Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »che385« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wuppertal

Fahrzeug: MB 609 Ex BW

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Juni 2012, 22:56

Einbau Dachluke beim 609D

Hallo Busfreaks,

Ich will in meinen 609D eine Dachluke einbauen, die gleichzeitig auch als Ausstieg auf den Dachgepäckträger dienen soll.

Dafür hab ich bei Ebay ne günstige Bootsluke erstanden, da mir die Plastik-Wohnmobilfenster alle zu
instabil und/oder zu teurer waren.

Foto 1

Foto 2


Ich hab mir zu dem Thema die vorhanden Threads durchgelesen, so dass mir einige Fragen schon beantwortet sind:

Ich werde mir einen Rahmen aus Vierkant-Stahl schweißen, das Fenster festschrauben und zusätzlich mit MS-Polymer abdichten bzw kleben.
Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, ist die Stelle für die Dachluke auch die Originale, von Mercedes vorgesehende, nur natürlich mit anderen Maßen.

Dadurch muss ich leider auch an zwei Stellen die Sicken durchtrennen, so dass eine nicht-ebene Auflage ensteht.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:

1a.) Ist ein Rahmen auf jeden Fall sinnvoll oder ist das Blech stark und steif genug?

1b.)Wenn Ja, baue ich den Vierkant-Rahmen lieber von innen zwischen die Holme oder setzte ich ihn oben drauf, so dass er auf den Holmen aufliegt?(Vorteil bei Variante Eins wäre, dass ich nicht im Innenraum schweißen müsste und die Stabilität noch höher wäre, da der Rahmen aufliegt)

2.) Ein weiteres Problem ist der Höhenunterschied der Sicken, welche ich ausgleichen müsste. Wie viel Unterschied kann man den mit MS-Polymer ausgleichen, ohne dass es instabil wird?

3.) Eine andere Idee wäre noch, das Blech großflächiger auszuschneiden (Foto 3), so dass ich eine ebene Auflagefläche hätte. Dort würde ich dann Blech drauf schweißen (oder kleben?) in welches der Ausschnitt für die Dachluke wäre. Macht das sinn?

Ich hoffe ich schildere hier mein Problem nicht zu kompliziert und ihr habt ein paar Anregungen für mich.

Viele Grüße aus Wuppertal

Che

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »che385« (19. Juni 2012, 23:04) aus folgendem Grund: Formatierung verbessert


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Juni 2012, 00:51

einen rahmen brauchst du nicht. das fenster kanst du direkt aufs dach schrauben und mit ms-polymer abdichten an den auflageflächen.
da wo die sicke ist machst du eben mehr polymer bis die sicke voll ist.

so habe ich auch meine dachfenster die auch so einen alurahmen haben neu abgedichtet genauso seitenfenster und andere teile die da sassen wo ne sicke war. das ganze hält bis dato.

also rahmen brauchste nicht nur vernünftige blechschrauben und bei denen nicht zu groß vor boren das ist wichtig.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

the cat

unregistriert

3

Mittwoch, 20. Juni 2012, 08:54

Hmm kommt drauf an, ob du die Luke begehen will, oder nicht.
Ich bin grad am Lösen genau desselben Problems bei exakt dem gleichen Auto.
Wenn Du Lust hast, schick ich dir n paar schlechte Handybilder.
Wie hast Du denn die Luke gefunden? Hab mir nen Ast gesucht monatelang.

Noch was: WENN Du Sitzplätze im Fond eingetragen hast, werden die ausgetragen, bei Verwendung einer Luke ohen Prüfzeichen.
Dann steht da: "Während der FAhrt dürfen keine Sitzpläztze etc. pp."

  • »che385« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wuppertal

Fahrzeug: MB 609 Ex BW

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Juni 2012, 10:06

Danke schonmal für die antworten!

Da die Luke auch als Ausstieg aufs dach fungieren soll, soll sie auf jeden fall begehbar sein.
Also doch lieber nen Rahmen?

@cat: Fotos wären auf jeden Fall super! Gefunden hab ich die Luke unter "Bootsluke/Decksluke/Schiffsfenster", hab allerdings auch länger gesucht.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Juni 2012, 15:02

drauf herumlaufen würde ich net auf dem sicherheitzglas. das ist zwa hagel und unwetter fest aber sicherlich nicht begehbar.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »che385« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wuppertal

Fahrzeug: MB 609 Ex BW

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. Juni 2012, 16:42

Hi Eike,
ich meinte mit "begehbar", durch die Luke ein-und auszusteigen, so dass das Blech drumherum auf jeden Fall auch belastet wird.
Und da bin ich mir halt nicht sicher, ob das das Blech aushält bzw das MS-Polymer evtl. Risse bekommt und undicht wird.

Auf der Glasfläche der Luke will ich selbstverständlich nicht rumlaufen.

the cat

unregistriert

7

Mittwoch, 20. Juni 2012, 18:50

begehbar

PRiNZIPIELL sind alle schiffsluken begehbar-
ist in der "prüfung offshore wat weiss" ich vorgesehen.
auch die mit den acrylfenstern
(so meine GEBO)
ABER natürlich ist es wichtiger, das drumherum abzusichern.
andererseits: wirst ja, wie ich, meistens auf dem siebdruckboden rumeiern oder?
(stichwort saharadach)
eicke.....ich komme...nur wann 8-)

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. Juni 2012, 19:53

ich hab mich noch nicht in alten trööts schlau gemacht - was spricht denn gegen einen holzrahmen von innen?

bei mir war das so verbaut, und ich konnte die luke wunderbar als ausstieg benutzen.

the cat

unregistriert

9

Donnerstag, 21. Juni 2012, 09:44

Holzrahmen wär doch gut oder?
keine korrossion, keine kältebrücke...
einzig: sollte schon stabil nach unten sein.....nich dass dann die ganze innenverkleidung abdröselt, weil son fettwanst aufm dach rumeiert. :-O

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Juni 2012, 13:57

Tach,

ich hatte auch dieses Problem vor ein paar Jahren. Nur habe ich ein Aludach, was etwas weicher ist als Dein Blechdach. Ich habe einen großzügigen Rahmen aus Holz gebaut und von innen mit der Luke verschraubt.

Wenn Du die Luke verschraubst, also nicht auf eine Dichtmasse angewiesen bist, die die Luke festhält, würde ich UNBEDINGT Dekalin empfehlen. Gerade, wenn Du da rumlaufen willst. MS-Polymer ist zwar sehr gut, aber Dekalin ist zum reinen Dichten besser. Es verschließt sich nämlich von selbst, wenn mal irgendwo doch eine Undichtigkeit/Verformung auftreten sollte. Und wenn die Sonne draufknallt wird es so weich, dass es von selbst in die kleinsten Ritzen einzieht.

Viel Erfolg,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul