Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »tomtom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 17:31

Truma will nicht bei deutlich unter 0

hallo liebe gemeide
hätte da gerne mal ein problem:
meine trumatic s 3002 bj 2010 vom fachhändler eingebaut und auf bestehenden 50mbar anlage mittels druckminderer adaptiert will bei deutlichen frost (-5°)nicht anspringen.
die 1. stufe zündet sofort und leuchtet blau-aber es springt nicht die 2. stufe an wenn ich das ventil loslasse sondern fängt an zu ticken und geht dann geht irgendwann auch die blaue zündflamme aus.
gas ist genug da denn wenn ich das benachtbarte kochfeld(50mbat) anmache brennen beide felder vollgas.
rüttel ich an der gasflasche geht die zündflamme erst etwas später aus.
ich vermute dieser druckminderer lässt ab einer gewissen temperatur nicht genug gas durch.
oder gibts noch andere ideen?
oder ist mein gas schon eingefrohren?dann dürfte doch das kochfeld nicht brennen...
so langsam hab ich den eindruck jeden tag eine neue baustelle präsentiert zu bekommen....es weihnachten!
grüße tomtom
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 17:39

Hallo,

kann es evtl. daran liegen dass die Batterien zu schwach sind?

Viele Grüße

Pit

  • »tomtom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 17:58

nee

über null läuft die prima-ich gehe aber deinem hinweis nach
grüße
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 18:32

Hallo,

kann es evtl. daran liegen dass die Batterien zu schwach sind?

Viele Grüße

Pit
moin,

pit, würde dann die 1.te stufe brennen ? der startfunken wird doch nur zum start der flamme benötigt....

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 18:46

Ich denke es liegt an der Heizung und da am Regler. Du drückst den Regelknopf und sie springt an und wenn Du ihn los lässt flackert die Flamme und geht aus. Ist es so? Kann aber auch Verschmutzung sein, allerdings wenn es wärmer ist ist Sie ja genauso verschmutzt. Muss bei der das Gebläse immer laufen? Kann mich erinnern bei einem Bekannten wenn Versorgungsbatterie des Gebläse zu schwach war lief die Heizung nicht und das könnte an der Kälte liegen das die Bat. Zusammenfällt. Gruß Klaus

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 20:16

ab einer gewissen temperatur vergast das butan nicht mehr. genauso kan es sein das der drukminderer langsam einfrirt und nicht mehr genug durchläst. der herd braucht am wenigsten gas im gegenteil zu heizung die haus ja richtig was wech an litern und wen der drukminderer das nicht mehr schaft geht die heizung eben auch nicht mehr auf foller last geht dan eben aus.

da giebt es aber heizungen, frostschutz geräte für den drukminderer und die gas flaschen damit das eben alles eisfrei bleibt.

oder must den kräämpel flasche drukminderer warm einpacken isoliren gegen die kälte.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 20:31

eicke...war auch schon bei - 25 ° unterwegs....keine probleme.

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 20:42

Hallo,

kann es evtl. daran liegen dass die Batterien zu schwach sind?

Viele Grüße

Pit
moin,

pit, würde dann die 1.te stufe brennen ? der startfunken wird doch nur zum start der flamme benötigt....



Moin Klaus,

wenn die Batterien zu schwach sind kriegst du Heizung nicht zu Laufen. Die schaltet dann nach kurzer Zeit auf Störung was sie ja auch soll um die Batterien nicht zu tief zu entladen. Das ist alles elektronisch geregelt. Aber das lässt sich ja schnell feststellen.
Viele Grüße
Pit

Wohnort: Kierspe

Fahrzeug: MB 510 VARIOMOBIL 650

  • Private Nachricht senden

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 06:25

So habe gegrübelt und nun ist es mir eingefallen, hatte mahl ähnliche Probleme. Lag am Regler der Heizung, wie oben schon beschrieben allerdings ist meine ein Stück älter, aber all soviel hat sich da nicht geändert. Sprühe mal den Regerer mit Silikonspray ein da ist ein Kunsthoffstift der beim Größeerstellen raus kommen muss und der könnte hängen. An der Temp. des Gas kann es meiner Meinung nach nicht liegen denn dann ginge nichts mehr. Aber der Druckminderer ist ja gleich mal etwas erwärmt, um dies auszuschließen. Ist es eine 30 mb Heizung in einer 50 mb Anlage ? dann gibt es einen zweiten Druckminderer vielleicht ist der Fehler auch hier zu suchen. Wärmende Grüße Klaus

  • »tomtom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 09:04

lösung



das könnte die lösung sein.

ich bin dann gestern ohne heizung losgefahren.nach ca 1h fahrt hab ich sie nochmal ausprobiert und da ging sie als wäre nix gewesen.

habe auch nochmal gegrübelt und darauf gekommen das im druckregler ein membran sitz welches einfrieren könnte da es luft "pumpt" und direkt an der heizung montiert in der nähe der hinterreifen sehr exponiert untergebracht ist. beim nächsten mal werde ich diesen druckregler mal erwärmen und wenns dann geht ist der schurke enttarnt.dann pack in den regler entweder vernünftig ein oder werde ihn einen platz im innenraum suchen.

wenn er es nicht ist hilft am end der eis-ex

danke fürs mitgrübeln ihr seid die besten
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 10:08

dann pack in den regler entweder vernünftig ein

Das wird nicht viel bringen. Der Regler erzeugt die Kälte ja durch seine Funktion selbst. Wenn du ihn "einpackst", entsteht die Kälte halt innerhalb der Isolierung. Und da bleibt sie auch. Das Einfrieren könnte dadurch noch eher passieren.
Sinnvoll ist nur die Unterbringung im (beheizten) Innenraum. Dann musst du aber eine Entlüftung für den Regler nach außen führen, die Zwischenregler haben nach meiner Erinnerung dafür einen Schlauchstutzen.

Andi

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 10:32

Welchen Regler meint Ihr jetzt den an der Flasche oder den Zwischenregler? Mit dem einpacken das geht nicht wie schon schön beschrieben, da musst Du Wärme zuführen.
Klaus

  • »tomtom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 10:37

dann pack in den regler entweder vernünftig ein

Das wird nicht viel bringen. Der Regler erzeugt die Kälte ja durch seine Funktion selbst. Wenn du ihn "einpackst", entsteht die Kälte halt innerhalb der Isolierung. Und da bleibt sie auch. Das Einfrieren könnte dadurch noch eher passieren.
Sinnvoll ist nur die Unterbringung im (beheizten) Innenraum. Dann musst du aber eine Entlüftung für den Regler nach außen führen, die Zwischenregler haben nach meiner Erinnerung dafür einen Schlauchstutzen.

Andi

da hast du natürlich recht. ich dachte an eine wasserschutzhülle damit das membrangehäuse nix mehr abkriegt.

werde aber mal versuchen den händler welcher mir die neue heizung eingebaut hat dazu zu verdonnern mir diesen druckminderer von 50mbar auf 30mbar in den innenraum zu setzen da er ja diesen bescheidenen einbauplatz gewählt hat.

aber erstmal wird er als ursache eindeutig identifiziert-und das versuche ich später

grüße
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 10:38

Sorry, unklar ausgedrückt.
Nur der Zwischenregler darf in den Innenraum, wenn eine Entlüftung (Schlauch) nach außen geführt ist. Der Flaschenregler muss im Flaschenkasten sein - wenn es kein s...teurer Regler für den Innenraum ist.

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 11:56

ich bin dann gestern ohne heizung losgefahren.nach ca 1h fahrt hab ich sie nochmal ausprobiert und da ging sie als wäre nix gewesen.


Hört sich für mich schon wieder nach Spannung an....

Pit

HarunAlRaschid

unregistriert

17

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 12:26

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 11:06)


  • »tomtom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 12:31

Sorry, unklar ausgedrückt.
Nur der Zwischenregler darf in den Innenraum, wenn eine Entlüftung (Schlauch) nach außen geführt ist. Der Flaschenregler muss im Flaschenkasten sein - wenn es kein s...teurer Regler für den Innenraum ist.

ja so ein entlüftungsschlauch ist dran und es gibt bestimmt noch einen platz hinter der unterverteilung.ist ein bischen komplizierter gebaut bei mit.

flasche im kasten mit 50mbar druckminderer an linker fahrzeugseite-von da aus leitung zur rechten fahrzeugseite (küchenseite) in eine unterverteilung.von da gehen 3 abzeweige zu den verbrauchern jeweils mit hahn abriegelbar(keine ahnung wozu die gut sein sollen muß ja alles dicht sein-höchstens zur leckagensuche gut)

von der verteilung gehts mit 50mbar ans antike aber extrem geile und superheiße kochfeld und an den kühli mittels druckminderer

und wieder zurück zur linken fahrzeugseite -dann mit druckminderer unmittelbar an die heizung(aussen)

ich könnte den heizungsdruckminderer direkt hinter der verteilung installieren(lassen)dort ists abgeschottet durch die küchenzeile und den schlauch kann ich nach aussen legen

danke fürs mitdenken

tomtom
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

  • »tomtom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 12:33

ich bin dann gestern ohne heizung losgefahren.nach ca 1h fahrt hab ich sie nochmal ausprobiert und da ging sie als wäre nix gewesen.


Hört sich für mich schon wieder nach Spannung an....

Pit

die zündspannung kommt aus zwei 1,5v batterieen die laden sich nicht bei der fahrt auf

denke eher die fahrt hat durch die vibrationen und/oder auspuffwärme die anlage wieder gangbar gemacht
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

  • »tomtom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 3. März 2013, 19:17

lieber spät als nie-die lösung

der druckminderer war eingefroren.dort wo ihn der womospezialist verbaut hatte war er dem spritzwasser der hinterräder ausgesetzt .er arbeitet jetzt im innenraum auch bei minus 15 seit 6 wochen fehlerfrei
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste