Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Halunke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Januar 2013, 20:40

Batterien

N´abend,

als erstes werden ab sofort Glückwünsche zur bestandenen HU entgegenommen. ;-)

Dann mußte ich feststellen, dass die Aufbaubatterien (2 x 200 Ah) so langsam ihren Geist aufgeben. 20 Stunden die Truma E 4000 auf höchster Lüfterstufe, sowie ein paar kleine Verbraucher und schon stehen die Batts bei 11,3 Volt. Das reicht der Truma nicht mehr und sie schaltet ab. Bei dem derzeitigen Wetter eher ungünstig.

Nun brauche ich zwei neue oder gute gebrauchte 200 Ah, bevorzugt AGM. Kann jemand etwas empfehlen oder hat eine Bezugsquelle. Da Geld bei mir knapp ist suche ich eher etwas günstiges.
Starterbatterien (Nass) sollten es nur für den Notfall sein.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Unterkulm

Beruf: Dipl.-Heilpädagoge

Fahrzeug: 407D, LA 710 KR, LAF 1113, W124 200D

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Januar 2013, 21:52

Hi Halunke,

schau auf jeden Fall nach "rüttelfest" oder "heavy duty". Nicht alle AGMs sind für den Womo-Ausbau geeignet. Über die jeweiligen Datenblätter bekommst Du Infos, ob die Charakteristik Deiner Ladegeräte passt (Ladestrom und -spannung, Erhaltungsladespannung) und wieviele Ladezyklen die Batterie wohl mitmacht. Je nachdem, wie oft Du die Batts nutzt, macht es Sinn etwas mehr zu investieren.
Gebrauchte AGMs sind immer Vertrauenssache.

Deinem Beitrag entnehme ich, dass Du einen Leistungsabfall Deiner jetzigen Batts (Starter) bemerkt hast. Bedenke, dass auch AGMs bei Kälte weniger Ladung aufnehmen (auch hierzu die Datenblätter). Ich würde die jetzigen Batterien erstmal testen, wenn Du mit dem System bisher gut gefahren bist. Je nach Ladetechnik besteht vielleicht noch die Möglichkeit, über moderne Kennlinien die Batts noch besser zu beschicken. Aber dies ist eine andere Baustelle.

Wenn Du die Aufbaubatterien auf Dauer nicht tiefer als 11,3V entlädst, fährst Du mit Startern aus dem LKW-Bereich vielleicht sogar günstiger. Der Vorteil der AGMs ist ja, dass sie Tiefentladung nicht so krumm nehmen wie Starter, hier kannst Du Dir ja Gedanken machen, ob Du diese Eigenschaft (und den damit verbundenen Mehrpreis) brauchst.

Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zur bestandenen HU!!!
Habe auch grade anfang des Jahres meinen 407 erfolgreich bei der MFK (schweizer tüv) gezeigt.

LG
Steinobst

  • »Halunke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Januar 2013, 10:04

Hi Steinobst,

meine jetzigen Batterien sind AGMs aus einer Notstromanlage. Also auch nicht auf viele Zyklen ausgelegt. War bisher auch alles OK. Temperatur haben wir zur Zeit nur 0 bis -5, also nicht so dramatisch. Als Ladegerät habe ich ein 40 Amp. Automatiklader LPC von Leab, das von Leab auf die Batterien eingestellt wurde. Da sollte alles OK sein. Während der Fahrt ein Sterling Lima-Batterie-Gerät, auf AGM eingestellt.
Die Batterien haben aber schon richtig gelitten, viele male bis auf 10, irgendwas runter.
Es sollten also wieder AGM sein, wobei das Preis-Leistungsverhältnis bei mir entscheidend ist. Das Beste vom Besten ist mir zu teuer.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Unterkulm

Beruf: Dipl.-Heilpädagoge

Fahrzeug: 407D, LA 710 KR, LAF 1113, W124 200D

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Januar 2013, 23:48

Hi zurück Halunke,

an Deiner Ladetecknik hätte ich auch nichts auszusetzen, hört sich nach wenig Luft nach oben an. Beim Sterling kannst Du noch schauen, ob er vielleicht auf Blei-Säure besser eingestellt wäre, wenn Du die Datenblätter Deiner Batterien vorliegen hast. Manche AGMs können und sollten so geladen werden, dies wird aber nur wenig Unterschied machen.

Ich bin auch kein Vertreter von "High End" in jedem Fall. Andererseits liegt auf der Hand, dass man mit einer etwas teureren Batteriebank auf Dauer günstiger fahren kann, wenn man sie erst nach vielen Jahren ersetzen muss. Mit der Zyklenfestigkeit und vor allem mit der Rüttelfestigkeit (oder "Heavy Duty") wollte ich Dir nur einen Tipp geben, da sich viele mit diesen Themen nicht auseinandersetzen. Dann wird eine Batterie gekauft, die für stationäre Anwendung gedacht ist und hinterher ist die Enttäuschung gross und Garantieanspruch bei Defekten gibt's auch keinen.

Meine Recherche auf dem AGM-Markt ist leider zu veraltet, um dir konkrete Batts nennen zu können. Sicher wirst Du fündig werden irgendwo zwischen dem Besten vom Besten und "billig kann ich mir nicht leisten".

Gutes Gelingen!
LG
Steinobst

Wohnort: Giessen

Fahrzeug: MB814 ; Transit

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 26. Januar 2013, 22:47

ersatzbatterie

Hallo

Wenn du günstig Batt suchst ,schau mal bei Servicestationen
für Rollstühle vorbei. hier habe ich immer gute erfahrungen gemacht


gruß karl