Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Holzwurm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 22. Juni 2012, 07:12

Bremsenentlüftungs-Gerät?

[font='Times New Roman']Hallo, ich möchte mir ein Bremsentlüftungs-Gerät anschaffen. Würdet Ihr zu einem vakum Gerät raten oder zu einem druck Gerät. Wie sind eure Erfahrungen habe bisher nur mit einem Druckgerät Erfahrung. Hatte auch den Gedanken des selber Bauens, allerdings glaube ich so wie die Geräte angeboten werden lohnt das nicht.[/font][font='Times New Roman']Gruß Klaus[/font]

Wolli32

unregistriert

2

Freitag, 22. Juni 2012, 07:33

Mein Gerät hat mich im Selbstbau 60,- EUR gekostet. Die Flasche ist von einem Schweizer-Armee-Kocher (ebay 45,- EUR). Geht prima.






Wenn es absolut günstig sein soll, kann man auch Saugentlüftung mit einer Blasenspritze machen (5,- EUR).

Vorteil Druckgerät: Du brauchst nicht am Reservoir ständig nachkippen.

HarunAlRaschid

unregistriert

3

Freitag, 22. Juni 2012, 10:00

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (19. Januar 2015, 23:48)


Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 22. Juni 2012, 18:23

ich selbst habe ein Vakuumgerät, und das hat einen großen Nachteil:
Es zieht neben dem Entlüftungsnippel Luft, daher sind im Schlauch immer Blasen,
und ich sehe nicht wann wirklich entlüftet ist.

Dafür gibt es auch einen Vorteil: Es passt eigentlich an alle Autos,
für meine Hondas z.B. bekomme ich keine passenden Adapter für den
Vorratsbehälter.

Die gezeigten Selbstbau Lösungen finde ich ziemlich gut,

wenn man Zeit, Geschick und Lust hat, kann man sich da etwas feines machen!
Signatur von »chicken« &irre2

  • »Holzwurm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 22. Juni 2012, 18:56

Hallo, na das mit den Blasen ist doch nicht so ideal also doch besser mit Druck. Das mit dem Anschluss an den Deckel ohne zusätzlichen Vorastbehälter ist nicht schlecht und müsste eigentlich reichen. Zudem wo ich schon einen zweiten Deckel habe. Der Vorrat muss halt beobachtet werden aber so oft brauche ich das teil auch nicht. Gruß Klaus

Tauchteddy

unregistriert

6

Samstag, 23. Juni 2012, 10:29

Vorsicht bei alten Behältern und Druck: mir hat's bei 0,5 bar den Behälter an der SZM zerschlagen. Das zog letztendlich - durch sehr unglückliche Umstände - Reparaturkosten von 800€ nach sich.

Jürgen D 310

unregistriert

7

Samstag, 23. Juni 2012, 13:04

Hallo,

also ich habe ein Marmeladenglas!

2 Löcher in den Deckel - Silikonschlauch, der auf die Entlüftungsnippel passt ins Glas und so viel Bremsflüssigkeit rein, dass der Schlauch drinhängt.
Schlauch auf Nippel, Nippel lösen, Bremspadal pumpen (man kann selber das Glas beobachten) bis keine Blasen mehr kommen bzw. bis neue, saubere Bremsflüssigkeit kommt, Nippel zu - fertig.

Das ganze 4 mal und dabei am Rad mit der längsten Bremsleitung anfangen.

Gruß Jürgen

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 23. Juni 2012, 13:25

Zitat

Bremspadal pumpen


Und schließend wundern, weshalb dass Pedal beim an der Ampel stehen, nach unten fällt...
Vom pumpen kann ich, besonders bei alten Autos, nur abraten! damit kann man sich ganz schnell den Haupbremszylinder kaputt machen!

{tapatalk}
Signatur von »chicken« &irre2

Wolli32

unregistriert

9

Samstag, 23. Juni 2012, 16:06

Dito, kann funktionieren, muss aber nicht.

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 23. Juni 2012, 19:01

deckel besorgen loch reinbohren und ein reifen ventil einzihen eine ventilverlängerung besorgen schlauch drauf und der reifendruck drückt die bremsflüssigkeit durchs sytem !ABER VORSICHT ZU HOHER DRUCK SPRENGT DIE BRENSFLÜSSIGKEITS BEHÄLTER :O ODER BEIM DÜDO DEN SCHLAUCH ZUM KUPLUNGSGEBER;DEN VINKEL NIPPEL:
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 24. Juni 2012, 20:03

Hallo,

also ich habe ein Marmeladenglas!

2 Löcher in den Deckel - Silikonschlauch, der auf die Entlüftungsnippel passt ins Glas und so viel Bremsflüssigkeit rein, dass der Schlauch drinhängt.
Schlauch auf Nippel, Nippel lösen, Bremspadal pumpen (man kann selber das Glas beobachten) bis keine Blasen mehr kommen bzw. bis neue, saubere Bremsflüssigkeit kommt, Nippel zu - fertig.

Das ganze 4 mal und dabei am Rad mit der längsten Bremsleitung anfangen.

Gruß Jürgen

vorsichtig pumpen-nicht mit komplett durchtreten und ihr macht nix kaputt!

macht das immer zu 2 einer pumpt der andere schraubt das ventil auf und zu.
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 25. Juni 2012, 08:21


vorsichtig pumpen-nicht mit komplett durchtreten und ihr macht nix kaputt!

macht das immer zu 2 einer pumpt der andere schraubt das ventil auf und zu.

Es muss nichts passieren, aber es kann sehr leicht etwas kaputt gehen und dann ist der Ärger groß.
Erfahrungsgemäß funktioniert die 2-Mann Methode übrigens nur, wenn wirklich nur entlüftet werden soll.
Wenn Leitungen oder Zylinder getauscht wurden, bekommt man die Luft oft nicht raus.

Ich würde mir 100x lieber etwas basteln oder ein günstiges Vakuumgerät empfehlen -
oder eben die 40€ es in der Werkstatt machen zu lassen...
Signatur von »chicken« &irre2

13

Montag, 25. Juni 2012, 10:40

die eigenkonstruktion geht auch wunderbar mit einem alten fahrradschlauch ventil. dieses mit ein bisschen schlauchrand aussschneiden und in den durchlochten zweit-deckel einkleben. eine fahrradpumpe findet man auch schnell mal wenn sonst keine druckluft vorhanden ist. kosten: 0€
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

Wohnort: München

Fahrzeug: LF 408 Bj.72 + 207 Bj.79

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 25. Juni 2012, 15:05

Hallo,

ich habe einen Fahrradschlauch durchgeschnitten, eine Seite verknotet,
die andere Seite über den Bremsflüssigkeitbehälter gestülpt und mit einer
Schlauchschelle befestigt. Dann muss man nicht so oft nachpumpen.

Helmut
Signatur von »chefbiber2000« Der späte Wurm verarscht den Vogel