Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »unimogthorsten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 15. Dezember 2012, 20:15

Innenausbau-Arbeitsplatte

ich bau einen Mercedes Vario Kastenwagen zum Wohmobil aus. Möbel aus Multiplexplatten unterschiedlicher Stärken. Für den Küchenblock wolle ich ursprünglich ein Buche Leimholz-Massivplatte nehmen. Als ich dann heute im Baumarkt gesehen habe wie sich die Platten der Länge nach verziehen hab ich davon Abstand genommen. Was nun verwenden? Herkömmliche Küchenarbeitsplatte?

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Dezember 2012, 06:41

Warum nicht?, die billigsten reichen aus. In meinem Bus ist seit über 30 Jahren eine drin und sieht immer noch gut aus.
In meiner selbstgebauten Küche zu Hause habe ich Buche Leimholz, sieht gut aus, ist aber anfällig in jeder Hinsicht. Im Bus würde ich immer ne normale Küchenarbeitsplatte nehmen, da gibt es zum Glück jede gewünschte Farbe und die ist den Bedingungen im Bus gewachsen.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Halunke« (16. Dezember 2012, 06:47)


Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 16. Dezember 2012, 11:18

Die normalen Küchenarbeitsplatten gehen prima.

Die in den Baumärkten dafür angebotenen "Umrandungen" zur Wand hin würde ich allerdings nicht nehmen. Die Steckverbindungen halten bei den Vibrationen im Bus keinen Tag lang.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 16. Dezember 2012, 11:37

Hallo, ist halt nur sehr schwer, da ja 40mm dick. 19mm kunststoffbeschichtete Spanplatten sind auch geeignet die Oberfläche ist nicht ganz so haltbar aber ausreichend. Fensterbänke sind auch geeignet sind dünner und haben vorne eine Kante wie die Arbeitsplatten gibt es in Verschiedenen tiefen allerdings nicht so tief wie Arbeitsplatten aber im Womo vielleicht ausreichend. Gruß Klaus

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Dezember 2012, 13:06

Ich hab mit den leimholzplatten am womo küchentisch sehr schlechte erfahrungen gemacht. Je nach feuchtigkeit arbeitet das extrem. Heisst verzieht und verbiegt sich. Von der tischplatte werd ich mich wieder trennen. Viel besser sind da multiplexplatten, da die kreuzweise verleimt sind und sich quasi immer gegenseitig begradigen.
Grad im bus sind ja die feuchtigkeitsverhältnisse sehr unterschiedlich. Sommer/winter, tag/nacht. Ganz anders als zuhaus in der wohnung.

Familie Bär

unregistriert

6

Sonntag, 16. Dezember 2012, 13:55

Buchenholz Arbeits und Tischplatte

Ich habe in meinem Bus Arbeits und Tischplatte aus Buchenholz
verarbeitet. Ich habe mir die Leimholzplatten geschliffen, alle sechs Seiten
mit Bootslack in klarmatt lackiert, nochmal geschliffen und Lackiert.
Die zweite schicht wurde nur dünn aufgetragen, damit die Holzstrucktur
erhalten bleibt.Damit sich das Holz nicht verzieht, sollte man darauf achten,
das beidseitig lackiert wird, andersherum kann man sich die Holzplatte
damit auch gerade ziehen!

Der ganze Ausbau ist jetzt 4 Jahre alt, bis heute keine gravierenden Schäden
erkennbar.

Gruß
Klaus

HarunAlRaschid

unregistriert

7

Sonntag, 16. Dezember 2012, 14:04

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 00:41)


8

Sonntag, 16. Dezember 2012, 16:42

Arbeitsplatte

Moin,Moin!

Ja, das waren noch Zeiten! Resopal auf Tischlerplatte! Leim drauf, Furnierpresse an, Flexible Kante drann und gut iss! Das man da 25 Jahre Freude drann hat, ist kein Wunder, sondern normal.

Aber............Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld .........? #freunde ................

Multiplex 16 bis 19 mm, dann DD Lack von Clou drauf. Überlebt wahrscheinlich den Bus.

Gruß, Boxer

Wohnort: Potsdam

Fahrzeug: MB Düdo 4Null7

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 16. Dezember 2012, 17:52

Würde die Leimholz Idee nicht verwerfen :) wenn du nen Schleifgerät hast um die Oberfläche schön glatt zu bekommen und etwas Zeit und Nerven (und ne Absaugung für den Holzstaub ^^) dann schön verschleifen, wässern, verschleifen, wässern, nach wunsch beizen (oder auch nicht) und am schluss hartwachsöl. alle jahre mal mit öl drüber. ist halt einfach echtholz, muss man mögen oder nicht :D

In der Küche erfreut man sich natürlich etwas öfter als im Bus (je nachdem...) also am Ende musst du wissen, was es dir wert ist, glaube preislich ist es auch nicht soooo ein Unterschied zur beschichteten Standardküchenplatte wenn man den halben Tag Arbeitsaufwand etwas mitrechnet.

  • »unimogthorsten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 16. Dezember 2012, 22:07

Multiplex wär auch noch eine Idee, den größten Teil vom Innenausbau mach ich eh damit. Sieht dann wie aus einem Guß aus, gute Idee- danke dafür!
Von der Massivholzplatte bin ich jetzt dermaßen enttäuscht daß ich sie nicht einbauen werde, hatte mir da deutlich mehr erwartet. Standart-Arbeitsplatten gibt es ja in 2erlei Stärken, bei ca. 1m Länge reicht wohl auch die dünnere, wobei ich gewichtsmäßig im Vario keine Probleme habe. Mal sehen ob zufällig ein Reststück in der Gitterbox beim Hornbach steht :-)