Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 14. April 2013, 12:03

Beschaffenheit der Arbeitsplatte mit integriertem Kocher

Hallo Gemeinde,

ich bin grad beim Um- und Einbau einer kleinen Küchenzeile. Da tritt die Frage auf, welche Materialbeschaffenheit muss die Arbeitsplatte haben, in die die Kochmulde integriert wird?

also konkret: kann ich da eine stabverleimte Buchenplatte oder ähnliches nehmen oder muss ich da irgendwas hitzebeständiges wählen?
Gibt es dazu Auflagen, die ich beachten muss?
Freu mich über einen Hinweis :-)

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 14. April 2013, 12:09

Hallo, soll der Brenner direkt in die Platte eingebaut werden? Dann würde ich etwas unbrennbares nehmen. Gruß Klaus

3

Sonntag, 14. April 2013, 12:18

Ja, genau: es ist eine 2-flammen kochmulde zum einbau in eine platte....

ich dachte nur, in der Hausküche werden ja auch kochmulden integriert. ich habe halt keine ahnung, ob es bei womo-küchen irgendwelche vorschriften dazu gibt...

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. April 2013, 12:33

Was sagt denn die Einbauanleitung dazu. Ich kenne das nur in Glas Stein oder Edelstahl eingebaut. So ein Brenner wird schon gut heiß.
Gruß Klaus

5

Sonntag, 14. April 2013, 12:36

Ok, das hilft mir schon weiter.
danke, klaus ;-)

aber wie kocht ihr denn alle im auto?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rote Zora« (14. April 2013, 13:11)


HarunAlRaschid

unregistriert

6

Sonntag, 14. April 2013, 15:16

hier steht nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HarunAlRaschid« (20. Januar 2015, 11:50)


Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 14. April 2013, 16:31

Genau so und immer lecker.
Gruß Klaus

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. April 2013, 17:01

Furnierplatte (multiplex), buche ist gut, es sollt halt vor allem hartes holz sein, weil ja drauf gearbeitet wird. Gut lackieren, wegen der feuchtigkeit und dann passts. 19mm stärke dürften reichen. Das multiplex ist resistent gegen verziehen. Im auto schon gut, weil es ja temperatur und feuchtigkeit sehr stark schwanken. genau aus dem grund würd ich das leimholz bleiben lassen.
Damit nix zu brennen beginnen kann, macht man doch alle 2 jahre die gasprüfung.

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 14. April 2013, 17:20

pseudopolis, Ich glaube wenn Du die Brenner direkt auf die Multiplexplatte montierst brauchst du keine Gasprüfung mehr. Ich kenne so keinen Kocher.
Klaus

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. April 2013, 18:15

@holzwurm
die frage war doch nach der beschaffenheit einer arbeitsplatte, in die eine kochmulde montiert wird, nicht, einen brenner in die arbeitsplatte zu schrauben.

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 14. April 2013, 18:42

Hi,

die Kochmulden sind i. a. so beschaffen, dass sie über ihre Fläche die vom Brenner Wärme aufgenommene Wärme abstrahlt.
Mach mal einen Test, indem Du bei einem Bekannten mit Womo die Brenner der Kochmulde anwirfst, Töpfe mit Wasser draufstellst und 15 Min. heizt. Anschließend berühre dann den Rand der Kochmulde: So heiß, dass Holz sich daran entzünden könnte, wird der Rand der Mulde nicht.

Gruß geloni

12

Sonntag, 14. April 2013, 19:21

Tach,

bei mir ist der 2-flammen-Kocher in einer 40mm Buche-Arbeitsplatte (gewachst) eingebaut. Selbst nach einer Stunde kochen hat nix gebrannt. Das hätte ich gemerkt... :-O



Grüße, Robert
Signatur von »Rob« bus-community.de

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 14. April 2013, 19:36

Die Kochmulde wird ja in die Arbeitsplatte eingelassen,(oder was ist das für eine ? )
also liegt sie ja nur mit dem Rand auf,so ca. 1 cm umlaufend,der innere Teil wird ausgesägt.Bei uns war vorher eine ekelige Spanplatte mit brauner Beschichtung verbaut.Habe sie durch eine Vollholzbucheplatte ersetzt,und die wird ab und an mal geölt,mehr nicht.Vollholz kann sich verziehen,fasst sich aber schön an,und mir gefällt es,nur das ist wichtig.Du kannst aber auch andere Arbeitsplatten,wie vorher schon beschrieben benutzen.Stein ist vielleicht etwas schwer ? aber auch schön.

der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (14. April 2013, 21:55)


14

Sonntag, 14. April 2013, 22:29

Ach, ihr seid einfach super, danke.

dann mach ich das mit der schönen buchenplatte :-) :-) das sieht so viel besser aus.

ich hab aktuell vom vorbesitzer nämlich auch so ein olles spanplattending drin mit kacheloptik, hässlich.
dann mal "guts nächtle" an die runde