Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 1. Dezember 2003, 22:58

Aheu,

da unsere Kisten ja doch etwas mehr Sprit verbrauchen als der gemeine PKW bietet sich ein großer Tank an. Ich hab nur dummerweise das Problem, dass in meinen nur ca. 50 Liter reingehen. Bei UPS im Stadtverkehr werden die eben jeden Tag betankt und fertig. Auf längeren Touren ist das schon sehr nervig wenn nach 300km die nächste Tankstelle angesteuert werden muss. Jetzt interessiert mich ob ich einfach einen zweiten Tank irgendwohin montieren und \'ne Verbindung zum derzeit vorhandenen machen kann, was da zu beachten ist,...
Müsste da dann zwangsweise geschweisst werden?
Oder ist es ratsam sich einfach einen größeren zu besorgen und auszutauschen? Wie ist das dann mit dem Fühler für Tankanzeige?

Besten Dank,
Kalle

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 1. Dezember 2003, 23:24

Hallo Kalle, es gibt entweder die Möglichkeit daß Du dir einen sogenannten
(Reise oder Long-Range)Tank über die typischen Wohmoausrüster besorgst.

Oder eben vom Schrottplatz einen Größeren sucht.
gab da verschiedenste Tank-Typen.

mein Teilespender hatte damals einen Kunststofftank mit 120 Liter drinnen.
frag mich aber jetzt bitte nicht, was die Teile kosten....
Die gibts fix und fertig mit allen anbauteilen, lediglich der Tankgeber bleibt der alte..
und außerdem haben die eine ABE- also kein Problem mit`m Tüv.

Ich hab auch schon überlegt mir nen zusatztank reinzuhängen- weil 60 Liter im IVECO sind Lächerlich) hätte schon wieder gerne nen 100-120 Liter Tank drinnen....

so long

Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

3

Dienstag, 2. Dezember 2003, 10:39

Hallo Kalle, es gibt nur eine wirklich gute Lösung für 608er Kasten. Es gibt einen Magirus-Tank (150 Liter), der passt saugend und schmatzend unter die Aussenhaut, Geber für DB muss mutgekauft werden. Entweder gebraucht suchen, oder neu bei AMR-Outdoorwelt in Lüneburg ( die Tanks findest Du dort z.Zt. als Sonderposten besonders preisgünstig ). Man sollte den Tankstutzen versetzen lassen ( 37 cm von der linken Seite) , dann passt der auch genau in die Original Tanköffnung der Karosserie.
Die von Daimler angebotene Doppeltank-Lösung ist unbefriedigend und bringt nicht viel.
Ich fahre den Magirus Tank seit 1,5 Jahren und bin sehr zufrieden ! ( Reichweite zwischen 1000 und 1300 km , je nach fahrweise !) Es empfiehlt sich der Anbau eines Zusatzfilters mit Wasserabscheider (Wenn nicht schon vorhanden) direkt hinter den Tank.
H.F. :-O

Armin (TÜ)

unregistriert

4

Dienstag, 2. Dezember 2003, 11:15

Hallo HF:

Du solltest vielleicht noch dazu sagen, daß der Tank mit 150 Liter ´ne Ecke weiter nach unten raushängt als der Originale. Gib mal ein paar Maße.

Grüße Armin

5

Dienstag, 2. Dezember 2003, 17:46

Hallo Armin, gegenüber dem Brotkasten ( dem Originaltank ) ist der Magirustank 7cm tiefer unter der Aussenhaut. Das fällt nicht auf. Probleme gibt es manchmal mit dem Auspuff. Den habe ich bei mir aus diesem Grund einfach nach hinten heraus verändert. Die genauen Masse (mit Zeichnung) findest Du hier Falls der Link nicht hinhaut : Länge 1,20m Breite 0,47m Höhe 0,275m.
H.F.
:-O

Volkmar

unregistriert

6

Dienstag, 2. Dezember 2003, 21:10

Die Profivariate gibt es hier :

http://www.iglhaut-allrad.de/technik/alutank/default.asp

Volkmar

7

Mittwoch, 3. Dezember 2003, 10:41

Aheu,

also mit\'m Auspuff krieg ich keine Probleme, da der auf der anderen Seite liegt. Es ist ja eben auch kein Standard 608er Kasten, sondern der mit dem Spier Aufbau, den UPS benutzt (3.10m hoch). Ich denke mal, dass da alles etwas anders sein wird. Wozu brauch ich denn den Wasserabscheider? Setzt sich in so\'nem großen Tank Wasser ab, dass dann im Diesel mit drin ist und wieder raus muss? Das erschließt sich mir irgendwie nicht ganz.

Bis dann,
Kalle

8

Mittwoch, 3. Dezember 2003, 18:35

Hi Kalle, Du hast das schon richtig erkannt ! Da Womos oft lange stehen, bildet sich im Dieseltank Kondenswasser, das möglichst nicht in den DK Kreislauf gelangen soll. Je grösser der Tank , desto mehr Kondenswasser. Besonders, wenn grosse Temperaturschwankungen stattfinden ( Frühjahr / Herbst ), das Fahrzeug lange steht und nur wenig DK im Tank ist. Zwingend notwendig ist der Filter nicht, ich habs aber gemacht.
H.F.

9

Donnerstag, 4. Dezember 2003, 10:23

Hallo Kalle,
kannst auch hier mal schauen, ebay-Autos-Nutzfahrzeugzubehör
da hab ich einige gesehen.

Grüsse
HaJoLo

10

Freitag, 5. Dezember 2003, 01:01

Hallo Kalle
Sollte mich wundern wenn Du nicht auch den Orginal DB-Tank
60 LTR unter hast.
Ich habe einen zweiten Orginal DB.-Tank dahinter gehängt.
Du brauchst eine DB.mittelkonsole die beide Tanks trägt.Die alte
Kommt nun als letzte angeschraubt,die Löcher im Fahrgestell sind
vorhanden.Bei mir sind beide Tanks über eine NW.40 Leitung
Verbunden.In jeden Tank einen Stutzen eingeschweißt,in der Mitte
ein Kugelventil und alles mit einem TankwagenSchlauch NW.40
verbunden.Tankwagen Speditionen oder Reparaturbetriebe haben
sowas oft rum zu liegen,brauchst ja nicht viel.
Der erste Tank hat nun alle Armaturen Vorlauf-Rücklauf-T-Geber.
Der zweite Tank dient nun als Reserve ,ist der erste leer wird
der erste vom zweiten gefüllt.
Ich mache das über ein gestenge,per Umlenghebel von innen während der Fahrt.Da diese Anlage vom TÜV wie auch andere ab-
genommen werden muß,rate ich dazu die Schweißarbeiten von einer
Firma,mit Bescheinigung,ausführen zulassen.Wolfgang
;-);-)

11

Freitag, 5. Dezember 2003, 10:18

Aheu,

kann sein, dass mein Tank auch 60L fasst. Mehr als 47 hab ich noch nie nachgetankt, da ich spätestens kurz bevor die Anzeige auf Anschlag leer steht wieder nachfülle. Hab keine Lust liegenzubleiben und dann erstmal von Hand zu pumpen. Ich leg mich am WE mal drunter und schau nach ob da schon irgendwas da ist um noch einen zweiten Tank zu montieren. Hab mal nach dem Magirus Tank geschaut. 210 Euro ist schon \'ne Menge (jedenfalls für mich). Werd mal sehen was sich machen lässt.

@Wolfgang: Warum hast Du\'s bei Dir so gebaut, dass Du per Hebel von einem Tank in den anderen umfüllen lässt. Kannst Du nicht einfach die direkte Verbindung offenlassen und das gesamte Volumen nutzen?
Nach etwas nachdenken vermute ich, dass wenn beide gleichzeitig genutzt werden Deine Tankanzeige nicht korrekt ist.

Bis dann,
Kalle

Der 406

unregistriert

12

Dienstag, 9. Dezember 2003, 00:10

Hallo Kalle
Der Grund für das Absperrvenil,beim Bremsen mit vollen Tanks,läuft dir der Erste über.
Wenn beide Tanks auf 25% runter sind,kannst du das Ventiel (Kugelventil)auflassen,beim Tanken muß es ja sowieso offen
sein.Dann aber das Schließen nicht vergessen.
Der DB.Tank war bei weiten nicht so teuer wie der Magirus Tank,
da Du den Auspuf auf der anderen Seite hast,brauchst man
auch die Verlängerung hinter dem A.Topf nicht.Wolfgang;-)

Der 406

unregistriert

13

Freitag, 12. Dezember 2003, 00:26

Da fällt mir noch eine wariante ein.
Daimler bietet für den zweiten Tank eine Verbindung über die
Tankablaßschrauben an,mit einem 6m/m Rohr und Hohlschrauben.In diesem Fall muß aber eine zweite Tankklappe eingebaut werden zum
betanken des zweiten Tanks.Aber auch hier befüllt der zweite Tank
den erste nur ständig.Wolfgang
;-)

14

Freitag, 12. Dezember 2003, 08:35

[cite]Der 406 schrieb:[br]Da fällt mir noch eine wariante ein.
Daimler bietet für den zweiten Tank eine Verbindung über die
Tankablaßschrauben an,mit einem 6m/m Rohr und Hohlschrauben.In diesem Fall muß aber eine zweite Tankklappe eingebaut werden zum
betanken des zweiten Tanks.Aber auch hier befüllt der zweite Tank
den erste nur ständig.Wolfgang
;-)[/cite]

Aheu Wolfgang,

also wenn die Tanks auf gleicher Höhe sind und (wieauchimmer) verbunden sind (z.B: Rohr aus dem einen unten raus in den anderen von unten rein), dann sollte sich der zweite ja füllen wenn ich den ersten ganz normal auftanke, da die Niveaus in beiden Tanks ja dieselben sein müssten.
Einzige offene Frage ist nur, wie die Luft aus dem zweiten Tank rausgeht, wenn die Verbindung zum ersten \'untenrum\' geht. Oben ein Loch reinmachen?
Und wo befindet sich im Normalfall die Tankablassschraube? Doch vermutlich an der Unterseite des Tanks oder? Hab bei mir nämlich noch nichts gesehen, was aber daran liegen kann, dass da eine verdammt Dicke Dreckschicht unten dran klebt.

Bis dann,
Kalle

15

Freitag, 12. Dezember 2003, 09:10

Hi Kalle,

das ist die Variante welche die meisten von uns benutzen, so auch ich.


[cite]Kalle schrieb:[br]

also wenn die Tanks auf gleicher Höhe sind und (wieauchimmer) verbunden sind (z.B: Rohr aus dem einen unten raus in den anderen von unten rein), dann sollte sich der zweite ja füllen wenn ich den ersten ganz normal auftanke, da die Niveaus in beiden Tanks ja dieselben sein müssten.
[/cite]


Jaein, die Betankung dauert zu lange, über das dünne Rohr fließt der Saft nur langsam. Eine zweite \"Betankungsklappe\" ist eigentlich erforderlich und auch kein Problem, man muß ja nicht unbedingt die Originalklappe verwenden. Ich z.B. habe einfach einen runden Reinigunsdeckel verwendetet. ( Wie hier http://www.reimo.de/files/Zubehoer_2003/rei328_reimo.pdf auf Bild 11 ) War wenig Arbeit und sieht gut aus ;-)

[cite]
Einzige offene Frage ist nur, wie die Luft aus dem zweiten Tank rausgeht, wenn die Verbindung zum ersten \'untenrum\' geht. Oben ein Loch reinmachen?
[/cite]

Da ist im original eine Entlüftung sie man auch bestehen lassen kann.


[cite]
Und wo befindet sich im Normalfall die Tankablassschraube? Doch vermutlich an der Unterseite des Tanks [/cite]

Richtig !!


Cu Fido

Der 406

unregistriert

16

Mittwoch, 31. Dezember 2003, 01:33

Ich habe mir seiner Zeit dieses dünne Verbindungsrohr angesehen,
und habe mir vorgestellt wie sich die Tankverschmutzungen an diesem tiefsten Punkt der Tanks sammeln und habe meine version
gewählt und es bis heute nicht bereut.Wolfgang ;-)