Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Gertsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Liezen

Fahrzeug: MB 307D (OM616) Tabbert

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Juli 2012, 18:47

"Tempomat" Ideen

Hallo Leute

Folgendes:
Bei langen Fahrten auf der Autobahn hab ich da Problem, dass mir so nach 2-300 km der Gasfuss einschläft, was saublöd ist , vorallem wenn ich dann zB plötzlich Bremsen müsste.
Da es heuer im Uralub so irgendwas an die 10.000km werden können, bin ich am überlegen mir irgendwas einzubauen das mir das Gaspedal "fixiert", weiss aber leider nicht konkret wie ich das machen soll. Einen Ziegelstein drauflegen halt ich für nicht so gut, und einen Stock reinzuspreitzen erscheint mir auch keine Optimale Lösung.
Gibts da irgendwelche anerkannten Lösungen für mein Vorhaben.

LG
Gertsch

Sparkassenmobilist

unregistriert

2

Mittwoch, 11. Juli 2012, 19:11

komfortabel und sicher ist das hier

bei mir weiss ich aber nicht wo ich den Unterdruck finden soll ;-(

Peter

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Juli 2012, 19:19

Peter,
dein verlinktes Gerät ist für Fahrzeuge mit 12-Volt-Versorgung.
Müssen da nur irgendwoher 12 V geholt werden oder muss das Fahrzeug ein 12-V-Fahrzeug sein (meines hat 24 Volt und deines, nehme ich an, auch)?

Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bele« (11. Juli 2012, 20:00)


enslaved

unregistriert

4

Mittwoch, 11. Juli 2012, 19:52

Moin,

ich habe bei mir ne Art Bautenzug im Bus MB 409.

Du könntest mal Technik 1 fragen (Busbasis) da habe ich sowas mal auf nem Bild von einer Ebay Auktion gesehen. Die dürften wissen was ich meine. Keine Ahnung ob es für dich in Frage kommt aber da ich dein Problem nur zu gut kenne bin ich sehr froh selbiges benutzen zu können.

Grüße Martin

Sparkassenmobilist

unregistriert

5

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:17

s reicht wenn du dem Gerät irgendwie 12 Volt verpast.. was der rest vom Auto hat ist wurst ;-)

Ich hab übrigends alles auf 12 Volt...

Mein Problem ist das ich ja keinen BKV mit Unterdruck habe sondern eine Druckluft unterstützte Bremse ... Weiss nicht wie ich an den Unterdruck komme sonst hätt ich mir das schon eingebaut.. weil Tempomat ist was schickes ;-)

Peter

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:29

s reicht wenn du dem Gerät irgendwie 12 Volt verpast.. was der rest vom Auto hat ist wurst ;-)


moin,
das wage ich zu bezweifeln, da lt. schaltplan auch ein anschluß an die originalbremslichtleitung nötig ist.
wenn bremslicht 24 v. dann essig...

und falls du das geschwindigkeitssignal an klemme " w " der lichtmaschine abgreifen willst,
hast du bei 24 volt das gleiche problem. ( wobei das abgreifen an w nicht zwingend nötig ist,
der bremslichtanschluß aber schon )

Sparkassenmobilist

unregistriert

7

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:32

upps

stimmt roadrunner... das hab ich vergessen...
denke mal da würde es auch ne Lösung geben
oder gibt es das Gerät vielleicht sogar für 24Volt??


Peter

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:44


denke mal da würde es auch ne Lösung geben


ich seh da erstmal keine lösungsmöglichkeit


oder gibt es das Gerät vielleicht sogar für 24Volt??


lt. waeco gesamtkatalog nur in 12 volt angeboten

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:48

Hallo Leute

Folgendes:
Bei langen Fahrten auf der Autobahn hab ich da Problem, dass mir so nach 2-300 km der Gasfuss einschläft, was saublöd ist , vorallem wenn ich dann zB plötzlich Bremsen müsste.
Da es heuer im Uralub so irgendwas an die 10.000km werden können, bin ich am überlegen mir irgendwas einzubauen das mir das Gaspedal "fixiert", weiss aber leider nicht konkret wie ich das machen soll. Einen Ziegelstein drauflegen halt ich für nicht so gut, und einen Stock reinzuspreitzen erscheint mir auch keine Optimale Lösung.
Gibts da irgendwelche anerkannten Lösungen für mein Vorhaben.

LG
Gertsch
moin,

sprich mal den bertus ( beriaaf ) an, der hat die lösung zuhause.


gruß

emsi

Sparkassenmobilist

unregistriert

10

Mittwoch, 11. Juli 2012, 21:10

@ Roadrunner

;-) na da warten wir mal auf Eicke... aus 24 Volt 12 zu machen .. hat er sicher ne Lösung per Widerstand parat :-O

Peter

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Juli 2012, 21:38

@ Roadrunner
;-) na da warten wir mal auf Eicke... aus 24 Volt 12 zu machen .. hat er sicher ne Lösung per Widerstand parat :-O
Peter


glaub ich nicht, so wie ich den schaltplan (seite 9 )
lese, lasse mich aber gern belehren.

12

Mittwoch, 11. Juli 2012, 21:56

moinsen, ne umlenkrolle unten am gas, befestigt an der motorraumabdeckung oder blech, am amaturenbrett ne belegklemme, faden durch. und gut. jan

Wohnort: edertal

Fahrzeug: mb206d mb406

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 11. Juli 2012, 23:07

hallo gertsch
ich hab bei mir im pkw
einen handgaszug für
traktoren von westfalia
eigebaut.hat einen 2 mrt
bowdenzug dran.den handgashebel
in bequem erreichbarer stellung montieren
und du kannst mit dem rechten fuß
den reggaetakt mitstampfen.
gruß fidel

El-Friede

unregistriert

14

Donnerstag, 12. Juli 2012, 00:04

Also bei mir hab ich nen Handgashebel, links unterhalb vom Lenkrad, mitm Bowdenzug mit dem Teil verbunden was quasi die Verbindung zwischen Gaspedal und Gasgestänge ist, da wo auch der Ausmacher befestigt ist. Halt n mechanischer Tempomat. Im Moment leider wegen ner Reparatur am Gaspedal noch außer Betrieb, deshalb wechsle ich auf längeren Strecken einfach mal öfter den Fuß, Gas geben kann man auch mit links ganz vorzüglich...

Schicke Grüße
Diana

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. Juli 2012, 06:43

Hallo, ich habe das mit einem Elektro-Magneten gelöst. So angebracht das Gasgestänge gehalten wird. Durch einen Knopfdruck. Des weiterem Anschluss an den Bremslichtschalter und zusätzlich ein Kupplungsschalter und einen weiteren Knopf wird wieder alles frei gegeben. Klappt prima regelt nur nicht nach, das ist aber nicht nötig. Gas erhöhen zum Überholen kann ich mit dem Fuß immer noch ohne abzuschalten.
Gruß Klaus

16

Donnerstag, 12. Juli 2012, 07:45

Moin,

ich habe noch so ein Teil welches Bertus vor einigen Jahren hier verkauft hat,

ich habe damals 30 plus Versand bezahlt, würde es für 20 plus Versand verkaufen, ist original verpackt.

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Juli 2012, 08:15

Zitat

ich habe damals 30 plus Versand bezahlt, würde es für 20 plus Versand verkaufen, ist original verpackt.



wenn keiner will, ich nehme es!! :-O :-O
tempomacherärpii
Signatur von »ärpe« alles wird gut

18

Donnerstag, 12. Juli 2012, 09:22

Moin,
so ein Teil von Bertus habe ich hier auch noch liegen ....

Bin noch nicht dazu gekommen es einzubauen
und nun brauche ich es nicht mehr.

Für 20 Euro zzl. Versand geht es weg.

Bei Interesse bitte PN.

Gruß
Peter
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

Sparkassenmobilist

unregistriert

19

Donnerstag, 12. Juli 2012, 10:50

der "tempomat" von Bertus ist auch nicht so ganz legal aber eine recht gute Lösung... zumindest schaltet er sofort ab wenn ich auf die Bremse trete... Ziegelsteine, Bowdenzüge und Co. sind da schon eher gefährlicher...

der von Opa-Peter ist vergeben :-O :-O :-O

freu mich drauf mir brennt die Fußsohle auch immer recht schnell :D



Peter

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 12. Juli 2012, 11:51

Hallo,

habe so was ähnliches wie oben verlinkt (waeco) in meinem Düdo seit vielen Jahren im Einsatz. Das Teil war damals von Conrad-Electronic. Ist sehr angenehm bei längeren Strecken auf der Autobahn. Beim OM 616 ist das mit dem Unterdruck überhaupt kein Problem, einfach in die Unterdruckleitung zum Bremskraftverstärker ein T-Stück einbauen.

Gruß Horst