Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Stefan_66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grafenhausen

Beruf: Maschinenbautechniker

Fahrzeug: MB 207D (1985), Ford Mondeo (2010)

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 2. März 2013, 22:27

welchen Wandbelag für Toilettenraum?

Hallo,

ich habe heute den alten PVC-Wand-, Boden- und Deckenbelag vom Toilettenraum entfernt und auch das Klappwaschbecken. Zukünftig soll in dem Raum nur noch das Porta-Potti stehen und an der Wand ein größeres Sanitärschränkchen eingebaut werden.

Nun rätsel ich ein wenig, was ich wieder an die Wand machen soll. Wenn ich wieder PVC nehme, worauf muß ich achten? Genügt da welcher aus dem Baumarkt? Und wie befestigen? Gibt es dafür Sprühkleber oder nimmt man doppelseitiges Klebeband?

Welche Alternativen gibt es zum PVC? Erst wollte ich an die Decke und bis zur Wandhälfte herab Teppichboden verkleben, meine Frau möchte jedoch etwas Abwaschbares.

Vorab sag ich schon mal Danke für Anregungen,
Stefan
Signatur von »Stefan_66« Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Wohnort: Orrefors

Beruf: Campingwirt

Fahrzeug: Volvo B58 med Säffle Alukaross Bj 69

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 2. März 2013, 22:41

Wenn echte Fliesen zu schwer sind, dann guck dir mal diese Verbundplatten an. Sind absolut wasserfest und einfach anzubringen und zu bearbeiten.
Dazu kommen sie richtigen Fliesen unglaublich nah im Feeling und Aussehen ...sind aber leichter.

Gruß
Chris
Signatur von »SchwedenChris« Don`t eat the yellow snow!
Why not? It could be beer.

Wohnort: München

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Hymer 540D, Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 3. März 2013, 00:01

Ich würde dünnen PVC und neutralvernetzendes Silikon empfehlen.

Gruß Michael
Signatur von »Cheesy126« Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!

HarunAlRaschid

unregistriert

4

Sonntag, 3. März 2013, 00:05

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 11:39)


  • »Stefan_66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grafenhausen

Beruf: Maschinenbautechniker

Fahrzeug: MB 207D (1985), Ford Mondeo (2010)

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 3. März 2013, 00:21

Der vermutlich 23 Jahre alte PVC-Belag bei mir war im Prinzip auch noch in Ordnung. Er hatte sich nur
großflächig von der Sperrholzverkleidung gelöst.

Hmmmm... Fachgeschäft. Wissen die, was ich brauche, wenn ich sage, daß ich den PVC auf Sperrholz
kleben möchte? Bisher habe ich nur negative Erfahrung bei so Speziallösungen mit der Beratung gemacht.

Ich hatte überlegt, die Holz-Wandverkleidung mit Tiefgrund vorzubehandeln. Bringt es das?

Dieses neutralvernetzende Silikon (musste ich in Wikipedia nachlesen) für die Kantendichtungen, nehme ich an?

@ Schwedenchris: mein Busle ist zu klein um solche Platten zu installieren.

Gruß, Stefan
Signatur von »Stefan_66« Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 3. März 2013, 09:25

Ich habe 0,5 mm dicke Edelstahlbleche zugeschnitten und mit MS Polymer auf Sperrholz geklebt.Ohne irgendwelche Grundierung.Hält bombenfest. Die Optik ist nicht jedermanns Ding,aber uns war wichtig,das die ganze Toilettenkabine innen wirklich wasserdicht ist,weil sie auch als Duschkabine genutzt wird.PVC Kleber sind oft auf Dipersionsbasis,weichen also auf,wenn sie feucht werden.Ich würde da wirklich mal bei einem Fußbodenleger betrieb nachfragen.Vielleicht gibts da auch ein Restschnäppchen an Belag.Viel braucht es ja nicht.Meine Erfahrung ist da eher,das die Meister sich von meiner Begeisterung für das Projekt anstecken lassen,und bereitwillig aus dem Nähkästchen plaudern.

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 3. März 2013, 09:47

Hallo Stefan,
du erwähnst Tiefengrund. Streich den Tiefengrund nicht als Grundierung, sondern oben drauf, dann bekommst Du eine abwaschbare Oberfläche.
Also die Wand abschleifen, dann farbig nach Deinen Wünschen streichen und oben drauf die Grundierung (Sperrgrund).
Kannst das ganze an einem Restholzbrett in deiner Garage ausprobieren.

Viel Erfolg

Rainer
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

HarunAlRaschid

unregistriert

8

Sonntag, 3. März 2013, 12:26

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 11:39)


  • »Stefan_66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grafenhausen

Beruf: Maschinenbautechniker

Fahrzeug: MB 207D (1985), Ford Mondeo (2010)

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 3. März 2013, 19:12

Hi,

Dienstag habe ich früher Feierabend und werde verschiedene Fachgeschäfte abklappern.
Kleber mit Zahnspachtel auftragen hört sich schon mal gut an. Wär mir lieber als Sprühkleber.

Abschleifen und Lackieren hatte ich auch angedacht. Da jedoch zu viel "Technisches" verdeckt
werden muß und die Sperrholzplatten nur die Zwischenräume abdecken, sieht man viel Blech.

Da wir die Naßzelle nicht zum Duschen nutzen, sondern nur als Toilettenraum, ist absolute
Wasserdichtheit auch nicht das Thema. Edelstahl war mir darum zu kalt.

Mal hören, was der Fachmann mir erzählt. Vielleich erwisch ich einen Guten und Beratungswilligen.

Gruß, Stefan
Signatur von »Stefan_66« Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

10

Sonntag, 3. März 2013, 20:32

Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

StefanRS

unregistriert

11

Montag, 4. März 2013, 12:19

Hi,

hatte letztes Jahr das gleiche Problem und eigentlich ganz einfach gelöst.

PVC ausgesucht, den richtigen Kleber dabei gekauft und den mit einem Zahnspachtel aufgertagen.
Ränder alle mit Silikon versiegelt .
Mit dem Ergebniss sind wir zufrieden und es gibt bis jetzt keine Probleme.
Selbst 3 Wochen in Kroatien in der Sonne stehend, hat es bis jetzt gut gehalten.
Hier mal ein Bild davon



Gruss Stefan