Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 14. November 2003, 20:40

habe meine Busse bisher immer mit Styropor-Platten isoliert
bei Schteffls Ausbau fiel mir zum 1. Mal Isolierung mit Mineralwolle auf
noch dazu mit Dampfsperre
im Hochdach erscheint es mir nicht so ideal da es sich zusammendrückt
außerdem wenn nicht wirklich alles dicht ist könnte es sein, daß sich irgenwelche
Viecher einnisten
beim Styropor hat man wieder das obligate quietschen wenn nicht wirklich alles
verklebt ist
was gibt es sonst noch für Vor- u. Nachteile
oder gibt es überhaupt noch andere Methoden
es würden mich auch noch andere Meinungen interessieren
Herbert

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 14. November 2003, 22:17

Hallo Herbert,

da gibt es noch dieses Torcellen. (i glaub Fido hat da noch was von...)

ich für meinen Teil hab den Bus innen bis auf das Dach komplett mit Mineralfaser gemacht, und muß sagen, ich bin begeistert.

Lärm: (nix klappert mehr oder dröhnt)

Isolation: die paar sonnigen Tage die wir da noch hatten, war er innen immer schön kühl.


im direkten Vergleich zum Daimler, der ebenfalls mit Styropor ausgekleidet war, da war`s schon etwas warm drin... im Daimler also in direkter Vergleich.

Ich hatte ich beide Auto`s 2 Tage hintereinander stehen in der prallen Sonne.

Ausser im Dachbereich, da wer`d ich auch Torcellen verwenden, denn ich hab festgestellt, die Plastikhauben die wir da draufhaben isolieren selber schon ganz gut gegen Hitze. lediglich ab 100 fangen sie ein wenigan zu schwingen, und das werd ich mBitumenmatten und drüber Trocellen knftig unterbinden.

Dnn gibt es ganz lichte V2A Prifilleisten, die kommen da längs zurFahrtrichtung wischen die Streben als versteifung rein, un um die Platten zu halten.

eine solche Schiene kostet wenn ich das letztens richtig abgelesen ab 1,36€
und is 3 Meter lang....
da müsst ich mit 6 Schienen hinkommen, außerdem könnte man die auch für die Schiebetüre) welche ich noch basteln möchte verwenden.

15mm x 30mm x 15mm

so long

Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

3

Samstag, 15. November 2003, 00:50

so mittlerweile hab ich mich hier ein bisschen umgesehen
hätte ich auch vorher machen können gibt ja schon seitenlange Abhandlungen

Dieses Trocellen kommt mir äußerst interessant vor
wenn ich nur wüsste wie ich dran kommem könnte

herbert

Fire-Fox

unregistriert

4

Samstag, 15. November 2003, 01:04

Also ich kanns nur immer wieder sagen.. Wenn man Dämmplatten (keile) z.B. von Rockwool nimmt:

die sind trittstabil (verformen sich nicht und rütteln auch nicht zusammen

Flammfest bis (glaub ich ) 1300°C ....

und ne 40 Rockwool bietet Isolation wie ne 50 Ziegelwand...

Ich habs jetzt schon seit ein paar Jahren drin .. da ist noch nichts mit passiert.

Und es War relativ günstig und leicht zu verlegen..


Oli

Ach übrigens hab ich keine Dampfsperre drin.. damit wenn dann dochmal Feuchtigkeit einringt, was man nie mit Sicherheit ausschließen kann, sie auch wieder raus kann.

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 15. November 2003, 14:55

Hallo Oli,
ich hab die Dampfsperre aus folgendem Grund drinnen:

1. Die heutigen Mineralfasern werden mit \"Öliger\" substanz gebunden, daher kein Jucken mehr beim Verlegen.
der Wagen hat im Heckbereich 2 Ventilationsöffnungen, durch die
das ganze bei Bewegung (und die hast Du ja immer) auch wieder ausdünsten kann.
aber selbst wenn sich im laufe der Hochsommer Temperaturen mal die
Ölige Bindesubstanz auflösen sollte, möcht ich nicht die \"Mineralfasern\" im Fahrzeug haben. deshalb soll es die wenn überhaupt durch die \"Walkarbeit des Bleches leiber nach aussen rauspusten.

Dacor sind wir, was die Isolationsfähigkeit angeht.
ich hab im Winter letztes Jahr etwa 2 5Kg Gasflaschen gehabt und bin damit mit sparsamer Heizung gerade so übern Winter gekommen.

jetzt hab ich schon ein paarmal (weil ich abends noch drinnen gearbeitet hab)
die Heizung rennen lassen.(zum Test)
Irgendwie hab ich das Subjektive Gefühl, daß Sie wesentlich schneller abschaltet, also die Temperatur schneller erreicht als mit der Styropor Isolation im Daimler.

Ausserdem so empfinde ich, hält er die Temperatur etwas länger als der Daimler.
und das obwohl das Dach noch nicht fertig Isoliert ist. aber das Isoliert von haus aus schon sehr brauchbar...

Trotzdem bin ich gerade dabei (bevor ich jetzt das Dach zumache) im Dachbereich nochmal einen separaten Entlüftungskanal zu verlegen, der gerade im Sommer die warme Innenraumluft nach aussen transportieren soll.

Das Abluftrohr hat DN70 und wird von einem sehr leisen Gebläse unterstützt
und auf jeden Meter kommt ein Entlüftungsventil hinein.
also ähnlich wie in dn großraum Büro`s.

Aussen am Fahrzeug kommt dann eine Entlüftungsklappe hin mit Rückschlagklappe,
daß wenn das Gebläse ausfallen sollte, daß dort keine Warme luft hereingeblasen wird.

Die Ansaugluftkühlung bin ich noch am überlegen, aber da hab ich auch schon 2 möglichkeiten entdeckt.
mal schaun, was der Tüv dazu sagt...

Ob zulässig oder nicht

so long

Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Ravenclaw

unregistriert

6

Samstag, 15. November 2003, 23:19

Also von auflösung der Bimdung hab ich noch nichts gemerkt.. und ich hab Stellen an denen ich an die Iso rankomme.

Entlüftung hab ich auch.. Propeller auf´m Dach.

Oli

Fire-Fox

unregistriert

7

Samstag, 15. November 2003, 23:22

dat mit dem Rave.. na dat kommt davon wenn man zwei foren gleichzeitig liest und postet...

cu
Oli

8

Samstag, 15. November 2003, 23:32

bin noch immer nicht überzeugt von mineralwolle
wenn du das zeugs presst verliert es an isolierfähigkeit
außerdem musst du dann innen eine starke platte nehmen
sonst schlägst du schon mit dem ellbogen ein loch
ganz abgesehen von dem feinstaub (den kannst sicher mit der folie gut
draussen halten - wenn sie dicht ist)
die geräuschisolierung ist sicher super

ich glaub ich bin auf die mattenvariante abgefahren
nur an die trocellen werd ich nicht herankommen und die reimo sind einfach
zu unverschämt teuer - vielleicht kauf ich irgendwo einen ganzen posten
iso-matten auf
hab leider nicht so viel zeit zum suchen - möchte endlich zum ausbauen anfangen

@schteffl
Ladeluftkühler - was hast denn da vor
sowas interessiert mich immer

8o)herbert

9

Sonntag, 16. November 2003, 07:23

Morgen Jungs,

bin gerade dabei ein Wohnmobil zu kaufen, das komplett laut Angaben und Bildern des (übrigens sehr netten und meines Erachttens auch sehr ehrlichen) Verkäufers komplett (Wände und Decke) mit PU-Schaum isoliert ist (ca. 120 Dosen verschäumt). Darauf ist Nut und Feder, welches eben vor der Ausschäumung angebracht wurde. Der Boden ist mit einer 50 mm dicken Perimeterdämmung isoliert, darauf liegt Laminat.

Was haltet ihr von dieser Isolationmethode, besonders vor dem Hintergrund der Feuchtigkeit, die eindringen könnte? Zieht PU-Schaum Feuchtigkeit an?

In freudiger Erwartung eurer Infos verbleibt

Georg :-O

Hier noch ein Foto von der Sitzbank in der sich die Truma 3402 befindet, wo man die Schaum ganz gut herausquillen sieht:


10

Sonntag, 16. November 2003, 07:29

Und noch eins...sogar vorner der Überbau ist ausgeschäumt, wie man hinter dem Lautsprechergitter sieht:


11

Sonntag, 16. November 2003, 07:32

Und hier noch eins mit der gesamten Innenansicht von vorne nach hinten:




Was meint ihr zu dieser Isolationsart?

Ciao
Georg

Häuptling

unregistriert

12

Sonntag, 16. November 2003, 11:39

Hallo Georg,
die Isolation ist bestimmt nicht schlecht aber frag ihn doch mal ob du den Lautsprecher ausbauen könntest dann siehst du gleich mit welcher Kraft der Schaum wirkt und was auf dich zukommt wenn eine Reperatur oder Umbau ansteht, sprich entfernen des Schaumes.

Gruss Häuptling

Fire-Fox

unregistriert

13

Sonntag, 16. November 2003, 12:41

Also nochmal zur Steinwolle.. ich hab die nicht komprimiert..
1.)die ist schon gepresst als Platte / Dämmkeil.
2.)hab ich als Wandverkleidung ein 3-4mm Sperrholz an den Wänden.. das hält sogar einen Sturz meiner 135kg aus.

Oli