Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

7Eichen

unregistriert

1

Donnerstag, 26. Juli 2012, 00:04

Stromfrage....24V auf 12V mit leistungsrelais?

Hallo, ich hab mal eine Frage.

Ich will meine 24V Batterie/Lima mit der 12V Batterie hinten verbinden, damit diese beim Fahren mitgeladen wird, im besten Fall, das ich die Starterbatterien mitbenutzen kann im Wohnraum, diese aber bei einer best.
Spannung ausgeklinkt werden.
Das geht mit einem Leistungsrelais, hab ich rausgefunden, aber geht das auch mit dazwischengeschaltetem Spannungswandler?

Würde das gehen, wenn ich einfach ein Leistungsrelais vor den Spannungswandler schalte, das z.b. bei 24V
trennt und ich nur die Heckbatterie leernuckel, ich denke das wäre die günstigste lösung.

Wieviel AMpere sollte ein Wandler haben, wenn er Led Lichtanlage und Kühlschrank dranhängen, reichen da 6 Ampere? Ist ein alter Kühlschrank.

Gruß 7 Eichen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Juli 2012, 01:05

der 24 / 12V wandler muss großgenug gewählt sein je nach grösse deiner 12V Wohnraum batterie.
lieber ne nr grösser als zu klein und bei ner lehren batterie überlastet.

nen relay würde ich net nehmen sondern eben nen DC/DC Wandler eben 24/12V
da giebt es genug auswahl an geräten die dan auch nur laden wen der motor läuft eben über zündung gesteuert.

forteil da dran ist das du keine gefahrleufst das du deine starterbatterien lehr machst wen du deine bortnetz paralel zu einer der beiden starterbatterien mit nem relay klemst.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

7Eichen

unregistriert

3

Donnerstag, 26. Juli 2012, 08:53

das hört sich gut an, kannst du mir sagen welcher Spannungswandler nur bei laufender Motor
"läd", und wieviel Ampere brauch ich für eine 160 AMp Batterieladung, bzw für eine 80 er?

Danke und Gruß 7 Eichen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Juli 2012, 09:27

für die 160Ah batterie 16 - 20A und die 80Ah batterie 8 bis 10A

wegen dem gerät schreibt filiecht jemand was dazu der eins hat. habe selber sowas nicht da ich eine andere lösung habe bei mir.
müste auch erst suchen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

5

Donnerstag, 26. Juli 2012, 11:19

Moin!

Also wir haben bei Seni letztens diesen von WAECO eingebaut. Der kann über die Zündung gesteuert werden. Der Wandler läd automatisch und schaltet sich ab wenn die Aufbaubatterie voll ist. Alternativ kann man ihn auch umschalten, dann kommt der Strom direkt von den Starterbatterien. Nen Trennrelais haben wir uns gespart.

Gruß vom Fidibus
Signatur von »Fidibus« Alle sagten "das geht nicht"! Dann kam einer, der wußte das nicht und
hat es einfach gemacht.

7Eichen

unregistriert

6

Donnerstag, 26. Juli 2012, 12:07

Das hört sich gut an, und preislich auch echt o.k., und der wirkungsgrad von über 80% ist auch top.

Danke Fidibus.

Gruß

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. Juli 2012, 12:49

Hallo, reicht die 13,8V die das Gerät hergibt um eine Bat. Zuladen?
Gruß Klaus

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. Juli 2012, 13:18

klaus ja das ist ok. deine lima macht auch nur je nach belastung zwischen 13,5 und 14,x V

13,8 sind volkommen im rahmen für starterbatterien. wen du da ne gehl oder agm batterie hast solte man sich was bessere leisten als nen wandler den die brauchen mehr spannung zum laden als die starterbatterien. da langen keine 13,8V aus. die brauchen 14,x weil die gehl und agm batterien eine höhere ladeschlusspannung haben als die starterbatterien.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Andre1278

unregistriert

9

Sonntag, 29. Juli 2012, 07:41

Hi,

wir haben das gleiche Problem,
24 Starter und 12V Bordnetz und 568Ah Batteriekapazität. Wenn ich die nun richtig Laden will brauche ich einen 50A 24V-> 12V Wandler und das geht ins Geld. Darum kam mir die Idee, auch schon wegen den Kabelquerschnitten, einfach einen 24 V 1000W Wechselrichter zu nehmen und daran während der Fahrt mein 220V 50A Ladegerät anzuschließen. So haben ich voll 50A Ladestrom mit feiner IUoU Ladekennlinie. Warum viel Geld in teure Ladetechnik doppelt investieren ?

MartinBenz508

unregistriert

10

Sonntag, 29. Juli 2012, 09:16

Weil ein anständiger Sinuswechselrichter wie Du ihn bräuchtest auch nicht billiger kommt, dafür aber Energie für die "doppelte" Umwandlung "verloren" geht. Selbstverständliuch funktioniert die Idee aber und wenn der Wechselrichter schon vorhanden ist würde ich das wohl auch so machen.

Andre1278

unregistriert

11

Sonntag, 29. Juli 2012, 20:59

Hi,
Ich denke nicht dass mein Ladegerät auf einmal nach einem Sinuswechselrichter verlangt wenn es davor auch schon mit mod. Sinus perfekt funktioniert hat.
Wenn der Motor läuft und die Lichtmaschine ausreichend lädt stören die paar Watt Energieverlust in Anbetracht dessen wie Energie-verschwenderisch ein Dieselmotor arbeitet nicht wirklich.

Sollte aber das eingebaute Ladegerät echt Sinus verlangen, ist mein Tipp natürlich wirklich die teurere Lösung. So weit habe ich heute morgen noch nicht denken können |-)

P.S. Ladeendspannung für Starter- und Säurebatterien: bis zu 14,8V einmal im Monat Ausgleichsladung mit 15,5V
GEL UND AGM je nach Hersteller maximal 14,8V meist aber nur 14,4 V. Mit 13,8 V bekommt man KEINE Batterie wirklich voll. Zum Nachladen aber durchaus ok, den wer fährt schon 10 Stunden damit mal die Batterien einen vollen Ladezyklus durchmachen ?

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. August 2012, 11:21

Hallo,

hatte dasselbe Problem. Hab jetzt ne dicke PV-Anlage die die Wohnbatterien lädt. Wahlweise auch die 24 V-Fahrbatterien..... Und zur Not kann ich über den 230V-Spannungswandler das kleine Batt-Ladegerät laufen lassen. Hat sich sehr bewährt bislang!

Gruß
dans

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 1. August 2012, 11:52

Bei mir ist das so:

Ladewandler von Waeco mit 16Ampere.
Und eine Natoknochen.
Davon gehen allerdings nur max. 4-6A in die Batterie zum Laden,
Denn wären der Fahrt hast du ja auch Verbrucher laufen.
Meine Kühli verlangt auf 12V Seite 120Watt also auch 10A.
Dann noch das Radio das auch über den Wohnraumstromkreis betrieben wird.
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.