Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 11. März 2013, 18:44

Wandler 24V auf 12V, Ruhestrom

Hab gestern einen 24V-12V Wandler für die Gelbordbatterie eingebaut. So'n Waeco Teil, nicht teuer, nicht billig.

Und jetzt ein paar Problemchen:

- Läd mit konstant 14,25 V (statt 13,8), das lässt sich lt. Waeco evtl. im Gerät innen noch einstellen, krieg morgen Antwort. Sonst würd ich n Widerstand seriell zum Innenwiderstand der Bordbatterie schalten...(?)

- Ruhestrom, d.h. wenn der Wandler auf der Eingangsseite (24V) komplett abgeklemmt oder ausgeschaltet ist, immer noch ca. 20 mA (funkt beim Anschluss), das sind immerhin alle 4 Tage 2 Ah (naja)

- Außerdem brennt immer die ON- Led, die nährt sich dann "praktischerweise" gleich aus der Bordbatterie

Iss das bei Euch auch so??
(Bitte keine Vorschläge, doch bei 24V Bordnetz zu bleiben oder den Umweg über 230V zu gehen, das überleg ich mir dann schon noch...;-)

DANKE! Fahren bald los...
Wanderbaustelle

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. März 2013, 18:54

nur mal so zur info...die 14,25v sind für die gehjl batterie folkommen ok. teilweise haben die noch höhere ladespannungen damit die richtig voll sind, bis teilweise 14,6V.
da brauchst du also nix mit widerständen oder sonstiges bauen damit du deine gehl batterie mit 13,8 lädst. mit 13,8 würde die nicht voll werden die gehl batterie.

wen dein wandler mit kenlinien arbeitet ist das alles volkommen ok mit den 14,25V.

das mit dem ruhe strom ist bei den geräten normal da kanste nur nen dicken schalter beidseitig zwischen machen um das zu unterbinden.
selbst die ctek ladegeräte haben nen verbrauch vom 5mA.
20mA ist zwa nicht fiel aber auch net wehnig wen der wagen länger unbenuzt herum stet.

das mit der ON lampe ist leider auch normal, da wird sich auch nix ändern auser du machst das gerät aus wen es einen haubtschalter haben solte.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Montag, 11. März 2013, 21:29

Danke für die schnelle und umfassende Antwort!! Iss ja echt schweinegeil, Frage gestellt und n Stünderl später hab ich die Antwort...

Das Ding hat leider keine Ladekennlinie, außer IU. Heißt aber nur, dass immer 14,25 V anliegen, keine Erhaltungsladung oder sonstiger Luxus....
Denke aber mal, bei Laden mit max. Kapazität/10tel iss das bei 10 h Fahrt völlig o.k.
Für dauerhaft dranlassen über Wochen isses glaub ich nix. Dann würd ich gern mal n echtes Aufbapperl mit 14,xx Volt sehen für den Batterietyp (iss glaub ich Sonnenschein, hergestellt fürn Bund, also 2 x 100 Ah Natoblöcke) und das mit der Ladeschlussspannung kann ja ohne Temp.-Fühler wie gelesen gar nicht ganz perfekt stimmen...

Werd vielleicht AN und AUS übers Zündschloss regeln und gleich noch n Relais hinterm Wandler reintun, so dass immer ganz aus ist. Wenn keiner widerspricht.

yeah!

PS: Falls jemand weiß, warum ich mit 2 Messgeräten es nicht schaff, den Strom in der Einstellung 200 mA zu messen, sondern nur in der 10 A Einstellung, freu ich mich auf des Rätsels Lösung. D.h. nicht ganz richtig, es ist mir nur 1 x gelungen, aber nicht wiederholt...noch blöder! Vielleicht höherer Einschaltstrom durch Laden v. Kondensator o.ä.?

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 11. März 2013, 22:55

Ich hätte eine Theorie, weshalb du du Strom nicht messen kannst:
Wahrscheinlich nimmt das Gerät keinen konstanten Strom auf, sondern
nimmt kurze Pulse mit hoher Intensität. Damit könnte dein Amperemeter überfordert sein...
Wenn das stimmt, dann kann es auch sein, dass es gar keine 20mA sind, sondern
ein anderer Wert...

EDIT:
Wahrscheinlicher ist aber:
Der Einschaltstrom des Gerätes ist sicher höher als der Betriebsstrom,
eventuell hast du dir beim ersten mal messen die Sicherung im Messgerät
geschossen und deshalb zeigt das jetzt nichts mehr an.
Teste also mal das Messgerät bevor du an was anderes denkst...
Signatur von »chicken« &irre2