Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sparkassenmobilist

unregistriert

1

Mittwoch, 28. November 2012, 14:32

mir ist es nicht passiert und ich kenne auch niemanden dem es passiert ist.

ABER....

bei der HU 2011 wurde mir ganz klar und eindringlich gesagt was zu tun ist um das H zu behalten.. Habe es gemacht (war eh geplant) und mein H behalten.

Glaube nicht das es nur eine leere Drohung war.
Aber da sind wir dann wieder bei glauben ;-)

<Scherzmodus_an>
Ich schlage vor das mal wer es drauf anlegt um zu sehen was passiert :-O
<Scherzmodus_aus>


Peter

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. November 2012, 15:45

BTW: das H-Kennzeichen wird bei der HU nicht aberkannt. Allerdings gibts einen Mangelpunkt in der Art "Bedingung fürs H-Kennzeichen nicht mehr erfüllt" und mit diesem Mangel gibts keine Plakette.

Du kannst dann den Mangel beseitigen, und den Wagen zur Nachprüfung vorführen, oder den Wagen wieder "normal" anmelden.

Dies nur der Vollständigkeit halber.

Andi

Wohnort: Glienicke

Fahrzeug: man-kat1

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. November 2012, 16:16

ja, in diesen jahr insgesamt viermal erlebt.
gruß BusBasisTeam

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. November 2012, 17:07

nachdem die Bedingungen für das H-Kennzeichen verschärft wurden ist es nur klar daß man so versucht die Zahl der Fahrzeuge zu reduzieren. Normal angemeldet kommt doch viel mehr Kfz-Steuer in die chronisch leeren Kassen. Und der Erhalt von techn. Kulturgut interessiert doch eh keinen unserer Volksvertreter- manchmal frag ich mich welches Volk die vertreten :=(

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. November 2012, 19:44

das ist mir so zu pauschal!
Ich bekomme mein H ,so wurde mir gestern von meinem TÜV Ingenieur versichert,sogar mit dem diesjährigen Komplettausbau und Umschlüsselung von polizei SO kfz wewa auf Zivil SO kfz WOMO.Der Bus ist aber auc sehr grpflegt und zeitgenössisch ausgebaut.Wobei Fotovoltaik und neuer Kühli kein Hindernis waren.Wer befürchtet,das das H aberkannt wird,wird meist genau wissen warum.Aus Wilkür wird ,so glaube und hoffe ich,das nicht passieren.

Sparkassenmobilist

unregistriert

6

Mittwoch, 28. November 2012, 20:18

@Diver

genauso sehe ich das auch....

Ein H Kennzeichen ist eine Auszeichnung und eine Verpflichtung..

Einige sehen es halt nur als Steuerbegünstigung, freie Einfahrt in Umweltzonen und perfektes Preisargument beim Verkauf


Das diese Einstellung irgendwann durch Änderungen im Anforderungskatalog abgestraft werden habe ich schon lange vorher gesagt..... Aber wer hört mir schon zu ;-)


Peter

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. November 2012, 20:42

Ich glaube ja, dass die Aufgabe des H-Kennzeichens tatsächlich eher lautet, Steuern zu sparen.
Allerdings nicht der kleine Mann, der kein Geld für ein neues Auto hat und somit jeden Vorteil nutzen will, sondern es wird wohl eher für die Leute gedacht sein, die ein Dutzend Oldtimer von unschätzbarem Wert als Hobby haben und, trotz für uns unerreichbarer Zahlen auf dem Bankkonto, keine Steuern zahlen will.

Wohnort: bodmann -Ludwigshafen

Beruf: rentner und sklave

Fahrzeug: Mercedes L 407 D

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. November 2012, 21:02

:-O :-O :-O #winke3



gruß 8-)

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. November 2012, 21:13

Obwohl die eigentliche Frage bereits beantwortet wurde ... nur der Vollständigkeit halber: Während der Vollabnahme meines BW-Hängers habe ich auf der parallelen Prüfbahn ein solches Drama erlebt. Drama deswegen, weil der WoMo-Eigner (luftgekühlter VW T3 Huckepack-Karmann) sich offensichtlich wirklich viel Mühe mit den Umbauten gemacht hatte und diese eigentlich recht geschmackvoll und sicher nicht billig waren (Motorenumbau, Alufelgen ...? ... fehlt bestimmt noch was ...). Laut der recht lautstark geführten Diskussion hatte die Prüfstelle am vorigen Wohnort nicht einzuwenden und hatte das H-Gutachten erteilt. Der hiesigen Prüfstelle war das zuviel des Guten. Zentrale Forderung war die Rückrüstung auf den original eingebauten CU-Motor (2,0 l , 70 PS) und Umrüstung auf zeitgenössische Felgen - obwohl beide Umrüstungen offensichtlich eingetragen waren, allerdings wohl in jüngerer Vergangenheit.

Der Kandidat hat von mir (leihweise...) meine Winterreifen bekommen ... woher (und ob) er sich einen anden Motor geliehen hat weiß ich nicht. Meine Reifen habe ich jedenfalls wieder zurück bekommen. ;-)

Egal, zurück zur Frage: Ja, auch ich habe selber schon erlebt, daß die HU wegen Nichterfüllung der H-Kriterien verweigert wurde. Genau deswegen bin ich da etwas "dünnhäutig" ... ;-)

VG, Frank.

knallrot

unregistriert

10

Mittwoch, 28. November 2012, 21:47

Ja, ein Feuerwehrfahrzeug, Magirus 90 D irgendwas, war dezent zum WoMo ausgebaut worden. TÜV bot zwar sogar an,Vorschläge zu unterbreiten, wie das H bestehen bleiben könne, aber der Besitzer hat das ohne H zu unterhaltsintensive KFZ ohne Unsinnsplakette veräußert.

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. November 2012, 08:51

ja, in diesen jahr insgesamt viermal erlebt.
gruß BusBasisTeam

Hallo BusBasisTeam,

dazu würden mich die Begründungen interessieren.

Grüßle

Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

12

Donnerstag, 29. November 2012, 11:42

@Herbert: weiss nicht ob bei Bus-Doktoren auch die ärztliche Schweigepflicht greift...

Wohnort: Glienicke

Fahrzeug: man-kat1

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. November 2012, 12:43

nö, nichts Schweigepflicht,

3mal war einfach der Erhaltungszustand schlecht (und mit schlecht meine ich schlecht!) ...Karosserie außen stark rostig, kaputte Plastikcampingfenster, Schiebefenster die sich wegen zerrotteten Dichtungen nicht öffnen ließen usw., immer mehrere Mängel dieser Art an einem Fahrzeug,
und einmal ein nicht zeitgenössischer Innenausbau, der nachweislich komplett neu (ca. 1 Jahr) alt war.

Nun noch zum "H" unser tägliches Geschäft: fast alle Kunden sehen NUR : Geiz is geil, entweder aus ihrer Not, oder weil sie sparen möchten. Freie Fahrt in Umweltzonen,Steuer- und Versicherungsersparniss und Verkaufsargument sind nicht Ziel der Vergabe eines H-Kennzeichens, sondern nur angehmes Beiwerk. Das ist legitim und unterstützen wir voll !!!! #klasse1 ABER ES IST NICHT DAS ZIEL !!
Ziel ist ohne Frage die Pflege des techn. Kulturgutes. Das das "Kulturgut" Auslegungssache ist, ist klar,
hängt von dem Prüfer, dem Bundesland, dem kontrollierenden Trachtenverein, vom Gutachter usw. ab.

Wer sein techn. gepflegtes Auto auch opt. in Schuss hält und nicht allzuviel rumbastelt bekommt bei uns nen "H". Wer sich scheut etwa Schweissstellen außen an der Karosse zu spachteln und überzurollen in gleichen Farbe oder etwa auf LED Tagfahrleuchten besteht, eben nicht.
Aber am besten ist: die meisten unserer Kunden wissen selbst am besten warum sie ein "H" #blume1 kriegen,bzw. nicht #nichthauen .
Gruß
BusBasisTeam

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. November 2012, 13:06

Hallo BusBasisTeam,

besten Dank, Euch!

Bester und hilfreichster Beitrag zu dem ganzen Thema.#klasse1 Damit sind wohl alle bisherigen und weiteren Spekulationen erledigt. #winke3

Da kann ich jetzt in aller Ruhe meinen 613 mit "H" in zeitgenössischem Design innen renovieren (muß leider sein wegen Schimmelbefall in der Isolierung 8-( ) und ihn dann nächstes Jahr ganz normal und unbesorgt zur HU fahren.

Grüßle

Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. November 2012, 20:29

Nun noch zum "H" unser tägliches Geschäft: fast alle Kunden sehen NUR : Geiz is geil, entweder aus ihrer Not, oder weil sie sparen möchten. Freie Fahrt in Umweltzonen,Steuer- und Versicherungsersparniss und Verkaufsargument sind nicht Ziel der Vergabe eines H-Kennzeichens, sondern nur angehmes Beiwerk. Das ist legitim und unterstützen wir voll !!!! #klasse1 ABER ES IST NICHT DAS ZIEL !!
Ziel ist ohne Frage die Pflege des techn. Kulturgutes.


Volle Zustimmung meinerseits!

Zitat

Aber am besten ist: die meisten unserer Kunden wissen selbst am besten warum sie ein "H" #blume1 kriegen,bzw. nicht #nichthauen .


;-)

VG, Frank.

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 1. Dezember 2012, 03:02

@Diver

genauso sehe ich das auch....

Ein H Kennzeichen ist eine Auszeichnung und eine Verpflichtung..

Einige sehen es halt nur als Steuerbegünstigung, freie Einfahrt in Umweltzonen und perfektes Preisargument beim Verkauf


Das diese Einstellung irgendwann durch Änderungen im Anforderungskatalog abgestraft werden habe ich schon lange vorher gesagt..... Aber wer hört mir schon zu ;-)


Peter

Hi!

Dieser vorauseilende Gehorsam ist von Tucholsky bis Brecht bereits umfassend abgehandelt. Brauch ich nix mehr dazu zu sagen. Ist dies typisch deutsch? Ich denke ja, auch als Kadavergehorsam bekannt!

Kästner sagte dazu: "Nie darfst Du so tief sinken den Kakao, durch den man Dich zieht, auch noch zu trinken!"

Deshalb ist unser Land auch so wie es ist. Die Politiker lachen sich tot über Untertanen wie Dich/Euch! Und drehen fleißig an den Kosten und treiben die Inflation einseitig an.
Schlupflöcher werden kategorisch geschlossen (nur ihre eigenen nicht!) und von solchen Leuten wie Dir wird dies dann noch, möglichst mit deutlich moralischem Unterton, verteidigt! :=(
Du hast weder was davon, Du bist sogar in der Lage daß Dir dies erheblich zum Nachteil gereichen kann mit Deiner Kiste. Alle die Dein Einkommen nicht zufällig haben, und warte ab sobald Du älter wirst, fallen dann gleich viele Stockwerke ins Nichts.

Und allein die Umweltzonen sind ja schon als Schwachsinn enttarnt, werden aber als Abzockmasche sogar noch verschärft!
Was die Umwelt allein an Schaden genommen hat durch das unsinnige Verschrotten ...

So, und wir kennen uns persönlich, Du bist ein netter Typ, und kein Millionär. Und trotzdem diese Töne? Ich versteh es nicht! :-/

Das umliegende Ausland, Italien, Frankreich, Griechenland, usw. sehen und nehmen dies anders. 8-)

Als ein Auto neu war, vielleicht viel verkauft, war es nix Besonderes. Als altes Auto, insbesondere bei den heutigen Altautopreisen und am Anfang des "H" absolut nicht wirtschaftlich technisch zu halten, bringen es arme Schlucker irgendwie noch einige Jahre durch.
Wenn auch nicht aus durch und durch hehren Motiven und mit dem Heiligenschein des Autofans mit Originalitätswahn.

(Und bekommen, wie böse,böse,böse, einen Teil der sowieso sinnlos überhöhten Autosteuer erlassen, außer daß sie sich an sonstigen Kfz-bezogenen Steuern und Abgaben noch verausgaben müssen. Warst Du nicht einer derjenigen, übrigens zu Recht, der wegen der Womo-Steuer gejammert hat? Eben weil Du nicht flexibel bist, und bei Deiner Kiste auch nicht sein kannst, und sofort auf LKW umgemeldet hast wie z. B. ich. )

Um dann irgendwann steigt dieses ehemalig totale Normalauto tatsächlich vielleicht mal in die Liga der echten technischen Sammelstücke auf. Bis dahin durchgebracht vom stetig im Dispo stehenden Familienvater, Hippi oder so.

Ganz zuletzt: Ich will Dich nicht angreifen, sondern Dir und ähnlich gestrickten Leuten mal verdeutlichen welche Denkweise man braucht um seine soziale Umwelt immer stromlinienförmiger, enger und ärmer zu machen.
Statt Individualität wird immer mehr auf Ja-Sager getrimmt, nicht nur von Ackermann und Co. Sondern von Leuten von nebenan. Und irgendwann demnächst wird es auch irgendein Gesetz geben wo Du dann persönlich von betroffen bist. Und da findet sich hier gerantiert auch einer der findet daß man sowieso keine "Sparkasse" braucht, usw.
(Nebenbei; ich selbst wollte nie Eine, brauche nie Eine. Und deshalb kann jemand der Eine hat nur falsch liegen bei seinen Motiven? Und ich könnte Dir sogar seitenweise beweisen weshalb gerade solche Sparkasse überhaupt nicht geht!)
(Und auch dazu: ich finde Deine Sparkasse toll und freue mich sehr für Dich daß Du Dir so ein schönes Mobil geschaffen hast. Obwohl ich so etwas nie kaufen würde, keine echte Verwendung für mich erkennen kann, sie mir selbst in Allem zu viel wäre.)
Was dürfen unsere Nachbarländer in Europa an ihren Kfz ohne große Probleme modifizieren usw. Und wir werden nur noch abgezockt!

So, war absolut Offtopic!

Die "H"-Geschichte ist letztlich ein Gesetz von vielen um es wirklich reichen Leuten billigst zu ermöglichen ihre teilweise recht großen Fuhrparks mal eben locker halten zu können. Und deshalb auch die Verschärfungen, schließlich soll der Kreis ja exklusiv sein!
War in den USA bei verschiedenen Treffen mit echten Luxusoldies, da war mein Reisebudget für sechs Wochen wahrscheinlich ein Ein-Tages-Budget eines beliebigen Sammlers.
Und Ihr hier glaubt echt das Gesetz ist für Euch gedacht! :-O :-O :-O

Egal welches Motiv jemand hat, jedem sein "H"! #winke3

Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 1. Dezember 2012, 07:51

"3mal war einfach der Erhaltungszustand schlecht (und mit schlecht meine ich schlecht!) ...Karosserie außen stark rostig, kaputte Plastikcampingfenster, Schiebefenster die sich wegen zerrotteten Dichtungen nicht öffnen ließen usw., immer mehrere Mängel dieser Art an einem Fahrzeug,
und einmal ein nicht zeitgenössischer Innenausbau, der nachweislich komplett neu (ca. 1 Jahr) alt war."

Das sind Dinge,die auch der vom Dispo gebeutelte Familienvater oder der Hippie hinbekommt.Weil es nix mit viel Geld,sondern nur mit Aufmerksamkeit für den Wagen zu tun hat.Es sei den,Ihm ist der Bock eigentlich egall,
bis er merkt:OHA !! Ein H Kennzeichen winkt.Hier kann ich dem Staat ein Schnippchen schlagen !
Und dann geht das weinen los,wenns keines gibt.

Nach meiner Meinung ist der Anforderungskatalog fürs H zwar anstrengend engmaschig,aber nicht überzogen.

HarunAlRaschid

unregistriert

18

Samstag, 1. Dezember 2012, 12:34

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 00:36)


Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 1. Dezember 2012, 13:06

Moin Moin !

Zitat

Die "H"-Geschichte ist letztlich ein Gesetz von vielen um es wirklich
reichen Leuten billigst zu ermöglichen ihre teilweise recht großen
Fuhrparks mal eben locker halten zu können. Und deshalb auch die
Verschärfungen, schließlich soll der Kreis ja exklusiv sein!
Klar ! "Wirklich reiche" ,die eine grosse exclusive Sammlung unterhalten ,dafür grosse beheizte Hallen bauen und angestellte Mechaniker in diesen für sich Wartungen und Pflege durchführen lassen ,grössere Restaurierungen bei renommierten Fachbetrieben , sind natürlich zwingend auf diese Steuervergünstigungen angewiesen ! :-O

Diese Leute fahren ihre Schmuckstücke natürlich auch bei jedem Wetter ,weil sie ja durch die Umweltzone zur Schicht kommen müssen :-O

Schon , um die Fzge zu schonen ,werden diese Leute die Fzge nur sehr selten zu Treffen bewegen ,sofern sie dahin überhaupt auf eigener Achse anreisen. Die allerwenigsten Fzge werden deswegen angemeldet sein ,sondern nur mit roter Nr. bewegt werden. Der Wertverlust durch zusätzliche km wäre viel zu hoch !

Zitat

Was ich aber nicht schlau finde, ist wenn hier immer wieder erzählt wird,

wie man, obwohl man eigentlich die Regeln nicht erfüllt, doch an ein H kommt.



Nicht aus "moralischen Gründen", sondern einfach weil sowas

dann irgendwann als Munition dient um solche Regelungen

"wegen massenhaftem Missbrauch" abzuschaffen
#klatschen1

MfG Volker

Sparkassenmobilist

unregistriert

20

Samstag, 1. Dezember 2012, 13:51

hmmmm

ich hab deinen Text jetzt mehrmals gelesen.... und weiß nicht was du mir damit sagen willst...

Klar kennen wir uns aber irgendwie wohl doch nicht.

Ich bin weder Hippi noch Kadavergehorsam.... Das mit dem Familienvater der am Ende des Geldes immer etwas Monat übrig hat kommt dann schon eher hin :=- ... aber das soll nicht deine Sorge sein, ich schlag mich/uns schon durch...

In 2 Punkten geb ich dir Recht: Dummweltzonen und Abwrackprämie

Irgendwie glaube ich aber das du meine Meinung völlig falsch verstanden hast.

Will dir meinen Standpunkt aber gerne noch einmal versuchen näher zu bringen....

JA, Ich habe einen Bus (ist übrigends nicht mehr die Sparkasse, aber das ja egal)
und ja ich habe ein H-Kennzeichen, und ja ich spare Steuern. Die Ersparniss geht aber jedes Jahr dafür drauf den Wagen zu erhalten.

Eine Ersparnis bei der Versicherung kann ich nicht erkennen und die Sache mit den Umweltzonen kam auch erst 2x zum tragen, weil es hier einfach zu wenige solcher Dummweltzonen gibt. Das ich über meine Reiserouten/Ziele aber weniger nachdenken muss erfreut mich sicher ;-)

Du siehst ich habe also ein H weil ich es haben will, und nicht ausschließlich wegen der damit vebundenen Vergünstigungen. Und ich investiere Zeit und Geld in das Auto weil ich es behalten will.

Und ich sage offen und frei wenn ich so manche Autos (seltsamerweise fast immer Busse) sehe die definitiv weit ab sind von H-fähig und dennoch eines haben ärgere ich mich...

1. Ist das für mich jedes mal wie ein Schlag in die Fr.... Weil ich mir die Arbeit mache und andere es wohl auch so bekommen

2. Werden die Anforderungen immer weiter angezogen wegen des dauernden Missbrauchs. Was die Sache dann auch nicht leichter und nicht preiswerter macht.

3. Könnte auch gut passieren das solche Sonderregelungen irgendwann mal ganz abgeschafft werden Bzw. einzelne Fahrzeuggruppen ausgeschlossen werden.


Und darum sage ich wer ein H will oder hat musss sich auch verpflichtet fühlen den Wagen zu erhalten. Wer sich dazu nicht verpflichtet fühlt sollte sich auch nicht um ein H bemühen. Alternativen wie zelten, Hotel oder Jugendherberge nutzen... Oder seinen Bus als LKW anmelden.. oder was auch immer.

Für mich jedoch keine Alternative denn ich bin auch Stolz auf mein Kennzeichen und die damit verbundene Arbeit die ich mir gemacht habe.

Peter