Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. Juli 2012, 13:01

Sound verbessern - muss ja kein Bass-Monster werden...

Hallo du mehr als hilfreiche Gemeinde ;)

Ein Thema, wozu ich im Internet viel gefachsimpel aber wenig Einsteigerthemen finde:

Mal ehrlich, bei 110 km/h mit dem 308cdi auf der Autobahn, da hört man das Radio einfach nicht mehr.
Und wenn ichs lauter dreh: Da knacken recht schnell die Boxen und das Knistern wird unerträglich.

Daher gibts 2 Möglichkeiten:
1. Fahrerhaus Schalldämmen. ---> Ist in vollem Gange. Vor allem das Amarturenbrett, die Türen, der Boden und das Dach.
2. Sound verbessern. ---> davon hab ich nunmal üüüberhaupt keine ahnung.


Ich will nicht gleich ne riesen Bassbox, Endstufe etc. einbauen, was mich wieder mehrere Hundert Euro kostet, einen Haufen Aufwand und viel Eingelese in die Materie.

Daher die Frage:
Reicht es, wenn ich z.B. einfach die Standard-Boxen ersetze? oder vielleicht einfach welche Hinzufüge?

Wie gesagt, muss ja echt kein Hifi-Wunder dabei rauskommen. Nur ein klitzeklein wenig lauter möchte ich drehen können, ohne dass es dabei gleich knackt. Und das natürlich möglichst kostengünstig...

Danke euch :)

Wohnort: Peiting

Fahrzeug: 508mit H , W124 , R100G/S

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. Juli 2012, 16:08

Hi Oliku,

je nach Aufwand und Kosten, hier drei Möglichkeiten:

1. versuche bessere Lautsprecher, am besten kleine Wohnzimmer HiFi-Boxen,
die kannste mit einem längeren Kabel (nimm 4mm²) auch nach draussen stellen. Die originalen Lautsprecher würde ich ganz abkemmen.
( die können aber auch nur das wiedergeben, was der Radio von sich gibt, soll heißen: ein besseres Radio muss in diesen Fall schon sein )

2. ein 2-Kanal-Versärker, auch ein kleiner, bewirkt wahre Wunder.

3. ein 4-Kanal-Verstärker (Kanal 1 = linke Box, Kanal 2 = rechte Box, Kanal3 + 4 = billige Basstube)



Ich höre eigentlich immer Motorsound während der Fahrt und lass das Radio ganz aus ;-)


Hanobal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hanobal« (6. Juli 2012, 10:00)


Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. Juli 2012, 09:55

Vorsicht mit den Wohnzimmerboxen, der Schuß kann nach hinten losgehen.
Wohnzimmerboxen haben meistens eine Impedanz (Wiederstand) von 8 Ohm.
Autoradios mögen aber nur 4 Ohm. Also bei Wohnzimmerboxen drauf achten, dass sie max. 6 Ohm haben, sonst geht dir der Verstärker vom Radio stiften.
Ich würde erstmal die org. Lautsprecher gegen was besseres tauschen. Wenn das nicht hilft ne kleine Endstufe dazwischen hängen.
Dann kommts natürlich auch noch aufs Radio an. Aus einem schlechten Radio wirst du nie einen guten Sound raus holen.
Die gängigen Zubehör Radios haben meistens so 4 x 40 Watt, billige org. Radios oft nur 2 x 5 Watt das ist für nen Bus etwas zu mager.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. Juli 2012, 11:07

Vorsicht mit den Wohnzimmerboxen, der Schuß kann nach hinten losgehen.
Wohnzimmerboxen haben meistens eine Impedanz (Wiederstand) von 8 Ohm.
Autoradios mögen aber nur 4 Ohm. Also bei Wohnzimmerboxen drauf achten, dass sie max. 6 Ohm haben, sonst geht dir der Verstärker vom Radio stiften.


moin
sorry das ist falsch, bzw. genau verdreht.
du kannst jederzeit eine hochohmigere box (also z.b. 8 ohm ) an einen für 4 ohm ausgelegten verstärker anschließen.

4 Ohm lautsprecher an einem verstärker zu betreiben, der nur für 8 ohm ausgelegt ist sollte man vermeiden.


gruß
roadrunner

Wolli32

unregistriert

5

Freitag, 6. Juli 2012, 12:43

Der Resonanzkörper ist ebenso wichtig. Wo sollen denn deine Lautsprecher rein ? Nur in die Türen, aufs Armaturenbrett ?

Im PKW ist die Heckablage ein guter Einbauort, weil das Kofferraumvolumen als Resonanzkörper benutzt wird.

In meinem Düdo ist im oberen Bereich der Fahrerkabine eine grosse Staubox. Diese hat zur Frontscheibe 15cm Luft, und an dieser Seite sind die Lautsprecher eingebaut. So wird der Schall über die Frontscheibe zum Hörer zurückgeworfen und die Box ist ein grosser Klangkörper.

Du brauchst keine mehrere Hundert EUR auszugeben, Endstufen gibts billig gebraucht, z.B bei ebay.

Ich habe z.B. für ein Clarion Radio+ fetter JVC-Endstufe+5fach CD-Wechsler 100 EUR beim hiesigen An-undVerkauf bezahlt. Die Leute wollen ja immer nur das allerneueste, der alte Kram ist fast nichts mehr wert.

Wie dämme ich denn mein Armaturenbrett ?

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 6. Juli 2012, 12:51

Am Wichtigsten ist sicherlich die maximale Geräuschdämmung der Fahrerhauses; denn bei dem hohen Geräuschpegel, wie er normalerweise im ungedämmten Fahrerhaus herrscht, machst Du dir mit einem noch lauter tönenden Radio das Gehör kaputt, da das ja den ohnehin hohen Lärmpegel noch übertönen muss.


Am wenigsten schädlich für das Gehör sind sicherlich Ohrhörer: Die schirmen den allgemeinen Lärm ab, und wenn man sie nicht zu laut betreibt, kann man trotz Musik auch noch die Martinshörner von Einsatzfahrzeugen hören. Ist aber werbotten!


Ein vertretbarer Kompromiss sind vielleicht Lautsprecher, die in die Kopfstützen eingebaut sind. Die brauchen keine "dicke" Anlage, und jeder kann sie sich dann so einpegeln, wie er es braucht.
Mit einem zusätzlichen Überblendregler kannst Du dann sogar zwischen Raumbeschallung und Kopfstützen-Lautsprechern hin und her pegeln.

Und zum Schluss noch eine kleine Anmerkung zu den oben angesprochenen Impedanzen: Wenn Du achtohmige Boxen an ein einen vierohmigen Ausgang legst, sind die Boxen zwar nicht in Gefahr; die Ausgangsleistung des Radios reduziert sich aber um die Hälfte, d.h. Du musst bei schwacher Auslegung der Endstufe des Radios immer ziemlich weit aufdrehen.
Dadurch kommt es dann zum sog. "klipping" - die Leistung bricht kurzzeitig weg, weil die Kondensatoren in der Endstufe des Radios bzw. Verstärkers mit der Ladung nicht nachkommen. Das äußert sich dann als unangenehmes metallisches Knacken - macht keine Freude!

MfG. geloni

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. Juli 2012, 13:16

Ich würde folgendes empfehlen: 2 Boxen JBL Sound Control 1 (geschlossenes, stabiles Kunststoffgehäuse, 4 Ohm und vertragen locker pro Box 80 Watt Dauerleistung), dazu einen passiven Subwoofer (unterm Sitz?), dazu ein Radio mit ca. 4 x 25 Watt Dauerleistung. Mit der Kombination kannst Du Dir die Innenraumdämmung sparen, so laut ist kein Motor. ;-) :-O
Im Ernst: Ich habe so eine Boxen-Kombination zuhause an einem 2 x 10 Watt (!) Receiver von Marantz, allerdings mit aktivem Woofer ... das übertönt locker den 25 Jahre alten Vorwerk-Staubsauger. 8-) :-O
Wichtig: Die Ausgangsleistung des Verstärkers sollte als Dauerleistung angegeben sein. Wenn er 4 x 25 Watt dauernd ohne Leistungs- und Klangverlust bringt, ist das allemal genug.

Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 6. Juli 2012, 14:19

Ich würde folgendes empfehlen: 2 Boxen JBL Sound Control 1 (geschlossenes, stabiles Kunststoffgehäuse, 4 Ohm und vertragen locker pro Box 80 Watt Dauerleistung), dazu einen passiven Subwoofer (unterm Sitz?), dazu ein Radio mit ca. 4 x 25 Watt Dauerleistung. Mit der Kombination kannst Du Dir die Innenraumdämmung sparen, so laut ist kein Motor.
Dein HNO-Arzt und der Hörgeräte-Akustiker werden es dir danken!

Gruß geloni

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 6. Juli 2012, 14:30

Naja, ich spiele seit 1976 Bass ins verschiedenen Rock- und Heavy Metal-Bands und der Ohrenarzt hatte noch keine Not mit mir ... ;-) ... und ich nicht mit ihm. :-O

Lautstärke ist selbstverständlich schädlich ... ich wolle damit zum Ausdruck bringen, dass bei der richtigen Wahl der Komponenten keine Mega-Wattangaben und riesige Boxen erforderlich sind, um eine gewisse Lautstärke zu erzeugen, die dazu auch vernünftig klingt. Außerdem gibt es den ganzen Kram hin und wieder günstig in der Bucht.

Wenn Du Dir die Grinse-Symbole und den nächsten Satz anguckst ... es sollte ein Scherz sein! 8-) 8-)

Gruß vom Hucky, dem hellhörigen ... ;-)
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

10

Freitag, 6. Juli 2012, 14:46

aber control1 im fahrerhaus an einem autoradio zu betreiben ist naja... wie war das mit den perlen und den säuen? :-) meine hängen im wohnbereich an einer ordentlichen endstufe.

mein rat: check dir ein paar ganz normale kfz-2-wege lautsprecher, bau sie sinnvoll irgendwo ein (z.b. in ein gehäuse, dann kannst du sie auch rausstellen). häng sie an ein mittelklassiges autoradio (neu ca. 60 geld, gibts mit usb-stick und speicherkarten anschluß, yeah!). wenn du gar kein radio hörst reicht tatsächlich ein 12volt verstärker mit 2 oder 4 mal 40watt leistung, kostet auch so um die 50 geld. an den hängst du dann direkt deinen walkman und ab geht die post.
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 6. Juli 2012, 14:57

Naja, die Control1 holen dann vielleicht noch ein wenig Sound aus dem Radio raus ... man steht ja auch mal an der Ampel oder im Stau und möchte vernünftigen Klang im Auto haben ... ;-)
Aber im Prinzip hast Du schon Recht - ich würde sie auch nur wegen des stabilen Gehäuses in Auto nehmen.

Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 6. Juli 2012, 16:16

....Hucky, dem hellhörigen...
Möge es so bleiben!

Dass Du dich trotz Mitgliedschaft in einer Band 35 Jahre über die Runden gerettet hast, ohne dir einen Hörschaden einzuhandeln, zeugt von sehr vernünftigem Umgang mit den Möglichkeiten der elektronischen Verstärkung.

Aus eigener Erfahrung weiß ich allerdings auch, dass die Diesel-Benze nicht flüstern und man deswegen immer wieder versucht ist, mit dem Radio den Motorlärm zu übertönen.

Meinen 410er habe ich deswegen maximal gedämmt; trotzdem ist der Lärm immer noch so groß, dass ich mit Rücksicht auf mein Gehör das Radio beim Fahren eher aus als lauter mache...

Verzeih mir bitte meine mangelnde Kenntnis im Umgang mit Emoticons - ich übe noch. ;-)

Gruß geloni

Wohnort: Hamminkeln

Fahrzeug: MB 508 DG "Breitmaul"

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 6. Juli 2012, 21:32

Wie dämme ich denn mein Armaturenbrett ?

Hallo Wolli32,
hast PN.
Gruß
Ingo #winke3

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 7. Juli 2012, 10:08

Hallo geloni.

Wie gesagt, ich weiß dass Lärm schädlich ist. Mein DAF mit seinem 2,5 Liter Diesel macht auch ordentlich Krach. Ich mag den Sound des ollen Diesels aber und es stört mich nicht - eher im Gegenteil. :-O Allerdings habe ich das Radio wärend der Fahrt aus, der Doppelkrach stört mich dann schon. Ich unterhalte mich wärend der Fahrt lieber mit meiner Frau. :-O
Zum Thema Lärm und Band: Meine Theorie ist, das Lärm den man selbst mag und selbst erzeugt, nicht so schädlich ist wie zum Beispiel Presslufthämmer, Fluglärm oder ähnliches. Aber wie gesagt, dass ist nur eine Theorie ... ;-)

Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Säcklein

unregistriert

15

Sonntag, 8. Juli 2012, 21:27

Hallo

Lautsprecher gegen andere tauschen bringt nicht viel....

wenns wenig Aufwand sein soll, würd ich mir die Idee von Hucky
zu Herzen nehmen.

Die JBL Control haben einen hohen Wirkungsgrad und bringen
ihr eigenes Gehäuse mit.

Allerdings brauchen die Dinger Bassunterstützung.

Wenns einfach sein soll: Aktiver Subwoofer (gibts z.B. von Axton neu um 150€).

Gibt bestimmt auch gebrauchte Aktive zu finden...


mfg