Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

marcopolo

unregistriert

1

Mittwoch, 30. Januar 2013, 23:50

Bremer Kindersitz vorne Sitzbank!!!

hey leute erwarte nachwuchs,
und muss mir in meinen bremer nun vorne eine zweiersitzbank einbauen,
so das frau und kindersitz (maxi cosi) angeschnallt werden kann.(kindersitz reicht glaube ich ein beckengurt)!?
habt ihr ne idee wie ich das machen könnte, evtl hat ja schon jemand sowas erfunden :-|
die originale sitzbank hat glaube ich keine gurtaufnahme punkte...
derzeit einzelne sitze drin :(
naja vielleicht wird mir geholfen danke #winke3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marcopolo« (31. Januar 2013, 00:26)


Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Januar 2013, 01:01

Moin! #winke3

Bei unserem orangen 307D ist statt Beifahrersitz eine ("etwas" verpeekte) 2er-Sitzbank drin, da geht aber nur ein 3-Punkt-Gurt für beide Plätze quer drüber. So ähnlich wie diese. Und bei so einer Sitzbank kann ich mir nur schwer vorstellen, wie 1 Erwachsener und 1 Kind im Kindersitz gleichzeitig mit 1 Gurt vernünftig gesichert werden könnten...?

Bei meinem VW-Bus T2 habe mir ich damals in so einer Situation 2 Schienen aus Winkeln und Vierkantrohren geschweißt, dieses unten zwischen den Sitzen an der Karosserie festgeschraubt, und eine dazu passende Halterung die man an den Kindersitz schrauben konnte geschweißt. Unser Jüngster saß dann rückwärts zur Fahrtrichtung zwischen unseren Sitzen. Das war zu einer Zeit wo es mir total egal war, was der TÜV dazu sagt, sondern mir einfach nur wichtig war dass es hält, sicher ist und funktioniert. Für die HU kam der eben raus... ;-)



Bei deinem wird es ein ähnliches Problem geben, nämlich dass nur 2 Sitzplätze eingetragen sind und auch keine weiteren originalen Gurtbefestigungspunkte vorhanden sind. Ich würde wahrscheinlich versuchen, mir eine 2er-Sitzbank mit 2 Becken-Gurten zu kaufen, die irgendwie passend gemacht (...) auf die vorhandene Konsole fest, sicher und haltbar draufzuschrauben und zusätzlich an den originalen Gurtbefestigungspunkten sichern. Auf dem mittleren Sitz könnte man dann mit dem Beckengurt den Kindersitz befestigen, erst rückwärts, dann später vorwärts, und auf dem Beifahrersitz könnte man ja sogar den 3-Punkt-Gurt mit dem anderen Teil vom Beckengurt (evtl. austauschen) verwenden. Oder alternativ einen dritten Befestigungspunkt "bauen" und durch den Boden am Träger befestigen (ohne diesen zu durchbohren oder anders zu schwächen oder zu beschädigen), z.B. so ähnlich wie bei der Befestigung von unserem Gurtbock:



Das zur technischen Ausführung.

Zur rechtlichen Situation: entweder versuchen, den 3. Platz eintragen zu lassen, was wegen der heutigen Bestimmungen aber in Stress ausarten kann, oder einfach fahren und evtl. alle 2 Jahre umbauen oder - je nach Prüfer - drinlassen. Aber zur rechlichen Situation werden sich hier bestimmt bald welche melden... ;-)

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (1. Februar 2013, 09:21)


Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. Januar 2013, 08:42

kindersitz reicht glaube ich ein beckengurt)


Moin,

Erst mal Glückwunsch zum kommenden Nachwuchs.
Kindersitze, die eine Zulassung für Beckengurt haben, sind (waren vor 5 Jahren) sehr schwer zu finden. Vor 10 Jahren war das schon problematisch, da gab es nur noch wenige Babyschalen, die an den Beckengurt durften. Und bei die nächste Größe gab es nur noch den Römer King, aber die Version, die wir hatten, gibts nicht mehr. Und nachfolgend (ab 4 Jahre oder so) gab es den Römer Vario, eine "Brücke" die vor dem Bauch des Kindes sitzt. Den gab es vor 5 Jahren nicht mehr, wir hatten zum Glück noch gebrauchte...

Also insgesamt sehr problematisch, geeignete Sitze zu finden. Zumindest war das vor ein paar Jahren so, wie der Markt im Moment aussieht weiss ich nicht.
Also erkundige dich genau, ob es überhaupt Kindersitze für Beckengurt gibt, sonst musst du eine andere Lösung finden.


Andi

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. Januar 2013, 12:00

Gibt´s die Bank nicht mit wenigstens dem re Sitzplatz in 3-Punkt-Ausführung. Bei meinem ist nämlich der 3-P-Gurt drinn. Aber halt Einzelsitz.

Sonst den Sitzkasten von der Bank montieren und eine neuere Sitzbank mit 2 3-Punkt-Gurten draufschrauben.

marcopolo

unregistriert

5

Donnerstag, 31. Januar 2013, 12:02

@AndiP
danke #winke3
also ich werde mal Fotos reinstellen wie mein Bus von innen aussieht, evtl kann man ja hinten etwas basteln!
aber Baby will ich auf jeden Fall vorne haben sonst schaut die kleine ja die ganze zeit alleine ins Womo :-/
@Ma-Ke
is ja cool die bilder von deinem super 3 punkt bock hab ich gestern schon gesehen habe mir aber garnicht
den namen des erfinders angeschaut ;) wenn ich nur schweißen könnte 8-( naja wenns hart auf hart kommt muss ich mir die teile anfertigen lassen!
so eine brauch ich :-O weiß aber nicht ob die von der größe her passen ,müsste vom ducato sein(?)


oder so einen wenn ein beckengurt nicht langt, schau ich aber noch nach heute abend!



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marcopolo« (31. Januar 2013, 12:11)


carpelux

unregistriert

6

Donnerstag, 31. Januar 2013, 14:09

Ich habe das gleiche "Problem"... ;) Glückwunsch übrigens!

Ich habe eine Doppelsitzbank aus einem 2007er Fiat Ducato passend gemacht. Diese hat zwei Dreipunktgurte. Du musst allerdings auch die Gurte + Gurtschlösser umbauen, die Benzgurtschlösser passen nicht in die Fiat Peitschen.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 31. Januar 2013, 14:34

iese hat zwei Dreipunktgurte.


Hast du die Fiat-Bank denn auch eingetragen? 8-)

carpelux

unregistriert

8

Donnerstag, 31. Januar 2013, 14:48

nö, habe 9 Sitzplätze eingetragen - wo die jetzt genau sind interessiert doch niemanden... Die Fiat Bank ist ordnungsgemäß befestigt.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 31. Januar 2013, 15:07

Die Fiat Bank ist ordnungsgemäß befestigt


Kann ich mir nicht vorstellen. Die Bank ist bestimmt gut und massiv verschraubt. Aber eine getestete, von MB freigegebener Einbau ist das bestimmt nicht. Und ob die Befestigung bei einem Crash hält und auch die Passagiere dann noch zurück halten kann? Das Thema der erloschenen ABE lassen wir mal außen vor ;-)
Ich würde jedenfalls immer die originalen Gurtpunkte weiter verwenden, dann hat der Sitz im Crashfall -wie vom Hersteller vorgesehen- kaum was zu halten, allenfalls sich selber. Die wesentlichen Kräfte werden über den Gurt und deren originalen Aufnahmen abgeleitet.

Aber jeder muss selber wissen, was er bastelt und was er verantworten kann und will.

Andi

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 31. Januar 2013, 17:48

Habe 1995, als ich mit meinem damals 7 Monate alten Sohn nach Griechenland gefahren bin, den Deckel (der wo der Radio reingehört) über der Motorabdeckung abgeschraubt und einen Kindersitz gegen die Fahrtrichtung mittels Spanngurt auf der Motorabdeckung befestigt. Hielt bombenfest. Fahr allerdings einen Düdo, weiß nicht, ob das im Bremer auch geht. Gurte habe ich überhaupt nicht im Auto, brauche ich auch nicht, da Baujahr 1969.

Gruß Horst

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 31. Januar 2013, 23:09

Ohne Worte, echt! #aufkopp

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 1. Februar 2013, 05:33

Moin!

Evtl. so eine Doppel-Beifahrer-Sitzbank aus einem Sprinter mit Dreipunktgurten (oder den oben von dir erwähnten) ggf. mit zusätzlichen Querträgern aus Stahlprofilen auf der Konsole gut festschrauben und zusätzlich hinten (!) (da wo Sitzfläche und Rückenlehne verbunden sind, wegen der dortigen Zugbelastung beim Bremsen etc.) ausreichend stabil (z.B. dickes Blech) an den vorhandenen Gurtbefestigungspunkten befestigen...!?

Für den im letzten Sommer von mir konstruierten Gurtbock hatte ich mal recherchiert, dass Gurte an den Befestigungspunkten auf 1,5 oder 2 t Zugkraft getestet werden, bzw. würden...

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (1. Februar 2013, 05:43)


Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 1. Februar 2013, 08:30

Meine 2Cent:

In StVo §21 steht, dass so viele Personen befördert werden dürfen, wie mit Gurten ausgestattete Sitzplätze vorhanden sind. Oder, falls keine Gurte vorgeschrieben sind, dann nur wieviele Sitzplätze vorhanden sind.

Und jetzt kommt der entscheidende Punkt: In der ganzen StVo ist nicht definiert, was ein Sitzplatz ist!!!!! Es steht nicht drin, dass ein Sitzplatz in die Papiere eingetragen sein muss. Da gab es schon Gerichtsurteile zu, wo zu viele Leute in PKWs befördert wurden usw., jedesmal haben die PKW-Fahrer gewonnen. Das mal zur rein rechtlichen Situation des Eintragens. Ich habe auch weniger Sitze eingetragen als Leute mitfahren, war noch nie ein Problem.

Zum Befestigen: Ich könnte mir vorstellen, dass eine gute selbstgebaute Befestigung besser funktioniert als eine Daimler vorgesehene. Bei Daimler wird nämlich berechnet, wie dick das maximal sein muss, um gerade noch den Crash zu halten. Wenn wir was basteln, wird da ein Vierkant um den Rahmen gespannt, an dem man das ganze Auto anheben kann :). Daimler würde niemals so "verschwenderisch" mit Material umgehen (wenn irgendwo ein halber Cent eingespart werden kann, dann wird das gemacht).

Und zu der Sache mit Kindersitz und Beckengurt: Wir haben einige Kindersitze, einen davon erst letztes Jahr gekauft. Alle funktionieren mit Beckengurten und sind nicht von Römer (sondern MaxiCosi oder so). Auch unsere Babyschale hatten wir mit dem Beckengurt befestigt.

Gruß,
dagegen


Wer Angst hat, geht besser zu Fuß. Aber auch für ihn wird das Leben mit dem Tod enden.
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

marcopolo

unregistriert

14

Sonntag, 3. Februar 2013, 21:09

also die selbstbauten sehen oft robuster aus wie die originalen sitze, find ich !
ansonsten, es geht langsam vorran leider, also zumindest kann ich schon mal sagen ein
maxicosi easy base 2 wie ich einen habe, kann man mit beckengurt benutzen, haben laut internet recherche einige schon so benutzt!!
alles andere demnächst #winke3

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 3. Februar 2013, 22:09

maxicosi easy base 2



Laut Bedienanleitung nicht für die Befestigung mit Zweipunktgurt zugelassen ;-(

marcopolo

unregistriert

16

Sonntag, 3. Februar 2013, 22:28

hab einige berichte gelesen da haben die leute einen easy base am beckegurt benutzt,
daher dachte ich, ist schon gut! aber es stimm laut anleitung darf man nur 3 punkt gurt benutzen! obwohl irgendwie nur zwei punkte dran sind an dem ich ihn festmachen kann %-/ naja egal, muss mal schauen was ich letztendlich für eine sitzbank reinbaue, dann muss ich mir vielleicht noch einen anderen maxi cosi kaufen :=-

geklaut aus anderem forum :
Es gibt auch Kindersitze, die mit Beckengurt gesichert werden können:
Graco Autobaby mit Basis - 13 kg
Britax Eclipse SI 9 – 18 kg
Britax Renaissance 9 – 18 kg
Wavo Fix XL 9 – 18 kg
Bimbo Fix XL 9 – 18 kg

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 3. Februar 2013, 22:36

Es gibt auch Kindersitze, die mit Beckengurt gesichert werden können:
Graco Autobaby mit Basis - 13 kg
...z.B. dieser Graco Autobaby bei eBay.

Ich habe auch noch einen 4-Punkt-Kindersitz der mit Beckengurt gesichert werden kann zu verschenken, den ich selbst auch für neugeborene Babys benutzt habe (vor 13, vor 5 und vor 3 Jahren), aber der Bezug ist "etwas" zerfleddert, und nach der neuen Norm ist der ziemlich sicher auch nicht mehr zugelassen. Aber der funktioniert, wir haben es getestet: uns (100 km/h) ist jemand auf der AB von hinten mit 140 km/h reingebrettert, und mein Sohn hat im Kindersitz einfach weitergeschlafen... ;-)

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (3. Februar 2013, 22:44)


Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 3. Februar 2013, 22:42

moin,

Hier eine Übersicht (Stand: April 2012) der derzeit erhältlichen Systeme,
die mit einem statischen Beckengurt montiert werden können.
Unter einem statischen Gurt versteht man einen Gurt ohne Aufrollautomatik.
Er muss manuell gestrafft bzw. verstellt werden.
Es gibt keinen Kindersitz, der mit einem automatischen Zweipunktgurt verwendet werden kann.


Kindersitze, die mit dem Beckengurt (= Zweipunktgurt) benutzt werden können:

http://www.kvw-mhm.de/autokindersitze/ha…beckengurt.html

gruß
roadrunner

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 3. Februar 2013, 23:58

Also wenn du hinten schon eine Möglichkeit hast einen Sitz vernünftig fest zu machen, dann würde ich mir nicht den Stress geben vorne was nach zu rüsten.
Du wirst eh schnell merken, dass Autofahren mit einem Kleinkind am besten geht wenns schläft. Und lange Fahrten am Stück werden auf die Nacht verlegt. Das ist zumindest meine Erfahrung nach nunmehr drei großen Touren mit meinen beiden Jungs (derzeit 1+3Jahre alt).

Daniel

(der alle zwei Jahre hinten einen Dreipunkt-Gurt nachrüstet damit der Bus mit dem Familienzuwach stand halten kann. Zur Zeit schraube ich an Gurt Nr. 3 :-O )

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 4. Februar 2013, 08:49

Moin. #winke3

Man könnte sich eine 2er-Beifahrer-Sitzbank für den Bremer kaufen und, wie ich zu einem ähnlichen Thema bereits schrieb...
... könnte man den mittleren Beckengurt ... selbst "basteln", indem man diesen auf dem Schrottplatz oder bei eBay kauft und an den beiden unteren Befestigungspunkten der vorhandenen 3-Punkt-Gurte, da wo die Gurtschlösser befestigt sind, zusätzlich mit anschraubt. Wenn ein "normaler" Gurt auch schwere Menschen aushält, müssten die Befestigungspunkte doch auch "normale" und zusätzlich ein Baby im Kindersitz aushalten...
So müsste man keine neuen Gurtbefestigungspunkte bauen, was auch TÜV-technisch problematisch werden könnte.

Und zum Thema "Kinder vorne oder hinten" denke bzw. weiß ich aus Erfahrung, dass es oft gut ist wenn jemand (außer dem Fahrer) neben dem Kleinkind sitzt, der/die sich darum kümmert, und vorne sieht man eben mehr von der Welt als hinten, zu dritt würde ich immer gemeinsam vorne sitzen wenn die Möglichkeit besteht, allein schon wegen der Kommunikation...

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.