Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Juni 2012, 21:54

Empfehlung Solarregler

Welchen Regler hänge ich idealerweise zwischen mein Panneel mit diesen Werten

[img]https://dl.dropbox.com/u/2618601/typenschild%20solarmodul.jpg[/img]

und die Bprdbatterien (24 volt 280 AH.)

Gibt es ein Gerät,das die Funktionen Solarregleer, Laderegler vom Landstrom und vom Moppel in einem vereint.und womöglich auch noch automatisch umschaltet?

Schönes Wochenende

Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »diver« (10. Juni 2012, 16:46)


MartinBenz508

unregistriert

2

Donnerstag, 7. Juni 2012, 09:51

Hi Chris,

nachdem es sich um ein Modul mit hoher Spannungsabgabe handelt könnte ein MPP Regler ein Thema sein. Kommt letztendlich darauf an, wieviel Du ausgeben willst. Offiziell "rechnen" sich die "Mehraufwendungen" nur bei größeren Anlagen. Gerade im Wohnmobilbereich wird aber oft nicht unbedingt nach wirtschaftlichen Überlegungen eingekauft ;-) --sind eher Glaubensfragen

Im Prinzip geht jeder Regler der für 24V-Systeme geeignet ist und vom Hersteller für die angegebene Leistung zugelassen ist. Das wird auf zahlreiche Modelle zutreffen.

Ich kenne von meinen Womobasteleien Geräte, welche die eingehenden Ladeströme managen, gegebenenfalls automatisch umschalten, aber keine Reglerfunktion integrieren - man schließt entsprechende Regler/Anlagen daran an. Verbaut habe ich sowas noch nie und weiß auch keine genaue Bezeichnung, nur in modernen "Plastikmobilen" gesehen, keinerlei Erfahrungen. Ob sich eine Anschaffung lohnt bezweifle ich - dürfte teuer sein. Ob man(n)s dann wirklich braucht?? Man kann ja auch einfach mehrere Ladegeräte parallel an die Batterie anschließen.

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Juni 2012, 11:04

Ich habe mit und in dem Bus je eher ein Platz als ein Geld Problem. Wenn es also eine Kiste gibt die die Funktionen von mehreren übernimmt,ist das,auch wenn es ne Markfuffzich kostet,eher mein Ding.

Also her mit euren Kaufempfehlungen!

the cat

unregistriert

4

Donnerstag, 7. Juni 2012, 11:13

http://www.voelkner.de/products/13510/Mp…regler-30A.html

Hier wäre sie...
geht auch noch teurer wenn du willst-
gugg bei denen nach

MartinBenz508

unregistriert

5

Donnerstag, 7. Juni 2012, 22:18

obiger Laderegler -- Auszug Datenblatt:

Zitat


Anpassen der Modulleistung an den Solarregler
Achten Sie unbedingt darauf, dass die Modulleistung und der verwendete Solarregler zueinander passen!
Wenn Sie eine Modulspannung haben, die bedeutend höher als die Batteriespannung ist, ergibt sich ein höherer Ladestrom der
Batterie als der angegebene maximale Strom des Moduls. Beispiel: Ein Modul mit 36V und 5A lädt eine 12V Batterie mit max.
15A. Somit muss für dieses Modul ein MPPT 20 verwendet werden.
Achtung: Wenn Sie einen Solarregler mit zu niedriger Ladeleistung verwenden, kann dieser auf Dauer geschädigt
werden!
Maximale Modulleistung MPPT 10 MPPT 20 MPPT 30
12V Batteriesystemspannung 120Watt 240Watt 360Watt
24V Batteriesystemspannung 240Watt 480Watt 720Watt


was ich weiters überlegen würde, ist ob es gewünscht ist, dass bei vollen Bordbatterien auch die Starterbatts von dem Solarmodul versorgt/geladen werden sollen. Dann bräuchte es einen DuoLader mit entsprechendem Anschluss. Büttner Electronik hat da z.B. ein paar im Programm wo es dann auch so schnickschnack wie Fernanzeige usw. dazugibt, für jene die immer noch nicht genug Geld ausgegeben haben ;-)

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 9. Juni 2012, 15:55

Also würde es [url='http://www.voelkner.de/products/22007/Solar-Laderegler-12-24v-20A.html']dieser[/url] auch tun.
Das ich ein bischen Geld habe,heisst nicht das ich es mit aller Gewalt raushauen muss,auch wenn das der eine oder andere hier wohl meint.

MartinBenz508

unregistriert

7

Samstag, 9. Juni 2012, 18:22

sollte eigentl gehen -- wobei sich der Hersteller über die max. mögliche Modulspannung ausschweigt.

Dieser hier ist in der selben Preisliga: http://www.voelkner.de/products/13452/So…12-24V-20A.html

steht zwar auch nix in den techn. Daten, habe dieses Modell jedoch 3 Jahre lang mit Hausmodul problemlos betrieben, würde also sagen, dass es mit diesem sicher geht. vermutlich wird es aber auch der von Dir verlinkte machen.

Was ist für Dicvh der Vorteil an einer 24V Anlage??

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 9. Juni 2012, 20:09

Ich bin an einige Komponenten für extrem schmales Geld rangekommen.Und die Starterbatterien sind auch 24 Volt. Denke das es weniger kompliziert ist,dann Starter und Bordbatterien zu verbinden.

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Juni 2012, 16:41

also : ich bin deiner Empfehlung gefolgt @MB 508 . Frage am Rande : Zwischen Regler und Batterie eine Sicherung ins Pluskabel? Wenn ja,wie groß? Und welcher Kabelquerschnitt bitte ? 16 er oder größer ?

MartinBenz508

unregistriert

10

Sonntag, 10. Juni 2012, 17:34

Batterie immer nahe des Pluspoles absichern (Leitungsschutz). Wie lange sind die Leitungen Batterie-Regler / Regler-Paneel (einfache Länge)?

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Juni 2012, 18:52

die Leitung vom Paneel zum Regler ist ca 2,5 m lang und vorhanden. Der Solaranlagenbauer,der mir das Paneel vertickt hat, hat mir auch die Leitung mit gegeben.ist wohl 4 oder max. 6 Quadrat.Vom Regler zur Batterie sind s nochmal so um die max. 2m .

MartinBenz508

unregistriert

12

Sonntag, 10. Juni 2012, 23:50

Ich muß vorausschicken, dass ich noch nie eine 24V Anlage installiert habe und daher keinerlei erfahrung damit habe. Durch die höhere Spannung ergibt sihc der Vorteil, dass bei selben Verbrauchern geringere Ströme fliesen, weshalb geringere Querschnitte (bei gleichem Spannungsfall) nötig sind.

Zunächst würde ich nach Möglichkeit die Position des Reglers verändern. Diese Verbindung zur Batterie soll möglichst kurz ausfallen, Regler und Batterien jedenfalls im selben "Raum" (Schrank, etc) sitzen (Temperaturüberwachung, Anpassen der Ladung). Wenn von dem mitgelieferten KAbel (4-6mm²) etwas übrig ist würde ich selbiges verwenden, Absichern je nach Bedarf mit bis zu 20A (http://www.conrad.de/ce/de/product/85720…8139CC.ASTPCCP8). Im Prinzip ist es egal, es geht nur um den Schutz vor Kurzschluß/Überlastung des Stück Kabels von der Batterie zum Regler. Wenn Du unter 20A bleibst geht die Sicherung vor der internen Sicherung im Regler. Um diese zu tauschen mußt du nämlich den Deckel abschrauben (extra Aufwand).
Unmittelbar nach dem Regler würde ich einen Sicherungshalter einsetzen und weiter verteilen: http://www.conrad.de/ce/de/product/85217…8139CC.ASTPCCP8
Dadurch ist nicht gleich alles finster wenn mal eine Sicherung geht. Wenn das Auto groß ist empfiehlt es sich, möglicherweise eine starke Leitung quer durchzuziehen und an zwei Stellen zu verteilen. Auch große Verbaucher wie z.B einen Kühlschrank würde ich seperat mit entsprechendem Kabelquerschnitt und eigener Absicherung anschließen, da dieser i.d.R. über eine eigene Abschaltung bei Tiefentladung verfügt und nicht auf den Schaltausgang des Reglers angewiesen ist. Wechselrichter nach Möglichkeit wieder extrem kurz mit passendem Querschnitt direkt an die Batterie, Hersteller geben meist maximale Kabellängen von bis zu 3m vor, ich bin bisher immer deutlich unter 1m ausgekommen...

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 11. Juni 2012, 19:30

Ok. Ich packe den Regler dichter an die Batterien.kein Prob.Die Verbraucher werde ich nicht direkt am Regler abgreifen,sondern über einen Sicherungs Kasten und einen Masseverteiler. Ist vielleicht bissl umständlich,aber mir lieber so.Der Spannungswandler sitzt direkt neben den Batterien,also keinen helben Meter Weg. Ist ein 16 er Kabel von Nöten,lt Hersteller. 220 V brauch ich für den Boiler (der aber in der Hauptsache direkt über 24 Volt und über die Dieselstandheizung befeuert wird) und für ne Aussensteckdose,umMaschinen zu treiben.

14

Donnerstag, 14. Juni 2012, 15:05

Solarregler

Hi Diver
Ich habe in meinem Womo einen Solarladeregler der Fa. Kissmann München verbaut. Ich habe allerdings 12 Volt und nur zwei 55 Watt Panele sowie ein normales Ladegerät angeschlossen. Der Regler hat vor 24 Jahren 100.- DM gekostet und arbeitet seit dieser Zeit fehlerfrei. Also billiger geht meiner Meinung nicht. Soviel ich weiß gibts die auch für 24 Volt. Fa Kissmann, Tel 089 3135632
oder >info@kissmann.net<. Ich kann dazu nur raten.
Grüsse ewald

the cat

unregistriert

15

Donnerstag, 14. Juni 2012, 16:39

Wechselrichter- laderegler kombi

PS.
gibt auch wechselrichter in Kombi mit Ladregler zu kaufen....
http://solarstrom.net/aj-sinuswechselrichter-solar.htm

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. Juni 2012, 23:36

Wechselrichter hab ich. Das war eines der Schnäpchen ;-)