Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 18. Februar 2013, 20:11

Hilfe beim Umbau eines DB609

Hallo





Ich brauche ein wenig Hilfe beim Umbau eines DB 609 hoch
lang bei der Elektrik. Ich habe 2 x 12V 70Ah AGM Akkus mit Ladegerät, Wasserpumpe
12V eine Truma 4000E 24 V, einen Kühlschrank 12/ 220/Gas, Spannungswandler 12V/220.
Wie klemme ich jetzt was am besten an? Ich hoffe dass ich hier ein paar Tipps
bekommen. Das Fahrzeug hat selber auch 24 Volt.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 18. Februar 2013, 20:25

Hallo hotoyo, willkommen hier im Forum der Spezialisten hier bist Du bestimmt mit dienen Fragen gut aufgehoben. Allerdings etwas mehr Info zu deinem Vorhaben wäre nicht schlecht.
Gruß Klaus

3

Dienstag, 19. Februar 2013, 17:06

ich
möchte den 609 als Wohnmobil umbauen. Das ganze sollte so sein das, das ich mir
die Starterbatterien nicht mit der Wohneinheit leer sauge.


Der
Wagen war bei mir bis im letzten noch Gewerblich im Einsatz, dank guter Pflege
steht er nach 27 Jahren noch gut da. Da dieses ein zuverlässiger Wagen ist
möchte ich Ihn auch nicht abgeben.



PS.
Solarzellen kommen für mich nicht in frage.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Februar 2013, 19:05

Also fange ich mal an wenn ich auch nicht der E Freak bin. Du musst an den Fahrzeugbatterien die 24v abgreifen in diese Leitung einen Trennrelais dann auf 13,8v runter mit einem Spannungswandler. Oder mit einem 24-220v Wandler und einem Ladegerät die Zusatzbatterien laden. Ist vielleicht noch besser zum laden während der fahrt. Es gibt auch spezielle Ladegeräte die 24v Eingang haben und 12v Ausgang um während der fahrt zu laden. Deine Geräte schließt Du dann alle an der Zusatzbatterie an. Das nur mal so grob.
Gruß Klaus

5

Dienstag, 19. Februar 2013, 22:10

Auch von nem nicht-Fachmann, aber:

Mache grad das Gleiche. Und wo alles 12V bei dir iss, kommen die AGMs logischerweise parallel rein, wo dann der ganze 12 V Krempel dranhängt. Also Düdo 24V, Bordnetz 12V. Um die Bordbatterien zu laden bei der Fahrt, tät ichs so machen wie oben beschrieben mit nem 24V - 12V Wandler (eigentlich 24V - 13,8V). Per Hand oder über Relais vom Zündschloss oder von der LiMa schaltbar. Oder automatisch bei über 26 Volt anliegend, wenn das intelligente Ding das kann.
Oder sonst nur mit Ladegerät 230 V laden (nicht mein Fall).

Ich hab mir so'n Waeco 24V - 12V Lader gekauft, bei 20 A so 115 Euro. Fand das erschwinglich, mal sehen, er iss noch nicht da...

Würde nicht zu viel Zeit mit Billiglösung (Parallelschalten mit langem dicken Kupferkabel usw.) verschwenden. Alles, was den Strom bei weit entladener Bordbatterie begrenzt, kostet auch Volt, dann wird die Bordbatterie nicht richtig voll (denke ich...). Da iss so ne I-U Kurve vermutlich für die teuren Batterien besser...

Viel Spaß, den wünsch ich mir auch noch...

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 19. Februar 2013, 22:30

Hilfe beim Umbau MB 609 d

Hallo Hotoyo!

Auch von mir willkommen hier im Forum. Bei deinen Plänen solltest Du nach Möglichkeit einen B z B
also Batterie zu Batterie-Lader zwischenbauen. Bei mir ist ein Sterling BzB verbaut. Ist zwar teuer,
so ca. 350 Euro, aber der Aufwand wird sich lohnen, wenn Du länger was von haben möchtest.
Für den Aufbau würde ich AGM Batterien verwenden. Ziehe einen Fachmann für die Montage hinzu.
Wenn es günstigere BzB geben sollte, so geht das wohl auch.
Wünsche Dir die nötige Energie für den Ausbau.
Grüsse vom Rumtreiber
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

7

Mittwoch, 20. Februar 2013, 20:16

Gibt es für das BZB auch eine Bezugsquell?
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. Februar 2013, 22:24

Hilfe beim Umbau 609

Schaue einfach im Internet nach "Sterling-Ladegeräte" nach .
Auch Bootsausrüster führen solche Geräte.
Ich selber habe meinen Sterling-lader nicht eingebaut. Ist aber eine schöne Sache. Habe gerade
meine Unterlagen über Rechnung nicht zur Hand um nachzuschauen.
Kann aber in den nächsten 1-2 Tagen mal nachprüfen woher meiner kommt.
Auch AGM Batterien gibt es im Netz genügend Angebote.
Bis dahin der rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

9

Donnerstag, 21. Februar 2013, 16:59

Danke für die Antwort, werde mich dann mal danach umschauen.
AGM Batterien habe ich schon 2 x 70 Ah, aus einem Senioren Mobil.
Das passende Ladegerät für die AGM Batterien habe ich auch.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Februar 2013, 18:46

ich hab in meinem 814er Vario als B2B-Ladebooster ein VCC 2412-20A von Votronic eingebaut. Funktioniert einwandfrei. Zum Anschluß meiner 24V-Standheizung werd ich wohl an den 230V-Anschlußkasten noch ein 24V-Ladegerät hängen, 10A reichen da vollkommen. Mal sehen ob ich die dann direkt anschließe oder zusätzlich die Starterbatterien lade

11

Freitag, 22. Februar 2013, 09:16

Das Ladegerät von CTEK MXT14 24V 14A habe ich hier noch rumliegen.
Ich möchte so weit es geht die Staterbaterien schonen.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.