Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 19:45

Mit flüssigkunstoffen das dach abdichten

http://www.dime-fluessigkunststoffe.de/

http://www.dime-bautenschutz.de/DIME_Ter…eschichtung.pdf

http://www.dime-bautenschutz.de/DIME_Hol…eschichtung.pdf

Hat da mit jemand Erfahrung ?
hab mir mal die preise zukommen lassen und das würde nochmal ne batzen geld kosten.
allein 25 kg von dem Kunstoff kosten schon 225 € plus den ganzen andren zeug ist man bei gut 350 ois
Klingt aber alles erstmal zimmlich gut, die frage ist gibt es ne gute alternative.

Die sache ist das ich durch mein dach bez. die fenster darin ein zimmliches nassen wagen hatte
anfang herbst sogar ne nasses Bett am frühen morgen ;-(

gut die Fenster könnte bez mach ich neu und kann man mit silikon abdichten aber ich hatte eigentlich überall
am wagen die ein oder andere stelle wo das holz nach einem Regenguss feucht wenn nicht sogar nass war.

LG Enar

Sparkassenmobilist

unregistriert

2

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 19:49

hmmm

was für euch Dach hast du denn jetzt? Metall (blech) oder Kunststoff??

Denke mal wenn die Fenster dicht sind sollte das reichen... Und nicht mit Silikon sondern Dekalin!!!!
Silikon taugt da nicht...

Wasser was in der Decke ist kommt an allen möglichen Stellen raus.. heisst nicht das auch dort nach Aussen etwas undicht ist

Peter

3

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 20:05

hab ein kunstoff dach

hab mir ausen BM so bausilikon besorgt steht drauf für Dächer und Dachfenster etc.
ansonsten hab ich noch sikaflex..aber das ist ja mehr zum kleben als zum dichten oder?


Bekommt man dekalin im Baumarkt ?

Kasimir

unregistriert

4

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 20:15

Bausilikon oder Sanitärsilikon basiert auf Essigsäure als Lösungsmittel.
Kannst du im Kfz Bereich vergessen, weil der Rost ist vorprogrammiert.
Acryldichtmasse wird betonhart. Kannst du aber prima mit Dübellöcher in der Steinwand mit dichtmachen ;-)
Kannst du im Kfz Bereich vergessen, weil dbricht dir auseinander..
Dekalin inne Bucht oder im Caravanhandel.
Gruß
Jörn

5

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 20:28

mhh... als ich mir im caravanhandel ne fenster geholt habe und ich gefragt habe womit ich das fixen soll haben dir mir sikaflex gegeben...

das heisst meine 3 Tuben Silikon und 4 Tuben Sika kann ich Komplet bei Seitelegen ???

ohje :=-

Sparkassenmobilist

unregistriert

6

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 20:33

Zitat

das heisst meine 3 Tuben Silikon und 4 Tuben Sika kann ich Komplet bei Seitelegen ???


oder zurück bringen und den Händler die Meinung geigen....

wenn du ein Kunststoffdach hast denke ich mal wenn das nicht mechanisch beschädigt wurde reicht es wenn du die Fenster dichtest... den Kunststoff kannst dir getrost sparen


Peter

7

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 20:38

ja ich denke auch das das mit dem Kunstoff ne bisschen übertrieben wäre . wird das Dach bei
Zeiten einfach gesäubert abgerubbelt und neu lackiert...

das Silikon werd ich hier zum Baumarkt zurück bringen aber das Sika hab ich im bei einem Händler im Pott gekauft.
Die Übrings nur Sika da hatten von Dekalin hör ich heut zum ersten mal.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 21:28

Moin,

Sika kannst Du natürlich verarbeiten, kein Grund zur Panik. Nur Bausilikon oder Acryl ist für Fahrzeuge absolut untauglich. bei Sika mußt Du dich aber genau an die Vorgaben halten, eventuell mit Primer die Flächen vorbehandeln. Dekalin ist super aber Sika tut es genau so gut.

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 22:51

Weicon Flex 310M Dichtmasse, seewasserbeständig.
Das ist genau für solche zwecke gemacht. Dichten von booten. Hab damit mein dach dicht bekommen. Vorher mit sika710 und dekalin experimentiert. Davor mit baumarkt baukleber, davor mit sika 252. Alles käse. Immer irgendwann undicht, weil es kein UV licht verträgt und davon mürbe wird. Oder sich schlicht und einfach langsam aufvibriert.
Das weicon zeug macht sich bis jetzt sehr gut. Und mit seewasserbeständig ist es auf dem autodach wohl eher unterfordert, als überfordert.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 06:20

ich habe meine fenster mit ms-polymer dicht/kleb dicht gemacht nach dem ich den ganzen gammel rost entfernt habe.
alles schön saubermachen und dan eben ordentlich auf den rahmen dichtfleche drauf das zeuch und fenster einsetzen.
was zu fiel ist quilt raus und das wird dan eben glatgestrichen.

das zeuch ist auch UV beständig überlakirbar und wird nicht hart sondern bleibt weich.
das zeuch kanste auch unterwasser verarbeiten und bleche mit kleben usw.
bis jezt ist bei mir noch nix abgefallen oder wider undicht oder rostig geworden.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 07:24

Moin,

warum nun plötzlich Sika im Fahrzeugbau, bei fachgerechter Anwendung nicht mehr funktionieren soll, will sich mir nicht erschließen ;-) Liegt es daran das es immer Jemanden gibt, der einen kennt der wiederum jemanden kennt der schon mal ..... usw. usw. 8-) Ich bleibe dabei, bei richtiger Anwendung kann man durchaus mit Sika super arbeiten kann. Klar gibt es inzwischen MS Polymer Kleber und Dichtstoffe, von vielen Herstellern aber deshalb muss man ja seine Sika Katuschen nicht in den Müll werfen :-O

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 07:48

dass noch niemand an der eignung von blech für den fahrzeugbau gezweifelt hat . . . wo es doch soviele probleme damit gibt . . . und man soviel falsch machen kann damit? *lächel

ids

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

13

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 08:37

Moin,

warum nun plötzlich Sika im Fahrzeugbau, bei fachgerechter Anwendung nicht mehr funktionieren soll, will sich mir nicht erschließen ;-) Liegt es daran das es immer Jemanden gibt, der einen kennt der wiederum jemanden kennt der schon mal ..... usw. usw. 8-) Ich bleibe dabei, bei richtiger Anwendung kann man durchaus mit Sika super arbeiten kann. Klar gibt es inzwischen MS Polymer Kleber und Dichtstoffe, von vielen Herstellern aber deshalb muss man ja seine Sika Katuschen nicht in den Müll werfen :-O

Gruß Gert

Das sehe ich auch so, Sika wird seit vielen Jahren verwendet.

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 09:51

Ich habe mit Sika die Dichtung der Frontscheibe repariert, klappt prima, hält gut dicht und wenn man sorgfältig arbeitet, fällt die Reparatur kaum auf. #klasse1
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

carpelux

unregistriert

15

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 10:13

Mein Dach (Alu) hatte so viele Löcher wie ein schweizer Käse... Ich habe das Dach komplett mit GFK überzogen - seit dem ist Ruhe und alles dicht. Schmierreparaturen kann ich nur für den Notfall empfehlen :)

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 10:58

Naja - versuch mal, eine neue Frontscheibendichtung für einen 92er DAF 400 zu bekommen. ;-) Das ist ein absoluter Notfall ... :-O
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 17:10

würde erst einmal schauen,wo das Wasser rein kommt.Aus was besteht denn der Unterbau im Dach ? Holzlatten ? Vor dem Abdichten versuchen alles wieder trocken zu bekommen.Sind es wirklich die Dachfenster oder gibt es noch andere Öffnungen im Dach,wie Heizungsrohr,Antenne,Dachträgerbefestigung ? Wie ist denn das Kunststoffdach auf den Seitenwänden befestigt ? Könnte da etwas undicht sein ? Die Dachfenster aus bauen,reinigen,und mit Dekalin neu einsetzen.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

18

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 20:20

Ja die fenster hab ich drausen.. hab erst gedacht es ist nur das alte ranzige gummi das wasser durchlässt aber
hab heut beim sauber machen gesehen das dass Dach am ich sach mal Fensterrahmen ( unterkonstruktion ist metall )
gar nicht mehr fixiert ist ich kann es auf der ein Seite hochdrücken...