Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »rumtreiber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. April 2013, 11:25

Stoßdämpfer vorne für 609 d

Hallo Busfreaks!

Habe festgestellt, daß mein Bus vorne neue Stoßdämpfer benötigt. Gibt es Dämpfer, die doppelt wirken sollen? Ich meine in Zug- und Druckstufe, damit er nicht so stark schaukelt.
Kann man das mit neuen Dämpfern einigermaßen einschränken?
Kennt einer von Euch sowas?
Für Tipps wäre ich dankbar!

Grüsse vom

rumtreiber #winke3
P. S. Es handelt sich um Baumuster 668, ehemaliger Krankenwagen. Hinten sind schon seit 25.000 km neue Dämpfer verbaut.
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

the cat

unregistriert

2

Mittwoch, 24. April 2013, 18:32

Das einzig wirksame sind
a) die stossdämpfer vom 7,5 tonner zu verbauen
(ich glaube 004 326 13 00) und zwar vorne und hinten
sowie die gibts sogar noch verstärkt .
b) vorne ein Blatt unterlegen-
nu is ruhe

Wohnort: Stuttgart

Fahrzeug: Was ?

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. April 2013, 20:10

Hallo,

versuchs mal mit 5,5bar Druck in den Reifen, bei meinem Busle hats geholfen.

Lego
Signatur von »Lego« ICH HAB KEINE AHNUNG, DAVON ABER JEDE MENGE

  • »rumtreiber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. April 2013, 22:10

So, mit 5 bar hab ich es schon mal versucht. Aber nach 1 km platzte an einem Hinterrad das Gummiventil.
Seitdem fahre ich nur noch mit 4,5 bar.
Aber danke für die Anregung.
Der Vorschlag von the cat mit den 7,5 tonner Dämpfern erscheint mir gut umsetzbar.
Ich denke verstärkte Ausführungen wird es ja geben.

LG
rumtreiber #winke3

P.S. Bei zukünftige Reifenwechsel werde ich Stahlventile oder biegsame Ventile einbauen lassen.
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: Hoppstädten

Fahrzeug: T2 711d Sprinter 213 cdi

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. April 2013, 22:27

Hallo aber oben an der aufname ist nicht viel Platz für andere Dämpfer :D
Signatur von »graveh« man darf nicht nur nehmen man muss sich auch mal was geben lassen copy right by me

the cat

unregistriert

6

Mittwoch, 24. April 2013, 22:58

PS: meine 3. Lage vorne hat zusammen 60 Euro gekostet....plus 4 dämpfer 120 euro..öplus 7,5 to federn hinten 240 euro das wars glaub ich..jetz ist das fahrzeug fast guinea sicher....einzig die grosse hinterachse fehlt mir noch.