Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 15:28

Einbau Natoknochen

Hallo Freunde,
kann mir jemand anhand einer Zeichnung erklären, wie ich einen Natoknochen vorne am Fahrersitz anschließen muss? Welche Kabel muss ich anzapfen? Gibt es bei Natoknochen unterschiedliche Stärken von der Strombelastung her gesehen? Aus was soll ich beim Kauf achten?
Danke
Hilmar

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 15:40

moin hilmar

den natoknochen baust du in die masse leitung die an die karosserie geht dan ist die batterie komplet vom netz.
das ist das dicke kupverkabel was von der batterie 1 von - an die karosserie geht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 15:43

Moin,
habe auch seit Jahren noch einenliegen der auf Einbau wartet. Habe aber bisher zuviel Respekt vor der "Klemmarbeit" (Massekabel auf Ösen für den Natoknochen "nur" im Schraubstock quetschen?). Wie habt ihr das gelöst?
Gruß, Michael

4

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 15:50

Würde einer von euch mir Unwissendem erklären was ein Natoknochen ist?

Wohnort: Crailsheim

Beruf: Schrauber

Fahrzeug: L508 DG, LP911 b Ackermann

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 15:57

Moinsn!
Ein Natoknochen ist eine Art An/Ausschalter für die Starterbatterie- Stromversorgung. Sieht aus wie'n um 90 Grad gebogener Rundstahl mit 2 Schniepseln an einem Ende. Wenn du den umlegst kannst du die Batterie vom Bordnetz trennen.

6

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 16:01

Das ist so ein Schalter, der die Batterien komplett stilllegt. Man kann das Auto nicht mehr starten usw. Da ist so ein Schlüssel dran, den man durch drehen abnehmen kann. z.B. als Dienstahlschutz oder damit sich die Batt. nicht durch irgendwelchen noch saugenden Stromverbraucher langsam entladen. So meine laienhafte Erklärung. Geh mal auf Wikipedia, da hab ich gerade auch was gefunden
Gruß
Hilmar

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 16:04

Moin,

Natoknochen gibt es in verschiedenen Ausführungen (!)

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 16:08

Ich hab mir auf dem Schrottplatz ein zweites Massekabel mit Ösen besorgt, Batterie Massekabel auf den Knochen und von da wieder zur Batterie fertig
Gruß Ralf

9

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 16:10

Danke Eicke!
Bei mir ist da so ein flaches geflochtenes Kabel. Ist es dieses? Wenn ja, muss ich dann daran zwei große Ösen ranlöten, die ich dann an den Natoknochen (Batterietrennschalter) anklemme. Oder?

Hilmar

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 16:58

genau hilmar das geflochtene kupfer kabel ist das masse kabel.

such dir mal ein elektriker und frage den nach quetschkabelschuhen in der richtigen grösse. da kanste dan das getrente kabel reinsteken und mit nem hammer und einem 5 bis 10mm breiten dorn zusammen drücken.

kanst natürlich auch ordentlich heis machen und den kabelschu mit lötzin auf füllen aber da brauchste wohl schon nen kleinen propahn brenner um das ganze richtig heis zu bekommen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

11

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 17:44

Danke Eicke, danke Euch allen!
erst schau ich mal am Schrottplatz, vielleicht habe ich da wie Ralf das Glück,dass ich was finde. Wenn nicht, dann mach ich das mit dem Löten, weil ich einen Brenner habe, der heiß genug wird.
Gruß
Hilmar

Sparkassenmobilist

unregistriert

12

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 18:17

hmmm

hab auch noch sowas vor.... Bei mir ist das Massekabel aber gefühlte 100².... also unmöglich zu machen...
Kann ich nicht den Plus (den etwas dünneren der von der Lichtmaschine abgeht) schalten??

Das sollte doch der selbe effekt sein... Einziger Plus der dann bleibt ist der "dicke" zum Anlasser.. alles andere wäre "tot"

Oder spricht da was gegen??


Peter

13

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 19:05

Hallo Peter, auch Deine gefüflten 100mm2 kannst Du quetschen lassen. Es giebt für jeden Querschnitt Kabelschuhe mit entsprechenden Ösen. Quetschen ist die beste Lösung für solche Verbindungen. Kabelquetschungen haben den weiteren Vorteil das das Kabel weiterhin an jedem Punkt flexibel bleibt und der Übergang wirklich verlustfrei ist. Selbst bei einer Erwärmung des Kabels, aus irgendeinen Grund, hast du weiterhin eine einwandfreie Verbindung. Gruß Thomas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 19:47

Moin! #winke3

Ich habe vor ein paar Tagen einen Natoknochen bei unserem 207D eingebaut:

Erst habe ich mir beim Schrottplatz 2 dicke (!) Kabel (sind im Motorraum bei den Batterien) abgebaut: eins davon mit einer Polklemme für den Minus-Pol (ist etwas kleiner als Pluspol), und möglichst am Ende mit einer fertig drangepresste Ringöse, das andere mit 2 Ösen an beiden Enden, beide beim Bremer mindestens 20 cm lang.

Ach ja - davor hatte ich mir in der Bucht für 10 € incl. Versand einen Natoknochen gegauft, mit kurz max. 500 A und auf Dauer max. 100 Ampere, mit 2 Schlüsseln.

Dann habe ich mir eine Papierschablone vom Schalter gebastelt, die 2 Schraublöcher und die Schalteröffnung mit 'nem Edding vorne rechts oben unterm Fahrersitz (da wo die Batterie drin ist) angezeichnet, mit 'nem 6er-Bohrer 3 Löcher geboht, und das mittlere mit einer Blechschere auf die richtige größe (ca. 2 cm Durchmesser) aufgeschnitten. Das war etwas Frickelarbeit... Anschließend mit einem Schleifaufsatz die Kanten entgratet und mit Fluid-Film AS-R vor Rost geschützt.

Dann habe ich den Schalter angeschlossen (ich versuchs mal ohne Skizze):
  • Polklemme Minuspol abklemmen
  • Rund und passend geschnitztes Holzstück in die Polklemme rein, und an die vorhandene Schraube der Polklemme das Kabel mit den 2 Ösen dran festschrauben
  • Das andere Ende davon am Schalter anschließen (festschrauben)
  • Am anderen Schalteranschluss das Kabel mit der Polklemme anschrauben
  • Natoknochen festschrauben
  • Alte Polklemme mit Klebeband isolieren
  • neue Polklemme an die Batterie anschließen

Beim Festschrauben vom Schalter habe ich 4 abgesägte U-Scheiben verwendet. Ein Schlüssel kommt mit 'nem Mini-Karabiner ans Schlüsselbund, den anderen verstecke ich im Wagen. Es wurde kein Original-Kabel abgeschnitten, bis auf die 3 Löcher im Blech wäre alles wieder zurückbaubar.

Hier 2 Fotos vom Einbau:





Viel Erfolg,

Gruß, Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (12. Dezember 2012, 19:55)


Sparkassenmobilist

unregistriert

15

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 22:26

na das sind ja süße "Käbelchen" ich mach morgen ,al ein Foto wie das bei mir aussieht....

Kann die niemals an den Natoknochen klemmen.... da wäre der Knochen eine Art Sicherung weil viel zu klein...

Peter

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 23:08

peter wen du das kabel von der lima die zu deiner batterie geht trenst ist dein auto nicht komplet aus geschaltet.
da läufst du gefahrt wen du vergiest den schalter ein zu schalten das deine lima sich himmelt weil die braucht die batterie sonst geht sie hinüber.

weis ja nicht wo dein + abgegriffen wird für die komplette fahrzeuch versorgung aber am einfachsten ist eben das masse kabel mit dem natoknochen zu trennen.

kabelschuhe giebs von gans klein bis riesen groß als da würde ich mir keine gedanken amchen.

zu dem bild also das eine dicke ist ja ok das ja original aber das zweite was beim schalter wech geht is ja wohl nen bischen dünne was ? das wird sicherlich beim starten schön heis und verursacht schön verlust, das ja wen überhaubt nur halb so dick wie das originale. was das an verlust ist möchte ich nicht jezt errechnen.

man solte schon die da vorhandenen querschnitte widerverwenden und nicht dünnere kabel verwenden.
kan im schlimsten falle zum kabelbrand führen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 23:27

zu dem bild also das eine dicke ist ja ok das ja original aber das zweite was beim schalter wech geht is ja wohl nen bischen dünne was ? das wird sicherlich beim starten schön heis...
Alle Kabel blieben beim Starten und mehreren Verbrauchern an (Abblend- und Fernlicht + Radio) eiskalt. Werde trotzdem demnächst nochmal zum Schrottplatz, mir ein weiteres Kabel mit 2 Ösen holen und das da zusätzlich parallel dranklemmen. Wegen der Stromverluste, und für's bessere Gefühl bei der Sache...

@Sparkassenmobilist: Vielleicht wäre das auch bei dir die Lösung: Mehrere Kabel parallel zum Schalter legen, um auf den passenden Querschnitt zu kommen. Und eventuell ein anderer Schalter, der noch mehr Ampere ab kann...

Ma-Ke 8-)

P.S.: Ein bisschen liegt's aber auch an der Perspektive, aus der das erste Foto aufgenommen wurde, und die extrem dicke graue Isolierung...
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Sparkassenmobilist

unregistriert

18

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 00:17

hmmm

hab bei europart den größten lieferbaren Natoknochen genommen (18€) aber der scheint mir definitiv zu klein um die Masse damit zu schalten... (Kabelquerschnitt steht in keinem Verhältnis zu den Anschlüssen)

@ Eicke bei mir sind an der Batterie 2 dickel Kabel Masse und Plus.... Masse klar geht an Karosse und Plus geht zum Anlasser... von dort aus geht ein nich ganz so dickes Kabel weiter Richtung Amarturen.

Dieses habe ich überlegt per Natoknochen abzuschalten... Nach einer Abschaltung kann ich weder Zündung einschalten noch sonst irgeneinen Verbraucher aktivieren... auch Starten würde nicht gehen da ja kein Plus am Startknopf anliegt....

oder hab ich da jetzt nen Denkfehler???


Peter

19

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 00:33

Hallo -

als Nichtelektriker habe ich mal `ne Frage:

Ich habe seit Jahren 2 Natoknochen, 1x Starter, 1x Aufbau.

Nun habe ich Solar auf dem Dach, was mit dem Aufbauknochen auch stillgelegt wird (ich lege nur still bei Nichtnutzung des Fahrzeugs).

Nun die Frage:
Kann ich das Minus das vom Solarregler (MPP) kommt statt an das Minus der Batterie ummontieren direkt auf Karosserie, um trotz Aufbaustilllegung die Aufbaubatterie solarisch zu laden?

Danke für Antworten
und beste Grüsse
vom Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 00:43

ja kanst du aber besserwähre eine direkte verbindung zur batterie vom regler zur batterie.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666