Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 6. Oktober 2012, 19:23

Alle Winter wieder ... wie heizen, wenn keine feste Heizung eingebaut ist

Ich habe bei meinem neuen Gefährt überlegt, wie ich die Heizsituation verbessere. Bis in den Oktober, also jetzt, geht es ja irgendwie auch ohne Heizung, aber dann wird es eng. Wenn dann eine Nacht zu zweit im Kasten hinter einem liegt, weiß man, wie viel Wasser der Mensch so je Nacht verdunstet. Bei meinem letzten Bus hatte ich für solche Fälle einen Heizlüfter drin, der lief ab ca. 18 Uhr bis zum Schlafengehen auf Stufe 2, schaltete sich mal an und wieder aus. Nachts wurde auf Stufe 1 runter geregelt, Thermostat etwas niedriger gedreht, damit der Lüfter nur selten ansprang. So war der Kasten am nächsten Morgen zwar nicht knuffig warm, aber warm genug, dass die Wände nicht allzu feucht waren. Als dann noch die Isolierung an den Wänden und dem Dach war, konnte ich auch bis knapp unter 0° damit unterwegs sein.

Jetzt will ich aber, wenn möglich, eine lautlose Lösung anwenden. Ich habe zu Hause noch eine Wärmewellenheizung, die würde ggf gehen, aber ich weiß nicht, ob die es bringt, schließlich verteilt so ein Lüfter die Wärme viel besser, in jede Ecke. Oder soll ich eine Kombi aus beidem nutzen? Gibt es auch Lüfter, die besonders leise sind?
Signatur von »bussi« Immer mal unterwegs mit meinem Jumper L1H1 Bj 2012. Querbettschläfer.

Wohnort: zwischen Würzburg und Freiburg

Fahrzeug: 6 8er Mönsterschen

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Oktober 2012, 00:46

Könnte dir eine 2000er Truma für schmalen Schotter anbieten, da hats ein Zuschaltbares Gebläse mit dabei. geht aber auch komplett ohne Strom, Zündung erfolgt mit zwei Mignon Batterien. Ne kleine Gasflasche hält bei täglichem Einheizen etwa eine Woche, ne große Flasche hält zwei Wochen. Wenn man über LPG Adapter die Flasche befüllt, hat man im Monat ca. 25 Euro Heizkosten und braucht keinen Stromanschluss. Heizung ist Thermostatgeregelt, kann also auch bei kleiner Flamme dauerhaft brennen. Hat mich lange durch die Winter gebracht, jetzt haben wir aber einen Holzofen drin, ist zwar immer das Einzuschüren und nachts nochmal nachlegen, dafür liegt der Brennstoff in jeder Hecke...
:-8
Schick dir gern Bilder bei bedarf.

3

Sonntag, 7. Oktober 2012, 09:37

also wenn bussi kein ineteresse hat , würd ich mich über ne PN freuen in sachen 2000er truma. #winke3

LG Enar

4

Montag, 8. Oktober 2012, 14:00

Und geräuscharme Lüfter, also heizen ohne Gas? Wärmewellen sind zwar lautlos, verteilen aber die Wärme nicht in jeden Winkel.
Signatur von »bussi« Immer mal unterwegs mit meinem Jumper L1H1 Bj 2012. Querbettschläfer.

doka508

unregistriert

5

Montag, 8. Oktober 2012, 21:58

und was ist mit einer wasserheizung, so zusagen zentralheizung...??!!

Wohnort: Emlichheim DL und Bovensmilde NL

Beruf: mediator

Fahrzeug: Merc Hymer 1979 5cyl OM602.940

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 8. Oktober 2012, 22:11

Kannst auch noch fussbodenheizung machen mit elektrik matten.

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Oktober 2012, 09:17

geräuscharme lüfter...

...findest du im computerzubehör.z.b. den hier

http://www.avitos.com/shop/info.asp?prod…id=&avalibility=

diese 12v lüfter können auch stufenlos geregelt werden.

ich würde dir aber eine gasheizung empfehlen.

manche schwören auf wallas dieselkocher welche auch als heizung benutzbar sind.die sind zwar in der anschaffung teuer aber man spart sich den ganzen gasabnahmekram und schlägt 2 fliegen mit einer klappe.

http://www.yachtzubehoer24.eu/epages/616…r_und_Heizungen

wenn dann noch ein kompressorkühlschrank dazu kommt hast du alles komplett ohne gas und die damit verbundenen unannehmlichkeiten wie prüfungen und den platzverlust durch die gasflaschen.

grüße
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Oktober 2012, 16:21

Hallo,

ich finde das immer wieder sehr interessant:

http://www.toplicht.de/de/shop/ofen-herd…iffsofen-willow

der ist eine echte Alternative ;-)

Grüße

Pit

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Oktober 2012, 17:54

Wie wärs mit einer Petromax 1500 Rapid die ist zum Kochen macht Licht und kann als heizung verwendet werden, ich hab hier noch eine stehen ist aber nicht die verlinkte

http://www.ebay.de/itm/230861121032?ssPa…984.m1438.l2648

gruß Ralf

10

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 12:34

...diese schiffsöfen sehen ja echt gut aus, ob man sowas auch selbstbauen kann?wär n versuch wert =)

ich stehe grad auch vor dem problem, wie ich meine wanne am besten heize.holz oder gas?strom finde ich keine alternative, weil geht nur wenn 220V oder extrem fette solaranlage am start.und im winter ist das ja eher n problem mit genug sonne für solar ;-(

gas ist schon luxus, weil geht auch gut über nacht mit thermostat.allerdings kommt dann wieder das problem der gasversorgung im ausland.teure tankflasche oder enorm viel gasvorrat mitnehmen.irgendwie blöd.

und mit holz heizen ist schon das beste, irgendwie.sehr angenehme wärme, kein problem mit luftfeuchtigkeit, einziges manko: bischen dreck mit asche/staub und wenns enorm kalt ist und man lang schläft, ists morgens schwer ausm bett zu kommen.hab auch schon nachts n wecker gestellt zum nachlegen (wohne im bauwagen, ganzjährig, und heize ausschliesslch mit holz im jotul-ofen)

im bus könnte es nur schnell ne sauna werden, weil bus klein und heizleistung schwer zu regulieren, da die verbrennung von holz schnell unsauber wird ("schwelbrand" mit viel qualm) , wenn man die luftzufuhr drosselt.

holzofen hätte auch den vorteil das er leicht selbst einzubauen ist, wenn man darauf achtet, genug abstand rund um ofen & rohr zu halten zu allen brennbaren materialien !!! (speziell auch rund ums ofenrohr, das kann auch mal anfangen zu glühen wenn man fett heizt oder pech hat und nen rohrbrand hat...und der kommt wenn sich glanzruß im rohr ablagert wegen unsauberer verbrennung wegen dauerhaft gedrosselter luftzufuhr oder biomüllentsorgung im ofen oder nassem holz) also, wer sich n holzofen einbaut, lieber zuuu vorsichtig sein und zuviel sicherheitsabstand als nen brennendes auto!!!!!!!!


und dann wieder die frage der teutschen gesetzesbürokratie: meine wanne ist nichtmal als WoMo zugelassen, sondern als LKW oldtimer. theoretisch dürfte die tüv-prüfer nicht interessieren, was ich hinten als "zuladung" drinne hab, aber wie siehts praktisch aus?

-gasheizung selbst einbauen und immer zum tüv ausbauen?

-und wie siehts mit den holzöfen generell aus? auch zum tüv ausbauen , loch im dach/wand zunieten und dann wieder aufbohren?

-wie ists mit dem "original belassen" meines oldtimers, wenn ich nun n loch für ofenrohr bzw abgasrohr truma ins chassis flexe?

fragen über fragen.wär klasse wenn jemand da erfahrungswerte hat

grüssegrüssekaltefüsse #winke3

gerardo

unregistriert

11

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 12:57

Hallo Foris,
ich heize mit Gas, kleiner Gasofen für 5 Kg Flasche oder Heizaufsatz für Kocher.
Ich weiss Gas ist gefährlich wegen den Abgasen (CO2), drum immer etwas lüften!
Das Problem hat auch der Petroleumofen!
Wenn ich am Kabel hänge habe ich einen Heizlüfter auf 1000W laufen (Verbrauch in 14 Tagen € 8.80)
Feuchte Scheiben hab ich nur beim Kaffewasser kochen.
Das ist kein Ratschlag sondern eine Beschreibung wie ICH es mache!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gerardo« (10. Oktober 2012, 14:17)


Wolli32

unregistriert

12

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 15:03

@Martyn406:

Zu Deinen Fragen über Fragen -->

Ausbauen eines Holzofens zum TÜV würde ich machen, muss ja bei entsprechender Einbauweise auch nicht kompliziert sein. Die Dachdurchführung kann man ja so gestalten, dass man das Rohr herauszieht und die Öffnung mit einem entsprechenden Deckel in Wagenfarbe unauffällig verschliesst (also nichts nieten und wieder aufbohren).

Wenn das Fzg. einmal "H"-Status hat, sind die Prüfer gar nicht so streng wie bei der Neuzuteilung.

Ofen selberbauen geht zwar, aber meine Empfehlung: Schwedischer Zeltofen "Wildo"http://www.yatego.com/militaerbestaende/…paign=gshopping, der ist bewährt und gut.

Bei Gas ist der Ein- und Ausbau für den TÜV viel aufwändiger. Ist ja nicht nur Abgas- sondern auch Ansugluftöffnung mit den entsprechenden Blenden abzumontieren, danach die O-Ringe erneuern, ein Haufen Schrauben + Gedöns für Leitungen und Flasche, also das würde ich mir nicht antun.

Die Vor- und Nachteile vom Heizen mit Holz wurden hier ja schon erörtert, ich löse das in meinem Bus so: ich habe ein Feldheizgerät der NVA, Brennrohrdurchmesser 250mm, Höhe ca. 700mm. Mit diesem kann ich Diesel, Heizöl und Holz verfeuern.

Ich würde immer zu einem kleinen Ölofen wie z.B. Refleks raten (Neulich wurde hier z.B. ein Dickinson angeboten). Produziert keine Feuchtigkeit und man braucht auch nicht zum Auflegen den Wecker stellen, und er lässt sich gut regeln. Dazu noch: rauchfreie Verbrennung + kein Problem mit verkoksten Rohren.

gerardo

unregistriert

13

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 15:38

Super, der kleine Holzofen............der passt! #winke3

14

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 18:39

jaaaa der wildo sieht echt gut aus.ich glaube ich bleibe dann auch bei meinem altbewährten brennstoff holz, ist am gemütlichsten, und zum tüv einfach ofen raus :-) ....das gute bei den öfen à la wildo/jøtul ist auch, das die luft zur verbrennung von vorne zugeführt wird und das die glut NICHT auf nem rost liegt, durch den die luft von unten durchströmt.dadurch bleibt viiiiiel länger glut erhalten als bei den klassischen allesbrenner/kanonenöfen.

mein tip, wenn man mal länger weg ist, oder die glut über nacht erhalten möchte: glut einfach hinten im ofen zusammenschieben, mit asche bedecken und luftzufuhr ganz schliessen.und wenn dann wieder angeheizt werden soll, glut einfach nach vorne schieben, bisschn kleinholz drauf, luftzufuhr auf und abgehts 8-)

achja, leider noch n nachteil fürs holz-heizen gefunden: wenn man mal in ner grossen stadt am bordstein parkt, könnte es sein das man n paar umliegende mietswohnungen räuchert :-O

Wohnort: Målerås

Fahrzeug: Volvo B58 Bj. 69

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 20:33

Wir sind ja dieses Jahr auch wieder im Herbst unterwegs und müssen sagen....der kleine Specksteinofen hat sichnun auch im 2. Jahr wirklich gut bewährt. Wird innerhalb einer halben Std nur mit Anmachholz aus dem Baumarkt oder aus dem Wald heiß, dann 1-2 Holzbriketts drauf und er hält die Wärme leicht bis morgens. Dahinter hat Chris einen kleinen Pc-Lüfter installiert, der die Wärme leise und unaufdringlich im Bus verteilt. Keine beschlagenen Scheiben mehr morgens und immer noch angenehme Grundwärme dank des Specksteins.
Zusätzlich haben wir ja noch eine Wasserzentralheizung, die sowohl mit Gas oder auch Strom (2kw) betrieben werden kann. Die Holzheizung ist und bleibt aber definitiv unsere erste Wahl. Mega-behaglich... und das bischen Asche und Dreck nehmen wir gern in Kauf.
Das Öfchen ist ca. 65cm hoch und 27cmx27cm (BxT), wiegt dank massiven Specksteins ca 90kg und ist ca 60Jahre alt und mein ganzer Stolz im Bus :)

Romy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nevada« (10. Oktober 2012, 20:59)


Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 16. Oktober 2012, 02:25

es gibt so miniheizungen für den zigarettenanzünder. hatte ich mal als mir die heizung vorn im pkw ausgefallen war. das bring schon ein bischen. und kosten tun die nix
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

gerardo

unregistriert

17

Dienstag, 16. Oktober 2012, 11:12

Also wenn's wayne interessiert,
meine Heizerfahrung bis jetzt:


Der Mini Gasofen mit der 5kg Flasche
ist bis jetzt selbst auf der kleinen Stufe total überdimensioniert!

Der Heizaufsatz für den Kocher ist von der Leistung sehr gut, der Nachteil ist kalte Füsse und heisser Kopf.

Der Heizlüfter auf der 1000 W Stufe ideal und selbst bei gekauften Strom (STP) billiger als Gas!!!!

Wohnort: Gückingen

Fahrzeug: 508D mit H-Kennzeichen

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 16. Oktober 2012, 21:43

Ölofen

Also wir haben hin und wieder einen kleinen Ölofen als Zusatzheizung bzw. Hauptheizung benutzt, Feuchtigkeit wird durch den Ofen weg genommen.
Er brennt nachts durch und geht günstig mit Heizöl oder alternativ Diesel.

MfG

Grigragrauer

unregistriert

19

Dienstag, 16. Oktober 2012, 22:18

Nur damit ichs richtig verstehe, bei allen vorgestellten öfen brauch ich doch einen Schornstein oder ?

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 07:19

Ja, da brauchst Du einen Schornstein und immer genügend Sauerstoff im Auto. Die Frage ist wo will man denn hin mit dem Buss? Wer wirklich autark sein möchte ist mit einem Holzofen am besten bedient. Holz gibt es überall, sogar in der Wüste. Der Campingplatzbesucher mit der Gasheizung und der "Mal wegfahrer" halt mit den kleinen mobilen Geräten..

Sie haben alle vor und Nachteile.

Viele Grüße

Pit