Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 16. Februar 2013, 14:55

Untere Kanten von Alu-Sandwich-Aufbau restaurieren

Moin.

Wenn das Wetter bald wieder "besser" wird, möchte ich das benötigte Material schon haben, draußen am WoMo basteln und nicht am PC recherchieren, deshalb habe ich jetzt schon folgende Frage:

Der Aufbau unserer WoMo-Wände ist Alublech - 2 cm Styropor - ca. 3 mm Holzfaserplatte. Der untere Rand ist in den letzten 30 Jahren, wahrscheinlich durch Feuchtigkeit, etwas verrottet: Das Blech ist ok, das Styropor unten teilweise abgebröselt und die Holzfaserplatte am unteren Rand ausgefranst, unvollständig, brüchig und wellig.

Hier 2 Fotos davon:





Meine Idee war, die alte Holzfaserplatte und das Styropor (Polystyrol) grade abzuschneiden, evtl. etwas versetzt, das dann fehlende Styropor durch 2 cm dickes Styrodur zu ersetzen, dann dahinter eine neue 3,2-mm-Holzfaserplatte, und auch über die so entstandene Stoßfuge einen etwa 10 cm breiten Streifen aus Holzfaserplatte zu kleben.

Meine Fragen:
  • Ist diese Reparaturmethode richtig, oder gibt es bessere?
  • Wie schütze ich die Holzfaserplatte am besten vor'm Aufquellen durch Feuchtigkeit: Owatrol, Fluid Film AS-R, UBS...?
  • sollte ein Schutz der unteren Kante gebaut werden, und wenn ja wie?
  • Welchen Kleber nehme ich - Klebt MS-Polymer auch Styrodur und Styropor, oder gibt es hierfür was besseres (z.B. Sikaflex)...?

Gruß, Ma-Ke 8-)

P.S.: Und wie sah das eigentlich wohl original ab Werk aus...?
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (16. Februar 2013, 15:01)


Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 16. Februar 2013, 15:33

...ich würde die untere Kante richtig aufarbeiten.

Entweder ´ne Holzleiste (lackiert oder anders geschützt) einarbeiten oder ich würde Alu U-Profil/Vierkantrohr verarbeiten.

Dadurch wird der Wandabschluss schön versteift... ;-)

Als Kleber kommt eigentlich nur ein MS Polymer in Frage.

Womit man die Holzfaserplatte schützt wüsste ich jetzt auch nicht so direkt zu sagen...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 16. Februar 2013, 17:23

Hallo, was verstehst Du unter Holzfaserplatten? Diese wären falsch, nimm 4mm Betoplan, ist wie Siebdruck-platten nur dünn da müssen nur die Kanten etwas geschützt werden. Sind bei mir schon seit 29 Jahren unter dem Boden.
Gruß Klaus

eifler 617

unregistriert

4

Samstag, 16. Februar 2013, 18:36

In dem Bereich ist doch gar keine Dämmung erforderlich? #augenreib
Mach das weg, sorge für Sauberkeit gegen Feuchtigkeit und schließe oben mit einem Alublech (Gewicht!) ab. Eventuell brauchst du etwas Verstärkung für den Wandbereich, damit es nicht flattert.

Volker

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 16. Februar 2013, 22:44

Styrodur mit MS Polymer verkleben von innen ein alublech gegen kleben ,nach oben abgekantet ( winkel) unten ein alu U einbauern das u aber nach unten gedreht so das eine wasser abtropfnase entsteht. zum fixieren schalung inne aussen mit schraubzwinge so 2 tage dran lassen dan schalung entfernen .ms polymär härtet durch die luftfeuchtigkeit aus .
habe damit meine komplete rückwand und einen teil der seiten wand gelebt.

mfg
rüdiger
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

  • »Ma-Ke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Juli 2013, 20:57

Moin.

Da bei der letzten HU im Juni die Kanten vom Aufbau bemängelt wurden, weil sie abfallen könnten, habe ich die inneren 3 mm dicken Holz- und Holzfaserplatten, das 2 cm dicke Styropor und die teilweise noch vorhandenen Holzleisten und Aluwinkelrandprofile entfernt - größtenteils unterwegs auf Autobahnraststätten, weil die Teile kurz vorm Abfallen waren, und den Rest heute zuhause:



Evtl. verstärke ich das irgendwann irgendwie noch mit 2 cm dickem Styrodur und Alublech, aber für die HU muss das erstmal (hoffentlich) reichen, und geflattert und/oder geklappert hat auf den letzten 3700 km Probefahrt durch Südfrankreich da auch nix.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Juli 2013, 21:38

Ma-Ke, wir haben beide den gleichen Aufbau (Mercator). Vielleicht können wir uns gegenseitig mit Rat und Tat zu Seite stehen. :-)
Wir haben unseren 207 gerade abgeholt - da tauchen bestimmt einige Fragen auf. ;-)

Viele Grüße, Hucky und Isa - die gerade dabei sind, sich an rasante 65 PS zu gewöhnen. :-O
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)