Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 10. September 2012, 21:37

Fenster kommen nich übern TÜV

Hallo zusammen,

war heute das erste Mal mit meinem 608er beim TÜV, hat wie befürchtet keine Plakette bekommen...die meisten Mängel sind mehr oder weniger leicht zu beheben, aber kein großes Problem. Allerdings hat er auch drei der Fenster bemängelt, die sind selbstgebastelt, mit Makrolon- bzw. Plexiglasscheiben (obwohl die Vorbesitzerin 10 Jahre lang mit denen übern TÜV gekommen is,war immernur geringfügiger Mängel) #tuev1

Weil ich jetz nich so lust drauf hab, da passendes geprüftes Glas einzusetzten (wegen Zeit+Geld), hab ich mir überlegt da irgendwie Fensterläden vornedran zu bauen, das müsste in Ordnung gehen, weil die Scheiben bei nem Unfall nich nach draußen gelangen würden, richtig?

Oder hat jemand ne bessere Idee? :-)

Sparkassenmobilist

unregistriert

2

Montag, 10. September 2012, 21:39

moin....

beschreib mal genauer....

Peter

Wohnort: München

Fahrzeug: Mercedes 608D

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 10. September 2012, 22:29

Also, wenns ein 608er ist mit Pritsche, auf der irgendein Wohncontainer steht: Das Problem hatte ich auch. Meine Fenster sind Kellerfenster aus dem Baumarkt. Das wollte der TÜV partout nicht (müssen zugelassene Womo-Fenster sein...), ausserdem hat er nach dem Notausgang gefragt und mein Holzofen hat ihm auch nicht gefallen...
Der Mann kam selbst auf die Lösung: Die Fuhre ist jetzt als LKW zugelassen und der Container ist "Last". Voraussetzung: Er muss sich zumindest theoretisch abmachen lassen.
Finanziell ist das nach meiner Rechnung kein Nachteil. Steuer ist billiger, dafür Versicherung teurer (oder umgekehrt). Das gibt sich nicht viel.

Servus,
Slarti

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 11. September 2012, 08:06

Also, wenns ein 608er ist mit Pritsche, auf der irgendein Wohncontainer steht: Das Problem hatte ich auch. Meine Fenster sind Kellerfenster aus dem Baumarkt. Das wollte der TÜV partout nicht (müssen zugelassene Womo-Fenster sein...), ausserdem hat er nach dem Notausgang gefragt und mein Holzofen hat ihm auch nicht gefallen...
Der Mann kam selbst auf die Lösung: Die Fuhre ist jetzt als LKW zugelassen und der Container ist "Last". Voraussetzung: Er muss sich zumindest theoretisch abmachen lassen.


Interessanter Workaround ... ;-)

VG, Frank.

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 11. September 2012, 08:16

Hallo zusammen,

war heute das erste Mal mit meinem 608er beim TÜV, hat wie befürchtet keine Plakette bekommen...die meisten Mängel sind mehr oder weniger leicht zu beheben, aber kein großes Problem. Allerdings hat er auch drei der Fenster bemängelt, die sind selbstgebastelt, mit Makrolon- bzw. Plexiglasscheiben (obwohl die Vorbesitzerin 10 Jahre lang mit denen übern TÜV gekommen is,war immernur geringfügiger Mängel) #tuev1

Weil ich jetz nich so lust drauf hab, da passendes geprüftes Glas einzusetzten (wegen Zeit+Geld), hab ich mir überlegt da irgendwie Fensterläden vornedran zu bauen, das müsste in Ordnung gehen, weil die Scheiben bei nem Unfall nich nach draußen gelangen würden, richtig?

Oder hat jemand ne bessere Idee? :-)


Wenn es sich nicht um eine absetzbare "Ladung" (s.o.) handelt, sieht die Lösung einfach, aber teuer aus: Fenster gegen zugelassene Exemplare tauschen - oder komplett entfernen und dicht machen (falls eine Notausstiegsmöglichkeit erhalten bleibt). Denn in Wohnmobilen sind nur für diesen Zweck zugelassene Fenster erlaubt. Den vielzitierten Ermessensspielraum hat der Prüfer hier nicht.

Daß dem Prüfer der Vorbesitzerin das egal (oder nicht bekannt?) war, nützt Dir herzlich wenig. Eine Art "Besitzstandswahrung" dürfte es hier nicht geben.

Ich gehe auch davon aus, daß die Fensterläden außen auf wenig Gegenliebe beim Prüfer stoßen werden. Außen müßten sie auch so beschaffen sein, daß keine scharfen Kanten / Verletzungsgefahren für Fußgänger bestehen. Zudem müßte dann auch innen eine Abdeckung der Fenster vorhanden sein, da ja auch theoretisch eine Verletzungsgefahr innen droht. Und dann wäre da das Thema Notausstiegsmöglichkeit, die ja durch Fensterläden akut wird. Alles unabhängig advon, daß auch abgedeckte unzulässige Fenster einfach unzulässige Fenster bleiben ...

VG, Frank.

the cat

unregistriert

6

Dienstag, 11. September 2012, 09:38

wat fantasiert ihr rum?
8o)
einfach n alu oder va vblech mit klettstreifen dran und gut is-
der tüv will nur kein plexi bei senkrechten scheiben.
das prob hatt ich mit meinen luken ausm segelladen auch.
aber nu is gut
also PRINZIPIELL würden deine rollos auch gehen-
klappert halt nur wie sau, da die ja aussen sein müssen.

7

Dienstag, 11. September 2012, 11:22

Is n fester Koffer hintendrauf, also keine absetzbare Ladung.
Notausgang is kein Problem, da gibts mehrere (Fahrerhaus, Tür zum Koffer, Flügeltüren hinten).

Das hier sind die Fenster um die es geht:

Fenster 1 & 2:

http://www.bilder-space.de/bilder/33d703-1347354525.jpg

Fenster 3:

http://www.bilder-space.de/bilder/16a9f2-1347354692.jpg



einfach n alu oder va vblech mit klettstreifen dran und gut is-
der tüv will nur kein plexi bei senkrechten scheiben.
Ja genau, so in etwa hat ich mir das vorgestellt... Das mit den Scharfen Kanten könnte nur mit dem länglichen Fenster nen Problem werden, aber da könnte ich die scheibe auch weiter ins innere setzen. Gefahr für die Insassen besteht nicht, die Fenster sind ja im Koffer und nicht im Fahrerhaus.

the cat

unregistriert

8

Dienstag, 11. September 2012, 17:33

Dann muss es dem TÜVer egal sein SOFERN du keine Sitzplätze hinten im Koffer eingetragen hast-
also entweder sitzplätze raus, oder fenster abdecken

9

Dienstag, 11. September 2012, 18:47

Sitzplätze sind keine im Koffer...

the cat

unregistriert

10

Dienstag, 11. September 2012, 20:47

dann soll er mal seine richtlinien lesen

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. September 2012, 21:45

Moin Moin !

Zitat

dann soll er mal seine richtlinien lesen

Zitat

Dann muss es dem TÜVer egal sein SOFERN du keine Sitzplätze hinten im Koffer eingetragen hast-

also entweder sitzplätze raus, oder fenster abdecken
Hat er ! Und auch für dich habe ich mal die Vorschriften rausgesucht :

StVZO § 40 Satz 1 :
"""
(1) Sämtliche Scheiben - ausgenommen Spiegel sowie Abdeckscheiben
von lichttechnischen Einrichtungen und Instrumenten - müssen aus Sicherheitsglas
bestehen. Als Sicherheitsglas gilt Glas oder ein glasähnlicher Stoff, deren Bruchstücke
keine ernstlichen Verletzungen verursachen können. Scheiben aus Sicherheitsglas, die für
die Sicht des Fahrzeugführers von Bedeutung sind, müssen klar, lichtdurchlässig und
verzerrungsfrei sein.

"""

StVZO § 22a :

"""
(1) Die nachstehend aufgeführten Einrichtungen, gleichgültig ob
sie an zulassungspflichtigen oder an zulassungsfreien Fahrzeugen verwendet werden, müssen
in einer amtlich genehmigten Bauart ausgeführt sein:

"""
............

"""
3. Scheiben aus Sicherheitsglas (§ 40) und Folien für Scheiben aus Sicherheitsglas;

"""

Ich lese da "sämtliche Scheiben " müssen "in einer bauartgen.Ausführung" beschaffen sein.
Davon ,dass dies nicht gilt für Scheiben mit Rollo oder oder hinter denen kein Passagier sitzt ,lese ich da nichts.

MfG Volker

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. September 2012, 21:54

Gelten Lexanscheiben( Makrolon) nicht als bruchsicher im Sinne dieser Vorschrift?

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. September 2012, 21:58

Hab mit eben erst mal die Bilder angesehen.Also vermutlich ist das Teil als solches deinem Prüfer ein Dorn im Auge.Bei diesen kleinteiligen Scheiben ist keine Bruchgefahr bei Makrolonscheiben gegeben.Mich wundert aber,das er nichts gegen die Rahmen hat.Such dir einen anderen Prüfer!

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. September 2012, 22:00

Moin Moin !

Zitat

Gelten Lexanscheiben( Makrolon) nicht als bruchsicher im Sinne dieser Vorschrift?
Nein ! Es sei denn, sie haben eine Bauartgen. entsprechend § 22a . Die Nr. der Bauartgen. ist auf jeder Scheibe eingeätzt.
Sofern es plane Scheiben sind ,kann diese übrigens jeder bessere Glaser aus Verbundglas selber zuschneiden und stempeln.

MfG Volker

Wolli32

unregistriert

15

Mittwoch, 12. September 2012, 22:13

Zitat

Weil ich jetz nich so lust drauf hab, da passendes geprüftes Glas einzusetzten (wegen Zeit+Geld),


Wenn es nur um das Geld geht, könntest du doch PKW-Seitenscheiben vom Schrott nehmen. Die Glasfelder deines Fzgs. sind doch sehr klein.

Anleitungen zum Schneiden von Sicherheitsglas gibts ja im Netz, darüberhinaus schenke ich Dir noch einen Tipp:

Wenn du eine Glasscheibe unter Wasser legst, kannst Du die Kanten mit einer Blechschere oder Kneifzange abknabbern, ohne daß diese springt. Wäre interressant für die oberen Bögen Deiner Fenster.

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. September 2012, 23:15

Moin Moin !

Zitat

dann soll er mal seine richtlinien lesen

Zitat

Dann muss es dem TÜVer egal sein SOFERN du keine Sitzplätze hinten im Koffer eingetragen hast-

also entweder sitzplätze raus, oder fenster abdecken
Hat er ! Und auch für dich habe ich mal die Vorschriften rausgesucht :

StVZO § 40 Satz 1 :
"""
(1) Sämtliche Scheiben - ausgenommen Spiegel sowie Abdeckscheiben
von lichttechnischen Einrichtungen und Instrumenten - müssen aus Sicherheitsglas
bestehen. Als Sicherheitsglas gilt Glas oder ein glasähnlicher Stoff, deren Bruchstücke
keine ernstlichen Verletzungen verursachen können. Scheiben aus Sicherheitsglas, die für
die Sicht des Fahrzeugführers von Bedeutung sind, müssen klar, lichtdurchlässig und
verzerrungsfrei sein.

"""

StVZO § 22a :

"""
(1) Die nachstehend aufgeführten Einrichtungen, gleichgültig ob
sie an zulassungspflichtigen oder an zulassungsfreien Fahrzeugen verwendet werden, müssen
in einer amtlich genehmigten Bauart ausgeführt sein:

"""
............

"""
3. Scheiben aus Sicherheitsglas (§ 40) und Folien für Scheiben aus Sicherheitsglas;

"""

Ich lese da "sämtliche Scheiben " müssen "in einer bauartgen.Ausführung" beschaffen sein.
Davon ,dass dies nicht gilt für Scheiben mit Rollo oder oder hinter denen kein Passagier sitzt ,lese ich da nichts.

MfG Volker


Genauso kenne ich es auch vom Wohnmobilausbau in der Praxis.
Bauartgenehmigte Scheiben, egal ob Sitzplätze im Aufbau oder nicht.

Weder Rollos und vor allem keine mit Klettband angepappten Blechplatten dürften einen Prüfer vor nicht bauartgenehmigten Scheiben in Verzückung versetzen. :-)

VG, Frank.

PS: Interessant der Passus unter StVZO § 22a Abs. 1 "... gleichgültig ob sie an zulassungspflichtigen oder an zulassungsfreien Fahrzeugen verwendet werden, müssen in einer amtlich genehmigten Bauart ausgeführt sein: ..."; heißt also auch der 25 km/h Zirkuswagen oder Bauwagen muß über bauartgenehmigte Fensterscheiben verfügen. Das war mir neu!

Wohnort: Köln

Fahrzeug: MB508DG Bj´79, Cambio Car

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 12. September 2012, 23:20

mein Beifahrer Klappfenster ist mal eingeschlagen worden, ich bin zu Carglass (ist aber schon 12 Jahre her) und die haben mir ein Stück Kunststoffglas gegeben, dass ich selbst mit Stichsäge zugeschnitten habe. Danach bin ich wieder zu denen und die haben einen Stempel eingebrannt. 20 Mark für die Kaffeekasse.
Is immer noch drin.

lg&viel Glück
Signatur von »Dickus« Aus Freude am Vorsprung

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. September 2012, 23:21

Hab mit eben erst mal die Bilder angesehen.Also vermutlich ist das Teil als solches deinem Prüfer ein Dorn im Auge.Bei diesen kleinteiligen Scheiben ist keine Bruchgefahr bei Makrolonscheiben gegeben.Mich wundert aber,das er nichts gegen die Rahmen hat.Such dir einen anderen Prüfer!


Naja, anfags war ja von "Fenstern" die Rede, was sich irgendwie im Laufe des Fadens auf "Scheiben" reduziert hat. Ich kann mir gut vorstellen, daß der Prüfer nicht nur etwas gegen die Scheiben, sondern gegen Fenster insgesamt (also auch /diese/ Rahmen...) hat.

Nichts für ungut, aber den Prüfer kann ich gut verstehen.
Ich würde mich nicht nach einem anderen Prüfer, sondern nach anderen Fenstern umschauen.

VG, Frank.

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 13. September 2012, 07:18

Ich wollte nicht schon wieder anecken,aber jetzt,wo du es sagst..

20

Donnerstag, 13. September 2012, 09:51

Die Fensterrahmen waren ihm egal, ging um die ungenhemigten Scheiben (auch wenn Makrolon meiner Meinung nach sicherer ist als 'Sicherheitsglas', aber naja, die Vorschriften halt...)

Zu nem andern Prüfer würd halt nochmal 130euronen kosten, das muss eig. nich sein...

Der Vorschlag mit PKW scheiben vom Schrott hört sich zwar ganz gut an, allerdings muss ja auf jeder der Scheiben dann das eingeätzte Siegel drauf sein, sonst zählts nich--> 12 Scheiben...


Ich könnte auch einfach die Fenster rausnehmen/aushängen (geht ganz einfach) und dann Alu- oder Holzplatten vor die Löcher schrauben --> solang die gut dran sind & keine spitzen Teile nach draußen hängen, kann er nich mehr meckern, oder? Was ich nachm Tüv mach liegt ja nichmehr in seiner Hand #pfeif1