Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HarunAlRaschid

unregistriert

41

Dienstag, 16. April 2013, 10:43

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 11:49)


  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 16. April 2013, 20:23

Moin.

... wirkliche U-Profile sind die Trägerschienen nicht, eher Trapezprofile. Vielleicht gibt's die Dinger auch als Ersatzteile für Fahrradträger (müsste eigentlich) Ob die dann günstiger sind, weiß ich allerdings nicht. ...
Danke für diese Idee! #klasse1

Die Ersatzschienen für Fahrradträger, die ich gefunden habe, kosten ca. 45 € pro Stück (neu). Ich habe mir jetzt gerade für unseren geplanten und im Bau befindlichen WoMo-Fahrrad-Heckträger 4 originale gebrauchte Fahrradträger-Stahlschienen mit Trapezprofil für insgesamt 25 € gekauft:



Und die Fahrrad-Halterungen und einen abschließbaren Grundträger für meinen W124er Kombi gab's für den Preis auch noch dazu... ;-) :-O

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 22. April 2013, 21:00

Moin.

Der Träger ist fertig geschweißt:



...und hält 100 kg aus:



Ich habe heute ein paar noch fehlende Löcher zur Montage reingebohrt, und anschließend die einzelnen Teile von außen mit Owatrol eingepinselt.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 22. April 2013, 23:48

dann bohr auch gleich die löcher zur aufnahme der "italien"-warntafel... :-O

btw....gibt es eigentlich noch ein eu-land mit solch restriktiven kennzeichnungspflichten (?)

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

45

Montag, 22. April 2013, 23:59

dann bohr auch gleich die löcher zur aufnahme der "italien"-warntafel... btw....gibt es eigentlich noch ein eu-land mit solch restriktiven kennzeichnungspflichten ?
In Spanien sind sogar zwei Warntafeln Vorschrift, ebenfalls im Format 50 x 50 cm, rot/weiß schraffiert und reflektierend. Im Unterschied zu der italienischen Ausführung hat die Warntafel schwarz umrandet zu sein. %-/ :-P

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

46

Mittwoch, 24. April 2013, 20:39

Moin.

heute habe ich die Rücklichter (die ich irgendwann mal für 5 € auf dem Flohmarkt gekauft hatte) zerlegt, und vorher die Kabelfarben drangeschrieben:



Und dann habe ich die Haltewinkel für die Rücklichter aus einem Vierkantrohr-Rest passend zurechtgeflext und gebohrt, und anschließend mit Owatrol eingepinselt:



Noch 2 Wochen, dann soll der Fahrrad-Träger fertig sein...

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 25. April 2013, 19:11

Moin.

Ich habe heute die einzelnen Teile mattschwarz lackiert:





So sieht das alles noch professioneller aus, wie gekauft eben, und erspart mir evtl. überflüssige Kontrollen durch die Rennleitung... ;-)

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Grafenhausen

Beruf: Maschinenbautechniker

Fahrzeug: MB 207D (1985), Ford Mondeo (2010)

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 26. April 2013, 07:49

Gut, daß du die Eckwinkel angeschweißt hast. Bei deinem 100kg Belastungstest dachte ich, hmmmm, das ist statische Last. Kommt ein Schlagloch, sieht die Welt ganz anders aus.

Gruß, Stefan
Signatur von »Stefan_66« Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

49

Samstag, 27. April 2013, 22:19

Ganz ähnliche Konstruktion, blos aus 40x80mm Rohr hat mein 250Kg Mopped einige tsd. Km über übelste Pisten klaglos getragen.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

50

Dienstag, 30. April 2013, 20:25

Moin.

Mittlerweile habe ich den Fahrrad-Heckträger zusammen geschraubt, vorher innen zum Schutz gegen Rost mit Fluid-Film AS-R eingesprüht, den Kennzeichenhalter aus Blech gebaut, die Rücklichter und Kennzeichenbeleuchtung drangeschraubt, Kabel mit Stecker angeschlossen und den Träger an unseren Bremer drangebaut:









Nur mit der Zange vom Bordwerkzeug kann man den Träger anbauen und abmontieren, also müsste der rechtlich als Ladung gelten, die einfach nur fachgerecht gesichert werden muss:



Der Schutz gegen unbefugtes Abbauen sieht so aus:



Ich habe den Träger mal gewogen: ohne die noch fehlenden 4 Schienen für die Reifen der Fahrräder und sonstige geplante Halterungen wiegt der Träger so wie auf den Fotos (aber ohne das Fahrradschloss) 21,2 kg.

Und der Überstand über die bisherige Länge des Wagens beträgt mit Rücklichtern 99 cm - wenn ich den Bügel ein Stück höher gesetzt hätte, und Rücklichter und Kennzeichen sichtbar geblieben wären, hätte ich also wahrscheinlich die zusätzlichen Rücklichter und das 3. Kennzeichen weglassen können, und müsste noch nicht mal eine Rote Fahne dranhängen (Ladungssicherung). Aber so, mit Extra-Rücklichtern, kommt mir das sicherer vor.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

HarunAlRaschid

unregistriert

51

Dienstag, 30. April 2013, 21:13

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 11:57)


  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

52

Dienstag, 30. April 2013, 21:59

Moin.

Ich habe auf die schnelle nix gefunden dass zusätzliche Rücklichter verboten sind, aber statt dessen:

Vorgeschriebene Schlussleuchten (...) müssen am äußersten Ende des Fahrzeugs angebracht sein. Ist dies wegen der Bauart des Fahrzeugs nicht möglich, und beträgt der Abstand des äußersten Endes des Fahrzeugs von den zur Längsachse des Fahrzeugs senkrecht liegenden Ebenen, an denen sich die Schlussleuchten, die Bremsleuchten oder die Rückstrahler befinden, mehr als 1 000 mm, so muss je eine der genannten Einrichtungen zusätzlich möglichst weit hinten (...) angebracht sein.
Zusätzliche (...) Schlussleuchten (§ 53 Absatz 1), Bremsleuchten (§ 53 Absatz 2), (...) und Fahrtrichtungsanzeiger (§ 54 Absatz 1) sind an Fahrzeugen oder Ladungsträgern nach Anzahl und Art wie die entsprechenden vorgeschriebenen lichttechnischen Einrichtungen fest anzubringen, wenn Ladungsträger oder mitgeführte Ladung auch nur teilweise in die in Absatz 1 Satz 4 geforderten Winkel der vorhandenen vorgeschriebenen Leuchten am Kraftfahrzeug oder Anhänger hineinragen.

Bei zusätzlichen Nebelschlussleuchten muss die erste sich beim Einstöpseln der zweiten automatisch auschalten, aber die habe ich eh nicht.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

53

Dienstag, 30. April 2013, 23:24

Moin Ma-Ke!

Meine Anerkennung für die Arbeit und die Ausführung Deines selbstgebauten Fahrradträgers. Gefällt mir sehr gut. Viel Arbeit und Umstände sind mit der Verwirklichung des Trägers sicherlich verbunden gewesen. Nochmals meine Gratulation hierzu.
Und das zu diesem Thema bisher 54 Beiträge verfasst wurden, ist schon beachtlich. Aber ich denke von so etwas lebt auch ein Forum. Zum Nutzen und evtl. Umsetzen aller Mitglieder.

Grüsse aus der norddeutschen Nachbarschaft von

Joachim #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

54

Mittwoch, 1. Mai 2013, 10:48

Moin Moin !

Deine Ausführungen zur Elektrik sind richtig , eine NSL brauchst du erst ab EZ 1991,wobei die Abschaltung am Fzg nur bei Verwendung Hecktragesystemen vorgeschrieben ist ,nicht jedoch bei Anhängern. Aber die Rückstrahler kann ich noch nicht erkennen ! Es sei denn ,diese sind in den verwendeten Rückleuchten integriert. Das erkennst du am Prüfzeichen auf der Lichtscheibe , das Prüfzeichen für einen Rückstrahler ist "IA". Brauchst du zusätzlich ,müssen diese das Prüfzeichen tragen und dürfen nicht 3-eckig sein. Vorsicht im Baumarkt ! Da gibt es Rückstrahler mit dem Prüfzeichen "Z" . Die sind nur für Fahrräder !

MfG Volker

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

55

Mittwoch, 1. Mai 2013, 19:41

Moin.

Aber die Rückstrahler kann ich noch nicht erkennen ! Es sei denn ,diese sind in den verwendeten Rückleuchten integriert. Das erkennst du am Prüfzeichen auf der Lichtscheibe , das Prüfzeichen für einen Rückstrahler ist "IA".

Auf dem Rücklicht steht "E6", "Made in Austria", "95" und "R-S", und 'ne Menge andere Zahlen, aber nicht "IA". Heute habe ich auf dem Flohmarkt für 'nen Euro 2 Rückstrahler bekommen, wo "E1" und "IA" draufsteht, und die zusätzlich montiert:





Original hatte unser Bremer (Bj. 1983) überigens gar keine Rückstrahler, und nur sehr schwache Rücklichter. Deshalb hatte ich direkt nach dem Kauf selbstklebende Reflexfolie der Marke 3M, Typ Diamond Grande 983-10 ECE mit E-Prüfzeichen in der Farbe rot auf die Stoßstange geklebt (eigentlich etwas zu dicht an den Rückleuchten, normalerweise muss der Abstand dazu mindestens 20 cm sein, sieht aber m.E. so besser aus).

Ma-Ke 8-)

P.S.: Ich habe nochmal im Dunkeln nachgesehen. Weder im originalen, noch im neu drangebauten Rücklicht ist ein Rückstrahler vorhanden:



Demnächst dengele ich auch noch den Reflektor-Halter aus Blech gerade, damit der Reflektor weiter nach außen und nach hinten kommt und so nicht so stark durch das Rücklicht verdeckt wird, wenn jemand von schräg hinten ankommt.
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (1. Mai 2013, 22:41)


Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

56

Donnerstag, 2. Mai 2013, 22:03

Moin Moin !

Zitat

Original hatte unser Bremer (Bj. 1983) überigens gar keine Rückstrahler


Na ,ab Werk werden schon welche dran gewesen sein ! Ab Werk waren beim Düdo immer runde ausserhalb der Rücklichter ,also separate, in den Stossecken angeschraubt, beim Bremer waren die zumindestens bei den Pritschen auch immer hinten an der Traverse separat.Wenn ichs recht bedenke ,waren bei fast allen LKW von DB die Rückstrahler nicht in den Lichtscheiben integriert.

MfG Volker

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

57

Freitag, 3. Mai 2013, 04:10

Moin.

Zitat

Original hatte unser Bremer (Bj. 1983) überigens gar keine Rückstrahler
Na ,ab Werk werden schon welche dran gewesen sein !


Mir fällt gerade ein:
Es sind doch originale Rückstrahler dran, in ca. 2 m Höhe #gruebel :



Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

58

Samstag, 4. Mai 2013, 08:05

Moin.

Die Schienen sind jetzt an den passenden Stellen gebohrt, und die 2 fehlenden Reifenhalter habe ich aus einer M8-Gewindestange und Flügelmuttern nachgebaut:



Und dann habe ich mir Halterungen für das Vierkantrohr zurechtgesägt, geflext, geschraubt und gebohrt:



...damit ich mir irgendwie mit diesen Klemmen vom gekauften Fahrrad-Dachträgersystem passende Rahmenhalter für unseren neuen Fahrrad-Heckträger bauen kann:



Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

59

Samstag, 4. Mai 2013, 15:42

Moin.

Die Schienen sind montiert, an deren Enden gelbe Reflektorfolie draufgeklebt und das Kabel ist mit Kabelbindern fixiert:



Mit Schienen wiegt der Träger jetzt 31 kg.

Jetzt fehlen noch die 4 Rahmenhalter für die Fahrräder.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

60

Samstag, 4. Mai 2013, 18:31

Saubere Arbeit #respekt #klasse1
Gruß Ralf