Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

batuk bhagwan

unregistriert

1

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 19:05

Dachluke .. UND Dekalin auch für Dachkamin tauglich?

Hallo ins Forum!

Da meine vordere Dachluke schon seit einiger Zeit ganz leicht Wasser durch läßt (Dachteppich wird bei Stark- oder Dauerregen im Bereich der Luke feucht ..), habe ich mir für die vielleicht letzten schönen und warmen Tage vor dem Winter einges vorgenommen.
Eine Kartusche Dekalin habe ich schon mal besorgt - die Dachluke wird morgen ausgebaut, alles gereinigt und mit neuem Dekalin wieder eigesetzt.
Heute habe ich schon mal die Innenverkleidung abgenommen und gesehen, daß das Holz um die Dachluke an einer Stelle durchgegammelt ist - komischerweise an der gegenüberliegenden Seite, wo der Teppich feucht wird und sich die Dachverkleidung (dünne Spanplatte) aufzulösen beginnt ..
Außen ist mir aufgefallen, daß der Kunststoff, der am Dach aufliegt, nicht mehr schön eben ist, sondern leicht wellig. Dort scheint das alte Dekalin auch nicht mehr komplett dicht zu sein (an den kleinen Erhöhungen ..). Da frage ich mich: ist das normal, daß ältere (Fiamma-) Dachluken diese Veränderung aufweisen?
Eine andere Frage aber, und zwar die zum Threadtitel:
Ich habe festgestellt, daß mein Dachkamin keine feste Verbindung zum Dach (Alu) hat, d.h. dort ist´s natürlich nicht dicht. Ich weiß nicht, wie diese Kamine (Truma) von innen am Dach befestigt sind, jedenfalls kann man ihn natürlich nicht einfach abnehmen.
Das Abgasrohr innen kann ja ganz schön heiß werden. Wie sieht´s denn da mit dem Kamin außen aus? Kann ich ihn wie eine Dachluke mit Dekalin abdichten oder wird es dort zu heiß für das Material? Und wenn ja: was kann ich sonst noch verwenden?

Vielen Dank,

Gruß

Manfred

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 20:39

(...) daß mein Dachkamin keine feste Verbindung zum Dach (Alu) hat, d.h. dort ist´s natürlich nicht dicht. Ich weiß nicht, wie diese Kamine (Truma) von innen am Dach befestigt sind, jedenfalls kann man ihn natürlich nicht einfach abnehmen. Das Abgasrohr innen kann ja ganz schön heiß werden. Wie sieht´s denn da mit dem Kamin außen aus? Kann ich ihn wie eine Dachluke mit Dekalin abdichten oder wird es dort zu heiß für das Material? Und wenn ja: was kann ich sonst noch verwenden?
Von außen MS-Polymer, aber nicht bei Kunststoffen wie PTFE, PE, PP. Hitzebeständig je nach Hersteller von 90° bis 120°C. Dekalin dichtet nur und klebt nicht, nur zwischen 2 Flächen die mechanisch anders aneinandergehalten werden.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

MartinBenz508

unregistriert

3

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 21:37

der Kamin ist verschraubt. Innen, vermutlich im Kleiderschrank Klemmschraube lösen und Kunststoffmutter abschrauben, Befestigungsschraube des Kaminrohres aus Kunststoffrohr drehen - dann kann der Kamin durch den Dachausschnitt nach oben heruasgezogen werden.

batuk bhagwan

unregistriert

4

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 22:02

Danke MartinBenz508 und Ma-Ke!

Prima, nun hab ich einen Anhaltspunkt, wie ich den Kamin abmachen kann.
Wenn ich das schaffe, stellt sich aber wieder die Frage: kann ich Dekalin verwenden, wenn der Kamin gleich der Dachluke verschraubt ist. Oder wird´s zu warm dafür?
Was verwendet Ihr für Eure Kamine?

MS Polymer, wie Ma-Ke vorschlägt, "schafft" immerhin 90-120 Grad .. das sollte ja dann wohl genügen .. ? ..

Manfred

MartinBenz508

unregistriert

5

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 22:46

die Wärme stellt kein Problem dar, ich habe Kamine sowohl mit Sika, MS-P als auch mit Dekalin montiert, war alles problemlos - bisher keinerlei Reklamationen.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 19. Oktober 2012, 00:35

Dekaseal 8936 von Dekalin ist lt. Datenblatt bis 80°C temperaturbeständig.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 19. Oktober 2012, 09:05

An dem Abgaskamin ist doch ein Abdichtungsgummi der zum Dach hin abschließt ? Ist der Beschädigt,oder ist die Mutter nicht richtig fest gezogen ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

batuk bhagwan

unregistriert

8

Freitag, 19. Oktober 2012, 12:10

Danke für den Hinweis auf das Dekaseal an Ma-Ke :-) !

sittinggun, ja das muß ich checken. Da mir mal vor einiger Zeit der Kaminregenschutz fehlte, nehme ich an, daß ich wohl mal irgendwo gestreift bin. Gut möglich, daß sich das Ding dabei gelockert hatt ..
Guter Tipp #klasse1

Manfred