Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 8. Oktober 2012, 09:40

Dachisolierung mit Gummimatten möglich?

Hallo zusammen,

ich bin ganz stolzer Besitzer eines Mercedes 309 Bj. 83 mit Wohnmobilaufbau. Den Hersteller konnte ich noch nicht ermitteln, es ist aber ein Schild "Vario" hinten angebracht.


BILD ZU GROß !


Zu meiner Frage:

Ich möchte das Dach isolieren, da es nicht perfekt dicht ist und ich eine bessere Dämmung im Sinne von Temperatur und Geräusch (Regen) haben möchte. Nachdem ich mich eingelesen habe bin ich zu der Idee gekommen das komplette Dach mit einer Matte auszulegen.
Ich dachte an einen Dichtstoff, der Wasserundurchlässig ist, gute Isoliereigenschaften hat, dehnbar ist und wetterbeständig ist. Diesen möchte ich komplett dicht auf das Dach aufkleben.

Was meint ihr dazu? Ist das möglich und wenn ja mit welchem Material sollte man arbeiten?


Danke und Grüße,

Euer Benzfreund
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Benzfreund« (9. Oktober 2012, 14:28)


2

Montag, 8. Oktober 2012, 11:21

Moin, solches oder ähnliches ( andere Namen gleiches zeug ) sollte man verwenden.


http://www.reimo.com/de/M50015-reimo_x_trem_isolator/

3

Montag, 8. Oktober 2012, 11:30

Hallo
ich glaube er möchte es von außen bekleben.
vieleicht dicke Teichfolie?

Gruß Radek

4

Montag, 8. Oktober 2012, 12:13

Kantleisten, Dachhauben usw. abbauen.
Neopren aufziehen.
Kantleisten, Dachhauben usw. anbauen.

Neopren gibt es in vielen Farben und unterschiedlichen Stärken.
Geräuschdämmend, isolierend, wasserundurchlässig, abwaschbar.


Nicht unnötigerweise an Ästen lang kratzen.



Dauerlösung:
Blech runter, neues drauf.
Lohnt nicht bei innerlich verrottenden Gurken - siehe ähnlichen Beitrag.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

gerardo

unregistriert

5

Montag, 8. Oktober 2012, 13:00

Geht das auch mit Latex :-O ist dann sexy das Teil :L

marcopolo

unregistriert

6

Montag, 8. Oktober 2012, 13:32

salute sowie hier zb?

evtl damit http://de.wikipedia.org/wiki/EPDM-Dichtungsbahn u. http://meincarportshop.de/epdm-dach/prod…eoprenbasis.php
aber das bekommst du nie wieder ab, hält aber auch ewig, weiß auch nicht ob du das gut rollen kannst also mit weißer farbe zb. keine plan ob das hält, wird warscheinlich brüchig mit der zeit :(
berichte mal wenn du es gemacht hast evtl mit fotos #winke3

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 8. Oktober 2012, 14:33

(...) Dauerlösung: Blech runter, neues drauf. Lohnt nicht bei innerlich verrottenden Gurken - siehe ähnlichen Beitrag.
In dem wahrscheinlich hier gemeinten Beitrag über das Dach von unserem MB 207D Cabby Mercator (@ophorus: welches m.E. innerlich nicht verrottet ist, danke für deine wieder mal überflüssige und abfällige Bemerkung) empfiehlt Eicke, das Dach vollflächig mit GFK und Epoxydharz zu laminieren.

Andere (teurere) Lösungen:

Das EPDM Gummidach System wird lt. Hersteller von 85% aller US-Wohnmobil-Hersteller zum Dachaufbau verwendet. Stabil und lange haltbar, widersteht allen Witterungsverhältnissen. Wird auf nahtloser Rolle mit 2,59m Breite geliefert. Leicht einzubauen. Extrem widerstandsfähig gehen Ozon, UV-Licht, salzhaltiges Spritzwasser und anderen Chemikalien. Senkt Geräuschpegel, verringert Lärm durch Dachgeräusche, Regen, Hagel und Wind. Spart Energie, isoliert gehen Hitze und Kälte, verringert Kondenswasser. Wartungsfrei, benötigt keinen Farbauftrag.

Eine andere Beschichtung von Rhino Linings soll angeblich 20 Jahre halten, eine Dehnung von 400% mitmachen, UV und trittfest sein. Kostet pro m² (bei 2 mm Dicke) incl. Lackierung ca. 100 €. Gewicht ca. 1 kg/m². Gibts in verschiedenen Farben. Bekommt man wahrscheinlich aber nie wieder ab.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

8

Montag, 8. Oktober 2012, 17:46

Hier noch ein Link wenn es um ein Schutzdach geht mit dem man auch fahren kann:

http://www.veltel.de/schutzdaecher-protec.htm

Das Schutzdach haben wir schon seit 12 Jahren auf unserem Wohnwagen an der Ostsee. Steht da bei Wind und Wetter und es ist kein Vergang dran.

Gruß Achim #winke3

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Oktober 2012, 00:53

eenar, danke für den Link. Der Reime X-trem isolator sieht sehr gut aus. Preislich ist es auch zu stämmen

Radek, die
Idee mit der Teichfolie klingt im ersten Augenblick etwas verrückt.
Könnte aber sehr gut funktionieren. Nur die Sache mit Geräusch, -
Isolation ist damit nicht so sehr bedient. Als low Budget bestimmt
super!

ophorus, Neopren ist auch ne gute Idee. Hast du eine Idee wie lange so etwas hält?

ma-ke, GFK & Epoxydharz klingt gut - EPDM ebefalls

Ich werde mich weiter über diese Möglichkeiten informieren und euch wissen lassen wofür ich mich entscheide.

Danke für all Eure Antworten!
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)