Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Cheesy126« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Hymer 540D, Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 13. Oktober 2012, 13:15

Reste vom Kleber wie entfernen?

Die Innenausstattung meines Hühnermobils war vollflächig mit weißer Decifixfolie beklebt und das nicht mal gut 8-(
Ich habe nun die ganze Folie abgezogen, der Klebstoff befindet sich aber zum großen Teil noch am Originalfurnier. Mit welchen Mittelchen bekomme ich den ab ohne das Furnier zu schädigen?

Gruß Michael
Signatur von »Cheesy126« Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!

Wohnort: Pfungstadt

Fahrzeug: Ford Granada 79 VW t3 80

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. Oktober 2012, 13:51

Frag mal einen aufbereiter oder bei Prosol ( Lackspezi)ifür Autos es gibt Scheiben für die Polliermschine / Flex aus Gummie wo die Klebereste von Zierleisten weg machen #winke3

Wolli32

unregistriert

3

Samstag, 13. Oktober 2012, 15:27

Da Furnier ja nur 0,3 - 0,5mm dick ist, musst Du beim Einsatz von Maschinen seeehr vorsichtig sein.

Ich persönlich halte es eher für unmöglich, auf die vorgeschlagene Weise vorzugehen.

Ausserdem: Echtholz(-Furnier) darf nur in Faserrichtung bearbeitet werden, Querschleifer wegschleifen geht bei dünnem Furnier nicht.

Gummi auf Holz geht schonmal gar nicht :=(

Ich stand eimal vor einem ähnlichen Problem und musste Kontaktkleberreste von der Innenwand eines Quek-Junior entfernen. Hier habe ich mit Aceton aufgeweicht und mit Ziehklinge und Stecheisen abgezogen. War eine Riesensauerei, und es handelte sich nur um Kunststoffoberflächen.

Mit abziehen kriegst Du jedenfalls nur den oberflächlich haftenden Kleber weg und es entstehen Kratzer.

Den Kleberresten in den Holzporen musst Du ja auch noch schonend beikommen.

Du könntest versuchen, ebenfalls mit Lösungsmittel anzulösen und eine grobe Wurzelbürste zu verwenden.

Das sind jetzt alles keine Patentrezepte, musst halt vorsichtig ausprobieren was geht.

Schliesslich besteht auch die Gefahr, dass ein Lösemittel zu tief einwirkt und den Furnierkleber anlöst.

Vielleicht geht ja auch Spiritus oder auch Isopropanol.

Fachleute für Furnieraufbereitung sind Antiquitätentischler; Autoaufbereiter (so glaube ich) sehen sowas eher selten.

Wenn das meiner wäre, würde ich abkratzen/schleifen was geht, und dann deckend überlackieren/lasieren. Kratzer brauchst Du dann vorher nur mit Feinspachtel wegzuglätten.

the cat

unregistriert

4

Samstag, 13. Oktober 2012, 19:34

Siliconentferner löst viel.....ausser altem lack
verscuhs mal

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 13. Oktober 2012, 19:43

Universalverdünner verwenden !
an unsichtbarer Stelle ausprobieren


manche Kleber lösen sich auch mit Speiseöl auf das billigste genügt


LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

the cat

unregistriert

6

Samstag, 13. Oktober 2012, 20:50

Aber im Innenraum nur mit Kohlefilter maske... :-P

7

Samstag, 13. Oktober 2012, 21:02

Wenn überhaupt was funktioniert dann Terpentin bezw white spirit
Löst den Kleber und ist rückfettend

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 13. Oktober 2012, 21:35

moin.

wd 40 funzt auch.

MartinBenz508

unregistriert

9

Samstag, 13. Oktober 2012, 22:26

Klebstoffreste entfernen wir in der Werkstätte mit reinem benzin, dem Zeug für die Kocher, geht super und greift die meisten Lacke nicht an.

Auf GfK verwenden wir Quick-Remover, aber der zerfrisst LAck wie nichts.

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Oktober 2012, 09:36

Von Reca, Citrus Clean. Löst sogar Silicon auf.
Aufweichen und mit einem Ceranfeldschaber (Rasierklinge) ablösen.