Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Oktober 2012, 20:01

Wassertank und Leitungen reinigen ??

einen schönen abend erstmal,

ich hab mir vor kurzem ein wohnmobil gekauft und jetzt möchte ich mal den frischwassertank und die leitungen reinigen. im grunde ist es denke ich halb so schlimm also das wasser stinkt nicht oder so.

Aber wie mache ich das am besten? ich habe schon überlegt mit essig ranzugehen, habe aber die befürchtung das das dann in den leitungen riecht und vieleicht den warmwasserboiler beschädigt.

über tipps würde ich mich freuen. :-)

gruß
oli

doka508

unregistriert

2

Dienstag, 9. Oktober 2012, 20:51

moin , ich glaub das thema wurde schon mehrfach durchgekaut..
aber kannst zitronensäure nehmen, wie entkalker, oder koregataps, für die dritten... 3-5 tabs rein und 3-5 stunden warten , am besten fahren dabei.... und gut damit...

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Oktober 2012, 23:03

... koregataps, für die dritten... 3-5 tabs rein und 3-5 stunden warten , am besten fahren dabei.... und gut damit...
Die hinterlassen Rückstände, davon wird abgeraten. Weiß ich nicht aus Erfahrung, sondern steht in verschiedenen Forenbeiträgen, hab' die Links gerade nicht parat. Es gibt aber Mittel dafür im Campingzubehör, den Namen davon weiß ich nicht.

Für die Wasserleitungen hab' ich gelesen, dass welche kleine Schwammstücke mit Druckuft oder so durch die (abgeschraubten) Wasserschläuche blasen.

Wir machen (noch) nix davon, haben seit dem Kauf im Sommer je 1 ml Silber-Desinfektionsmittel pro 10 Liter Wasser drin (das ohne Chlor, Name weiß ich gerade nicht, hatte aber ein Test-Urteil besser als Micropur) und unsere (durchsichtigen) Schläuche und der (mattweißdurchsichtige) Tank sehen absolut sauber aus, das Wasser schmeckt ganz normal.

Ma-Ke 8-)

P.S.: Hier ein Link zum Thema, und hier noch einer, und das Profi-Zeugs zur Tankreinigung heißt SchleimEx. Und im Wasser haben wir Mikrosept von Dr. Keddo. Mikrosept ist unter neun getesteten Trinkwasserentkeimungsprodukten mit der Note "sehr gut" gekrönt worden.
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (10. Oktober 2012, 00:35) aus folgendem Grund: Links und Infos zum Thema ergänzt


Wohnort: München

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Hymer 540D, Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Oktober 2012, 23:10

Ich nehme tabs vom Geschirrspüler.

Gruß Michael
Signatur von »Cheesy126« Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Oktober 2012, 23:26

... tabs vom Geschirrspüler. ...
Ist auf der Packung nich so ein schwarzes "X" auf orangem Grund rauf, für "reizend"...? Ich persönlich hätte danach Hemmungen, das Wasser dann zu trinken (bzw. für Kaffee und zum Kochen zu verwenden) ... :=-
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

6

Dienstag, 9. Oktober 2012, 23:29

Danchlorix gibbet im Drogeriemarkt ist billig und gut

Benz-T2

unregistriert

7

Dienstag, 9. Oktober 2012, 23:35

für kalkablagerungen eine Säure nehmen (phosphor wirkt gut und ist nicht so aggressiv) für organische verschmutzungen (algen, schimmel) immer eine lauge (kann auch mit chlor sein)..wichtig ist immer ein gutes intensives nachspülen mit frischwasser. nach ner lauge am besten noch eine säure zum neutralisieren.

Zum desinfizieren eignet sich am allerbesten wasserstoffperoxid, da dies zerfälltund keine rückstände hinterlässt.

8

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 06:29

Mon Oli,

schau mal da

Gruß,

Andreas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 06:34

Moin,

diese Reinigungsschwämme eignen sich sehr gut für die Leitungen, auch das Reinigungsmittel für Bieranlagen ist perfekt. Was ein wenig umständlich ist ist das reinfummeln der Schwämme ;-) Aber da ist der Erfindergeist der Busfreaks gefragt.

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

MartinBenz508

unregistriert

10

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 06:55

spezieller reiniger

es gibt auch spezielle reiniger im WOMO-Fachhandel,

zu meiner Verwunderung lesen sich die Inhaltsstoffe nahezu "biologisch" und die Wirkung ist enorm.

Ich selber habe meinen TAnk und Leitungen jedoch ncoh nie gereinigt - nur in Kundenfahrzeugen gemäß der aufgedruckten Anleitungen.

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 08:06

Hallo, Danchlorix kann ich auch nur empfehlen günstig und gut. Ich stelle einen Kreislauf her und pumpe das Zeug eine Weile im Kreis. Gruß Klaus

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 09:37

Hallo, Danchlorix kann ich auch nur empfehlen günstig und gut. Ich stelle einen Kreislauf her und pumpe das Zeug eine Weile im Kreis. Gruß Klaus

@ Klaus: wie stellst du den den Kreislauf her? Hast du da extra Bypass-Leitungen bei dir verbaut? Da steht dann ja auch wieder das Wasser drin und kann anfangen zu gammeln, oder?


Ich verwende auch Danchlorix. Aber du musst das blaue nehmen, das ist ohne Duftstoffe.

Ich habe bei mir das Problem, dass ich meine Leitungen nie komplett leer bekomme. Deswegen mache ich folgende Prozedur einmal zu Saissonbeginn und einmel vorm Winterschlaf:

- Ich schütte 1,5Liter Danchlorix in meinen 3/4 vollen 100Liter Tank, lass die Wasserhähne ein bißchen laufen bis es nach "Schwimmbad" riecht. Dann am besten noch ein paar Kilometer fahren.

- Nach ca. 2 Tagen (in denen ich immer wieder mal ein bißchen Wasser laufen lasse) lass ich das ganze Wasser durch meine Zapfstellen ablaufen, dann sind die Leitungen auch ordentlich durchgespühlt.

- 1x mit klarem Wasser nachspühlen reicht. So habe ich meine ziemlich veralgten Leitungen wieder blitzeblank bekommen. Nachdem ca 50 Gebissreiniger Tabletten NIX bewirkt hatten (nur das Wasser hatt 2Tankfüllungen lang schrecklich nach Minze gerochen/geschmeckt :L )

Desinfiziert habe ich mein Wasser noch nie.

Gruß

Daniel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daniel« (10. Oktober 2012, 09:44)


Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 16:22

Hallo Daniel, ich lasse das Wasser mit einem Schlauch zurück in den Tank laufen um die Leitungen gut zu reinigen. Somit rotiert die Brühe im Kreis. Mit dem blauen hast Du recht hat nach einmal Spülen keine Beeinträchtigung auf das Wasser. Klaus

14

Donnerstag, 1. November 2012, 13:58

danke erstmal für die tipps,

hab mir jetzt bei berger tankreiniger geholt, pentakalium, sulfat oder so. mal schauen was das wirkt. dann noch wasserkonservierung (silberchlorid) das daß wasser länger hält.

gruß
oli

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 1. November 2012, 14:30

silber im tank

könnte sein das das hier schonmal erörtert wurde aber nach einem radiobericht über kaffeevollautomaten und deren ekligen wassertanks bin ich schon ins grübeln geraten.

berichtet wurde über eine untersuchung des verkeimungsgrades der frischwassertanhs von eben diesen kaffeemaschienen.

das ergebnis war erschreckend-bereits nach ein paar stunden hatte sich die keimzahl erheblich erhöht,



machts in dem zusammenhang sinn einfach etwas silber(altes besteck) in den tank zu hängen?

grüße tomtom
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

16

Donnerstag, 1. November 2012, 15:14

könnte sein das das hier schonmal erörtert wurde aber nach einem radiobericht über kaffeevollautomaten und deren ekligen wassertanks bin ich schon ins grübeln geraten.

berichtet wurde über eine untersuchung des verkeimungsgrades der frischwassertanhs von eben diesen kaffeemaschienen.

das ergebnis war erschreckend-bereits nach ein paar stunden hatte sich die keimzahl erheblich erhöht,



machts in dem zusammenhang sinn einfach etwas silber(altes besteck) in den tank zu hängen?

grüße tomtom

Ich habe den Bericht auch gesehen, es wurde aber auch gesagt, daß es für den gesunden Menschen unbedenklich ist und das man den Tank öfters gründlich reinigen sollte, außerdem wird das Wasser ja hoch erhitzt, das sollte die Bakterien schon abtöten, was im Wohnmobil ja nicht immer der Fall ist.

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 4. November 2012, 12:23

bakties

die bakterien sind ja nicht das einzige probl.

das sind lebende organismen welche einen stoffwechselprozess entwickeln.dadurch entstehen neue stoffe die zum teil auch gesundheitsschädlich sind-z.b. schwefelwasserstoff

auch wenn die menge bei der regelmäßigen tankreinigung gering sind so würde ich sie lieber gleich an der vermehrung hindern als jeden 2. tag den tank auszubauen und zu schrubben.

klar gibt es präparate welche dem wasser zugesetzt werden können.

ist mir auch zu umständlich wenn es funktionieren würde einfach etwas silber in den tank zu geben welches die "arbeit" erledigt.

hat da jemand was zu? klar ein silberkettchen im schwimmbad ist witzlos aber 2-5 silberlöffel im vorratstank der kaffeemaschine könnte das verkeimungsproblem doch lösen und sind relativ günstig auf dem flohmarkt zu erwerben.

da fällt mir ein....ich hab noch ein mikroskop im keller.....

ich mach selber ne testreihe>:-)
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 4. November 2012, 12:36

der schwarm ist schlau

das habe ich eben noch dazu gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Biofilm

und im kaffeeforum schwören sie auf silberbesteck im wassertank.

so mach ich das jetzt auch-alles gespartes wird jetzt in silberbarren angelegt, ins wasser geschmissen....um es spazieren zu fahren
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Epinal

Beruf: en retraite

Fahrzeug: 814er Koffer

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 4. November 2012, 12:55

Na...

dann mach mal ;-)

ich nimm nur gekauftes Wasser zum Trinken, Kaffeekochen...

ja überhaupt zum Kochen, Wasser aus dem Tank ist nur zum

Duschen oder Waschen da.

Bei Lidl kosten 2Liter 17cent

...achso....hhhhmmm...bin immer in Spanien oder Fronkreisch zugange :-O

gruss tsetse :-)
Signatur von »cetse« ALLEIN...allein ist alles leichter...so easy
zu zweit ist´s auch nicht schlecht

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 4. November 2012, 13:16

so mach ich das auch

unterm waschbecken hab ich einen 6er zug vittelflaschen stehen.die sind auch schnell an der quelle meines vertrauens wieder aufgefüllt.damit koche ich.trinkwasser hole ich extra im supermarkt. praktischer wäre es aber den hahn aufzudrehen und auch draus trinken zu können wie zu hause...aber das risiko mir etwas einzufangen ist immer zugegen
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste