Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 16. August 2012, 10:29

auf drehbarem Beifahrersitz gegen die Fahrtrichtung während der Fahrt ?

Moin,

ich habe nun die Drehkonsole für den Beifahrersitz eingebaut. Mega massiv und stabil, und feststellbar.
Nun meine Frage. Unser Bus ist von 1990, somit keine Gurtpflicht auf Sitzen gegen die Fahrtrichtung. Darf ich den gedrehten Sitz ( also gegen die Fahrtrichtung) während der Fahrt benutzen ?

Gruß Karsten

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. August 2012, 11:31

moin..und ich dachte, gurtpflicht besteht seit 1976 auf den vorderen sitzen.
demnach müßtest du sie anlegen.
als erstes stellt sich für mich die frage, ob du den beifahrersitz derartig verändern
darfst (ist meist ne belanglose frage, nur wenn dort jemand zu schaden kommt, wird
die versicherung dir liebend gerne eine mitschuld unterjubeln).
wenn ich mich recht erinnere, wurde mein letzter t3 mit drehsitz umgerüstet, hatte
dann auch den entsprechenden eintrag im schein und ein schild, das während der fahrt
der sitz in fahrtricht. stehen muss.
'gefühlt' würde ich deine frage mit einem klaren NEIN beantworten. bei der vorstellung,
das beim aufprall des wagens eine person mit z.b. 120 kg (60% der deutschen sind übergewichtig :-O )
mit über 1t auf den gedrehten sitz über die rückenlehne einwirkt, braucht man auch keine
fantasie, wo diese person (selbst mit angelegtem gurt) dann landet/endet.

aber frag doch den apotheker-tüv :-)

lg..ärpii
Signatur von »ärpe« alles wird gut

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. August 2012, 11:45

Ich kenne zwar diesbzgl. keine gesetzliche Vorschrift, aber in der Einbauanleitung meiner Sportcraft-Konsolen stand in den 90er Jahren sinngemäß, daß drehbare Sitze während der Fahrt generell nur in Fahrtrichtung genutzt werden dürfen. Beim T3 stellte sich die Frage dann auch gar nicht, da die Rücksitzlehne des gedrehten Sitzes den rechten Außenspiegel verdeckt.

VG, Frank.

4

Donnerstag, 16. August 2012, 11:52

Also von der Logik her, denke ich auch, das das nicht erlaubt ist. Möchte in der Stellung auch keinen Unfall haben. War auch nur ne rein informative Frage.