Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »geloni« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 23. November 2012, 18:31

Reparatur von GFK

Hi Alle,

die Halterung für den Fahrradträger, die an der Heckwand (nicht sehr professionell mit drei Blechschrauben) befestigt war, hat sich gelöst und drei Löcher mit einem Durchmesser von jeweils 6 mm in Außenhaut und Isolierung hinterlassen. Die Schrauben waren nicht durch- sondern nur etwa 20 mm tief in die 40mm starke Wand eingeschraubt. Die GFK-Außenhaut ist etwa 1,5 bis 2 mm stark.

Zunächst hatte ich beabsichtigt, den Träger wieder zu montieren, indem ich mit 60mm V4A-Schrauben durch die Wand gehe und von innen die Last mit Karosseriescheiben verteile. Damit würde ich aber, abgesehen von den tiefen Löchern in der Wand, unerwünschte Kältebrücken schaffen.
Da ich den Fahrradträger mittlerweile ohnehin durch einen soliden Mopped-Träger ersetzt habe, würde ich eigentlich lieber die nutzlosen drei Löcher dauerhaft und solide abdichten.

Meine Fragen:

Gibt es Reparatursets für solche Kleinreparaturen (Fertigkleber, Füllung und dergleichen),...
oder muss ich den umständlicheren Weg gehen, also anschleifen, Glasfasermatte auftragen, Zweikomponentenkleber anmischen usw.,...
oder gibt es weitere Möglichkeiten der Abdichtung?

Gruß geloni

P.S.: Lasst Euch durch das Avatar-Bild nicht irritieren: Dort stehen die Fahrräder bereits auf dem Mopped-Träger. Das mittlerweile abgelöste Teil kann man ganz schwach links neben der Heckscheibe erkennen.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 23. November 2012, 18:44

anschleifen den breich rings herum und die löcher mit feinspachtel zu machen, hinter her schleifen bis gerade und dan lakiren und vertig. dan haste wider ne eben ne fläche.

wen du da ne gfk matte drauf legst sieste das immer wider.

so würde ich das machen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: München

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Hymer 540D, Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 23. November 2012, 20:14

Der Feinspachtel wird Dir reissen. Erst Polyesterspachtel dann Feinspachtel.

Gruß Michael
Signatur von »Cheesy126« Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!

Wohnort: Dechow

Beruf: Bootsbauer

Fahrzeug: MB 407

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 23. November 2012, 21:54

Es kommt darauf an wie professionell du es machen willst, du könntest es großflächig schäften und mit Glas- matten, -Gewebe zulaminieren, spachteln, schleifen und mit Gelcoat oder Farbe beschichten. Einfacher wäre es mit Faserspachtel oder mit Polyesterharz das mit faserschnipseln angedickt ist die Löcher "zuzustopfen". Wichtig ist nur das Farbe oder Gelcoat über die Stelle kommt weil Spachtel ein saugender Untergrund ist und Wasser aufnehmen würde... Nur feinspachtel und lackieren dürfte auch gehen, bin mir ziemlich sicher das der spachtel nicht reißt bei 6mm löchern. Du hast die Qual der Wahl.;-) Die nötigen Utensilien findest in jedem größeren Baumarkt auch in kleinen Gebinden. gruß Holgi

  • »geloni« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Dezember 2012, 00:39

@ Eicke, Cheesy, Holgi

nur eine kurze Rückmeldung an Euch drei, die ihr mir gute Ratschläge gegeben habt:

Ich habe mich schließlich doch entschlossen, das abgelöste Trägerteil wieder zu montieren und ihm eine andere Funktion (Aufnahme für einen Wäschetrockner) zu geben. Dazu habe ich die bereits vorhandenen Löcher durchgebohrt und mit Sikaflex gefüllt, den Träger mit Sika außen angeklebt und mit 6mm Maschinenschrauben (durchgeschraubt), Karosseriescheiben und selbstsichernden Muttern befestigt.
Möglicherweise decke ich die Muttern noch mit Plastikhauben ab; mal sehen, was ich dazu finde.
Die Verwendung von Sikaflex war übrigens eine Empfehlung der Firma Lyding/Witten, die meine GFK-Kabine hergestellt hat.

Danke und liebe Grüße!

geloni