Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

malkovrus

unregistriert

1

Dienstag, 18. November 2003, 10:13

ich muss mein WO MO verkabeln,aber weiss nicht welche Du´rchmesser soll ich verlegen.Ich mache 2 unabhängine Stromkreise 12 und 220 V.

2

Dienstag, 18. November 2003, 10:43

[cite]malkovrus schrieb:[br]ich muss mein WO MO verkabeln,aber weiss nicht welche Du´rchmesser soll ich verlegen.Ich mache 2 unabhängine Stromkreise 12 und 220 V.[/cite]


Hallo,


für 220/230 Volt solltets du unbedingt dieses hier beachten.


Der Durchmesser deiner Leitungen richtet sich eigentlich nach den anzuschließenden Vebrauchern hier einmal einige Grundlagen was da so abgeht in den Leitungen.

Beschreib einmal kurz was du so alles an Verbrauchern einbauen möchtest, dann schauen wir mal ;-)

Fido

Laschdrfahrer

unregistriert

3

Dienstag, 18. November 2003, 10:44

220 V. mindestens 1,5 Quadrat. Bei 12 V. hängts davon ab wieviel Leistung da nacher drüber geht. Für ne 20Watt Lampe reicht 0,8 Quadrat, für nen Kühlschrank min. 2,5 Quadrat. Reichlich Sicherungen nicht vergessen!!
Und immer dran denken: Rot ist Blau und Plus ist Minus(alte Elektriker weisheit):-O:-O
Gruß Axel

4

Dienstag, 18. November 2003, 12:24

Moin

Bei Reimo gibts auch n paar Infos

http://www.reimo.com/html_d/00_start.htm

Dann auf die Technikinfos und Tips zur Installation von
12 V - Anlagen (133 kB PDF)
und 230 V - Anlagen ( 88 kB PDF)

Gruss Wolfgang

5

Dienstag, 18. November 2003, 12:26

Hier noch mal der richtige Link
Reimo

Wolfgang

Trialer

unregistriert

6

Dienstag, 18. November 2003, 12:39

[cite]Laschdrfahrer schrieb:[br]Und immer dran denken: Rot ist Blau und Plus ist Minus(alte Elektriker weisheit):-O:-O
Gruß Axel[/cite]

Ja, Ja und der Rest wird auf Masse gelegt. :-o

Gruß
Gunter

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 18. November 2003, 13:23

[cite]malkovrus schrieb:[br]ich muss mein WO MO verkabeln,aber weiss nicht welche Du´rchmesser soll ich verlegen.Ich mache 2 unabhängine Stromkreise 12 und 220 V.[/cite]

\"Versuch zuerst mal ungefähr festzustellen wo Du wekche Spannung brauchst.\"
Vergiß dabei die - wie bereits von Fido und anderen \"gelinkten\" einschlägigen Sicherheitsvorschriften nicht......

Vorschlag: so hab ich`s gemacht:

2 Kabelkanäle unter der Verkleidung (kann aber auch drüber sein, des is wurscht)
der eine ist für 230 Volt, der 2te ist für 12 Volt.

Auf gar keinen Fall sollen und dürfen die 12-Volt und 230-Volt Leitungen verwechselt werden können. auch nicht, wenn \"nur\" Du dieses Fahrzeug bewegst. wer weiß vielleicht verkaufst Du Ihn eines Tages- warum auch immer - und dann bist Du als \"Hersteller\" des Fahrzeuges für alle schäden haftbar !!!!!

von Vorne (da ist bei mir die Batterie) ein 16mm² Kabel und ein separates 1,5mm²(Zündung) innerhalb eines 1/2 Zoll Wasserschlauches nach hinten gelegt zum Batteriekasten.
Der Wasserschlauch zusätzlich dient lediglich zum Schutz vor Scheuern und Mardern.
Zudem dann vorne noch mit einer Sicherung von 100A so eine \"Schraubsicherung wie für die Vorglühanlage\" gibts bei Conrad Elektronik oder im \"einschlägigen\" Fahrzeug- Zubehörhandel)abgesichert.

Im Heck des Fahrzeuges Direkt nach der Batterieklemme ist nochmal eine Sicherung mit 100A. \"rein nur zur Sicherheit, damit mir da ja nix passieren kann\".
(bin da ein Feigling, aber dafür lebe ich noch, - nein im Ernst rein zu Deiner eigenen Sicherheit sollte es Dir das wert sein....) 8o)8o)

Dann 2 Trennreleis. das erste möglichst weit vorne und das Zweite direkt vor der hinteren Batterie.

Das \"Zündungskabel\" also der zusätzliche 1,5mm² Draht der auch mit nach hintern verlegt worden ist genau genommen - die Steuerleitung von der Lima und geht jeweils zu beiden Trennrelais mit je einer 5 Ampere Sicherung drinnen (so kurz wie möglich nach der Lima).

Jetzt hast Du hinten deine Wohnraum Batterie, an die Du mit ordentlichen abgesicherten Leitungen einen \"eigene\" Verteilerkasten für die 12-Volt Standverbraucher installieren kannst.
damit hast Du die Leitungen separiert und erleichterst Dir in zukunft die Fehlersuche im Elektrischen.
Diese Installation empfehle ich aber Ausschließlich für Blei-Gel Akkus.
ich würde mir niemals Säureakkus in den Wohnbereich stellen.

--------

Die 230-Volt Installation ist dann nochmal ein anderes Kapitel für sich.
da kommt es darauf an, wie Fido schon schrieb, was Du genau an Gerätschaften (von der Leistungsaufnahme her) planst...

Ich würde aber auch auf der 230 Volt Seite weder auf ausreichend Sicherungen noch auf einen Fehlerstrom-Schutzschalter verzichten, auch wenn er \"nicht unbedingt\" sein muß.
Er kann dir im schlimmsten Falle das leben retten.
und mit den Sicherungen sehe ich das so:

wenn`s zappt war die Leitung entweder überstrapaziert, dann ist es gut wenn die Sicherung fliegt, oder aber du hast genau in diesem Zweig einen Fehler, dann rentieren sich mehrere Leitungen wieder,
- wobei widerum jeder Strang am besten separat abgesichert ist -
da du dann, wenn da doch mal ein Fehler in einer Leitung vorliegt, von den Steckdosen her noch ausweichen kannst.

----
- ganz generell hab ich für mich mal festgestellt, du hast immer mindestens 3 Steckdosen zu wenig eingerechnet....8o):-|8o):-|


- meine Devise - \"besser mal kein Strom als tot zu sein \"

ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen bei Deiner \"Verkabelung\".

so long

Schteffl

ach ja, zum Fi- Schutzschalter nochmal,
Der wird zwar im Regelfall (also beim Tüv)nicht mehr überprüft, weil die Meisten Campingplätze einen im Verteilerkasten bzw. dessen Zuleitung drin haben, aber darauf wür`d ich mich an Deiner Stelle niemals verlassen.
Da herrscht Lebensgefahr wenn so ein Ding zwar drinnen ist und nicht funzt..
ebenso bei der Installation, wenn du Dir da nicht 100% sicher bist was du Tust, laß um Himmels willen die finger davon.

Wichtig ist auch, Der FI-Schutzschalter sollte immer wieder mal (spätestens wenn Du das nächste mal an 230-Volt hängst) mit dem Prüftaster ausgelöst (also getestet) werden.

Unterschätze das bitte nicht, es geht hier unter umständen um Dein oder anderer Leben.

@Fido - oder wie siehst Du das ????
- Editiert von Schteffl am 18.11.2003, 15:29 -
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 18. November 2003, 19:27

Das sicherste ist keine 230V Leitungen, außer zum Ladegerät, zu verlegen. Direkt hinter dem Außenanschluß eine Steckdose für einen Staubsauger oder mal einen Heizlüfter. Fast alle anderen Geräte gibt es für 12V.

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. November 2003, 10:38

Und bei 230V-Anlage möglichst weit vorne (also an der Einspeisung) einen RCD (früher auch FI-Schutzschalter genannt) einbauen. Bei meinem James Cook ist ein 10mA mit 10A-Sicherung als Kombigerät eingebaut.

Und bitte dran denken: Spannungsabfälle müssen sorgfällig aufgesammelt und als Sondermüll entsorgt werden :-| (auch ne alte Elektrikerweisheit)

Gruss aus Soest

Andi

eat my shorts

unregistriert

10

Mittwoch, 19. November 2003, 23:32

[cite]AndiP schrieb:[br]
Und bitte dran denken: Spannungsabfälle müssen sorgfällig aufgesammelt und als Sondermüll entsorgt werden :-| (auch ne alte Elektrikerweisheit)

Gruss aus Soest

Andi[/cite]

... und was ist schwarz und klebt an der wand?

:T

- ein schlechter elektriker -

:=-:-O

kai

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. November 2003, 23:57

und was ist rot und ist daneben???

sein Kollege, der Glüht noch :-O:-O:-O:-O:-O

Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 20. November 2003, 00:43

Moin moin und was ist beim AMI weiß (?)
Die Masse(!)
Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 22. November 2003, 22:31

Hi Schteffl...

....was mich an Deinem Beitrag stört ist der Begriff \"Zündkabel\" für die zweite 1,5mm² Leitung nach hinten. -

Wenn Du schon sooo weit ausholst, solltest Du diesen kleinen aber feinen Umstand richtig erklären.

Tatsächlich ist hier D+/61 von der Lima gemeint.

Nach Deinem Beitrag muß jeder \"Neuling\" meinen, das \"Zündkabel\" (Klemme 15) sei richtig

und wundert sich, warum bei eingeschalteteer Zündung das Trennrelais anzieht. -

*meinjanurmal*

Gruß
Helmut:-)
- Editiert von Bobby am 23.11.2003, 00:25 -
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 23. November 2003, 03:33

Hallo Bobby,
tja so ganz korrekt ist das was Du schreibst aber nunmal nicht.
zumindest beim Cappucco ...
ok, ich erklär`s mal.

ich hab beim Zündschloß Kabel (also Klemme 15 oder das besagte 1,5mm²) noch etwas Elektronik mit nem Relais dahinter.
Diese Elektronik (eigenbau) sorgt dafür, daß wenn die Fahrbatterie zu stark belastet ist und die Fahrbatteriespannung unter 12,9 Volt absinkt, daß die Leitung zur Wohnbatterie Sofort getrennt wird.

der technische Hintergund:

wenn aufgrund eines längeranhaltenden Spannungseinbruches die Fahrbatterie nicht mehr ausreichend geladen werden würde, dann trenne ich die Batteriekreise, damit die Fahrbatterie sofort wieder als \"alleiniger\" Herrscher die volle Lima-leistung abbekommt.
das System hat sich bei meinem alten 308-er bestens bewährt gehabt und ist jetzt in den IVECO-gewandert...

so nun hab ich -so glaube ich - die Verwirrung wieder klargestellt.

denn Direkt an der Lima zieht das Trennrelais zwar \"nur\" an wenn der Motor läuft, hat aber den Nachteil, wenn sich die Ladespannung der Lichtmaschine zu stark einbricht, weil zuwenig dampf von der Lichtmaschine kommt, (weil Heitzunggebläse, licht, Blinker, Bremslicht, Scheibenwischer und was weis ich nicht noch alles) die Bordspannung im Standgas zu sehr in den Keller zieht und damit evtl die Starterbatterie des morgens schon \"geschwächt\" ihren Dienst antreten muß. Also habe ich da eben die Batterien getrennt, damit auch die volle Ladepower für die Starerbatterie im bedarfsfalle vorhanden ist...


wenn ich aber im gegensatz dazu mit einem \"reinen\" Limakabel - also Klemme D+/61 laden würde, hätte ich diese funktion eben nicht.
und diese Batterie zwangstrennung hat mir schon oft im Winter die nötige \"Vorglügleistung\" der Starterbatterie gesichert..

so, jetzt sollte das Wirrwar mit Lima und \"Zündungsleitung\" geklärt sein...
klar, für einen neuling ist das sicherlich verwirrend, aber ich hab da immer so meine eigenen überlegungen zu solchen Themen....

- und ich muß gestehen, ich unterschlage manchesmal soche \"kleinigkeiten\" die ja dem Gesammtverständtnis dienen, was dann für den einen oder den anderen \"etwas\" verwirrend klingen mag.

wobei du recht hast, die meisten verwenden direkt die \"Erregerklemme\" Klemme D+/61 direkt an der Lichtmaschine ....


sollten wir uns im April im Kloster Andechs sehen, zeig ich Dir mein \"System\" gerne mal \"live\"

so long

Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will