Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 21. Oktober 2012, 01:01

Fahrzeug mit abgelaufenem TÜV für 5-6 Monate abmelden

Moin,

Da ich grad ne Finanzkrise hab und mein Wagen sowieso seit TÜV-Ende auf Privatgrund steht überlege ich ihn abzumelden und im Frühjahr, wenn der Innenausbau fertig ist neu zu tüven und wieder anzumelden.
Ist das ohne Probleme möglich?


Grüße!

Voigt

Wohnort: München

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Hymer 540D, Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Oktober 2012, 01:04

Ja, ist es.

Früher war in so einem Fall §21 notwendig, heute erst nach sieben Jahren Abmeldung.

Gruß Michael
Signatur von »Cheesy126« Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!

3

Sonntag, 21. Oktober 2012, 01:53

Es ist, wie Michael es oben schreibt.

Ich glaube, du kannst bei der Abmeldung sagen, dass sie dein Kennzeichen reservieren sollen. Dann musst du bei der Zulassung keine neuen Schilder machen lassen. Kostet glaube ich nichts extra.

Aber ich "glaube nur zu wissen", also wird dir hierzu bestimmt in Kürze jemand Fakten liefern ;-) .


Gruss Heiko

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Oktober 2012, 09:20

Zimbo hat Recht, Kennzeichen unbedingt reservieren lassen, sonst gibts ein neues.! Gruß Peter
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 21. Oktober 2012, 09:29

Zimbo hat Recht, Kennzeichen unbedingt reservieren lassen,


moin,

korrekt, allerdings ist das natürlich nicht kostenlos.
kostet je nach zulassungsstelle meistens die gleiche gebühr wie ein wunschkennzeichen.
meistens wird nur für 3 monate reserviert, kann aber ( kostenpflichtig ) bis zu einen jahr
verlängert werden.

zu der ( eventuellen, je nach sachlage ) problematik " abgemeldetes fahrzeug auf privatgrundstück "
mal schlaumachen.

gruß
roadrunner

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 21. Oktober 2012, 10:00

fahrzeuch abmelden und auf priwat grund strehen haben solte normal kein problem sein, auser man hat schlechte nachbarn.

meiner stet seit jezt fast 3 jahren aufm hof abgemäldet herum und das stört hier nimanden.

wen der vertig ist mit renowiren dan einmal übern tüv und wider angemäldet.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 21. Oktober 2012, 10:10


fahrzeuch abmelden und auf priwat grund strehen haben solte normal kein problem sein
meiner stet seit jezt fast 3 jahren aufm hof abgemäldet herum und das stört hier nimanden.


moin,
wo anders kann das ganz anders sein.
du kannst also nicht einfach pauschal sagen " kein problem ".

bei mir in der pampa stört das auch niemanden.
aber in städten hast du schnell auch mal mit:

landesstraßengesetz, kommunal- oder kreissatzung,
kreislaufwirtschafts, abfallgesetz

zu tun.

gruß
roadrunner

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Oktober 2012, 11:39

roadrunner
wen dan zitire komplet und nicht nur das was dir gefält.
da stet nicht um sonst noch wen man nicht ärger mit nachbarn bekommen könte.

Zitat

auser man hat schlechte nachbarn.


was die anleiern könnte weis man nicht aber können sicherlich einiges machen wen denen das nicht gefält das da ein abgemäldetes fahrzeuch herumstet.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Sonntag, 21. Oktober 2012, 11:47

Moin

Ich dachte immer auf Privatgelände können sie einem nix?! Wenn ich da mein abgemeldetes Auto oder Womo oder ähnliches abstelle, dann ist das der Behörde egal. Es sei den da läuft irgendwas aus oder so. Aber ein korrekt abgemeldetes und geparktes Womo auf Privatbestitz ist m. W. erlaubt. Darf nur nicht im öffentlichen Raum stehen.

Gruss
Alex

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 21. Oktober 2012, 11:51

Nochmal zu Kennzeichen vom ADAC:
Außer Betrieb gesetzte Fahrzeuge behalten nicht mehr automatisch das bisherige Kennzeichen! Nach alter Rechtslage wurde ein vorübergehend stillgelegtes Fahrzeug auf das alte Kennzeichen wieder zugelassen, so dass ein zugeteiltes Kennzeichen maximal 18 Monate ruhte. Bei Abmeldungen ab 1.3.2007 wird das Kennzeichen nach wenigen Tagen vom Kraftfahrtbundesamt für andere Zulassungen wieder freigegeben.
Allerdings kann sich der Halter das bisherige Kennzeichen zum Zwecke der Wiederzulassung befristet reservieren lassen, wobei eine Reservierungsgebühr von 2,60 € anfällt. Der maximale Reservierungszeitraum ist - je nach Bundesland - unterschiedlich und beträgt 6 und 12 Monaten. Der bisherige Halter eines außer Betrieb gesetzten Fahrzeuges hat auch die Möglichkeit, das bisherige Kennzeichen auf ein anderes Fahrzeug zu übernehmen. Auch hier wird eine Vorreservierungsgebühr von 2,60 € sowie eine Wunschkennzeichengebühr von 10,20 € (zusätzlich zur allgemeinen Zulassungsgebühr) fällig. Zwischen der Außerbetriebsetzung und der erneuten Vergabe muss jedoch eine Frist von mindestens einem Tag liegen.
(http://www.adac.de/Search/SearchResult/R…id=0&location=2)
Gruß Peter
PS: Hier in MM koscht die Reservierung nix!
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 21. Oktober 2012, 11:58

roadrunner
wen dan zitire komplet und nicht nur das was dir gefält.
da stet nicht um sonst noch wen man nicht ärger mit nachbarn bekommen könte.

Zitat

auser man hat schlechte nachbarn.




moin eicke,

es stimmt eben nicht das man nur ärger bekommen kann, wenn man schlechte nachbarn hat.
das wollte ich mit meinen zitat aufzeigen.

in städten ( gerne auch in berlin, braucht es keinen nachbarn )
da werden die entsprechenden ämter selbstständig tätig.

in meiner original antwort schrieb ich " je nach sachlage "
du kannst nicht von deiner ( und ebenso meiner ) abstellsituation auf alle schließen.

es kommt u. and. drauf an, wie einsichtbar bzw. abgeschlossen die abstellfläche ist,
ob da erkennbar ne " baustelle " steht, oder ein fahrzeug das jederzeit kurzfristig fahrbar ist u.sw,

da das aber einscheinend immer ne endlosdiskussion wird schrieb ich zu anfang " schlau machen ".
kann jeder halten wie er möchte...

gruß
roadrunner

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 21. Oktober 2012, 12:14


PS: Hier in MM koscht die Reservierung nix!


ein amt, was etwas für lau anbietet ?

das sagt deine zulassungsstelle dazu:

Gebühren
Die Gebühr für das reservierte Kennzeichen in Höhe von 2,60 Euro (Reservierung) + 10,20 Euro (Wunschkennzeichen) wird erst bei Zulassung des Fahrzeuges erhoben.


http://www.memmingen.de/wunschkennzeichen.html

bitte nicht an der formulierung " wunschkennzeichen " festmachen.
die reservierung eines bereits erteilten kennzeichens wird auch als wunschkennzeichen bezeichnet.

gruß
roadrunner

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 21. Oktober 2012, 12:23

Sorry, aber was Du schreibst ist nun mal "Wunschkennzeichen!"
Wiederanmelden auf gleiches, reserviertes Kennzeichen ist umsonst.
Die Wiederanmeldung hat mich wie immer auch diesen Mai 12,00 Euro gekostet=10,80 Anmeldegebühr + 1,20 Stempel.
Nach Deiner Rechnung hätte ich ja dann die Zulassung umsonst bekommen und sogar noch 0,80 Cent weniger bezahlt!
MM ist schon irgendwie nett:-)
Gruß Peter
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 21. Oktober 2012, 12:30

Sorry, aber was Du schreibst ist nun mal "Wunschkennzeichen!"
Wiederanmelden auf gleiches, reserviertes Kennzeichen ist umsonst.
Die Wiederanmeldung hat mich wie immer auch diesen Mai 12,00 Euro gekostet=10,80 Anmeldegebühr + 1,20 Stempel.

MM ist schon irgendwie nett:-)


moin,
dann sind die wirklich nett :-)
bei uns kostet es die 2,50 reservierungsgebühr.
wobei, 1,20 extra für stempel ist auch lustig,
gibts bei uns wiederum nicht.

gruß
roadrunner

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 21. Oktober 2012, 17:21

(...) auf Privatgrund steht (...) abzumelden und im Frühjahr, (...) neu zu tüven und wieder anzumelden. Ist das ohne Probleme möglich? (...)
Da ich 10 Jahre lang ein abgemeldetes Fahrzeug (33 Jahre alter VW Bus T2 ohne HU) auf meinem privaten Grundstück stehen hatte, und z.Zt. 2 abgemeldete Fahrzeuge (2 x Mercedes 300 TD Bj. 1992, eins mit und eins ohne HU) in der Einfahrt rumstehen habe, habe ich mich mit dem Thema beschäftigen müssen:
  • Das Privatgrundstück muss (theoretisch, aus rechtlicher Sicht) abgeschlossen vom öffentlichen Straßenverkehr sein (z.B. verschließbares Tor). Sonst gilt auch das die StVZO, und dafür müssen Kfz angemeldet sein und HU haben.
  • Wenn das Fahrzeug nur vorübergehend abgemeldet wurde, also die Wiederanmeldung fest eingeplant ist, muss das Fahrzeug nur entfernt werden, wenn von dem Auto eine Gefahr für die Allgemeinheit (auslaufende Flüssigkeiten, spielende Kinder, Ungeziefer etc.) ausgeht. Mit gültiger HU hat man den Vorteil, behaupten zu können, dass das nicht passieren kann.
  • Bei extremer Verwahrlosung des Autos, oder wenn es nicht kurzfristig durch Anmelden benutzt werden kann, kann es juristisch gesehen als Müll gelten, dann kann ebenfalls ein rechtlicher Anspruch auf Entfernen vorliegen (illegales Lagern von Müll auf Privatgrund).
  • Bei gemieteten Stellplätzen sollte berücksichtigt werden, dass diese für Fahzeuge gedacht sind, die am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen können, also i.d.R. angemeldete Kfz.
  • Wenn ein Fahrzeug länger als 7 Jahre abgemeldet ist, baucht man bei der HU eine Vollabnahme, da wird's (soweit ich gehört habe) manchmal problematisch mit Gurten, Kopfstützen, Abgasnormen, Anzahl der eingetragenen Sitzplätze etc.
  • Bei uns in Oldenburg (Stadt) wird ein bestehendes Kennzeichen (aber nur auf auf ausdrücklichen Wunsch) bei der vorrübergehenden Stillegung für 1 Jahr kostenlos reserviert.
  • Wenn ein Wagen bereits das passende Kennzeichen und gültige HU hat, kostet hier in Oldenburg (Stadt) das Abmelden ca. 6 €, das Wiederzulassen 12 €.
  • Mein Versicherungsvertreter meinte, dass ständiges An- und Abmelden zur Folge haben könnte, dass sie meine Fahrzeuge nicht mehr versichern, da die Verwaltungskosten die Einnahmen übersteigen würden. Ob das wirklich stimmt wage ich aber zu bezweifeln...

Man sollte bedenken, dass der Wagen, um HU zu machen, mit einem Kurzzeitkennzeichen dahin muss, das sind wieder insgesamt ca. 50 € extra.

Meine eigenen Erfahrungen zu dem Thema: Wo kein Kläger, da kein Richter. Nicht mal mein "netter" Nachbar (der u.a. das Bauamt über eine neu gebaute Gaube von mir unterrichtet hat, die er weder von seinem Grundstück noch von der öffentlichen Straße sehen kann...) hat sich über den von der Straße sichtbaren, auf Betonsteinen aufgebockten, mit Efeu zugewachsenen, durchgerosteten 33 Jahre alten VW-Bus T2 ohne HU beschwert, und den Polizisten, die mal wegen anderer Sachen da waren (eingeschlagene Seitenscheibe mit Fahrerflucht & Stein auf Motorhaube geworfen, wahrscheinlich durch Besoffene) war der Bus auch egal. Genau wie jetzt die 2 abgemeldeten Mercedesse.
Wichtig aus meiner Sicht: die Kfz müssen einigermaßen gepflegt und/oder wie Oldtimer aussehen, am besten muss ein Kennzeichen dran geschraubt sein, ggf. auch eins ohne Plaketten oder ein Kurzzeitkennzeichen (aber keins vom anderen Wagen, evtl. könnte das Urkundenfälschung oder sowas sein...?).

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (21. Oktober 2012, 17:41)


Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 21. Oktober 2012, 17:38



Wenn ein Fahrzeug länger als 7 Jahre abgemeldet ist, baucht man bei der HU eine Vollabnahme
...............................

am besten muss ein Kennzeichen dran geschraubt sein, ggf. auch ein abgelaufenes
..............................
Man sollte bedenken, dass der Wagen, um HU zu machen, mit einem Kurzzeitkennzeichen
dahin muss, das sind wieder insgesamt ca. 50 € extra.


moin,

3 anmerkungen:

wenn nach ablauf von 7 jahren noch brief od. sonstige unterlagen der fahrzeugdaten vorhanden sind,
entfällt auch dann die vollabnahme.
es sei denn, zwischenzeitlich wurden wesentliche änderungen am fahrzeug vorgenommen.

kennzeichen ja oder nein:
grundstück einsichtbar, aber nicht unaufgefordert betretbar,
dann ist es unter umständen besser keine kennzeichen dran zu haben.
kann schon mal keiner im vorbeifahren spechteln.

für hu braucht man nicht zwingend kurzzeitkennzeichen.
ungestempelte kennzeichen ( alte, oder neue von der zula mit vorfahrtschein )
und deckungszusage der versicherung für fahrten mit ungestempelten kennzeichen reichen oftmals.

gruß
roadrunner

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 21. Oktober 2012, 19:51

(...) kennzeichen ja oder nein: grundstück einsichtbar, (...) unter umständen besser keine kennzeichen dran zu haben. kann schon mal keiner im vorbeifahren spechteln. (...)
Mit Kennzeichen sehen die Kfz vom Weiten wie angemeldet aus, oder so dass sie nur vorrübergehend abgemeldet waren... Ich habe auf jeden Fall bei meinen abgemeldeten Kfz immer welche dran bzw. dran gehabt, und bin damit ganz gut gefahren...

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.