Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 7. Juli 2012, 08:00

Kabeldimmension die 25 te.

Moin Gemeinde. Alle gut geschlafen ?

Ich nicht,weil ich mir den Kopf über einige Elektrofragen zerbreche 8-(

Die Sufu ist zwar recht ergiebig zu dem Thema,aber ein paar Fragen bleiben trotzdem:

Mein Boiler zieht 24 Volt 400 Watt. Sind so um die 16 Ampere,wenn ich das mit der Stromumrechnerei richtig verstanden habe. Die Anschlussleitungen die aus dem Boiler rauskucken, sind 2,5 Quadrat. Das kommt mir für die Verkabelung ein bissl mager vor? Ich habe von der Batterie zum Boiler so um die 4 Meter Weg.

Frage eins:

Liege ich auf der sicheren Seite,wenn ich die Zuleitung in 6 Quadrat ausführe und mit 20 Ampere absichere?

Frage zwei:

Reicht es,das Massekabel ( Bordbatterie an Karrosserie) und die Verbindung der beiden Bordbatterien, um die zusammenzuschalten, in 25 quadrat auszuführen ( hätte ich noch da) Oder muss das dicker?

Die Startbatterien sind über einen B2B ,der ja auch als Trennrelais wirkt und 25 Ampere bringt, mit der Bordbatterie verbunden . Also wollte ich separate Masse verlegen.Wobei,ich vermute mal,das das Teil nur die Plusleitung trennt.

An den Bordbatterien hängen neben dem Boiler ein 1000 Watt Spannungswandler und sonst nur noch ein Kompressorkühlschrank und diverse LED Lampen und ein kleiner Brüllwürfel für die Musik. Kabel Sannungswandler an Batterie ist mit 16 Quadrat veranschlagt,220 Volt netz mit 2,5 Quadrat. Getrennte Kabelwege sind klar. 220 Volt Anlage auch.Habe alle Strippen für sich einzeln in Leerrohren liegen.Natürlich sind alle Leitungen Fahrzeugleitungen oder besser.

Wünsche ein sonniges Wochenende :-)

Chris

MartinBenz508

unregistriert

2

Samstag, 7. Juli 2012, 08:16

Alles Richtig. Vorschriftsgemäß muss mind. 2,5mm² verwendet und mit 20A abgesichert werden. Aufgrund der Leitungslänge würde ich ebenfalls mind. 6mm² nehmen. Die 25mm² sürften mehr als ausreichend sein. Auch der Wechselrichteranschluss mit 16mm² ist ausreichend.

Schlaf Dich ruhig aus - das passt schon so ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MartinBenz508« (7. Juli 2012, 08:30)


  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 7. Juli 2012, 08:19

You made my Day! :-)

4

Samstag, 7. Juli 2012, 08:32

Ich nehme immer die Seite als Hilfe.

http://www.yachtbatterie.de/de/Installat…bi9niu1c80qtuj0

Gruss Christian