Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. November 2003, 11:36

Hallo!

Einmal eine generelle Frage!
Ich kann mich erinnern das Andy vor längerer Zeit nach einer defekten USV (Batterien defekt) gesucht hat, um diese im Womo als Uberspannungsschutzladegerätwechselrichter zu verwenden. Er sagt er hätte das schon öfter gamacht. Da ich nun eine alte aus unserer Firma abgestaubt habe (und ich die Idee super finde) \\\"willauchmachenich\\\" .

Nun meine Frage:
die Spannung vom Akku ist 12V -> gut
die Kapazität vom Akku im Vergleich zur Batterie -> weis nicht.

Wenn also die nun angeschlossene Autobatterie leer ist und ich die USV anhänge (Netzstecker von Bus an eine Steckdose) brennt dann nicht das Ladeteil der USV wegen dem viel höheren Ladestrom ab?

Übrigens danke für die Idee!

mfg
MIKE
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Brumm207

unregistriert

2

Mittwoch, 12. November 2003, 12:26

Hallo Mike,

habe ich da richtig verstanden: Du willst den Akku der USV durch deine Versorgungsbatterie ersetzen. Somit dient dir die USV als Wechselrichter (220V immer zur Verfügung) und gleichzeitig als Netzlader, wenn der Bus am Netz hängt ???

Geile Idee8o)

Warum soll denn das Netzteil abfackeln? Das hat doch konstruktionsbedingt die Aufgabe die angeschlossene Batterie zu laden. Somit muß es auch abgesichert sein. Ebenso muß es auf Erhaltungsladung umschalten, wenn die Batterie voll ist.

Den Ladestrom begrenzt das Ladegerät. Jede(!) leere Batterie (auch die der USV) würde am Anfang einen viel zu hohen Ladestrom ziehen.

Latürnich muß der Akkutyp und die Akkuspannung identisch sein. Also der entfernte USV-Akku 12V Bleisäure/gel.

Berichte mal
Rainer

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. November 2003, 12:28

Moin Mike,

den Akku der USV würde ich rauslassen. Du lädtst mit der USV den Akku Deines Wagens, und betreibst die USV am Autoakku .
Der Ladestrom der USV ist maximal so groß, wie das USV-Netzteil Strom liefern kann. Der Maximalstrom hat nichts mit der Akku-Kapazität zu tun. Du kannst also auch mit einem sehr kleinen Ladegerät einen sehr grossen Akku laden, nur dauert das halt entsprechend länger. (Die in den Akku geladene Kapazität = Strom x Zeit x Ladefaktor). Das USV-Netzteil wird nicht wegen eines größeren Akkus abbrennen, das hat eine Strombegrenzung.

Ich hoffe, das hilft Dir erst mal weiter.

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. November 2003, 15:16

Danke für die Antworten war mir nicht sicher.
Weil eine leere Batterie ja einen größeren Ladestrom zieht wenn das Ladegerät keine Strombegrenzung hat und ich mir nicht sicher war ob es durch den höheren Strom nicht abfackelt (wäre ja schade drum).
Die USV ist eine APC Back UP Pro 1400VA

die Blumen gehören allerdings Andi:
Link zur Patentwürdigen Idee

mfg
Mike
- Editiert von Mike am 12.11.2003, 15:30 -
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Monte..gerade ausgeloggt.

unregistriert

5

Mittwoch, 12. November 2003, 20:20

Würdet Ihr mich mal bitte aufklären? Was zum Geier ist eine USV?
Heißt das : Unterhose schwer verpieselt? Oder Unbestraft schlechte Vergangenheit?...Klärt mich ,al bitte auf was das ist und wozu es gut sein könnte?
Vielen Dank.
Gruß Monte

6

Mittwoch, 12. November 2003, 21:00

[cite]Mike schrieb:[br]Hallo!

Wenn also die nun angeschlossene Autobatterie leer ist und ich die USV anhänge (Netzstecker von Bus an eine Steckdose) brennt dann nicht das Ladeteil der USV wegen dem viel höheren Ladestrom ab?
[/cite]

Hallo Mike,
wie die Kollegen schon sagten, Ladegeräte habe in der Regel immer eine Strombegrenzung.
Was du vielleicht verwechselt hast, ist das Problem mit zu großen Batterien an zu kleinen Lichtmaschinen. Die (zumindest bei alteren Motorrädern oder Autos) sind in der Regel nämlich nicht Strombegrenzt. Und die können durchaus schon mal abfackeln.
Annsonssten finde ich die Idee auch nicht schlecht. Mann muss sich nur noch Gedanken manchen wie man trotzdem auch noch während der Fahrt mit der Lichtmaschine laden kann.
Gruß
Gunter

Trialer

unregistriert

7

Mittwoch, 12. November 2003, 21:05

[cite]Monte..gerade ausgeloggt. schrieb:[br]Würdet Ihr mich mal bitte aufklären? Was zum Geier ist eine USV?
Heißt das : Unterhose schwer verpieselt? Oder Unbestraft schlechte Vergangenheit?...Klärt mich ,al bitte auf was das ist und wozu es gut sein könnte?
Vielen Dank.
Gruß Monte[/cite]
Eine USV ist eine UnterbrechungsfreieStromVersorgung.
Werden oft an Netzwerkservern oder überall dort benutzt wo eine elektrisches Gerät auch bei einem Netzausfall ohne Unterbrechung weiterlaufen soll.
Grüße
Gunter

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. November 2003, 21:46

@monte:
Also im Prinzip einen Kombination aus LAdegerät Battteriewächter und Wechselrichter

mfg
Mike
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. November 2003, 00:05

...und hat ausserdem noch den Vorteil, daß die Wechselrichter einen saubereren Sinus liefern als die herkömmlichen Billig teile.

Wie bereits schon gesagt, haben APC- USV`s (die kenn ich zufällig sehr gut)
eine Ladestrombegrenzung.
aber selbst wen die nicht da währe, dann würde das Ladegerät eben
entsprechend länger brauchen um die Batterie voll zu bekommen.
einzig- wenn Du die \"Batteriekapazität\" mehr als verdoppelt solltest Du eine \"Zwangsbelüftung\" bzw. einen separaten Lüfter oder einen Größeren Kühlkörper verwenden, denn die \"eingebauten\" Kühlkörper sind meist gerade groß genug für die internen Batterien.
aber keine sorge, deshalb wird nix an der elektronik \"sterben\" lediglich die Lade
\"Überlasabschaltung\" könnte da öfters zuschlagen.

aber ansonsten alles \"unkritisch\".
was ich bisher noch nicht versucht habe ist die Batterie zusätzlich
zum \"eingebauten\" Netzteil auch vom Bussi zu laden.
aber auch das dürfte eigentlich keine größeren Probleme geben.

Ein problem kann dich jedoch treffen:
manche USV`s haben eine \"Einschaltsicherung\" .
d.h da müssen zuerst mal 230- Volt dran sein damit die startet.
ab dann schltet Sie immer \"brav\" durch...

Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. November 2003, 08:16

Das mit dem Laden der Batterie durch den Bus wollte ich sowieso machen.
Habe einen Ladewandler 24 - 12V 16A Lädt mir die Batterie wenn die Lichtmaschiene Strom bringt.
Schalte aber trotzdem ein Relais zwischen Batterie und USV.
Wer will den schon wärend der Fahrt sich die Haare Fönen?

mfg
Mike
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. November 2003, 11:35

wieso, das hat doch was, dann haste während der Fahrt immer warme Luft im Nacken...
:-O:-O

ausserdem - wenn man es streng nimmt kenn ich fast kein Bussle, wo`s inne nicht irgendwie zieht.
und wenn die Zuglucht erwärmt ist dann ist das doch viel angenehmer oder ????


Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will