Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »ktorte« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lübeck

Fahrzeug: Sprinter 212D - Iveco/Magirus 110-17AW

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 29. Mai 2012, 09:08

Solaranlage brummt im Verstaerker

Moin,

hab ein Problem mit meiner Solaranlage, sie bringt ein Brummgeraeusch auf die Verstaerker, ziemlich laut und nervig, hatte schon mal den Laderegler gewechselt. weil ich den in Verdacht hatte, hat sie aber nur die Frequenz geaendert.
Ich habe den Eindruck, wenn die Batterien nicht voll geladen sind ist alle gut, kein Brummen, sobald der Laderegler auf Erhaltungspannung schaltet, brummt es. ;-(
Beim Anschliessen kann man eigentlich nix falsch machen, plus minus der Solarpanel an den Regler und von Regler plus minus auf die Batterien. Die Musikanlage laeuft nicht ueber den Solarregler, sonder parallel dazu.

Weiss da jemand Rat?


Gruss
Thorsten

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Mai 2012, 09:44

Entstörsatz in die Zuleitung vom Radio und Verstärker einbauen.
Bei alten Autos hat oft auch die Lima so ein Störgeräusch verursacht, da half auch nur ein Entstörsatz.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

amimoto

unregistriert

3

Dienstag, 29. Mai 2012, 17:58

Bei mir macht das Reisenetzteil für Laptop so einen Krach, jeder elektronische Spannungswandler hätte wohl aber den gleichen Effekt.

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Mai 2012, 11:47

Ist bei Shunt-Reglern normal...die schalten bei Erhaltungsladung mehrfach pro Sekunde die Panele ein und aus (durch Kurzschluss). Die Frequenz des ein- und ausschaltens hörst Du dann. Ein anderer Laderegler kann da Abhilfe schaffen. Der MPPT-Regler von IVT macht z.B. keine solchen Geräusche.
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

  • »ktorte« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lübeck

Fahrzeug: Sprinter 212D - Iveco/Magirus 110-17AW

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Mai 2012, 12:02

Moin,

danke fuer die Antworten!!!!
Ich mir schon gedacht, dass das mit der Erhaltungsspannung zu tun hat, neu war mir, dass auf Kurzschluss geschaltet wird, ich glaube ich schliess einfach den Kuehlschrank noch an die Batterien, dann ist Schluss mit der Erhaltungsspannung :-O und spare Gas, wenn ich Musik hoeren will oder ich baue einen Schalter vor die Panele und simuliere Schatten 8-) , ein MPPT Regler ist ja nicht gerade billig.
Den Panelen schadet es doch hoffentlich nicht wenn ich sie abschalte und sie in der Sonne stehen?


Gruss
Thorsten

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Mai 2012, 13:03

Nö...kannste abschalten, dat iss denen egal. Ich hab zur Zeit auch nur nen Shunt-Regler (als Übergangslösung, weil der den ich haben will seit Monaten nicht lieferbar ist) und mach es grad genauso, wenns brummt: Kühli an, Laptop laufen lassen oder irgendwas was genug Strom zieht anmachen. Alternativ: Panele abschalten, sprich Stecker ziehen. Ein Panel hab ich schon seit Wochen gar nicht angeschlossen - zerschiesst mir sonst den Regler...
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

7

Mittwoch, 30. Mai 2012, 21:04

Moin Thorsten,

bau dir einfach ein RC-Glied. Geh nach Conrad und kauf dir 3 Elkos á 10000µF / 63 V und 3 Widerstände á 1 Ohm / 10 Watt. Brat das ganzen in 3 RC-Tiefpassschaltungen nach einander. Der Widerstand sollte die maximal Leistung die du für deinen Verstärker benötigst haben, ansonsten wird er zu warm und kann durchbrennen.
Anbei ein Link zu Wikipedia damit du die Schaltung sehen kannst:

http://de.wikipedia.org/wiki/RC-Glied

Falls du Fragen hast melde dich
Signatur von »Der 808er« Schöne Grüsse aus dem Ruhrgebiet
euer Lars
-------------------------------------
Wo Feuer ist - ist auch Qualm und wo Qualm ist, ist mein 808 nicht weit !!!
Der Vorteil ist bei einem 808 : GROSS - LANG - BREIT - HOCH - "PLATZ" -einfach nur GUT