Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

roteronja

unregistriert

1

Freitag, 25. Mai 2012, 19:51

Welche Batterie für den Innenraum?

Hallo zusammen,

wir sind ja seit kurzem stolze Besitzer eines 407er Busses. Momentan läuft der Innenraum über eine Gelbatterie, die aber ziemlich schnell leer wird. Ich möchte eine neue kaufen, jetzt die Frage: Wad habt ihr für Tipps? Solarpanel würde ich gerne, ist aber momentan finanziell nicht drin, scheidet also leider erstmal aus. Die Innenraumbatterie is auch unterm Sitz verbaut und könnte theoretisch auch während der Fahrt aufgeladen werden. Der Vorbesitzer hat das nicht gemacht, da er gehört hat, dass das aber der Starterbatterie nicht zuträglich ist (weil die Innenraumbatterie ne Gelbatterie ist) Da ich die Batterie zum Laden aber nicht immer ausbauen möchte...was empfehlt ihr? Was habt ihr verbaut? Auf was muss ich achten? Ampere, etc.?

Liebe Grüße & schon mal Danke für eure Antworten!

Sandra

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 25. Mai 2012, 20:22

ich hab 2 neue 100Ah akkus aus der sonderangebot-aktion vom oliver (hier aus dem forum) drin.

eine zum starten und eine zum wohnen. kein gel.

verbaut sind beide unterm sitz, werden beim fahren geladen und ab und zu vor der haustür mit 230v ladegerät.

getrennt werden die batterien manuell, ohne relais, mit je einem natoknochen.

solar habe ich nicht, da ich kaum strom verbrauche.

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 25. Mai 2012, 20:44

Wieviel Geld steht zur Verfügung und was willst Du mit dem Bus machen?

Drin wohnen?
Wochenendtrips?
Urlaub auf'm Campingplatz?
Urlaub wo es keinen Strom gibt?

Für was brauchst Du alles Strom?
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

roteronja

unregistriert

4

Freitag, 25. Mai 2012, 21:24

Hallo O'Malley,

also drin wohnen will ich nicht. Wir machen eher mal Lang - und Kurztrips aber eher dort, wo es keinen Strom gibt. Wir haben eben schon Innenraumbeleuchtung & ne Truma die jetzt an der Gelbatterie hängen und das sollte dann auch über die neue Innenraumbatterie geschehen.

Lg Sandra

Wolli32

unregistriert

5

Freitag, 25. Mai 2012, 22:05

Wohnmobilisten bevorzugen Gel- und AGM-Batterien aus verschiedenen Gründen.

1. gasen diese nicht beim (hoffentlich richtigen) laden. Flüssigsäurebatterien setzen beim laden Knallgas frei, davon kriegt man im Innenraum Kopfschmerzen.

2. ist die Selbstentladung geringer. Für ein langes Batterieleben wird empfohlen, Flüssigsäurebatterien einmal monatlich voll aufzuladen, bei Gelbatterien reichen 3 Monate. Alle Bleibatterien leiden, wenn sie längere Zeit teilentladen stehen.

Ungebundene Säurebatterien sind dagegen robuster. Diese können Überladung verkraften, danach muss man halt die verdampfte Säure wiederauffüllen.

Verschiedene Batterietypen für Starter- und Aufbaubatterie zu verwenden ist kein Problem.

Gute Antworten und Produkte zu diesen Fragen bei http://www.microcharge.de/

Schau´da mal unter Trenn-Mosfet.

> Zitat Thomas Rücker - microcharge, Trenn-Mosfet FAQ:

Ich möchte einen Gel- oder AGM-Akku als Zweitakku zur normalen Starterbatterie benutzen. Ist das mit einem Trenn-MOSFET möglich?

Kein Problem, für Bleiakkus mit flüssigen Elektrolyten gelten bezgl. der Ladespannung praktisch dieselben Werte wie für Gel- oder AGM-Akkus. <

(mehr auch hier: http://www.microcharge.de/forum/index.ph…ead&threadID=93)

Ich persönlich rate von Gelbatterien ab, weil diese nicht schnell geladen werden können, lieber AGM nehmen (teuer) oder eine zyklenfeste Flüssigsärebatterie, dann aber luftdicht gekapselt zum Innenraum (+ Abluft nach aussen).

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Wolli32« (25. Mai 2012, 22:48)


Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 26. Mai 2012, 08:58

Noch mal die Frage wieviel willst investieren?

Die Truma ist ne Heizung mit Gebläse? Licht LED oder Glühlampen?

Wie lang werden die längsten Phasen sein, die Du frei stehst?
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

roteronja

unregistriert

7

Samstag, 26. Mai 2012, 09:25

@Wolli32: Danke für die Infos!

@O´Malley: Also so um die 200 mehr is grad nicht drinne! Truma hat Gebläse, Licht: Glühlampen. Frei stehen am Stück: circa 3-4 Wochen.

Sonnige Grüße

Wolli32

unregistriert

8

Samstag, 26. Mai 2012, 10:00

3-4 Wochen am Stück, ohne Solar - bei deinem Budget unmöglich. Ohne zwischendurch aufzuladen bräuchtest du dann schon eine amtliche Batteriebank.

Guck mal hier: http://camping-wiki.kwherzog.de/Solaranl…-Strombedarf.3F

Besonders die Heizung mit Ihrem Gebläse als ca. 5W Dauerverbraucher schlägt sich nieder.

Ich würde Dir als erstes einmal empfehlen, auf LED umzurüsten, kostet wirklich nicht die Welt.

Hier gibt es tausendundeine Möglichkeit. Das günstigste wäre, die vorhandenen Lampen beizubehalten und nur die Leuchtmittel auszutauschen. Es gibt inzwischen für jeden Sockel passende LED.

Als Schutz vor den Spannungsschwankungen dann einen Kfz.-Kleingeräteadapter einschleifen.
(http://www.conrad.de/ce/ProductDetail.ht…aign=g_shopping)

Da ich bei meinem Fahrzeug vor den gleichen Fragen wie Du stand, heize ich heute stromlos: endlich: günstiger Ölofen neu

Gruss

Andreas

MartinBenz508

unregistriert

9

Samstag, 26. Mai 2012, 10:28


3-4 Wochen am Stück, ohne Solar - bei deinem Budget unmöglich.
Ich würde Dir als erstes einmal empfehlen, auf LED umzurüsten, kostet wirklich nicht die Welt.


#klasse1 #klasse1 #klasse1 #klasse1 #klasse1 das wäre auch mein Rat! Lutsch die alte Batterie aus bis sie wirklich TOT ist und spar einstweilen.
Für später würde ich Dir eine 200Ah AGM Batterie mit zukünftiger Solarunterstützung ans Herz legen. das lässt sich mit ein wenig sparen durchaus realisieren.

Bsp: http://www.ebay.at/itm/Solar-Gel-AGM-Bat…=item1e6ab7ac85
dazu eine gebrauchte kleine PV-Anlage, dann wird das auch was mit den drei Wochen

Die Umstellung auf LED ist im ersten Schritt sehr günstig machbar, deine alte Batterie wirds dafür noch eine Weile tun und die Heizung brauchst Du zur Zeit eh nicht.

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 26. Mai 2012, 11:22

Absolut! Egal wie Du es drehst und wendest, mit 200€ kommste nicht auf ne richtige Lösung.

Was als Übergang für dieses Jahr (Sommer!) reichen könnte ist:

80€ für:
Zwei (gute!) Gebrauchte Batterien vom Schrottplatz
20€ für:
nen Shunt-Laderegler
100 € für nen Monokristallines 100Wp-Panel.

Fehlen dann noch 20€ für Kabel und 10€ für Kleber...wenn Du das noch zusammenkriegst kommste damit im Sommer erstmal hin, im Winter wirds mit Glück mit ach und Krach für die Heizung reichen.

Konkrete Kaufempfehlungen gebe ich Dir bei Bedarf gerne.

Für 200€ kriegste sonst grad mal ne vernünftige Batterie, die dann aber nach kurzer Zeit kaputt ist weil sie nie richtig voll ist - da wärs schade ums Geld.
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

MartinBenz508

unregistriert

11

Samstag, 26. Mai 2012, 12:26


80€ für:
Zwei (gute!) Gebrauchte Batterien vom Schrottplatz
20€ für:
nen Shunt-Laderegler



Oder Du machst heuer Urlaub in Wien ;-) dann kann ich ein paar der zurückgegebenen Batterien bei mir in der Werkstätte testen und eine der besseren für Dich aufheben und einen Laderegler könnte ich Dir vermutlich auch günstig abtreten... aber zum verschicken ist das alles nix!

amimoto

unregistriert

12

Dienstag, 29. Mai 2012, 18:34

Wenn du die Gel-Batterie doch schon hast, kannst du doch die 200€ für eine Solaranlage und ein paar LED Leuchten ausgeben!?!

roteronja

unregistriert

13

Dienstag, 29. Mai 2012, 23:29

die Gelbatterie is ja leider hin :( sonst könnt ich das machen...und euch anderen Danke, jetzt muss ich mal überlegen...wie wo was :-)

Wohnort: Lübeck

Fahrzeug: Sprinter 212D - Iveco/Magirus 110-17AW

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 30. Mai 2012, 13:02

Moin,

wenn 200 euro drin sind waere meine Ueberlegung, kleine Solaranlage, guestiger Laderegler, guestiger Bleiakku, kann man dann spaeter noch austauschen.


50W Panel = 60euronen
Laderegler = 40euro
Bleiakku = 80euronen
+ Kleinkram ~200euroen

schau mal bei http://www.prevent-germany.com

habe 2 von den hjm 90 und bin zufrieden, bis auf das brummen in den Boxen ;-( , siehe

Solaranlage brummt im Verstaerker


Gruss
Thorsten

roteronja

unregistriert

15

Donnerstag, 7. Juni 2012, 08:24

@Martin: Urlaub in Wien, wäre echt mal wieder fällig, meine Freunde warten auch schon aber leider finanziell momentan nicht drin :-( maybe next year!yeah :-)