Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Donnerstag, 6. September 2012, 12:42


Denoch bleibe ich bei meiner Grundaussage: ohne massive Umbauten bekommt man auch einen OM364LA nicht in einen 508er hineien!

Ob die höhere max. Drehzahl für eine Endgeschwindikeit von 120 ausreicht muss ich noch nachrechnen - so über'n Daumen kann ich's mir aber nicht ganz vorstellen - ich meine, an Speckmanns Auto ist auch was bei der Übersetzung gedreht worden.

ein wieder etwas ruhigerer
Vocki
Hallo Vocki

Ich denke auch jeder Motor ist irgendwie anderst aufgebaut und so wird immer ein Umbau erforderlich sein.
Da ja vieles an einem Andern Platz sitzt.

Auch ich denke dass 1000 umdrehen mehr oder weniger bei endgeschwindigkeit eh nur lärm bringt und kaum was von Km/h.

Hauptsächlich liegt an getriebe oder Achsübersetzung oder eben bischen an den Rädergrösse

Gruss Peter #winke3
Signatur von »Speigelzerstörer« Gruss Peter

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 6. September 2012, 13:48

Die 508 und 608 sind einfach ab Werk leicht untermotorisiert!


Naja, sehe ich etwas anders: Zum Mitschwimmen und LKW Überholen reichen die 85 PS allemal. Auch wie in meinem Fall vollbeladen. Auch wenn es etwas bergauf geht. Nur mit Hänger oder an deutlichen Autobahnsteigungen fehlt etwas Temperament. Aber mir ist ein Dauerläufer mit wenig Temperament lieber als eine temperamentvolle Lösung mit beschränkter Haltbarkeit. Deswegen habe ich mir ganz bewußt den 508er (also OM314) ausgesucht.

VG, Frank.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frankwg« (6. September 2012, 20:40)


Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 6. September 2012, 16:05

Ich kann deine Erfahrungen leider nicht teilen, da selbst ein Mitschwimmen (90km/h) nur mit enormer Lärmbelästigung zu ertragen ist. Ich bin jedes mal heil froh über meine 17,5er, die machen das halbwegs erträglich. Reisegeschwindigkeit leibt aber 80-85 km/h. Etwas mehr Leistung beim Überholen würde auch nicht schaden!

Gruß...
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

Wohnort: Pama

Fahrzeug: L508DG, O309D, LS508D und SETRA 211HD

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 6. September 2012, 18:16

liebe Leut,

das geht aber am Thema vorbei - die Geschwindigkeit bzw. der Lärmpegel bei Reisegeschwindigkeit hat vorwiegend mit der Übersetzung zu tun und nur zweitrangig mit der verbauten Maschine.

Hab in meinem 508er ein uraltes Zwischengetriebe (Steyr 380), welches um 30% Übersetzt. Damit läuft mein 508er (siehe Avatar- mit 86Ps!) auf der Geraden ohne Gegenwind gut 100 Sachen und die Maschine macht dabei gerade 1900 U/min - damit ist völlig entspanntes Reisen möglich.
Natürlich fehlt mir am Berg die Leistung und etwas mehr Pferde sind ein tolle Sache.

Also bitte trennen - das eine ist die Motorisierung und das war ja das Ausgang vom Ganzen - und die Übersetzung ist wieder ein anderes Thema - natürlich: optimal ist eine lange Übersetzung mit großer Maschine

Grüße aus dem Osten
Vocki
Signatur von »vocki« Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut. (Lord Acton 1834–1902)

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 6. September 2012, 20:44

Ich kann deine Erfahrungen leider nicht teilen, da selbst ein Mitschwimmen (90km/h) nur mit enormer Lärmbelästigung zu ertragen ist. Ich bin jedes mal heil froh über meine 17,5er, die machen das halbwegs erträglich. Reisegeschwindigkeit leibt aber 80-85 km/h. Etwas mehr Leistung beim Überholen würde auch nicht schaden!


Da habe ich wohl Glück, denn mein 508 brummt bei 90-93 km/h (Tacho/Navi) deutlich leiser als bei 80-85 km/h. Bei 80 km/h gewinnt der Motor gegen das Autoradio :-)
Und zum Überholen reichen mir 105 km/h eigentlich.

VG, Frank.

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 6. September 2012, 21:17

om 364a mit getriebe einbauen dan past das mit der übersetzungaber mal so einfach einbauen ist nicht ,das fängt mit der länge und der breite -turbolader an und so weiter !!aber es laufen einige düdos mit om 364a rum ist machbar aber nicht so einfach wie nen motor tausch.und ne 352 ist auch länger und nicht ohne großen aufwand in 508 ein zu bauen ,aber auch machbar!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

speckmann

unregistriert

27

Donnerstag, 6. September 2012, 21:59

Ok, ich hätte euch mehr Infos geben sollen. Es ist natürlich nicht nur der Motor getauscht. Es wurde die gesamte Technik des Nachfolgers mitübernommen. D.h. auch Getriebe und Achsen.

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht! #koppannewand

Ich kann den Wunsch nach etwas höherer Endgeschwindigkeit sehr gut verstehen und lange Achsen werden auch nicht ohne Grund als "Goldstaub" gehandelt! Auch als Rüdiger seinen 508 mit APA-Overdrive ausgestattet hat, hat sich keiner aufgeregt.

Die 508 und 608 sind einfach ab Werk leicht untermotorisiert!

Zitat


Der OM 364 LA passt laut Aussage des Vorbesitzers meines Busses ohne Veränderungen rein, hat je nach Einstellung der ESP 105 - 136 PS und damit läuft mein Dicker auch bei leichten Steigungen laut Navi mindestens 120 km/h. Allerdings fahre ich nur selten schneller als 100.



Das klingt sehr interessant! Gibt´s dazu mehr Informationen? Wurde auch das Getriebe getauscht? Kardanwelle gekürzt? Motorlager geändert? ...

Hier hab ich nur wenig Daten gefunden. Demnach dreht der 364er sogar weniger hoch als der 314er, die Fuhre wäre also langsamer! Evtl. Achsentausch?



Gruß...

HarunAlRaschid

unregistriert

28

Freitag, 7. September 2012, 12:32

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 00:07)


Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 7. September 2012, 13:14

Ok, in den 70ern war ein Düdo vielleicht zeitgemäß motorisiert, aber heute kann davon wohl kaum die Rede sein!

Aber nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich mag meinen alten 508, auch wenn er nicht der stärkste ist. Es ist auch völlig ok, mit 85 km/h über die Autobahn zu kriechen, aber die Auseinandersetzung mit Möglichkeiten der technischen Optimierung finde ich trotzdem reizvoll.

Gruß...

Tino

(Vmax meiner Fahrzeuge: MB L508DG: 105 km/h, Magirus Mercur: ca. 80 km/h, Mercedes Heckflosse: ca. 125 km/h und Alltagswagen VW Taro 4x4: 130km/h - alle bergab, mit Rückenwind und nicht lange auszuhalten :-O )
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

30

Freitag, 7. September 2012, 21:35

mensch, das geht mit jetzt aber ein bisschen durcheinander... 8( 8o)


mein Ziel ist es nicht zu heitzen wie ein Bekloppter (davon gibts nur Herzinfarkt und Punkte), sondern irgendwo zwischen 85 un 100 souverän über die Bahn zu cruisen, Musik ohne Gehörschaden zu geniessen, und sich auch mal unterhalten zu können...

fasse mal die Fakten zusammen:

entscheidend ist wohl weniger die Motorpower (da Enddrehzahl bei allen hier diskutierten: OM 314, 364 und 352 annähernd gleich) als die Kombination Getriebe/Hinterachse. Hierzu gibt's wohl schon einige tröötz, habe hier mal was aus 2006 gefunden:

Höchsgeschwindigkeit 508/608

Kernaussage ist wohl:
Original von Telse


Es wurden 2 Hinterachsen (508-608) verbaut:

i=4,3 entspricht etwa 94 km/h

i=4,1 entspricht etwa 98 km/h

Im 613er (6 Zylindermaschine) gibt es die begehrte 3,63 Hinterachse macht dann laut Benz 111-113 km/h.

Über die Reifenwahl kann man auch etwas an der Endgeschwindigkeit drehen, nur je schneller er läuft, desto mieser zieht er an ;-)



Macht meiner Meinung nach also mehr Sinn, sich ne vernünftige Hinterachse zu besorgen als einen anderen Motor passend zu machen, oder wie seht ihr das?

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 7. September 2012, 23:27

klar ist die achse und dann die bereifung der einfachste weg . . . nur irgendwann ist da natürlich schluss mit schneller, weil irgendwann doch mehr pferde mitziehen müssten.
aber die "schnelle" achse und 17,5er bereifung reichen allemal für deine vorstellungen von entspanntem rollen mit weniger krach, weniger drehzahl und weniger dieselverbrauch.
gruß
eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 8. September 2012, 01:05

...alles korrekt ABER, wenn beim normalen (OM314er) Düdo die kleine Steigung fürs hektische ´runterschalten sorgt,

würde der 364LA im Düdo aber sowas von durchziehen.

So das es eben immer kanpp über 100km/h sind und nicht nur bergab mit Rückenwind.

Das gleiche gilt natürlich für den 613er.

Wer "so´n" Düdo noch nicht gefahren ist, kann sich das nur schwer vorstellen.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: 608 Supermarkt ;)

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 8. September 2012, 09:40

Hallo,

mal mein Senf zu dem Thema:

Mehr Motorleistung wäre natürlich prima, ich wäre aber auch schon mit einer etwas anderen Getriebeabstufung zufrieden
oder einem zusätzlichen Gang :-)
Mein 608 schafft mit den großen Reifen trotz 3m Höhe und 5 to locker 100 km/h, aber bei mächtig Gegenwind oder am Berg hänge ich im 4. Gang mit 70 fest, obwohl da leistungsmässig etwas Luft wäre..
Toll wäre es einen 4 1/2. Gang zu haben der bei 85 oder 90 ausdreht und dann einen etwas längeren letzten Gang für eine theoretische Endgeschwindigkeit von 110 km/h, welche ich aber ehrlich gesagt nicht zu fahren gedenke, mit den LKWs mitschwimmen reicht mir aus.

Ansonsten hat der TimWW (hoffe der Namen stimmt) einen OM 352 in seinen Düdo verpflanzt, das Ganze mit der Original-Achse des 608.
"Das täte mir auch gefallen würden" 8o)

Grüße Lucky

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 10. September 2012, 11:58

@bodo & eckhard

Ne schnelle Achse kann man schon mal komplett knicken. Die Teile sind rar wie Hühnerzähne und wie Bobby schon schrieb, verreckt der 314er auch so schon ganz gern am Berg. Mit schneller Achse (+ großen Rädern) wird das Problem noch verstärkt.

@ Lucky

Was hast Du für ne Achse drunter? Klingt nach der schnellen! Mein 508 läuft zwar auch über 100km/h mit den 17,5ern, aber von "locker" würde ich nicht reden. 8-(



Gruß...
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 10. September 2012, 20:07

@bodo & eckhard

Ne schnelle Achse kann man schon mal komplett knicken. Die Teile sind rar wie Hühnerzähne und wie Bobby schon schrieb, verreckt der 314er auch so schon ganz gern am Berg. Mit schneller Achse (+ großen Rädern) wird das Problem noch verstärkt.


also ich weiss jetzt nich auswendig, wieviele verschiedene achsen es im düdo gibt (3?), ich kann nur berichten, dass mein düdo auf 6.50 x 16er bereifung laut navi 95 läuft (ist dann die mittlere achse?) . . . jetzt da noch die reifen ne nummer größer und die (theorethische) höchstgeschwindigkeit steigt auf über 100 km/h . . . da es nicht immer nur bergauf geht (ausser in der republik), hilft eine solche konstellation entschieden dabei, im entspannten modus mit den lkws mitzuschwimmen . . . ausser an bestimmten steigungen, nämlich wo auch der 4te dann nicht passt . . . und ist immer noch einfacher zu realisieren als der einbau eines anderen motors, sei es ein 364a oder ein 352er . . . aber natürlich nicht besser als motorumbau und übersetzungsverlängerung zusammen (wie auch *lol)

ids

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 10. September 2012, 22:05

mer leistung davon habe ich auch immer geträumt,der 711 wo die om 364a drin sitzt hat einen breiteren leiterrahmem um 5cm was es nicht so einfach die achsen tauschen lassen.
der umbau ist machbar aber sehr aufwändig!
nachdem ich bei der renovierung von meinen 508 zwei andere wohmos gefahren habe bin ich zum entschluss gekommen meinen om314 zu behalten er hat mich mit anhänger auf alle berge in europa gebracht hat ohne probleme zuverlässig ,ich weiss aber langsam, habe ich die reifen gewegselt auf 205x70x17,5 und ein apa getriebe in die kadanwelle eingebaut was die drehzahl bei lkw geschwindigkeit drück und es mir erlaubt eine feinere getriebeabstufung zu fahren 10gänge wobe er in lezten gang bergab mit rückenwind 120km/h läuft aber dan auch 16 litter frisst!aber ebend die meisten sachen die alle abgestellt habem wollen ,leiser und auf gerader strecke auchmal schneller fahren lässt und in den bergen einen von sich tot drehenden 3 gang in den 3,5 gang schalten läßt und je nach steigung es geling in den vierten zu kommen .
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

speckmann

unregistriert

37

Dienstag, 11. September 2012, 09:01

Bist du dir sicher, dass der Rahmen breiter ist? Ich kann bei mir nicht erkennen, dass irgendwas in der Breite geändert wurde.

mer leistung davon habe ich auch immer geträumt,der 711 wo die om 364a drin sitzt hat einen breiteren leiterrahmem um 5cm was es nicht so einfach die achsen tauschen lassen.
der umbau ist machbar aber sehr aufwändig!

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 11. September 2012, 21:09

beim düdo ist der rahmen 80cm breit beim 609-711 ist der rahmen 85cm breit habe das selbst nachgemessen weil ich eine achse von 711 mit scheibenbremse
habe und die leider nicht unter den düdo past,müßte zwischenstücke von 2,5 cm
zwischen rahmen und federpaket aufnahme montieren um die achs drunter zu bekommen das selbe müßte man auch für die hinterachse machen.kannst ja mal nachschauen ob da was zwischen sitzt bei deinen ,könnte mir vorstellen das bei dir nur motor und getriebe gewegselt wurde weil ich beim 609-711 die kleineren reifen verbaut wurden.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

speckmann

unregistriert

39

Mittwoch, 12. September 2012, 11:02

Auf jeden Fall hab ich vorne die Bremsen vom Nachfolger dran. Scheibenbremsen gabs ja beim 309 nicht.

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 12. September 2012, 11:38

Kannst Du bitte mal ein paar Fotos machen!?

Danke!
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!