Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Zwieback

unregistriert

1

Mittwoch, 16. Mai 2012, 19:39

what the lack?!

heyhey,

ich habe vor, sobald es die temperaturen und mein kontostand zulassen meinem 207 ein neues kleidchen zu bescheren, sprich er soll neu lackiert werden. ich hab schon ein bisschen recherchiert, paar fragen wärn aber doch noch offen.

erst mal zur ausgangssituation:
er wurde kurz bevor ich ihn bekommen hab vor etwa 3 jahren das letzte mal zumindest ausgebessert und zwar wies aussieht mit der rolle und einem mir unbekannten lack.
an verschiedenen stellen kommt nun allerdings schon seit einiger zeit der rost wieder durch. das hab ich letzten winter provisorisch mit rostumwandler, irgendnem metalllack und hammerit zurechtgestümpert um über den winter zu kommen.
sieht aber echt schlimm aus.

nun wäre der plan:
komplett entlacken und neuer lackaufbau.

zuerst dachte ich einfach abbeizen, abschleifen, entfetten, n paar schichten Brantho korrux 3 in 1 und fertig ist das kartenhäuschen.

andere möglichkeit wäre ja auch grundierung und dann nrichtiger autolack bzw nutzfahrzeuglack.

lange rede kurzer sinn; ich wäre dankbar für anregungen, erfahrungen etc.
was und vor allem wieviel von was brauch ich, wie sind eure erfahrungen mit brantho korrux 3 in 1 / brantho korrux nitro fest etc., was empfehlt ihr.

danke schon mal

Wolli32

unregistriert

2

Mittwoch, 16. Mai 2012, 20:03

Ich habe auch schon mal einen kompletten Koffer entlackt; dazu verwendete ich Pappscheiben Korn 40 und 60 auf der Flex. Schleifscheibenadapter für die Flex gibt es mit Klett und die mit Verschraubung in der Mitte. Letztere Scheiben sind wesentlich billiger und vollkommen ausreichend.

Auf die Weise geht es wirklich viel schneller als mit einem Exzenterschleifer.

Unbedingt einen Winkelschleifer mit Drehzahlregelung verwenden, da bei hoher Drehzahl der alte Lack unter der Scheibe anfängt zu schmieren und das Sanpapier sofort zusetzt. Also auch nicht zu lange auf einer Stelle bleiben.

Von Abbeizer kann ich nur abraten. Ist erstens eine Riesensauerei, zweitens wirkt das Zeug stark korrosiv und kann in Bereiche kriechen, in denen Du es später nicht mehr entfernen kannst. Ausserdem sind die heutigen umweltverträglichen Abbeizer nicht mehr so effektiv wie die alten.

Brantho ist gut. Im Korrosionschutz-Depot schreiben sie, dass man 3in1 nicht spachteln und schleifen kann, habe ich aber selbst noch nicht probiert. Daher nehme ich z.B. 3in1 für Fahrwerksteile und für oben Nitrofest als Grundierung + Kunstharzlack Deckanstrich. Wird so auch günstiger.

Als Alternative zu Brantho 3in1 gäbe es auch Kroonit Containerfarbe 3in1 bei diesem Anbieter: http://www.oellerking-qualitaetsplanen.d…rben_11_13.html

Gruss

Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolli32« (16. Mai 2012, 20:19)


Zwieback

unregistriert

3

Mittwoch, 16. Mai 2012, 21:13

supa, schon mal sehr brauchbare tipps.
was mir auch noch helfen würde, wären erfahrungswerte, was die mengen an grundierung, lack etc. angeht, die bei so nem komplettanstric draufgehen. hab schon mal in nem beitrag was von 5 l für nen mittleren düdo gelesen.
meiner is ja aber eher was kleiner und ich weisz auch nich ob sich das auf die farbmenge insgesamt oder pro arbeitsgang bezog...

Wohnort: Wittstock

Beruf: Schlosser Selbstständig

Fahrzeug: DB L 508 D KA L 613 D KA, Manta 3L24V, kadettC

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. Mai 2012, 21:22

Hallo,

also ich würde aus eigener Erfahrung keine Nitro- oder Kunstharzlacke verwenden! es kann immer probleme mit verträglichkeiten ander Lacke und spachelmassen und Füllern geben!
Mir hat mal mein Lackierer gesagt: am besten immer 2K-Lacke (Grundmaterial und Härter) verwenden! die Härten vernünftig aus, und es kann so zu keine Anlösungen kommen oder Schleifprobleme geben!
ist zwar nicht billig und etwas aufwendiger wegen dem Mischen, aber das verarbeiten von 2K Produkten- schleifen, grundieren, spachteln oder Füllern ist wesendlich besser! Da macht das schleifen dann spaß, und die ergebnisse sind top!
Aber es kommt natürlich immer auf Fähigkeiten, Möglichkeiten und die eigenen Ansprüche an!
Ich würde jedenfalls immer 2K enpfehlen!
Fürs Blechkleid würde ich dann 2K Nutzfahrzeuglack in Ral Farbton nehmen, ist nicht ganz so teuer und bekommt man in größeren Gebinden!
Nur mit Rolle und pinsel sind 2K lacke nicht so gut zu verarbeiten! die sollte man schon Großflächig spritzen!

Gruß, Ringo

Wolli32

unregistriert

5

Mittwoch, 16. Mai 2012, 21:30

2K-Lacke kann man aber nicht auf Kunstharzlacke auftragen (umgekehrt geht), der Lack "blüht" dann auf.

Wenn das Fzg. mit der Hand entlackt wird bleiben kleinere Lackreste in den Ecken wahrscheinlich stehen und die machen dann Probleme.

Zwieback

unregistriert

6

Mittwoch, 16. Mai 2012, 22:00

find ich denn raus, was für eine art lack da drauf ist, von wegen verträglichkeit mit dem zukünftigen?

und noch was: fenstergummis anständig abkleben, oder austauschen?

7

Mittwoch, 16. Mai 2012, 22:24

Hallo.

Also es ist wichtig, ob du spritzen oder rollen willst.

Beim Spritzen hilft Dickschichtfiller und vieles andere als Sperrschicht, damit die 1K Lacke bei 2K Applikationen nicht mehr hochkommen. 2K Lacke lassen sich nur sehr mäßig rollen und sind sehr teuer.
Der 1K Lack vom Rostschutzdepot ließ sichauch nur mäßig rollen. Es gehen auch Bootslacke nur bedingt. Heutzutage sind eben die meisten mit der Spritzpistole unterwegs.
An meinem Büssing mit 120qm Blech sind wir so nach zahlreichen Versuchen zu Sigma Contour Satin gelangt. Lässt sich mit einer Stoffwalze extrem gut rollen und ist sehr deckfähig. Mit 2,5 kg waren beide Seiten lackiert. Angeschliffen wurde mit einer Festo und 120-240er Körnung. und dann Jäger Multigrund. Gespachtelt mit Epoxyspachtel, denn der fällt nicht ab.

Syd

:-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

Wolli32

unregistriert

8

Mittwoch, 16. Mai 2012, 22:24

Kannst ja mit 2K-Lack eine Probe machen und sehen was passiert. 2K-Grundierung muss aber nicht sein.

Hier http://www.korrosionsschutz-depot.de/pdf…o-nitrofest.pdf steht es genau:

Brantho Nitrofest kann auf alle 1K- und 2K- Spachtelmassen aufgetragen werden, ebenso übergespachtelt werden. Kann mit Kunstharz- und 2K-Acryllacken überlackiert werden.

Ausserdem bildet Nitrofest eine geschlossene Oberfläche ud muss daher nicht eilig überlackiert werden.

Steht aber auch Alles in der Produktbeschreibung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolli32« (26. Mai 2012, 21:04)