Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »AndiP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. November 2012, 09:30

Achsübersetzungen

Moin,

stehe gerade etwas auf meiner eigenenenen Leitung. :-8 :-8

Bitte daher um kurze Nachhilfe

Sehe ich das richtig, dass eine 4,1er Achse länger, also schneller übersetzt ist, als eine 4,4er??? 4,1 bzw. 4,4 Umdrehungen am Eingang ergeben eine Umdrehung am Ausgang... Dann hätte ich ja eine schnelle Achse rum liegen, und keine kurze...
Ich glaube, ich komme nicht ums Nachzählen von Umdrehungen herum.


Andi

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. November 2012, 09:34

Ja

MfG Volker

  • »AndiP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. November 2012, 09:47

Kurze, eindeutige Antwort. Danke, Volker. #winke3

4

Mittwoch, 21. November 2012, 12:46

Hallo Andi,
falls ichs richtig in Erinnerung habe wollteste du ja auf Achse mit Sperre Deinen James umbauen, daher noch ein Tipp am Rande:
Behalte Deine Originalachse auf jedenfall, vorallem wenn sie einen manuellen Bremsennachsteller hat. Denn falls die neue Achse mit Sperre mal muckt, hast du sofort was in Reserve und bist wieder mobil.
Die Achsen mit Sperre, die mir untergekommen sind, hatten alle den automatischen Nachsteller und die automatischen Bocken im Alter gerne (Dreck/Rost/sogar abgebrochene Zähne) 2neue kosteten damals je nach Variante 330 Euro. Andere typische Probleme sind, dass sich die Sperre festsetzt nach 25 Jahren Betrieb oder Achswellen eingelaufen sind, oder die Achse innerlich einen hohen Verschleißzustand aufweist, da der Vorbesitzer meist viel zu lange mit Sperre gefahren ist.
Alternativ, immer gute Winterreifen fahren und beim Durchdrehen mit der Handbremse Hinterachse anbremsen, so bekommen beide Hinterräder ein Reibmoment was sie überwinden müssen und darurch dreht dann auch das mit, was vorher durch Stillstand auf sich aufmerksam machte.
Grüße aus der Nordeifel, Axel

  • »AndiP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. November 2012, 14:41

Hi Axel,

danke für deine Infos.
Sperre ist noch gängig, das habe ich schon getestet.
Bremse der Sperrachse werde ich auf keinen Fall behalten, der Blick durch die Nachstellöffnung reicht schon um auf das Grauen der gesamten Bremsmechanik schließen zu können.

Entweder erneuere ich die komplette Bremse, oder übernehme sie von meiner jetzigen Achse, die ist erst 1 Jahr alt.

Immerhin sind die Wellendichtringe der Steckachsen noch dicht, es sind keine Ölspuren zu sehen (im Gegensatz zu meiner jetzigen Achse).

Mein Hauptproblem: die gesperrte Achse ist (anders als beim Kauf vermutet) eine 4,9er (34:7). Habe ich gesehen, als ich den Diffdeckel (der originale ist durchgerostet) im EPC gesucht habe.
Du kennst nicht zufällig jemanden, der mir die auf 4,1 umbaut? Antwort vielleicht besser per pn...


Gruß aus Soest

Andi