 2012, 12:20

Hatte ich mir für mein Fzg auch schon überlegt, gibt es in der Bucht schon ab 231 EUR, Druckwasserpumpe natürlich vorausgesetzt. http://www.ebay.de/itm/Cointra-Propan-Ga…=item35ba22765b , Suchbegriff "Camping Durchlauferhitzer"

In D sind die Geräte für Wohnmobile nicht erlaubt, weil sie Innenluft verbrennen, sollten bei der TÜV-Vorführung also besser Zuhause bleiben.

Zu dem Einwand mit dem Komfortverlust bei zwischenzeitlichem Abschalten gibt es eine einfache Lösung, die ich hier http://www.youtube.com/watch?v=1be1X9i-oDU gefunden habe. (Das vorgestellte Gerät aber nicht kaufen, es wurde viel über Qualitätsmängel berichtet)

Vom Duschkopf aus montiere man über einen Dreiwegehahn einen Rücklaufschlauch. Dann läuft das Wasser weiter über die Spirale, auch wenn man zum einseifen mal kurz abdreht.

Hier noch ein anderes Werbevideo als Anregung: http://www.youtube.com/watch?v=JYLCscbPGkE


Hat eigentlich schon mal jemand probiert, einen Heizungswärmetauscher über die Gasflamme zu stellen ?

Dürfte wahrscheinlich nicht funzen, weil sich die Lötstellen dann auflösen...


Gruss

Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wolli32« (13. Mai 2012, 19:32)


Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 15. Mai 2012, 12:05

Ich bezweifle mal dass die gezeigten Lösungen zum Duschen wirklich ausreichen.
Aus leidiger Erfahrung weiß ich, dass ca. 2kW Leistung nötig sind um 1l Wasser innerhalb 1Minute um 40° zu erwärmen. Überschlagsmässig kann man nun rechnen, dass 1kW etwa 1l*20°/minute entspricht.

Wollt ihr also Duschen, rechnet mal mit mindestens 5l Wasser pro Minute die erwärmt werden sollen. Sollten die schon im Wagen bei 15° lagern, dann sollte das Wasser sicher auf 35° erwärmt werden um entspannt zu duschen - also 20° bei 5l in der Minute. -> dazu müssen 5kw Leistung in das Wasser gesteckt werden.

Das Schaft ihr mit ner Umgebauten Heizung (übrigens sicher zu 95% nicht zulässig!) Heizung wohl kaum!
Die haben so schon weniger Leistung, dann noch die mäßige gute Wärmeübertragung -> wird nix.

Und diese Rechnung ist noch sehr optimistisch - wenn ihr mit Quellwasser duschen wollt, dann will das sicherlich um eher 30° erhitzt werden, es ist also die 1,5 fache Leistung nötig!

Nicht umsonst haben Durchlauferhitzer fürs Bad 24kW.
Wir haben selbst in der Küche einen mit 11kW.


Die Zahlen sind sicher nicht 100% korrekt, aber als Anhaltspunkt wird es schon passen,
wer es genau wissen will, der darf es gerne besser nachrechnen. ;-)
Signatur von »chicken« &irre2