Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Juni 2012, 11:36

Gel-Akkus kurzzeitig mit 100 Ampere belastbar?

Hallo allerseits,
ich habe mich an den leckeren Kaffee aus unserer Nespresso Pixie so sehr gewöhnt,
ich nun nach einer Lösung suche, das Gerät auch ohne externen Stromanschluss zu betreiben.
Dazu möchte ich den Wechselrichter WAECO SinePower MSP 1512 einbauen

Die Pixie braucht 1260 Watt. Bei 91% Wirkungsgrad des Wandlers sind das dann
dann 1385 Watt, was 13 V mal 107 A entspricht. Nun meine Frage:

Schadet es den Gel-Akkus (2x80Ah), wenn sie über eine Zeit von 1-2 Minuten über 100A abgeben sollen?

Wer hat damit bereits Erfahrungen gesammelt? Ich würde das 2 bis 3 Mal am Tag machen.
Den Verbrauch von 10Ah pro Tag kann ich wohl verkraften.

Gruß
Peter
Signatur von »thavis« Es Grüssen die James-Cook-Freunde mit einem Kastenwagen-Ballett

MartinBenz508

unregistriert

2

Samstag, 9. Juni 2012, 14:11

um genaue Werte zu erhalten - das Datenblatt der Akkus heranziehen.
Grundsätzlich sind Gelakkumulatoren nicht die Nr 1 um kurzzeitig hohe Ströme zu liefern. Deshalb gibt es ja auch Straterbatterien. Denen macht das gar nix. Auch Lipozellen, wie Sie im Modellbau verwendet werden geben derart hohe Ströme ab (dürften für Wohnmobilanwendungen trotzdem uninteressant sein ;-) -- nur um aufzuzeigen, dass es sicherlich Möglichkeiten gibt, wenn man unbedingt will. Man muß nur die entsprechenden optionen finden).
ich glaube aber auch nicht an die Notwendigkeit 100A abgeben zu können. um zuverlässige Werte zu erhalten - versuchen den tatsächlichen Leistungsbedarf der Maschine zu messen! Die Angaben am Typenschild sind i.d.R. Maximalwerte. Praktisch läuft nicht alles gleichzeitig ab. Es könnte sein, dass Du wesentlich weniger aufbringen mußt als es den Anschein hat.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 9. Juni 2012, 14:28

gehl sind meist für kleine ströme geeignmet. giebt nur wenige die auch für hoheströme geeignet sind wie die alten BW gehl accus die grauen klötze.

desweiteren was nicht auf den typenschildern stet sind die anlaufströme bzw blind ströme die auch sehr hoch sein können im einschaltmoment.

würde für solch ein vorhaben auf starterbatterien zurükgreifen die können hohe ströme am besten ab.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666