Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 23:23

Ob dieser Wagenheber wohl ausreicht...

...um bei einem kleinem Bremer (207D) die Reifen zu wechseln?

*Klick*

Oder beziehen sich die 2 Tonnen Tragkraft auf das Gesamtgewicht des KFZ?

Das wäre ja schon eine wichtige Information, bevor ich mir meinen ersten Wagenheber anschaffe :-)

knallrot

unregistriert

2

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 23:33

Zwei Tonnen hebt der, also, du hebst eine Ecke an, drei bleiben (fast) unten. Teil mal das Gewicht deines Autos durch drei. Na, reichts?

Grade so? Dann kauf lieber etwas zu gross! Und denk dran, mit dem Wagenheber nur anheben, Arbeiten nur unter korrekt abgestütztem Fahrzeug! Unterlegkeile nicht vergessen!

3

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 23:39

Nee dann reicht es wohl . Ich guck´ Morgen nochmal in den Schein aber ich meine der Wagen hat 2,8 T.

Die Unterlegkeile fixieren den Reifen diagonal gegenüber, richtig?

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 23:47

das langt dicke um die Reifen zu wechseln und mehr
Gang rein - Räder gegen wegrollen sichern - fertig !

habe den 307 er und der 2 t Heber langt auch für den
ich will den Bus ja nicht Zentral uín der Mitte anheben ;-)

LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

5

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 07:56

Prima, vielen Dank ;-)

HarunAlRaschid

unregistriert

6

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 08:44

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 00:35)


Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 08:54

2) lang halten wird das auch ohne vollständige Ausnutzung der Nennkapazität nich


Die Erfahrung kann ich nicht bestätigen. Ich habe auch so ein Ding, seit ... ich schätze mal 20 Jahren. Allerdings sind inzwischen die Lenk-Räder hinne, die Hydraulik funzt aber weiterhin einwandfrei.

Andi

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 10:31

ich bin zu arm um zu "sparen"

je näher so ein chinading an die in china ermittelte! belastungsgrenze gebracht wird desto schneller ist der hin-wenn der ein ce-zertifikat hat (wird auch gerne in china gefälscht) solltest du davon ausgehen können das er unter maximallast bis zum ablauf der gewährleistung hält.
eine preisklasse höher könnte im endeffekt günstiger sein....
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: köln

Fahrzeug: 307D

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 10:48

Auch dran denken:

#
Du willst über kurz oder lang auch 'ne komplette Achse anheben, sei es zum Abschmieren der Lenkung oder zum Einstellen der Bremsen.

#
Du wirst dich ärgern, dass der kleine Heber, den du dir ausgeguckt hast, 'ne Hubhöhe von sagenhaften 35cm hat. Für ca. 20 EUR mehr kriegst du schon stabilere Wagenheber, die ausserdem bis über 50cm können - musst du nicht jedesmal wackelige Holzbretter unterlegen. Der Bus ist deutlich höher als 'n normaler PKW!


t.

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 11:43

Moin Moin !

Zitat

Du wirst dich ärgern, dass der kleine Heber, den du dir ausgeguckt hast, 'ne Hubhöhe von sagenhaften 35cm hat.
Nicht nur das ,das ist die Gesamthöhe ,da er auch eine min Höhe hat , kann man leicht ausrechnen ,dass das Teil keine 20 cm Hub macht.
Ergo völlig anbrauchbar , da man im Gegensatz zu einem Stempelheber den Leerhub nicht durch Verstellen der Kolbenstange minimieren kann.Dadurch ist es praktisch unmöglich ,ohne Zwischenlage passender Bretter ein Fzg anzuheben ,da es zusätzlich aus den Federn kommen muss.
Kann man also praktisch nur unter einer Starrachse anwenden , wahrscheinlich auch dort nur unter Zurhilfenahme von Brettern.Aufgrund der Abmessungen wird man dazu halb unter das Fzg kriechen müssen ,ob man dann genug Platz hat ,die Pumpenstange zu bewegen ,wird sich dann herausstellen.
Wenn es unbedingt billig sein muss ,würde ich deswegen einen Stempelheber nehmen ,da bekommt man in dieser Preisregion bessere Qualität , auch nehen diese weniger Platz in Anspruch ,besonders wichtig ,da man ja noch einen Unterstellbock daneben stellen muss.

Meine Meinung : Wer billig kauft , kauft teuer!
Lieber gleich etwas vernünftiges kaufen ,was auch deutlich grösser ist und wesentlich höher hebt !

MfG Volker

11

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 12:24

Das Gute ist ja, dass er direkt von Amazon kommt. Alles, was man bei Amazon mit der Amazon Kreditkarte kauft hat automatisch 1 Jahr extra Garantie. Und umtauschmäßig ist Amazon auch unschlagbar, also versuche ich einfach mal mein Glück. Habe ihn eh schon gestern Abend bestellt, bevor dir Heutigen Posts hier dazukamen. Ich werde berichten :-)

12

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 14:16

je näher so ein chinading an die in china ermittelte! belastungsgrenze gebracht wird desto schneller ist der hin-wenn der ein ce-zertifikat hat (wird auch gerne in china gefälscht) solltest du davon ausgehen können das er unter maximallast bis zum ablauf der gewährleistung hält.
eine preisklasse höher könnte im endeffekt günstiger sein....

je näher so ein chinading an die in china ermittelte! belastungsgrenze gebracht wird desto schneller ist der hin-wenn der ein ce-zertifikat hat (wird auch gerne in china gefälscht) solltest du davon ausgehen können das er unter maximallast bis zum ablauf der gewährleistung hält.
eine preisklasse höher könnte im endeffekt günstiger sein....
Hallo,
CE bedeutet in China "China Export" und diese Zeichen wird leider genauso dargelstellt wie unser CE Gütesiegel .... 8o)

Mit Gruß
Ingo

13

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 14:34

Das Gute ist ja, dass er direkt von Amazon kommt. Alles, was man bei Amazon mit der Amazon Kreditkarte kauft hat automatisch 1 Jahr extra Garantie. Und umtauschmäßig ist Amazon auch unschlagbar, also versuche ich einfach mal mein Glück. Habe ihn eh schon gestern Abend bestellt, bevor dir Heutigen Posts hier dazukamen. Ich werde berichten :-)


Na, wenn Du ein Jahr extra Garantie hast, dann kann ja nix mehr passieren, denn ich hatte genau den Gleichen für meinen PKW und nach 2 Jahren war er kaputt, allerdings hat er hier im Baumarkt nur 19,95 gekostet.
Hoffentlich hast Du mehr Glück damit.
Für einen Bremer würde ich mir eher einen Stempelwagenheber kaufen, die sind auch nicht so teuer.

14

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 14:35

So ein Wagenheber leistet mir am 407 seit 7 Jahren gute Dienste.
Ein Brettchen unter die Räder kommt mir nur bei erdigem und unregelmässigem Untergrund.

Habe noch einen 4-to.-Stempelheber, der kaum im Einsatz ist. Will dafür nicht jedesmal im Dreck liegen (oder Matte).


Gruss
vom Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

speckmann

unregistriert

15

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 15:18

Ich bin zwar auch immer auf der Suche nach einem großen Wagenheber, da ich auf hochwertiges Werkzeug stehe, aber mein 3 t Heber für 50 Euro aus dem Baumarkt hebt meinen Bus auch ohne Probleme an der Achse an - egal ob Vorder- oder Hinterachse.

HarunAlRaschid

unregistriert

16

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 18:19

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 11:07)


HarunAlRaschid

unregistriert

17

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 18:24

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 00:45)


Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 19:43

Habe mir vor über 20 Jahren in einem Supermarkt einen Stempelheber aus China gekauft. War nicht viel teurer als 10 oder 15 Mark. Shinn Fu oder so ähnlich.
6 t steht drauf und läuft super, obwohl er schon tagelang unter dem Fahrzeug stand, nass wurde und der Stempel sogar rostete. Geht immer noch. Hat aber nie besonders viel gehoben und wurde nur unregelmäßig genutzt.
Ich möchte allerdings für alle Eventualitäten einen Heber haben und deshalb denke ich, am besten wären 2 Rangierwagenheber 1 x klein, 1 x groß und einen Stempel mit über 4 t.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

19

Freitag, 7. Dezember 2012, 15:59

Sagen wir es mal so: Wenn Du ihn nicht allzuoft brauchst und Du auch noch etwas Glück hast, dann kann er seine Dienste ein paar Jährchen tun. Wichtiger sind für mich Böcke zum unterstellen, denn wenn das Ding doch plötzlich die Grätsche macht und Du liegst gerade drunter, bist Du platt wie eine Scheibe Emmentaler. 8-( Keile unter die Räder soviele Du hast und zwar gegen Wegrollen in beide Richtungen unter mindestens zwei Räder. In diesem Sinne wünsche ich Dir ein langes Leben.
Mit flachem Gruß
Hilmar

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 8. Dezember 2012, 07:11

Moin Moin !

Zitat

Wichtiger sind für mich Böcke zum unterstellen, denn wenn das Ding doch
plötzlich die Grätsche macht und Du liegst gerade drunter, bist Du platt
wie eine Scheibe Emmentaler
Das ist mal raus ! Und dann daran denken ,dass die Böcke auch so zu stellen sind ,dass sie nicht wegrutschen !

Zitat

Keile unter die Räder soviele Du hast und zwar gegen Wegrollen in beide Richtungen unter mindestens zwei Räder.
Da wird gerne ein Fehler gemacht ! Auf topfebenen und festem Werkstattboden wird ein Rangierwagenheber ,wenn er über gute und stabile Rollen verfügt , selber rollen ,aber auf weichem und/oder unebenen Boden auf keinen Fall ! Ein Rangierwagenheber beschreibt jedoch mit seiner Aufnahme einen Kreisbogen ,er hebt also nicht nur ,sondern vollführt dabei auch eine Bewegung in waagerechter Richtung !
Diese muss dann durch das Fzg ausgeglichen werden können ,d.h. keine Bremse , kein Gang eingelegt und keine Keile vor den Rädern ! Erst wenn das Fzg angehoben ist ,kann es entsprechend gesichert werden !

MfG Volker