Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 02:20

Bedeutung Nutzlast beim Solarladeregler + Tipps zum Einkauf

Hallo zusammen,

ich plane eine großzügige Solaranlage für meinen "neuen" 309. Der Saft brauche ich um auch dauerhaft darin arbeiten zu können. Zudem sind die Batterien großzügig dimensioniert für Reserven und schonenden Alltagsbetrieb. Bei der Recherche nach Solarladereglern stoße ich immer wieder auf den Begriff "Laststrom"

Bedeutet ein Laststrom von 30A, dass ich max. 360 Watt in der Spitze verbrauchen kann?

Mein Setup:
2 X Solarpanel á 100W für 106€ (Amazon )
2 X Versorgerbatterie á 230Ah für 292€ (Amazon )
1 X Solarladeregler lux.pro für 24€ (Amazon ) oder Steca für 130€ (Amazon )
+ Kabel und Steckerkram nachmal 100€
Summe: ca. 1000€

Was haltet ihr von dem Set und für welchen der Laderegler sollte ich mich entscheiden?


Vielen Dank und Grüße,

der Benzfreund #winke3
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benzfreund« (24. Februar 2014, 17:37)


MartinBenz508

unregistriert

2

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 06:36

Der Laststrom ist der Strom den Du am Lastausgang des Ladereglers entnehmen kannst.

D.h. - wemm Du, wie vom Hersteller vorgesehen, deine Gerätschaft an diesen Anschluss legst kannst Du dort max. 30A ziehen, wenn mehr geht die Sicherung. Schließt Du deine Geräte direkt an die BAtterie, ist es natürlich egal wieviel die ziehen udn die 30A brauchen Dich nciht zu interessieren. Allerdings hast Du dann den werkseitig integrierten Tiefentladeschutz nicht und müßtest Dir bei notwendigkeit desselben einen externen Schutz verbauen...

MartinBenz508

unregistriert

3

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 06:38

Jagos Paneele sind ok, wenn auch nicht die beste Qualität
der Rest so naja .. einen 1000er wäre mir das nicht Wert

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 11:16

Jagos Paneele sind ok, wenn auch nicht die beste Qualität
der Rest so naja .. einen 1000er wäre mir das nicht Wert
Danke erst mal für die Antworten.

Was würdest du denn in der Preisklasse empfehlen?
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

5

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 12:45

...mal nach "prevent" googlen.ist n händler für solarkrams, hat gute preise & gutes material.

mein tip: baut euch nen kleinen sicherungskasten (mit kfz-sicherungen) für die verbraucher.falls mal irgendwo n kurzer ist, kabel durchgescheuert, aus lüsterklemme rausgerutscht,zu dünn und durchgebrannt, etc, bennt die sicherung und nicht gleich der ganze bus!die meisten wägen sind bisher wegen strom abgebrannt und nicht wegen gas, wie man vllt vermuten würde, mind that! (!)

ausserdem: die zigarettenanzünderstecker sind auch nicht immer das ware. wenn ne fette endstufe oder wechselrichter dranhängt, können die auch schnell durchschmoren.speakon oder powercon-verbindungen (ausm veranstaltungstechnik-bereich) sind ne gute alternative für starke verbraucher

MartinBenz508

unregistriert

6

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 22:25

Empfehlung

Die Module von JAgo sind schon ok, etwas hochwertigeres gibts in der Klasse nicht, dazu würde ich

MT200 http://www.frankana.de/navigate.do?kgrpId=8448 nehmen, ist Preislich in der Mitte

  • zusätzlich Erhaltungsladung für die Starterbatterien
  • Temperatursensor erhältilich (dazubestellen! 19 eur)
  • mehrstufige temperaturkompensierte Ladung

Der Anschluss der Verbraucher erfolgt direkt über die Batterie, dirakt am Pol mit einer starken Sicherung absichern http://www.frankana.de/navigate.do?kgrpId=7670 gibts für ca 3,50 auch mit 60A, oder 80/100/150 etc (gerade nicht im www gefunden) dann weiter zu einem Verteiler http://www.frankana.de/navigate.do?kgrpId=7658 von dort zu den Verbauchern. Masseleitung kann ebenso verteilt werden: http://www.frankana.de/navigate.do?kgrpId=7660.

ZU dem Laderegler gibt es auch Fernanzeigen, entweder in LED Form oder mit LCD Display (98eur). Zum Betrieb nötig ist keiner davon, wenn man sich zu zweiterem entscheidet ist ind em Teil ein Steuerausgang zB für Tiefentladeschutz enthalten. Will man diesen nutzen, ein - anhängig von der Vorsicherung- entsprechend starkes Relais in die Leitung.

Wenn DU sehr viel im Winter unterwegs bist kannst Du auch über MPPT nachdenken. Selbigen Regler gibts auch als (teuren MPPT), für Sommerbetrieb bringts den in Kombi mit den Jago-Modulen sicher nicht (schade ums Geld) http://www.frankana.de/navigate.do?kgrpId=7366

Batterien sind zu teuer, Für Säure WOmhnraumBatterien dieser Größe veranschlage ich 1 Eur je Ah und dafür bekommt man sie auch wenn man ein wenig sucht - meist bei örtlichen kleineren Batteriefachhändlern. Für den Preis könnten es auch schon billige AGM BAtts sein. D>iese BAuart würde ich bevorzugen wenn

  • keine Entlüftung im Lagerraum vorhanden
  • Winterbetrieb gewünscht wird
  • ACHTUNG LAdegeräte und Regler etc müssen AGM-tauglich (einstellbar) sein! (die von mir verlinkten Produkte sind das IMMER!)

Genug fürs erste



Gute N8

Martin

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 01:03

Danke für die Antworten, besonders Martin. Das hat mir sehr weitergeholfen

Händler für ordentliche Batterien für 1€ / Ah bei einer größe von +200 Ah habe ich bisher nicht finden können. gibts hier tipps / empfehlungen?


Grüße & gute Nacht #winke3
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

MartinBenz508

unregistriert

8

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 06:40

ich weiß leider nur einen Händler in Wien der immer wieder so 1eur Angebote im Programm hat. Mit den Versandkosten bringt das dann sicher nix...

edit links ebay (bin kein überzeugter ebayer, nur zum Preisvergleich ;-) )

http://www.ebay.de/itm/Solarbatterie-TAB…=item23239a0b8a

http://www.ebay.de/itm/Solar-Antriebs-un…=item3f1c6876fb

http://www.ebay.de/itm/12V-200Ah-Bleigel…=item3a7a2702a6

http://www.ebay.de/itm/AGM-Batterie-VLRA…=item3cc8c170a7

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MartinBenz508« (11. Oktober 2012, 07:36)


Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 07:28

moin alle

martin,


hab wo mal gelesen, das 2 panele besser sind als 1 ...? stimmt das so ?



gruß

emsi

MartinBenz508

unregistriert

10

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 07:42

jein,
die Vorteile sind:
*geringere Größe
- Bruchgefahr
-Platzbedarf
*bessere Aufteilung
-Teilabschattunngen des Daches nicht zwingend auf beiden Modulen
NAchteil:
*meist in Summe teurer als ein großes Modul
*schwerer

im Endeffekt wird die Entscheidung maßgeblich vom Platz und Wunsch/Vorliebe geprägt
"besser" ist weder das eine noch das andere -- 1wp ist 1wp, so oder so

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 07:45

ok, danke.

also bleibts dem dem 1nen modul, dazu nen guten regler..

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 16. Oktober 2012, 02:04

Danke für die ebay-Liste - Ich habe bei den Modelle nur Sorge wg. folgender Angabe:

"!! 300 Zyklen nach DIN EN 50342 bei Entladung von 75% DOD !!"

Andere haben mein ich 600 statt 300 - Oder interpretiere ich die Info zu laienhaft?
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

MartinBenz508

unregistriert

13

Dienstag, 16. Oktober 2012, 16:16

nein, du scheinst das richtig zu interpretieren - beim Vergleich aber darauf achten, das beide Werte 75% Entladetiefe entsprechen, denn je tiefer man entlädt desto weniger Zyklen werden erzielt (grob ausgedrückt). Der Vergleich hält aklso nur bei gleicher Entladetiefe stand.